Probleme mit Bruegelmann/Fahrrad.de, Hermes und co.

18
eingestellt am 22. SepBearbeitet von:"Julz"
Moin,

vielleicht wisst ihr noch etwas.
Habe für meine Mutter ein Fahrrad bei Bruegemann bestellt, was eigentlich Fahrrad.de ist, allerdings habe ich das erst später rausgefunden, Bruegemann sah erst seriöser aus.

Das Fahrrad war ziemlich schnell durch Hermes in Auslieferung. Meine Mutter war zu Hause, das Fahrrad beim Hermes Fahrer eingeladen, allerdings lieferte er es bis 20 Uhr nicht aus.
Das ging dann von Montag bis Samstag so, jedes mal neu in den Wagen eingeladen und in Auslieferung, zu unterschiedlichen Uhrzeiten. Teilweise wurde dann im Schichtdienst gewartet, da meine Mutter sich nur drei Tage lang freinehmen konnte.

Habe dann bei Bruegemann angerufen, das wir das Fahrrad nicht mehr wollen, da es selbst eine Woche später am Montag nicht ausgeliefert wurde.
Bruegemann hat dann aber anscheinend bei Hermes das so geschildert, das sie es ausliefern sollen..

Meine Mutter hat ein Din A3 Blatt an die Tür gehängt, das eine Auslieferung nicht gewünscht ist und der Fahrer das Paket wieder mitnehmen soll.
Meine Mutter war zu dem Zeitpunkt sogar zu Hause, der Hermes Fahrer hat das schreiben abgerissen, nicht geklingelt und dann das Paket bei den Nachbarn in den Garten gestellt und die Unterschrift gefälscht, denn der Nachbar hat es nicht angenommen.

Ich habe dann eine Woche lang versucht bei Bruegemann jemanden telefonisch zu erreichen, jedes Mal wurde man jedoch aufgrund der hohen Supportfälle nach der Ansage automatisch aus der Leitung gekickt, egal zu welcher Uhrzeit.
Habe dann parallel natürlich ne Mail geschrieben, die wurde bis heute nicht beantwortet. Auch auf den Widerruf wurde bis heute nicht geantwortet.

Habe dann bei Hermes selbst drei Abholtermine ausgemacht, jedes mal 60 Cent für den Anruf bezahlt.
Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag erfolgte keine Abholung des Herrenlosen Pakets. Man entschuldige sich jedes mal. Ein mal habe ich am gleichen Tag noch angerufen, da der Fahrer nicht kam um das Paket abzuholen. Dieser war anscheinend sogar so dreißt und hat laut System bestätigt, das er das Paket abgeholt hat.

Eine Woche später bin ich dann endlich bei Bruegemann durchgekommen. Man hatte für Freitag diese Woche einen Abholauftrag durch Hermes angelegt, dieser wurde mir sogar durch Hermes noch mal schriftlich bestätigt.
Hermes kam natürlich nicht.

Jetzt ist die Frage was ich noch machen kann? Meine Mutter hat was nen Herzkasper durch das ganze Chaos bekommen, mehrere Tage Urlaub genommen und konnte nicht einkaufen gehen, da sie hysterisch auf Hermes gewartet hat.

Ich wollte jetzt schriftlich an Bruegemann schreiben, das sie 7 Tage Zeit haben das Paket aus dem Garten der Nachbarn zu entfernen, ansonsten werde ich dies einlagern und die kosten auf Bruegemann abwälzen oder sollte ich das nicht machen? Ich meine niemand hat unterschrieben.
Das einzige Problem ist halt das eine Rechnung offen ist und selbst Billpay sich nicht dazu äußert und auch schon die erste Mahnung geschickt hat, gegen die ich natürlich widersprochen habe.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Die Moral von der Geschicht:
Versandhandel ist für dich und deine Mutter nicht.
Ich habe das so verstanden, dass Herpes das Fahrrad doch schon abgeholt und nun anscheinend auf dem Versandweg verloren hat, sonst wäre es doch schon wieder bei Händler?
Den Garten vom Nachbarn kannst du ja sicherlich gar nicht einsehen....
Julz gelesen und nicht enttäuscht worden...
Willkommen in der Welt von Hermes.... Du musst noch dreister sein und dem Fahrer hinterherfahren und das Fahrrad einfach in den Wagen schmeissen.. und den Abholschein mittels Tacker auf Fahrers Stirn festnageln... die verstehen einen sonst nicht so gut...
18 Kommentare
Ich habe das so verstanden, dass Herpes das Fahrrad doch schon abgeholt und nun anscheinend auf dem Versandweg verloren hat, sonst wäre es doch schon wieder bei Händler?
Den Garten vom Nachbarn kannst du ja sicherlich gar nicht einsehen....
Die Moral von der Geschicht:
Versandhandel ist für dich und deine Mutter nicht.
HouseMD22.09.2019 21:56

Ich habe das so verstanden, dass Herpes das Fahrrad doch schon abgeholt …Ich habe das so verstanden, dass Herpes das Fahrrad doch schon abgeholt und nun anscheinend auf dem Versandweg verloren hat, sonst wäre es doch schon wieder bei Händler? Den Garten vom Nachbarn kannst du ja sicherlich gar nicht einsehen....


Der Garten ist verbunden mit dem zu meiner Mutter. Der Hermes Fahrer hat das Fahrrad im Garten abgestellt und angegeben er hätte es beim Nachbarn abgegeben laut Sendungsverfolgung.
Hast du den Vertrag schriftlich widerrufen?
Dann lies mal nach wie du das Rad zurücksenden kannst und auf wessen Kosten.


therealpink22.09.2019 21:59Die Moral von der Geschicht:Versandhandel ist für dich und deine Mutter nicht.

Julz: beigetreten 21. Nov 2009
Hm.
Bearbeitet von: "Finaaa" 22. Sep
Das kann ich meiner Mutter aber nicht antun, die macht bei so was nicht mit, die kriegt sofort ne Herzattacke

Ich hätte das Fahrrad auch schon längst als nicht zugestellt gemeldet..

Hast du den Vertrag schriftlich widerrufen?
Dann lies mal nach wie du das Rad zurücksenden kannst und auf wessen Kosten.

Ja hab ich per Mail.
Das Problem ist, das wenn das Fahrrad beschädigt ist und meine Mutter es selbst zurücksendet, sie dafür verantwortlich gemacht werden kann, denn eigentlich hat es ja niemand angenommen und steht seitdem draußen rum.
Julz gelesen und nicht enttäuscht worden...
Du hast jetzt ein Fahrrad und nichts dafür bezahlt und machst das zu deinem Problem? Du wirst nicht alt.
Willkommen in der Welt von Hermes.... Du musst noch dreister sein und dem Fahrer hinterherfahren und das Fahrrad einfach in den Wagen schmeissen.. und den Abholschein mittels Tacker auf Fahrers Stirn festnageln... die verstehen einen sonst nicht so gut...
Sowas ist durchaus ärgerlich.

Ich denke, dass hier der reguläre Weg der einfachste und effektives Weg ist.

Du hast ein Produkt gekauft.

Der gefällt das Produkt (aus welchen Gründen auch immer) nicht mehr

Du nutzt dein Widerrufsrecht.

Die Sache ist erledigt und beim nächsten Mal (das Online-Kauf-Leben ist eben nicht für jeden Menschen) einfach beim örtlichen Handel oder bei Bike-Max und Konsorten kaufen und gut ist.
Ich würde mir da garkeinen Stress machen. Anzeige bei der Polizei das jemand deine Unterschrift gefälscht hat, Daten vorlegen und gut.
Habe ich selbst schon durch... der DHL-Fahrer musste dann vor Gericht und wurde auch wegen Urkundenfälschung verurteilt... wo Hermes es abstellt ist nicht dein Problem solange du keine Genehmigung etc. gibst... Nachbar ist doch auch raus, hat ja nix unterschrieben.
SteveBrickman22.09.2019 22:32

Sowas ist durchaus ärgerlich.Ich denke, dass hier der reguläre Weg der e …Sowas ist durchaus ärgerlich.Ich denke, dass hier der reguläre Weg der einfachste und effektives Weg ist.Du hast ein Produkt gekauft.Der gefällt das Produkt (aus welchen Gründen auch immer) nicht mehrDu nutzt dein Widerrufsrecht.Die Sache ist erledigt und beim nächsten Mal (das Online-Kauf-Leben ist eben nicht für jeden Menschen) einfach beim örtlichen Handel oder bei Bike-Max und Konsorten kaufen und gut ist.



Den von dir beschriebenen regulären Weg gibt es nicht. Er hat die Lieferung nicht angenommen, kann sie also garnicht korrekt retounieren.

Korrekter Weg:

1. Beweisssicherung (Fotos, Nachbar, ggf. würde ich sogar Polizei hinzuziehen zur Beweissicherung, da hat man gleich Protokoll etc. mit Nachbarn und Fotos).
2. Anzeige (entweder direkt vor Ort oder auf der Dienststelle)
3. Info per Fax/Mail an Händler mit Kopie der Anzeige. Gleichzeitig auf Erfüllung/Stornierung der Lieferung bestehen mit Fristsetzung. Da brauch man sich auch nicht beeindrucken lassen von der falschen Zustellung.
4. Fahrrad sichern, einlagern, Fristsetzung an Händler mit nochmaligem Hinweiss der NICHT-Zustellung und des Auffindens des Gegenstandes. Rechtlicht hat der TE hier nix mit zu tun. Es ist nie in sein Eigentum übergegangen.

Wichtig: Zeitnah vorgehen, sich nicht beeindrucken lassen von Forderungen etc. Immer brav widersprechen und bei der Wahrheit bleiben. Je länger man wartet je grösser die Probleme.
Dodgerone23.09.2019 11:18

Den von dir beschriebenen regulären Weg gibt es nicht. Er hat die …Den von dir beschriebenen regulären Weg gibt es nicht. Er hat die Lieferung nicht angenommen, kann sie also garnicht korrekt retounieren.Korrekter Weg:1. Beweisssicherung (Fotos, Nachbar, ggf. würde ich sogar Polizei hinzuziehen zur Beweissicherung, da hat man gleich Protokoll etc. mit Nachbarn und Fotos).2. Anzeige (entweder direkt vor Ort oder auf der Dienststelle)3. Info per Fax/Mail an Händler mit Kopie der Anzeige. Gleichzeitig auf Erfüllung/Stornierung der Lieferung bestehen mit Fristsetzung. Da brauch man sich auch nicht beeindrucken lassen von der falschen Zustellung.4. Fahrrad sichern, einlagern, Fristsetzung an Händler mit nochmaligem Hinweiss der NICHT-Zustellung und des Auffindens des Gegenstandes. Rechtlicht hat der TE hier nix mit zu tun. Es ist nie in sein Eigentum übergegangen.Wichtig: Zeitnah vorgehen, sich nicht beeindrucken lassen von Forderungen etc. Immer brav widersprechen und bei der Wahrheit bleiben. Je länger man wartet je grösser die Probleme.


Das entspricht aber nicht der Wahrheit. Es wurde ja ausgeliefert und war in deren Besitz. Auch wenn der Bote geschummelt hat. Angeben man hätte das Fahrrad nie gehabt wäre in diesem Fall Betrug!
theenduro26.09.2019 22:18

Das entspricht aber nicht der Wahrheit. Es wurde ja ausgeliefert und war …Das entspricht aber nicht der Wahrheit. Es wurde ja ausgeliefert und war in deren Besitz. Auch wenn der Bote geschummelt hat. Angeben man hätte das Fahrrad nie gehabt wäre in diesem Fall Betrug!


Quatsch. Man gibt außerdem nicht an das man es nicht hat, sondern das es nicht zugestellt wurde und man keine Verantwortung für den Zustand übernimmt. Verpflichtet ist man zu nix. Man kann es auch beim Nachbarn stehen lassen. Die Verantwortung liegt hier eindeutig beim Paketdienst/Händler... warum soll der Te hier der Depp sein und ggf noch haften müssen.
Dodgerone26.09.2019 22:21

Quatsch. Man gibt außerdem nicht an das man es nicht hat, sondern das es …Quatsch. Man gibt außerdem nicht an das man es nicht hat, sondern das es nicht zugestellt wurde und man keine Verantwortung für den Zustand übernimmt. Verpflichtet ist man zu nix. Man kann es auch beim Nachbarn stehen lassen. Die Verantwortung liegt hier eindeutig beim Paketdienst/Händler... warum soll der Te hier der Depp sein und ggf noch haften müssen.


Quark! Sie hat es ja bereits angenommen und dies so ja auch gemeldet. Zu spät!
theenduro26.09.2019 22:30

Quark! Sie hat es ja bereits angenommen und dies so ja auch gemeldet. Zu …Quark! Sie hat es ja bereits angenommen und dies so ja auch gemeldet. Zu spät!


Du reimst dir komische Dinge zusammen, die einfach nicht stimmen
theenduro26.09.2019 22:30

Quark! Sie hat es ja bereits angenommen und dies so ja auch gemeldet. Zu …Quark! Sie hat es ja bereits angenommen und dies so ja auch gemeldet. Zu spät!


Dadurch das es mit fremder Unterschrift „angenommen“ wurde, wird für sie daraus nie im Leben juristisch korrekt eine Annahme... wäre ja noch schöner
Dodgerone27.09.2019 05:42

Dadurch das es mit fremder Unterschrift „angenommen“ wurde, wird für sie da …Dadurch das es mit fremder Unterschrift „angenommen“ wurde, wird für sie daraus nie im Leben juristisch korrekt eine Annahme... wäre ja noch schöner


Genau, am besten noch bei eBay verkaufen.
Wie dumm hier manch einer ist...
Irgendwo lacht ein stationärer Fahrradhändler - ganz heimlich still und leise. Es wird wirklich Zeit für eine stärkere Überwachung der Logistikbranche.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen