Privat-Haftpflichtversicherung von CosmosDirekt auf versch. Versicherungsportale hochladen problematisch?

Ich habe wie viele andere Mydealzler bei CosmosDirekt eine Privat-Haftpflichtversicherung (Basis-Schutz) für 25 Euro jährlich abgeschlossen um einen 50 Euro Amazongutschein zu erhalten. (https://www.mydealz.de/deals/1-jahr-privathaftpflichtversicherung-inklusive-50eur-amazon-gutschein-ab-2553eur-bei-cosmosdirekt-update-768849)

Die Versicherung habe ich gleich nach Erhalt des Amazongutscheins gekündigt mit Wirkung zum 01.08.2017.

Jetzt gab es in den letzten Monaten viele Angebote den Versicherungsschein hochzuladen und nochmal Geld zu bekommen. Bei clark habe ich 20 Euro erhalten (https://www.mydealz.de/deals/spartanien-20eur-amazon-gutschein-fur-die-registrierung-bei-clark-ubermittlung-einer-versicherung-778055?page=2#thread-comments) und bei friendsurance stehen noch 10 euro aus (https://www.spartanien.de/Friendsurance).

Die Kündigung der Versicherung bei CosmosDirekt soll bestehen bleiben und ist auch noch aktiv wenn ich mich im Onlinebereich einlogge. Ich bin kein versicherungsfreudiger Mensch und freue mich einfach nur noch ein paar Euro durch diese Policen-Übertragungen zu bekommen. Kann ich da jetzt noch bei FinanceFox (https://www.mydealz.de/deals/financefox-bis-zu-100-eur-amazon-guthaben-fur-das-hochladen-von-versicherungs-policen-789451#thread-comments) mitmachen und weitere 20 Euro bekommen? [b]Oder beißt sich das mit den anderen Portalen?[/b] So wie ich das verstehe erteile ich den Portalen gewisse Vollmachten, aber wenn ich denen kein OK gebe, dass ich meine Versicherung wechseln oder verlängern will, dann macht das ja eigentlich nichts. Zumal ich zB clark schon gekündigt habe, und das würde ich dann auch nach Erhalt der Amazongutscheine bei friendsurance und später bei FinanceFox machen.

Andere Versicherungen habe ich nicht, von daher kann ich eh nur diese eine, nachezu unbrauchbare Low-Budget-Versicherung der CosmosDirekt hochladen.

Würde mich freuen wenn sich jemand in der Thematik bisschen auskennt und mir sagen kann, ob ich irgendwas übersehe oder das ganze Prinzip falsch verstehe.

Beste Kommentare

Dein Beitrag macht mich irgendwie.. fassungslos.

Geh arbeiten. dann brauchst du dir darüber keine Gedanken machen

gutermannvor 2 h, 17 m

Deiner Meinung kann ich mich nur anschließen. Ich wünsche ihm auch kein privates Desaster, aber manche Zeitgenossen haben Null Unrechtsgewusstein. Ich freue mich auch über einen guten Deal und nicht immer bleibe ich da fair. Aber die Sau bis es nicht mehr geht zu melken, im übertragenen Sinn gemeint, ist schmarotzerhaft. Auch Haustiere anzumelden etc. gehört dazu. Das ist dann einfach zuviel.



Kann ich nicht nachvollziehen. Er macht schon alles richtig.

Sollen die Firmen sich doch einfach mehr um die Stammkunden kümmern als um Neukunden. Dann gäbe es das Problem gar nicht. Aber erst die Neukunden mit Rabatten locken und dann wundern warum jeder Neukunde wird , das klappt nicht.

Die erste Versicherung die sagt "Schön das sie nicht gekündigt haben, dafür kriegen sie den Bonus den andere Versicherungen Neukunden geben" ist meine

24 Kommentare

Dein Beitrag macht mich irgendwie.. fassungslos.

Geh arbeiten. dann brauchst du dir darüber keine Gedanken machen

Ist das Buch "Vom Versicherungsnehmer zum Millionär" schon in Vorbereitung?

bear2vor 27 m

Dein Beitrag macht mich irgendwie.. fassungslos.


Sein Ansinnen konkurriert aber hart mit "diese eine, nachezu unbrauchbare Low-Budget-Versicherung der CosmosDirekt"! Daß die nicht unbedingt Tüddelkram, Ausfallabdeckung, Schlüsselverlust, Kleinkram und allseitige Seligkeit beinhalt, macht eine Privathaftpflicht ja eben nicht gerade unbrauchbar. Eine Privathaftpflicht soll - wie Versicherungen im allgemeinen - existenzgefährdende Risiken abdecken und das macht qua Definition jede Privathaftpflicht automatisch. Alles darüber hinaus ist Luxus, der vor allem dem Versicherungsunternehmen zugute kommt statt dem Kunden.

Auch wenn man so etwas nicht macht, aber jemanden wie dir, der lediglich aufgrund von Gutscheinen eine Versicherung abschließt, wünsche ich mal einen Schadenfall der nicht abgedeckt ist. z. B. Forderungsausfall...

Vielleicht verstehen manche dann den Sinn einer Versicherung und wie man sich eine Versicherung aussuchen sollte...




Verfasser

Bernarevor 24 m

Auch wenn man so etwas nicht macht, aber jemanden wie dir, der lediglich aufgrund von Gutscheinen eine Versicherung abschließt, wünsche ich mal einen Schadenfall der nicht abgedeckt ist. z. B. Forderungsausfall...


und ich wuensche dir als mutmasslichen versicherungsvertreter einen porsche weniger

J0rd4Nvor 2 m

und ich wuensche dir als mutmasslichen versicherungsvertreter einen porsche weniger



Wie kommst du auf den Schwachsinn? Ich bin weder Versicherungsvertreter, noch fahre ich einen Porsche!

Aber Hauptsache Schwachsinn schreiben, weil man sonst keine Argumente besitzt und keinerlei Ahnung hat...

Verfasser

Bernarevor 26 m

Wie kommst du auf den Schwachsinn? Ich bin weder Versicherungsvertreter, noch fahre ich einen Porsche!Aber Hauptsache Schwachsinn schreiben, weil man sonst keine Argumente besitzt und keinerlei Ahnung hat...



naja es ist eher so, dass ich das gesamte privatversicherungssystem infrage stelle, da es eigentlich und gluecklicherweise staatliche aufgabe ist bei existenzgefaehrdeten vorkommnissen den buergern zu helfen. die druebergebuegelte individualversicherung passt nicht zu unserer solidargemeinschaft, so denke ich. die verschiedenen modelle etc sind so ausgelegt die versicherungsnehmer abzuzocken, daher ist es nur angemessen wenn ich sie mit ihren eigenen waffen schlage.

J0rd4Nvor 16 m

naja es ist eher so, dass ich das gesamte privatversicherungssystem infrage stelle, da es eigentlich und gluecklicherweise staatliche aufgabe ist bei existenzgefaehrdeten vorkommnissen den buergern zu helfen. die druebergebuegelte individualversicherung passt nicht zu unserer solidargemeinschaft, so denke ich. die verschiedenen modelle etc sind so ausgelegt die versicherungsnehmer abzuzocken, daher ist es nur angemessen wenn ich sie mit ihren eigenen waffen schlage.



Wieso sollte der Staat helfen, wenn du jemanden absichtlich oder unabsichtlich einen Schaden zufügst?

Und wo wird ein Versicherungsnehmer abgezockt? Bei der Haftpflichtversicherung erhält er die Leistung für das, was abgesichert ist, ganz einfach. Falls jetzt das "Argument" kommt, dass Versicherungen nicht immer zahlen: Wäre im Falle des Staates genauso, auch hier ist nicht sicher dass er immer zahlt, genug Bsp. hierfür gibt es ja, meistens bei Sozialhilfe...

Zudem würde diese staatliche Leistung logischerweise auch wieder Geld kosten, siehe gesetzliche Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung,..

Bernarevor 45 m

Wie kommst du auf den Schwachsinn? Ich bin weder Versicherungsvertreter, noch fahre ich einen Porsche!Aber Hauptsache Schwachsinn schreiben, weil man sonst keine Argumente besitzt und keinerlei Ahnung hat...



Warum denn gleich ausfallend werden, wenn man sich angegriffen fühlt?

Ja, dann fährst du eben keinen Porsche und bist nicht genau Versicherungsvertreter. Dein unkonkretes Reingrätschen bei jedem Versicherungsthema, deine dauernde Empfehlung nach persönlicher Beratung und nach noch umfangreicheren - teureren und einträglicheren - Tarifuprades legt aber nahe, daß du da irgendwie involviert bist.
Bernarevor 1 h, 13 m

Auch wenn man so etwas nicht macht, aber jemanden wie dir, der lediglich aufgrund von Gutscheinen eine Versicherung abschließt, wünsche ich mal einen Schadenfall der nicht abgedeckt ist. z. B. Forderungsausfall...Vielleicht verstehen manche dann den Sinn einer Versicherung und wie man sich eine Versicherung aussuchen sollte...


Wenn man "so etwas" nicht macht, dann unterlässt man es eben, statt zuerst die Unzulässigkeit zu betonen, in jenem vermeintlichen Extremfall es aber gerade doch zu tun. Wenn ein Schadensfall mal nicht abgedeckt ist, dann ist er eben nicht abgedeckt, na und? Nach deiner Logik müsste man alle verfügbaren Optionen hereinnehmen - und natürlich auch bezahlen - denn ansonsten kann's ja passieren, daß irgendwie irgendwo irgendwann irgendwas mal nicht versicherungsmäßig abgedeckt ist. Frag doch mal die Senioren in deinem Umfeld, wie sie denn ihr bisher schon langes Leben ohne Absicherung von Forderungsausfällen haben überleben können.

