Probleme mit Internet

76
eingestellt am 26. Feb
Hallo wohne in Nürnberg in einem 5 stöckigen Mehrfamilienhaus. Ich habe Probleme mit dem Internet beim Streamen und zocken...

Zur Vorgeschichte ich war bei VF und hatte eine 16k DSL-Leitung, da laut VF nicht mehr möglich ist und dazu noch die easybox... Das zocken und streamen oder bilder ansehen übers smartphone (instagram) war kaum möglich... Daraufhin habe ich per Sonderkündigung gekündigt, in der Hofnung das beim neuen Anbieter es besser wird (M-Net).

Hier hab ich aktuell die Fritzbox 7430 bisschen besser aber weiterhin schlecht...
Support bei beiden kannste vergessen komme mit denen nicht auf ein gemeinsamen nenner....

Die Ps4 ist über Lan-Kabel angeschlossen —> sehr hoher Ping und das zocken macht einfach kein Spaß...

Was könnte ich noch tuen? Ich habe jetzt vor MNet auch zu kündigen und wieder zu VF wechseln diesmal will ich es über VF Kabel versuchen was meint ihr?

Kann mir jemand Tips oder Radschläge geben?

Danke im voraus..
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Man sollte erstmal genau analysieren was die Ursache der Probleme ist:

Wie hoch ist die DSL Synchronisationsrate, die in der Fritzbox angezeigt wird?
Welche Download-/Uploadraten und Pingzeiten erreichst du in Speedtests genau?
Wieviel ist die DSL Bandbreite ausgelastet?
Wieviele Geräte werden im Netzwerk gleichzeitig genutzt?
Gibt es DSL Abbrüche?
Was zeigt das Ereignisprotokoll der Fritzbox an?
Wie sieht das DSL Spektrum aus?
Screenshots?
Wäre VDSL verfügbar?
War denn überhaupt schon ein Techniker vor Ort um die Leitung zu prüfen?
ibocan26. Feb

[Bild]



Ok, dein Provider hat als Maximum DSL 21496 kbit/s eingestellt im Download und 1200 kbit/s im Upload.
Die Fritzbox synchronisiert aber nur mit 4315 kbit/s im download und 875 kbit/s im upload.
Die Leitungsdämpfung ist mit 32 dB relativ hoch.

Die Ursache dafür kann sein, dass generell die gesamte Leitung von deinem Haus bis zur DSL Vermittlungsstelle sehr lang ist.
Oder aber das Problem schon innerhalb der Wohnung oder deines Hauses ist.

Wo steht die Fritzbox? Direkt in der Nähe der Telefondose? Mit dem kurzen original Fritzbox DSL Kabel angeschlossen?
Oder hast du ein DSL Verlängerungskabel genommen, weil das Kabel zu kurz ist und die Fritzbox z.B. im Wohnzimmer steht und die Telefondose im Flur ist?

Wieviele Telefondosen gibt es in der Wohnung?
Hast du vielleicht noch einen alten DSL Splitter angeschlossen? (den braucht man heutzutage in den meisten Fällen nicht mehr)
16610533-iYQeu.jpg
Bearbeitet von: "dodo2" 26. Feb
76 Kommentare
Ich weiß nur VF hat seit 1-2 Wochen MASSIVE Probleme. Weiß nicht wie lange das andauert und ob das nur Wartungsarbeiten sind oder wegen dem Gigaboost...

VF wird aber auch von Jahr zu Jahr schlechter. Bis vor 3-4 Jahren war ich noch in vollem Umfang zufrieden aber wenn es so weiter geht sind die bald hinter o2.
Bearbeitet von: "MuroD" 26. Feb
Dürfte regional sein. Manchmal ist internet wirklich ne doofe sache. Mitlerweile erkundige ich mich vor dem umzug erst nach der internetleitung stadt nach der bus und bahnverbingund in unmittelbarer nähe.
Telekom testen?
Oder vielleicht dich mal informieren was die anderen als Anbieter haben und wie zufrieden die damit sind.
Man sollte erstmal genau analysieren was die Ursache der Probleme ist:

