Problem: Bildschirmauflösung eines PC's auf einem TV

5
eingestellt am 4. Mär
Moin Leute,

Intro:
Mein vor einem Jahr abgeschlossenes Abo bei freenetTV ist abgelaufen. Nun sehe ich es nicht mehr ein dies zu verlängern, da man mittlerweile ja fast jeden Sender online gucken kann, entweder über den Stream oder Anwendungen wie joyn oder onlinetv.
Also habe ich einen alten Notebook mit schlechtem Prozessor und schlechter Grafikkarte dafür abgestellt, per HDMI an den Fernseher angeschlossen zu werden um Fernsehen über diesen auf meinem nicht smart TV zu streamen.
Hieraus resultiert das Problem, dass es nicht möglich ist auf FullHD den Bildschirm ausgeben zu lassen, ohne, dass das Bild hängt. Auf niedrigerer Auflösung funktioniert es aber problemlos.
Durch die niedrigere Einstellungen als die Auflösung des Fernsehrs (FullHD), zeigt der Fernseher das Bild in kleiner auf dem Bildschirm, sodass ein schwarzer großer Rand um das Bild drum herum ist.


Frage:
Kann der Fernseher (bspw. durch Overscan) trotz der niedrigeren Eingangsauflösung das Bild im Vollbildmodus anzeigen?

Leider funktioniert es durch ausprobieren in den Einstellungen sowohl von Windows als auch von der GraKa (IntelHD) und den Einstellungen des Fernsehrs nicht.
Vielleicht hat jemand von euch noch ne Idee

Danke im Voraus
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

5 Kommentare
Ohne jetzt zu tief ins Detail zu gehen.

Welchen Anschlusstyp verwendest du? Ich schätze mal Hdmi auf Hdmi oder verwendest du einen Adapter z.B. VGA auf Hdmi am Laptop?

Grundlegend hätte ich mal das Hdmi Kabel getauscht.

Alternativ mal prüfun ob auch der richtige Grafiktreiber installiert ist und nicht ein Windows standardtreiber.

Wenn das nichts bringt, vermute ich einfach dass dein Laptop wirklich Steinalt sein muss und die Grafikkarte es einfach nicht packt.
Viele Fernseher können das Bild unterschiedlich darstellen (Vollbild, "gestretched" etc.).
Ein Notebook mit HDMI sollte nicht so alt sein, dass es nicht in der Lage ist FullHD auszugeben. Ich denke, da liegt eher ein Softwareproblem vor.
Also ein paar mehr Angaben (welcher TV? Welcher CPU und GPU? wären schön, dann findet sich vlt. auch jemand, der Dir helfen kann.
Benjiy05.03.2020 00:33

Ohne jetzt zu tief ins Detail zu gehen.Welchen Anschlusstyp verwendest du? …Ohne jetzt zu tief ins Detail zu gehen.Welchen Anschlusstyp verwendest du? Ich schätze mal Hdmi auf Hdmi oder verwendest du einen Adapter z.B. VGA auf Hdmi am Laptop?Grundlegend hätte ich mal das Hdmi Kabel getauscht. Alternativ mal prüfun ob auch der richtige Grafiktreiber installiert ist und nicht ein Windows standardtreiber. Wenn das nichts bringt, vermute ich einfach dass dein Laptop wirklich Steinalt sein muss und die Grafikkarte es einfach nicht packt.


Also erstmal danke Leute, für eure Antworten und, dass sich überhaupt jemand für mein Problem interessiert

Ich verwende HDMI zu HDMI, ein Kabel ohne Adapter.
Leider hat ein Austauschen des Kabels keinen Erfolg herbei geführt.

Der Grafikkartentreiber ist der Richtige und aktuell.
"Steinalt" könnte sein, Baujahr 2013. Das Problem ist aber nicht, dass die Grafikkarte es an sich nicht schafft. Wenn ich die richtige Auflösung (FullHD) einstelle, zeigt der Fernsehr das Bild auch perfekt und in FullHD an. Wenn ich dann aber halt ein Video abspiele, dann hängt dieses. Deshalb die Idee das Bild in der Qualität zu mindern (z.B. wei bei Youtube statt 1080p nur 360/480P) aber trotzdem Vollbild zu haben (um die GraKa zu entasten). In der Therorie funktioniert das, das Bild hängt nicht mehr, es ist aber jetzt zu klein.

Arat05.03.2020 07:37

Viele Fernseher können das Bild unterschiedlich darstellen (Vollbild, …Viele Fernseher können das Bild unterschiedlich darstellen (Vollbild, "gestretched" etc.).Ein Notebook mit HDMI sollte nicht so alt sein, dass es nicht in der Lage ist FullHD auszugeben. Ich denke, da liegt eher ein Softwareproblem vor. Also ein paar mehr Angaben (welcher TV? Welcher CPU und GPU? wären schön, dann findet sich vlt. auch jemand, der Dir helfen kann.


Die Anzeigeinstellungen habe ich durchprobiert, optimal ist es aber nicht geworden. Mit "Zoom2", habe ich das kleine Bild annehmbar groß bekommen, dennoch ist ein unangenehmer Rand vorhanden, der, wie ich finde, nicht da sein müsste, wenn der Fernsehr das Bild einfach anpassen groß ziehen würde oder der PC das kleinere Bild (niedrigere Grafik) trotzdem größer anzeigen würde. Ich meine ich könnte mir auch meines Wissens nach rein theoretisch ein 1366 x 768 Bild als Vollbild auf dem 16:9 Fernsehr anzeigen lassen...
Der Fernsehr dürfe ein "Blaupunkt BLA-32/147-GB-5B-FHBKU-EU Full-HD-LED-TV" sein.
Das Notebook ist ein "Packard Bell EasyNote ME69BMP" sein.
Dementsprechend für das Notebook einen Intel Celeron N2805 (Prozessor) sowie die Intel HD Graphics (Bay Trail) (Grafikkarte).

Vielen Dank nochmal im Voraus!
Hallo @fberlin
eine Ferndiagonse ist schwierig. Aber nach Deinen Beschreibungen, denke ich, dass die Grafikeinheit schnell genug für FullHD ist, aber eventuell ist der Prozessor zu langsam die Streams schnell genug zu dekodieren. Das könntest Du mit einem einfachen Video von der Festplatte testen. Aber das bringt Dir natürlich nichts für die Lösung des Problems.

Habe mir mal kurz die Anleitung zu Deinem TV angeschaut. Mit den Einstellungen "Vollbild" oder z.B. "16:9" sollte es keinen Rand geben. Bei einigen TVs kann man die Eingänge umbennen. Das habe ich bei dem hier nicht gefunden, möchte es aber sicherheitshalber erwähnen. So gibt es Fernseher, die erst dann, wenn der HDMI Eingang auf "PC" gestellt ist, den Underscan/Overscan ausschalten.

Vermutlich ist es ein Softwareproblem (bzw. Feature). Leider habe ich gerade keinen Zugang zu einer reinen Intel Grafik, und vermutlich kennst Du folgendes schon:
"Rufen Sie die Intel HD Graphics Systemsteuerung auf (entweder über die Taskleiste oder indem Sie mit der rechten Maustaste auf Ihren Desktop klicken und ihn dort finden). Klicken Sie in der Systemsteuerung auf "Allgemeine Einstellungen", wählen Sie das TV-Gerät aus der Dropdown-Liste "Anzeige" und klicken Sie unter Skalierung auf "Seitenverhältnis anpassen"."
Hey @Arat ,
danke für deine Antwort.
Für mich erstaunlicher Weise hattest du Recht mit deiner Prognose. Ich habe über Full-HD auf meinem Fernsehr eine Full-HD Video-Datei abgespielt, und es hängt nur minimal bis gar nicht, trotz höherer Auflösung als bei dem Stream.

Leider geben sowohl die Einstellungen "Vollbild" als auch "16:9" einen nicht unerheblich großen Rand, wenn das Eingangssignal mit einer niedrigeren Auflösung als mit FullHD kommt. (Am nächsten dran kommt da noch "Zoom 2".) Verwundert mich auch, da es ja beispielsweise mit dem alten DVD-Player auch im Vollbild geht, und der nicht mal HD-Ready hat. Aber gut, ich will hier ein neues Fass aufmachen, das kommt auch noch per SCART
Leider habe ich keine weitere Möglichkeit gefunden, den Eingang umzubenennen.

Naja, ich "kenne" so etwas ähnliches. Über die Intel HD Graphics Systemsteuerung habe ich leider schon alles ausprobiert, ohne Ergebnis. Bezugnehmend auf dein Zitat jedoch, gibt es diese Pfade nicht, die genannt sind.
Aber das ist vermutlich auch nicht weiter schlimm, da mein Prozessor ja herausgefundener Weise das Problem ist, was ich jetzt einfach akzeptiere

Ich danke dir für deine Hilfe und diese Offenbarung. Nun muss ich nicht mehr verzweifelt nach einer Lösung suchen, es gibt wohl keine. Du hast mir sehr geholfen.
Trotzdem wundert es mich, dass mein Fernsehr eine niedrigere Grafik über HDMI nicht im Vollbild anzeigen kann
Naja. Egal.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler