Privater Dealweiterverkäufer - wo melden?

Auf dem Amazonmarktplatz gibt es einen angeblich privaten Verkäufer der bei den guten Deals zugeschlagen hat und jetzt dreizehn (!) neue Elektronikartikel (Handys, Audio, Tablet) verkauft.

Das ärgert mich tierisch, weil
1. Deals für alle da sind und nicht dafür, dass einige sie hamstern und mit Gewinn weiterverkaufen (bei einem Artikel hat er 4 Stück gekauft)
2. Die Käufer bei ihm keine Gewährleistung bekommen
3. Er sich als privater Verkäufer ausgibt, was die ehrlichen Verkäufer benachteiligt.

Wo kann ich ihn melden? Amazon? Wie finde ich das für ihn zuständige Finanzamt, Impressum gibt er natürlich nicht an.

Beliebteste Kommentare

Leg dich wieder hin. DAS ist Marktwirtschaft.

*popcorn hol*
Let it begin ...

Stig

Leg dich wieder hin. DAS ist Marktwirtschaft.


Das diese Diskussion kommt habe ich geahnt. Ich dachte, mit den Gründen oben meine Position verständlich gemacht zu haben.

Sie es mal so: Marktwirtschaft wäre es, wenn er ein Gewerbe hätte und Steuern zahlen würde. So ist es Steuerhinterziehung.

Amazon-Chat. Das ist sicher gewerblich, was der macht

97 Kommentare

Leg dich wieder hin. DAS ist Marktwirtschaft.

*popcorn hol*
Let it begin ...

Amazon-Chat. Das ist sicher gewerblich, was der macht

Stig

Leg dich wieder hin. DAS ist Marktwirtschaft.


Das diese Diskussion kommt habe ich geahnt. Ich dachte, mit den Gründen oben meine Position verständlich gemacht zu haben.

Sie es mal so: Marktwirtschaft wäre es, wenn er ein Gewerbe hätte und Steuern zahlen würde. So ist es Steuerhinterziehung.

EbenezerScrooge

So ist es Steuerhinterziehung.


Das sollte deine Frage dann allerdings auch beantworten.

EbenezerScrooge

So ist es Steuerhinterziehung.


Nur leider weiß ich nicht, welches Finanzamt für ihn zuständig ist.

Stig

Leg dich wieder hin. DAS ist Marktwirtschaft.




Wer zuerst kommt mahlt zuerst. Punkt. Kannst ihm ja versuchen zuvorzukommen, indem du eben schnell bei einem Angebot zuschlägst...

Ich frag mich, wieviel Leute hier grad Schiss bekommen xD

Schreib an die Steuerfahndung Deines Finanzamtes. Die müssen der Anzeige nachgehen.
Wenns für ihn aber richtig teuer werden soll, muss ihn ein Konkurrent abmahnen. Wegen gewerblichen Handels und Umgehung der Pflichten des Fernabsattzgesetz (Widerrufsbelehrung, etc.).

Stig

Leg dich wieder hin. DAS ist Marktwirtschaft.


Um meine 4 Stück dann schneller weiterzuverkaufen?

Stig

Leg dich wieder hin. DAS ist Marktwirtschaft.

Genau! Statt einen Dieb anzuzeigen, muss man nur schneller sein und das Objekt vor ihm klauen. Eine entwaffnende Logik.

Ja, natürlich ist sowas Steuerhinterziehung.
Ich wollte sagen, dass durch den Gewinnaufschlag und den Gebühren, keine Gewährleistung usw. ohnehin unattraktiv für Kunden sein wird.

Oder sind die Angebote trotzdem noch dermaßen gut?

Stig

Leg dich wieder hin. DAS ist Marktwirtschaft.



Achso ein Schnäppchen zu kaufen, wenn auch mehrmals, ist also Diebstahl? Woher hast du deine "Bildung"?

Stig

Leg dich wieder hin. DAS ist Marktwirtschaft.

Du unterschlägst den Weiterverkauf mit Gewinnabsicht und Steuerbetrug.

Outing: Ich habe schon einen eBay Privatverkäufer angezeigt, der bei Saturn einen Stapel Festplatten gekauft hatte, und diese mit einem Sofortkaufpreis über dem Saturnpreis angeboten hat. Ein klarer Beweis für die Gewinnabsicht. Für die Garantie wollte er dann noch die Saturn-Quittung beilegen.

Hintergrund: Ich bin extra 25km zum Saturn gefahren, aber das Angebot war 30 Minuten nach Öffnung schon ausverkauft.

Stig

Leg dich wieder hin. DAS ist Marktwirtschaft.



Nein, um ggf. 1 Stück oder 2 zu behalten. Du kennst nicht die Geschichte des Verkäufers. Bei einem guten Laptop-Deal kann man ja auch mal mehrere kaufen, um seiner Familie oder Freunden einen Gefallen zu tun. Falls keiner interessiert ist, verkauft man sie eben wieder. Oder was weiß ich was der für Gründe hat.
Jedenfalls erinnert mich dein Verhalten an hobbylose Rentner, die die Aktivitäten anderer beobachten und diese dann "verpetzen"...

Stig

Ja, natürlich ist sowas Steuerhinterziehung.Ich wollte sagen, dass durch den Gewinnaufschlag und den Gebühren, keine Gewährleistung usw. ohnehin unatraktiv für Kunden sein wird.Oder sind die Angebote trotzdem noch dermaßen gut?


Ja, er ist immer der Billigste bei der Neuware, außer bei zwei Produkten, da ist er der zweite.
Sein Verkäuferprofil: klick

Alles in allem dürften es bei ihm schon ~ 10 % Rendite sein.

Stig

Leg dich wieder hin. DAS ist Marktwirtschaft.

Das war mir schon klar, dass Du Dummschwätzer den Vergleich falsch verstehen wirst. Aber da ich keinen Bildungsauftrag habe, wirst Du wohl dumm sterben müssen.

Edit: Ich entschuldige mich für den "Dummschwätzer", werde den Text jetzt aber nicht ändern, da er von sechs Usern geliked wurde. Deine Aussage bezog sich auf das Kaufen des Angebots und nicht auf den Weiterverkauf mit Gewinn. Von daher ist mein Vergleich wirlich nicht so passend.

Stig

Leg dich wieder hin. DAS ist Marktwirtschaft.



Die Mühlen mahlen langsam, aber beständig ...

[quote=PatWallaby]Outing: Ich habe schon einen eBay Privatverkäufer angezeigt, der bei Saturn einen Stapel Festplatten gekauft hatte, und diese mit einem Sofortkaufpreis über dem Saturnpreis angeboten hat. Ein klarer Beweis für die Gewinnabsicht. Für die Garantie wollte er dann noch die Saturn-Quittung beilegen.

Hintergrund: Ich bin extra 25km zum Saturn gefahren, aber das Angebot war 30 Minuten nach Öffnung schon ausverkauft.[/

Und wie viel Prozent hat er damit verdient? Sowas lohnt doch kaum.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Keine Payback Punkte mehr auf Goldkauf bei eBay?33
    2. DVB-T2 Receiver811
    3. Suche Telekom DSL Angebot410
    4. Ein etwas anderer Deal...1724

    Weitere Diskussionen