Turaluraluraluvor 2 m

Warum denn gleich ausfallend werden, wenn man sich angegriffen fühlt?Ja, dann fährst du eben keinen Porsche und bist nicht genau Versicherungsvertreter. Dein unkonkretes Reingrätschen bei jedem Versicherungsthema, deine dauernde Empfehlung nach persönlicher Beratung und nach noch umfangreicheren - teureren und einträglicheren - Tarifuprades legt aber nahe, daß du da irgendwie involviert bist. Wenn man "so etwas" nicht macht, dann unterlässt man es eben, statt zuerst die Unzulässigkeit zu betonen, in jenem vermeintlichen Extremfall es aber gerade doch zu tun. Wenn ein Schadensfall mal nicht abgedeckt ist, dann ist er eben nicht abgedeckt, na und? Nach deiner Logik müsste man alle verfügbaren Optionen hereinnehmen - und natürlich auch bezahlen - denn ansonsten kann's ja passieren, daß irgendwie irgendwo irgendwann irgendwas mal nicht versicherungsmäßig abgedeckt ist. Frag doch mal die Senioren in deinem Umfeld, wie sie denn ihr bisher schon langes Leben ohne Absicherung von Forderungsausfällen haben überleben können.



Warum musst du bei Versicherungsthemen immer deinen Senf dazugeben, obwohl du nachweislich wenig bis keine Ahnung hast?

Bernarevor 3 h, 15 m

Auch wenn man so etwas nicht macht, aber jemanden wie dir, der lediglich aufgrund von Gutscheinen eine Versicherung abschließt, wünsche ich mal einen Schadenfall der nicht abgedeckt ist. z. B. Forderungsausfall...Vielleicht verstehen manche dann den Sinn einer Versicherung und wie man sich eine Versicherung aussuchen sollte...


Deiner Meinung kann ich mich nur anschließen. Ich wünsche ihm auch kein privates Desaster, aber manche Zeitgenossen haben Null Unrechtsgewusstein.
Ich freue mich auch über einen guten Deal und nicht immer bleibe ich da fair. Aber die Sau bis es nicht mehr geht zu melken, im übertragenen Sinn gemeint, ist schmarotzerhaft. Auch Haustiere anzumelden etc. gehört dazu. Das ist dann einfach zuviel.

gutermannvor 2 h, 12 m

Deiner Meinung kann ich mich nur anschließen. Ich wünsche ihm auch kein privates Desaster, aber manche Zeitgenossen haben Null Unrechtsgewusstein. Ich freue mich auch über einen guten Deal und nicht immer bleibe ich da fair. Aber die Sau bis es nicht mehr geht zu melken, im übertragenen Sinn gemeint, ist schmarotzerhaft. Auch Haustiere anzumelden etc. gehört dazu. Das ist dann einfach zuviel.



Da hab ich hier ehrlich gesagt schon Schlimmeres gesehen, als die paar € die er da von div. FinTechs für sensible Informationen erhalten hat. Im Grunde ist das IMHO immer noch für beide Seiten relativ interessant. Er kriegt die Kohle. Und der Startup-Vermittler kann Interesse an einer neuen Man-in-the-Middle-Geschäftsidee verbuchen... Jetzt noch eine PM schreiben lassen und Win-Win.
Bearbeitet von: "mariob" 29. Okt 2016

gutermannvor 2 h, 17 m

Deiner Meinung kann ich mich nur anschließen. Ich wünsche ihm auch kein privates Desaster, aber manche Zeitgenossen haben Null Unrechtsgewusstein. Ich freue mich auch über einen guten Deal und nicht immer bleibe ich da fair. Aber die Sau bis es nicht mehr geht zu melken, im übertragenen Sinn gemeint, ist schmarotzerhaft. Auch Haustiere anzumelden etc. gehört dazu. Das ist dann einfach zuviel.



Kann ich nicht nachvollziehen. Er macht schon alles richtig.

Sollen die Firmen sich doch einfach mehr um die Stammkunden kümmern als um Neukunden. Dann gäbe es das Problem gar nicht. Aber erst die Neukunden mit Rabatten locken und dann wundern warum jeder Neukunde wird , das klappt nicht.

Die erste Versicherung die sagt "Schön das sie nicht gekündigt haben, dafür kriegen sie den Bonus den andere Versicherungen Neukunden geben" ist meine

JohnnyBonjournovor 1 h, 26 m

Die erste Versicherung die sagt "Schön das sie nicht gekündigt haben, dafür kriegen sie den Bonus den andere Versicherungen Neukunden geben" ist meine




Versicherung, Bank, Telco, ... wird man leider nie an den Marketing-/Vertriebsabteilungen vorbeikriegen (und vermutlich haben sie da auch nicht ganz Unrecht). Ich fürchte Neukunden-Aktionen/-Boni werden uns auf ewig erhalten bleiben. Grundsätzlich sehe ich es aber auch so, mir wäre ein Anbieter, der auf solchen Blödsinn verzichtet (gerade bei einer Versicherung, Stichwort: möglichst wenig Overhead) am liebsten. Ob der sich dann auch am Markt halten könnte (d.h. ob die Bestandskunden Abwerbeversuchen wirklich langfristig wiederstehen würden), ist eine andere Frage. Aggressives Auftreten zahlt sich eben manchmal auch aus.
Bearbeitet von: "mariob" 29. Okt 2016

Auch wenn viele rummeckern, dass die Policen schlecht sind. Besser eine schlechte als gar keine. Wenn man erst durch die Gutscheine mit dem Thema berührung bekommt besser so als, dass man sich gar nicht damit beschäftigt.

Ein Hinweis auf §263 StGB könnte man geben....

und was hat das ganze mit Betrug zu tun bitte? Es wurden doch jeweils gültige Verträge abgeschlossen. Diese ganzen Moralapostel hier kotzen mich an.

@J0rd4N — ich kann auch nichts Schlimmes dran finden, die Angebote dieser Versicherungen und Finanzdienstleister zu nutzen und die Goodies zu kassieren. Es sind 1. Wirtschaftsunternehmen und keine naiven Privatleute, und 2. zwingt sie ja niemand dazu, solche Angebote zu machen.

In deinem Anfangspost fragst du nach etwaigen Haken bzw. Stolperfallen. Diese Frage hat dir niemand beantwortet, aber vielleicht kannst du es jetzt nach ca. einem halben Jahr selbst tun. Ist alles glatt gelaufen?
Bearbeitet von: "delo" 21. Mär

Oh gott, läufst du wirklich ohne private Haftpflichtversicherung rum?!

Ich hab seit Mitte 2016 eine, da die zum Betrieb von Multicoptern Pflicht sind. Davor immer ohne. Hab auch nie irgendeinen Schaden angerichtet, für den ich sowas gebraucht hätte. Private Haftpflichtversicherungen sind jedoch total wichtig für Idioten mit zwei linken Händen sowie für Leute, die die Versicherung abzocken wollen.

"mir ist noch nie was passiert" sagt man immer BIS was passiert. Wenn man zum Beispiel das Mehrfamilienhaus mit 10 Stockwerken abfackelt, weil man eine Kerze hat brennen lassen und einen Schaden von über 1 Millionen Euro bezahlen muss.
Gut, Kerze anlassen ist fahrlässig (wird aber trotzdem übernommen), aber eine Kollegin wollte mit der Familie Creme brûlée machen, die kartusche war defekt und das Gas hat sich entzündet. Statt das ding aus dem Fenster zu werfen, hat sie es ins Waschbecken geworfen, wollte es mit einer Decke löschen, aber das hat so schnell um sich gegriffen, dass innerhalb kürzester Zeit die Küche in Flammen stand. Zum Glück niemand verletzt, aber durch die Löschung sind auch in den darunter liegenden Wohnungen Schäden verursacht worden. Hat die Haftpflicht übernommen.
Bearbeitet von: "BlackNero" 21. Mär

Jeder muss sowas so handhaben, wie er es für richtig hält. Am Ende jeden Lebens steht der Tod. Versicherungen sind somit grundsätzlich nur von begrenztem Nutzen. Dass ich jetzt eine habe, lässt mich nicht ruhiger schlafen, das konnte ich vorher schon. Wer deswegen schlecht schläft, dem empfehle ich jedoch die in der Tat relativ geringe Investition.

EDIT: Schade, dass hier auf mydealz immer alles so schnell off-topic wird. Asche auch auf mein Haupt!
Bearbeitet von: "delo" 21. Mär

Verfasser

delovor 6 h, 57 m

In deinem Anfangspost fragst du nach etwaigen Haken bzw. Stolperfallen. …In deinem Anfangspost fragst du nach etwaigen Haken bzw. Stolperfallen. Diese Frage hat dir niemand beantwortet, aber vielleicht kannst du es jetzt nach ca. einem halben Jahr selbst tun. Ist alles glatt gelaufen?


alles glatt gelaufen, alle kuendigungen noch aktiv, also die veraendern da nichts. werbung kommt eigentlich auch keine spuerbare...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Warum wurde der Beitrag über die Redcoon-Mahnung gelöscht???72135
    2. AMD ZEN (Ryzen)34428
    3. Neues Smartphone44
    4. [EuGH] Schauen von illegalen Streams = Urheberrechtsverletzung2747

    Weitere Diskussionen