Kategorien

    Probleme beim Stromanbieterwechsel - was tun??? :(

    hallo,

    vielleicht ist ja hier jemand vom fach oder hat einen ähnlichen fall schon einmal gehabt und hat einen rat. es ist auch jeder juristische rat gerne gesehen

    wir wollten den stromanbieter wechseln und haben im oktober über verivox einen stromwechsel zu firma B beantragt und B explizit damit beauftragt beim aktuellen anbieter A zu kündigen.

    firma B hat anscheinend auch ende oktober bei A angefragt aber zu einem falschen datum und laut A aber auch keine kündigung ausgesprochen. firma B hat den vorgang dann scheinbar wochenlang liegen lassen und erst im dezember erneut bei A angefragt und gekündigt - aber dann war die kündigungsfrist bereits verstrichen (ende november hätte gekündigt werden müssen).

    nun soll ich als kunde der depp sein, der 1 jahr länger an stromanbieter A gebunden ist und dem sämtliche neukundenboni etc flöten gehen - weil der anbieter B irgendwie versemmelt hat die kündigung ordentlich auszusprechen.

    beide stellen sich mittlerweile quer, antworten unzureichend bzw gar nicht mehr und versuchen sich so aus der affäre zu ziehen

    A freut sich wohl einfach, dass wir ein jahr länger kunde sind und B hats versemmelt aber keine lust sich weiter darum zu kümmern.

    was tu ich denn nun???

    danke für jeden hilfreichen rat

    Beste Kommentare

    Es wurde nicht gekündigt, Firma A wird Dich also nicht aus dem Vertrag lassen.

    Wer ist denn Firma B?

    Ich kündige (egal was andere sagen) einfach immer selber.

    Ich würde die Schlichtungsstelle Energie kontaktieren und einen Ombudsmann einschalten, ist kostenlos und mit "mittlerem" Aufwand verbunden
    schlichtungsportal.de/sch…ie/

    27 Kommentare

    Anbieter B zukünftig meiden, mehr kannst du meiner Erfahrung nach nicht tun. Verrätst du uns noch den Namen, damit andere an der Erfahrung teilhaben können?

    Bereits Verivox kontaktiert?

    Es wurde nicht gekündigt, Firma A wird Dich also nicht aus dem Vertrag lassen.

    Wer ist denn Firma B?

    Ich kündige (egal was andere sagen) einfach immer selber.

    PeterPan556

    Ich kündige (egal was andere sagen) einfach immer selber.



    Ebenso!!

    Genau die selbe erfahrung gemacht...
    Firma B war bei mir "e-wie-einfach" und fühlen sich nicht schuldig und zuständig.

    Ich bin vom Fach

    Immer selber kündigen....

    Nun ist es zu spät.

    Ich würde die Schlichtungsstelle Energie kontaktieren und einen Ombudsmann einschalten, ist kostenlos und mit "mittlerem" Aufwand verbunden
    schlichtungsportal.de/sch…ie/

    Ich kündige immer noch zusätzlich selber... Vertragslotse oder Aboalarm.

    PeterPan556

    Ich kündige (egal was andere sagen) einfach immer selber.


    Habe ich auch immer gemacht, ist aber auch schon daneben gegangen. Habe den alten Anbieter gekündigt (erfolgreich), der neue Anbieter wollte Strom liefern, hat vom alten Anbieter aber die Meldung bekommen, dass mein Vertrag noch 1 Jahr läuft, obwohl er nur noch 1 Monat lief. Der neue Anbieter wollte dann mit 1 Jahr Verspätung Strom liefern, was ich allerdings nicht wusste, weil die Anbieter miteinander kommuniziert haben, aber nicht mit mir. Nach 1 Monat ist der Vertrag beim alten Anbieter ausgelaufen, der neue Anbieter hat nicht geliefert, sodass ich zwangsweise vom Grundversorger beliefert wurde.

    PeterPan556

    Ich kündige (egal was andere sagen) einfach immer selber.


    Ich kündige meistens schon 1--2 Monate nachdem mein Stromliefervertrag läuft und warte dann auf die Kündigungsbestätigung. Erst dann mache ich mich auf die Suche nach einem neuen Anbieter und habe viel Zeit zum Suchen...

    PeterPan556

    Ich kündige (egal was andere sagen) einfach immer selber.



    Naja, dass ist aber das kleinere Übel im Gegensatz zu einem weiteren Vertragsjahr beim Altanbieter (meistens ziehen ab dem 2. Jahr dort ja kräftig die Preise an).

    Ich lasse (eigentlich alle) meine Verträge immer kalnderjährlich laufen und kündige meistens dann schon immer im Frühjahr. Einen neuen Anbieter suche ich mir spätestens im Sommer, so dass mein Wechsel mit allen drum und dran spätestens im Herbst komplett von allen Seiten bestätigt ist. Läuft dann was schief, hab ich immer noch mind. 3 wertvolle Monate und gerate nicht in Zeitnot.

    Dein Erzähltes hatte ich auch schonmal: Mein Grundversorger und mein Neuversorger haben sich aber geeinigt, dass der Vertrag rückwirkend zu dem Datum wie von mir gewünscht startet.

    Schön auch die Geschichte mit Vattenfall. Mein Neuanbieter kam und kam nicht mit der Vertragsbestätigung rüber. Eine Nachfrage ergab: Immer Ablehung von Vattenfall (ohne weiteren Kommentar). Ein Anruf ergab: Ich hatte ja schon gekündigt, mein Neuabieter hat (ungewollt und unaufgefordert) standardmäßig versucht, ebenfalls zu kündigen. Vattenfall hat eine weitere Kündigung jedes Mal ohne Kommentar abgelehnt. Nach mehreren Telefonaten ging das aber gut.

    Auftragskiller suchen

    gleiches Problem vor einer Woche erlebt...

    ps3sp

    gleiches Problem vor einer Woche erlebt...



    Da könnte man ja meinen das sich Stromversorger in die Hände spielen
    und vielleicht im Gegenzug das selbe bei der anderen Firma machen,
    und das mit einer bestimmten Zahl von Kunden bzw Verträgen.

    ps3sp

    gleiches Problem vor einer Woche erlebt...


    Klar, alles eine große Verschwörung.

    Ich suche immer ein paar Monate vorher und lasse den Anbieter kündigen. So habe ich immer noch ein paar Wochen Zeit die Kündigung des Altanbieters zu bekommen. Wenn nicht, kann man noch reagieren.

    Anwalt. Du hast garantiert Anspruch auf SE.

    beneschuetz

    Anwalt. Du hast garantiert Anspruch auf SE.



    Auf genau den bescheuerten Rat habe ich nur gewartet... X)

    Wen soll der Anwalt denn verklagen? Anbieter A oder Anbieter B?

    Einfach aus der Lektion lernen und in Zukunft Stromanbieter selber kündigen.

    Bernare

    Wen soll der Anwalt denn verklagen? Anbieter A oder Anbieter B?



    Anbieter B, weil der nicht rechtzeitig seiner beauftragten Kündigung nachgekommen ist und dadurch der TE vermutlich Mehrkosten hat.

    Aber wer bei den Vögeln und Telefongesellschaften nicht selber kündigt...

    Mach von deinem Sonderkündigungsrecht aufgrund der EEG Senkung gebrauch... Gilt noch bis zum 31.12.14! Davor aber am besten einen neuen Lieferanten suchen da du sonst in die teure Ersatzversorgung deines Netzbetreibers fallen würdest..

    Verfasser

    0815Hamster

    Ich würde die Schlichtungsstelle Energie kontaktieren und einen Ombudsmann einschalten, ist kostenlos und mit "mittlerem" Aufwand verbunden http://schlichtungsportal.de/schlichtungsstelle-energie/



    danke, das klingt doch schonmal gut, hatte noch nie von gehört und werde mir das heute abend mal detailliert ansehen. vielen dank!

    Verfasser

    jo, das mit dem in zukunft selbst kündigen habe ich nun auch gelernt :-/

    Verfasser

    lieblingskuemmel

    Mach von deinem Sonderkündigungsrecht aufgrund der EEG Senkung gebrauch... Gilt noch bis zum 31.12.14! Davor aber am besten einen neuen Lieferanten suchen da du sonst in die teure Ersatzversorgung deines Netzbetreibers fallen würdest..



    unser aktueller tarif wird aber zum jahreswechsel nicht teurer, dann geht das ja nicht, oder?

    lieblingskuemmel

    Mach von deinem Sonderkündigungsrecht aufgrund der EEG Senkung gebrauch... Gilt noch bis zum 31.12.14! Davor aber am besten einen neuen Lieferanten suchen da du sonst in die teure Ersatzversorgung deines Netzbetreibers fallen würdest..



    Habe hier auch von meinem Sonderkündigungsrecht wegen der gesunkenen EEG-Umlage Gebrauch gemacht.
    Hat problemlos funktioniert, meist geht es ja beim Sonderkündigungsrecht um Preisänderungen, egal in welche Richtung.
    Hätte mir auch nie geträumt, mal wegen einer Preissenkung zu kündigen ...
    Aber der neue Anbieter war doch deutlich günstiger.

    lieblingskuemmel

    Mach von deinem Sonderkündigungsrecht aufgrund der EEG Senkung gebrauch... Gilt noch bis zum 31.12.14! Davor aber am besten einen neuen Lieferanten suchen da du sonst in die teure Ersatzversorgung deines Netzbetreibers fallen würdest..



    Sonderkündigungsrecht aufgrund einer Preissenkung; das wird nicht funktionieren.

    DD_D Sonderkündigungsrecht aufgrund einer Preissenkung; das wird nicht funktionieren.



    Sorry, aber genau das hat bei mir vor ca. 6 Wochen problemlos funktioniert.
    Mein alter Versorger hat mich sogar im Schreiben zur Preissenkung explizit auf mein dadurch entstehendes Sonderkündigungsrecht hingewiesen.

    Anstatt Vermutungen anzustellen, einfach mal die beim Vertragsabschluss akzeptierten AGB lesen.

    Als Beispiel mal aus den AGB eines bekannten Anbieters:

    ... 10.3 Bei einer einseitigen Vertragsänderung durch eprimo sind Sie berechtigt, den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zu kündigen ...


    Preissenkungen sind natürlich auch Vertragsänderungen.




    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. eBay Betrug11
      2. Sammeldeal / Sammlung für extrem Preisfehler / Preisdifferenzen bzw. Abverk…3312321
      3. Zahlung per PayPal bei Kleinanzeigen = sicher?1319
      4. Mietkaution auf Tagesgeldkonto - nur welche Bank?55

      Weitere Diskussionen