Probleme Kündigung Blau.de - Vertrag

Hallo Leute,
vielleicht hat ja jemand noch nen Tipp. Ich versuche seit 3 Wochen meinen Blau.de - Vertrag zu kündigen. Dieser läuft am 29.12. 2016 aus, also bis Ende diesen Monats muss ich kündigen. Ich habs bisher per Aboalarm per Fax (habe Sendebestätigung) gemacht , sowie per email. Von Seiten blau.de kommt bloss keinerlei schriftliche Bestätigung, obwohl ich jedesmal darum gebeten habe. Über die blau.de Servicenummer bekommt man nie einen Mitarbeiter an die Strippe, im Chat ist es genauso. Habt ihr noch einen Tipp, außer bei diesem *#?%$- Laden nichts mehr zu unterschreiben?

Beliebteste Kommentare

Einschrieben Rückschein?

8 Kommentare

Wenn du den Zugang der Kündigung beweisen kannst reicht das.

Eine Bestätigung seitens Blau.de ist keine Voraussetzung für die Wirksamkeit.

Einschrieben Rückschein?

Eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung und Bedarf keiner Bestätigung.

Verstehe aber das Du dann beruhigter wärst.

Ein Einschreiben würde das ganze nochmal sicherer machen, Vodafone wollte mal ne Kündigung nicht akzeptieren da beim Fax über Web keine echte Unterschrift unter der Kündigung war...

Am besten in den AGB genau schauen was für die Kündigung nötig ist. Es kann sein das wie bei meinem Stromanbieter ausdrücklich nur Schriftform eigenhändig unterschrieben akzeptiert wird - dann wird auch das Fax nicht akzeptiert. Falls dem so ist einfach ein Einschreiben hinterher dann kannst den rechtzeitigen Eingang ja nachweisen.

Der Schnurer von der c't (Vorsicht Kunde) hat auf der IFA dazu einen sinnvollen Vortrag gehalten.

Er selbst schickt zuerst eine Mail falls keine Bestätigung dann als Fax, die Firma ist verpflichtet das Fax an die richtige Stelle weiterzuleiten. Die Sendebestätigung sollte eine Kopie der ersten Seite enthalten damit sie nicht behaupten können man hat ein leeres Blatt verschickt. Ein Einschreiben bringt daher im Prinzip nichts.

Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, das Blau leider mittlerweile eine #!$%'!-Firma wie so viele andere auch geworden ist.

Es gab doch vor kurzem ein Urteil: Wenn ein Unternehmen es ermöglicht, einen Vertrag online abschließen zu können, dann müssen auch online-Kündigungen per Mail akzeptiert werden.

Lemi1818vor 20 m

Es gab doch vor kurzem ein Urteil: Wenn ein Unternehmen es ermöglicht, einen Vertrag online abschließen zu können, dann müssen auch online-Kündigungen per Mail akzeptiert werden.




yap!

interessiert die f**** - energieanbieter nicht für 5 pfennig...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Bei dem eBay Händler "sellingiglos2eskimos" kaufen? Ja oder Nein?1416
    2. Advanzia Kunden werben Kunden wieder verfügbar (zurzeit nur 25 EUR)11
    3. IKEA 10% Geschenkkarten-Aktion auch 2016?67
    4. Erfahrung mit dem Selbsteinbau von KFZ-Sitzheizungen? Heizauflagen eine Alt…46

    Weitere Diskussionen