Wie hoch ist die DSL Synchronisationsrate, die in der Fritzbox angezeigt wird?
Welche Download-/Uploadraten und Pingzeiten erreichst du in Speedtests genau?
Wieviel ist die DSL Bandbreite ausgelastet?
Wieviele Geräte werden im Netzwerk gleichzeitig genutzt?
Gibt es DSL Abbrüche?
Was zeigt das Ereignisprotokoll der Fritzbox an?
Wie sieht das DSL Spektrum aus?
Screenshots?
Wäre VDSL verfügbar?
War denn überhaupt schon ein Techniker vor Ort um die Leitung zu prüfen?
versuch 1&1 abgesehen von T-Mobile der beste Anbieter in Sachen Preis/Leistung
Gebannt
Ich sag nur 1&1
Top Leistung + Top Support
Bei Kabel mal im Keller schauen, wieviele schon angeschlossen sind. Tendenziell aber ne gute Idee, wenn es über die Telefonleitung schon so sehr zickt
Verfasser
Wo wird die Synchronisationsrate angezeigt?
16610309-IaVY0.jpg
16610309-IB4or.jpg
16610309-HqyFk.jpg
ibocan26. Feb

Wo wird die Synchronisationsrate angezeigt?[Bild] [Bild] [Bild]



Beim Reiter DSL.
Verfasser
dodo226. Feb

Man sollte erstmal genau analysieren was die Ursache der Probleme ist:Wie …Man sollte erstmal genau analysieren was die Ursache der Probleme ist:Wie hoch ist die DSL Synchronisationsrate, die in der Fritzbox angezeigt wird?Welche Download-/Uploadraten und Pingzeiten erreichst du in Speedtests genau?Wieviel ist die DSL Bandbreite ausgelastet? Wieviele Geräte werden im Netzwerk gleichzeitig genutzt?Gibt es DSL Abbrüche? Was zeigt das Ereignisprotokoll der Fritzbox an?Wie sieht das DSL Spektrum aus? Screenshots?Wäre VDSL verfügbar?War denn überhaupt schon ein Techniker vor Ort um die Leitung zu prüfen?

16610369-IyZLX.jpg
16610369-7KbQ5.jpg
16610369-AeoVy.jpg
16610369-aM03F.jpg
16610369-ZZgVP.jpg
16610369-ZsuCc.jpg
ibocan26. Feb

[Bild] [Bild] [Bild] [Bild] [Bild] [Bild]



Das letzte Bild ist das wichtigste. DSL Informationen.
Leider sieht man dort nicht alles. Der obere Teil fehlt
Bearbeitet von: "dodo2" 26. Feb
Verfasser
dodo226. Feb

Das letzte Bild ist das wichtigste. DSL Informationen.Leider sieht man …Das letzte Bild ist das wichtigste. DSL Informationen.Leider sieht man dort nicht alles. Der obere Teil fehlt

16610441-qIWIC.jpg
Verfasser
VDSL/Glasfaser ist nicht verfügbar...
Ein Techniker vor Ort war bissher nicht da, nur damals als VF unten den Post Kasten angeschlossen hat...
ibocan26. Feb

[Bild]



Ok, dein Provider hat als Maximum DSL 21496 kbit/s eingestellt im Download und 1200 kbit/s im Upload.
Die Fritzbox synchronisiert aber nur mit 4315 kbit/s im download und 875 kbit/s im upload.
Die Leitungsdämpfung ist mit 32 dB relativ hoch.

Die Ursache dafür kann sein, dass generell die gesamte Leitung von deinem Haus bis zur DSL Vermittlungsstelle sehr lang ist.
Oder aber das Problem schon innerhalb der Wohnung oder deines Hauses ist.

Wo steht die Fritzbox? Direkt in der Nähe der Telefondose? Mit dem kurzen original Fritzbox DSL Kabel angeschlossen?
Oder hast du ein DSL Verlängerungskabel genommen, weil das Kabel zu kurz ist und die Fritzbox z.B. im Wohnzimmer steht und die Telefondose im Flur ist?

Wieviele Telefondosen gibt es in der Wohnung?
Hast du vielleicht noch einen alten DSL Splitter angeschlossen? (den braucht man heutzutage in den meisten Fällen nicht mehr)
16610533-iYQeu.jpg
Bearbeitet von: "dodo2" 26. Feb
Verfasser
dodo226. Feb

Ok, dein Provider hat als Maximum DSL 21496 kbit/s eingestellt im Download …Ok, dein Provider hat als Maximum DSL 21496 kbit/s eingestellt im Download und 1200 kbit/s im Upload.Die Fritzbox synchronisiert aber nur mit 4315 kbit/s im download und 875 kbit/s im upload.Die Leitungsdämpfung ist mit 32 dB relativ hoch.Die Ursache dafür kann sein, dass generell die gesamte Leitung von deinem Haus bis zur DSL Vermittlungsstelle sehr lang ist.Oder aber das Problem schon innerhalb der Wohnung oder deines Hauses ist.Wo steht die Fritzbox? Direkt in der Nähe der Telefondose? Mit dem kurzen original Fritzbox DSL Kabel angeschlossen?Oder hast du ein DSL Verlängerungskabel genommen, weil das Kabel zu kurz ist und die Fritzbox z.B. im Wohnzimmer steht und die Telefondose im Flur ist?Wieviele Telefondosen gibt es in der Wohnung?Hast du vielleicht noch einen alten DSL Splitter angeschlossen?[Bild]


Das ist ne Eigentumswohnung, ich habe damals die Telefondose vom Esszimer wo sie ursprünglich mal war in den Flur verlegen lassen.. habe die ganz normale DSL Kabel keine Verlängerung... Schon damals als der Techniker meine Leitung freischalten wollte gab es Probleme, denn er hat unten kein Signal bekommen, wir haben dann die Stockwercke abgeklappert und geprüft wo den die Verbindung nicht mehr da ist... ich wohne im 4 Stock und ich 1Stock hatte ich keine Verbindung, er hat kurz in den schacht gelangt dann war das signal da..
Verfasser
dodo226. Feb

Ok, dein Provider hat als Maximum DSL 21496 kbit/s eingestellt im Download …Ok, dein Provider hat als Maximum DSL 21496 kbit/s eingestellt im Download und 1200 kbit/s im Upload.Die Fritzbox synchronisiert aber nur mit 4315 kbit/s im download und 875 kbit/s im upload.Die Leitungsdämpfung ist mit 32 dB relativ hoch.Die Ursache dafür kann sein, dass generell die gesamte Leitung von deinem Haus bis zur DSL Vermittlungsstelle sehr lang ist.Oder aber das Problem schon innerhalb der Wohnung oder deines Hauses ist.Wo steht die Fritzbox? Direkt in der Nähe der Telefondose? Mit dem kurzen original Fritzbox DSL Kabel angeschlossen?Oder hast du ein DSL Verlängerungskabel genommen, weil das Kabel zu kurz ist und die Fritzbox z.B. im Wohnzimmer steht und die Telefondose im Flur ist?Wieviele Telefondosen gibt es in der Wohnung?Hast du vielleicht noch einen alten DSL Splitter angeschlossen? (den braucht man heutzutage in den meisten Fällen nicht mehr)[Bild]


Das ist der alte Anschluss im Esszimmer..
16610694-pN8Pg.jpg
Das ist der neue Anschluss im Flur
16610694-Ui3sq.jpg
ibocan26. Feb

Das ist ne Eigentumswohnung, ich habe damals die Telefondose vom Esszimer …Das ist ne Eigentumswohnung, ich habe damals die Telefondose vom Esszimer wo sie ursprünglich mal war in den Flur verlegen lassen.. habe die ganz normale DSL Kabel keine Verlängerung... Schon damals als der Techniker meine Leitung freischalten wollte gab es Probleme, denn er hat unten kein Signal bekommen, wir haben dann die Stockwercke abgeklappert und geprüft wo den die Verbindung nicht mehr da ist... ich wohne im 4 Stock und ich 1Stock hatte ich keine Verbindung, er hat kurz in den schacht gelangt dann war das signal da..


Es kann also sehr gut ein Leitungsproblem innerhalb des Hauses/Wohnung sein.
Das würde auch erklären, dass es bei damals bei Vodafone und jetzt bei M-Net das gleiche Problem ist.

An dieser Stelle sollte man jetzt überprüfen, was der Anbieter dazu sagt. Wie lang die Leitung genau ist.
Bzw. welche Bandbreite denn theoretisch ankommen sollte.

Was zeigt denn der M-NET Verfügbarkeitscheck an, wieviel Maximal möglich sein sollte bei dir?
m-net.de/pri…ll/

Oder auch der Telekom check:
telekom.de/dsl…eit

Und hier bitte auch prüfen (Karte):
telekom.de/sch…ler


Wenn dir alle Anbieter sagen, dass mindestens DSL 16000 ankommen sollte, muss das Problem innerhalb des Hauses/Wohnung von der Leitung her sein.
Dann musst du eine Störung melden, sodass ein Techniker kommt und es genau überprüft.
Bearbeitet von: "dodo2" 26. Feb
ibocan26. Feb

[Bild] [Bild] [Bild] Ich dachte immer das VDSL nicht verfügbar wäre * …[Bild] [Bild] [Bild] Ich dachte immer das VDSL nicht verfügbar wäre *SCHOCK* ich muss sofort wechseln meinst du ich bekomme eine Sonderkündigung bei M-Net durch? Wäre das Problem dann evtl. doch gelöst bei Telekom? oder kann es sein das ich dann wieder die Selben Probleme haben könnte..? Was empfehlst du mir jetzt zu tuen? welchen Tarif sollte ich nehmen?



Durch VDSL verkürzt sich in der Regel der Leitungsweg.
Dann geht die Kupferleitung vom Haus nur wenige hundert Meter bis zum Verteilerkasten an der Strasse.

Es kann das Problem aber dennoch auftreten, wenn die Kupferleitung im Haus bzw. von der Wohnung bis runter zum Keller weiterhin nicht ok ist.


Ob eine außerordentliche Kündigung bei M-Net möglich ist, können nur die dir beantworten.
Die werden sicherlich erstmal einen Techniker schicken.
Vielleicht findet er ja den Fehler.

Ein Fehler ist ja ganz offensichtlich, da nur 4 Mbit/s statt 18 Mbit/s ankommen.
Obwohl die sich durch das Produktinformationsblatt schon abgesichert haben
m-net.de/fil…pdf

Dort heißt es mindestens 4 Mbit/s. Und die kommen gerade so bei dir an
Bearbeitet von: "dodo2" 26. Feb
Da an deinem Anschluss bei allen Anbietern mehr geht, als ankommt (und die Angaben stimmen in der Regel), liegt das Problem vermutlich im Haus. Lass dir vom Provider einen Telekomtechniker schicken, der löst das Problem. Sag dem einfach die Vorgeschichte, dass es unabhängig vom Anbieter auftritt
Ich habe bzw. hatte das in meiner alten Wohnung auch, in der ich über 10 Jahre gelebt hatte. Haben mitten in der Stadt gewohnt und war keine 100 Meter vom Verteilerkasten entfernt und trotzdem konnte ich nur eine 16 Tausenderleitung abschließen. Bei Vodafone ging dann angeblich auch mal 50 Tausend. Nachdem ich bestellt hatte, ging aber der Ärger richtig los mit zig Technikerterminen vor Ort, Fehlersuchen etc. Trotz Austausch aller Verteiler im Haus, meiner Dose in der Wohnung und Leitungsprüfung, kam oben im 4.Stock fast nichts an. Konnte nur Streams in 720p gucken und wenn ich zB. nebenbei auf dem Tablet gesurft hatte, war der Stream nur am puffern.

Nach zig nervigen Wochen und Terminen hatte man festgestellt, dass die Leitungen im Haus einfach zu alt und schwach sind und ausgetauscht werden müssen, wozu mein Vermieter natürlich nicht bereit war. Also es kann auch an den Leitungen liegen, wenn alle anderen Fehlerpunkte geprüft wurden. Bei mir haben auch alle Seiten in der Vorpürfung gesagt, dass ich angeblich locker 100 Mbit bekommen kann, aber darauf kannst du nichts geben.
Bearbeitet von: "ibex" 26. Feb
Verfasser
Ich werde jetzt versuchen mnet zu kündigen (sonderkündigung) dann versuch ich das ganze mal über vodafone kabel 400mbits schließlich hat das ja nichts mehr mit der Telefonleitung zu tuen..
ibocan26. Feb

Ich werde jetzt versuchen mnet zu kündigen (sonderkündigung) dann versuch i …Ich werde jetzt versuchen mnet zu kündigen (sonderkündigung) dann versuch ich das ganze mal über vodafone kabel 400mbits schließlich hat das ja nichts mehr mit der Telefonleitung zu tuen..



Ja, es können aber neue Probleme auftreten.
Gerade in dicht besiedelten Gebieten kommt es häufig zu Engpässen bei Kabelinternet.
Am besten ist eigentlich schon VDSL.
Bearbeitet von: "dodo2" 26. Feb
haben die Anbieter mal deine Leitung vom Computer(Servicecenter) mal gemessen was auch ein Grund für deine Störung sein kann wenn die Kontakte in den Straßenverteilern verdreckt, versifft sind

hatte ein Geschwindigkeitsproblem nach einem Anbieterwechsel & bei mir lag es an den verdreckten, versifften Kontakten in dem Straßenverteiler
das Kabel vom Telefonanschluss zur Fritzbox hat auch ne Auswirkung. Bei mir effektiv ganze 3MBit im Upload.
Gebannt
Eisthomas26. Feb

das Kabel vom Telefonanschluss zur Fritzbox hat auch ne Auswirkung. Bei …das Kabel vom Telefonanschluss zur Fritzbox hat auch ne Auswirkung. Bei mir effektiv ganze 3MBit im Upload.


Dann hab ich ja richtig Glück. Ich kriege statt der gebuchten 50.000 satte 55.500 rein
Btw : bin bei 1&1
die DSL Version in der Fritzbox bringt bei mir auch unterschiedliche Geschwindigkeit. "alte Version" bringt mir mehr Geschwindigkeit.
Bearbeitet von: "Eisthomas" 26. Feb
Über Vodafone Kabel Deutschland: Ich komme ebenfalls aus Nürnberg und bekomme an meinem Segment von meinen gebuchten 200 Mbit/s täglich zwischen 185 Mbit/s und 200 Mbit/s, oft die vollen 200 Mbit/s. Ich persönlich würde dir anstatt 400 Mbit/s eher 200 Mbit/s empfehlen da 400 Mbit/s zwar erreicht werden können, aber nur bei perfekten Bedingungen (kein überlastetes Segment, keine Poweruser am Segment, keine Störquellen).
Bearbeitet von: "Credipede" 26. Feb
Verfasser
Credipede26. Feb

Über Vodafone Kabel Deutschland: Ich komme ebenfalls aus Nürnberg und b …Über Vodafone Kabel Deutschland: Ich komme ebenfalls aus Nürnberg und bekomme an meinem Segment von meinen gebuchten 200 Mbit/s täglich zwischen 185 Mbit/s und 200 Mbit/s, oft die vollen 200 Mbit/s. Ich persönlich würde dir anstatt 400 Mbit/s eher 200 Mbit/s empfehlen da 400 Mbit/s zwar erreicht werden können, aber nur bei perfekten Bedingungen (kein überlastetes Segment, keine Poweruser am Segment, keine Störquellen).


Ich glaube ich hätte da ganz gute karten, da bei mir im Haus nur ältere Mitbewohner wohnen
ibocan26. Feb

Ich glaube ich hätte da ganz gute karten, da bei mir im Haus nur ältere M …Ich glaube ich hätte da ganz gute karten, da bei mir im Haus nur ältere Mitbewohner wohnen


In einem Kabelsegment sind mehrere hundert Haushalte
Verfasser
dodo226. Feb

In einem Kabelsegment sind mehrere hundert Haushalte


Verfasser
Morgen geht erstmal die Sonderkündigung an M-net raus mal sehen was passiert bis dahin überleg ich mir es noch ...
Bearbeitet von: "ibocan" 26. Feb
Auf dem Bild in der Dose schaut es so aus, als wären das alte und neue Kabel mittels WAGO-Klemmen verbunden?! Mach da bitte nochmal ein genaueres Foto.
Fall es so sein sollte, hast du deinen Fehler gefunden und solltest den Typen verhauen, der die Klemmen eingebaut hat.
Verfasser
dude198527. Feb

Auf dem Bild in der Dose schaut es so aus, als wären das alte und neue …Auf dem Bild in der Dose schaut es so aus, als wären das alte und neue Kabel mittels WAGO-Klemmen verbunden?! Mach da bitte nochmal ein genaueres Foto. Fall es so sein sollte, hast du deinen Fehler gefunden und solltest den Typen verhauen, der die Klemmen eingebaut hat.


Ja das sind solche klemmen... das war ein „meister“ mit was soll ich die verbinden?
Das war aber ein "Elektro-" Meister. Die haben (oft) von Übertragungselektronik eher beschränktes Wissen. Diese Klemmen schaffen einen zu hohen Übergangswiderstand - bei Steckdosen ist das kein Problem. Auch bei reinen Telefonleitungen ging das Jahrzehnte lang gut. Bei DSL baust du dir aber eine hohe zusätzliche Dämpfung mit rein.
Zum Testen, kannst du erstmal die Adern von alt und neu (jeweils nur eine) miteinander verdrillen. Dann wartest du 2-3 Minuten und schaust nochmal in die FritzBox. Jetzt sollten sich in die "aktuelle Datenrate" erhöht und die "Dämpfung" gesenkt haben.
Eigentlich müsste das Verdrillte noch verlötet werden. Wenn du das kannst oder jemanden kennst, sollte das unbedingt gemacht werden. Ansonsten jetzt erstmal zum Testen (für 1-2 Jahre ) reicht das auch unverlötet. Allerdings sollte auch noch etwas Klebeband zum Isolieren drüber.

Bevor du loslegst, mach aber bitte wirklich noch ein genaueres Foto, um andere Fehler noch mit auszuschließen.
Verfasser
dude198528. Feb

Das war aber ein "Elektro-" Meister. Die haben (oft) von …Das war aber ein "Elektro-" Meister. Die haben (oft) von Übertragungselektronik eher beschränktes Wissen. Diese Klemmen schaffen einen zu hohen Übergangswiderstand - bei Steckdosen ist das kein Problem. Auch bei reinen Telefonleitungen ging das Jahrzehnte lang gut. Bei DSL baust du dir aber eine hohe zusätzliche Dämpfung mit rein.Zum Testen, kannst du erstmal die Adern von alt und neu (jeweils nur eine) miteinander verdrillen. Dann wartest du 2-3 Minuten und schaust nochmal in die FritzBox. Jetzt sollten sich in die "aktuelle Datenrate" erhöht und die "Dämpfung" gesenkt haben.Eigentlich müsste das Verdrillte noch verlötet werden. Wenn du das kannst oder jemanden kennst, sollte das unbedingt gemacht werden. Ansonsten jetzt erstmal zum Testen (für 1-2 Jahre ) reicht das auch unverlötet. Allerdings sollte auch noch etwas Klebeband zum Isolieren drüber.Bevor du loslegst, mach aber bitte wirklich noch ein genaueres Foto, um andere Fehler noch mit auszuschließen.

16634692-RejOr.jpg
Okay. Weitere Fehler sind hier erstmal nicht erkennbar. Die durchsichtig-orangenen Klemmen müssen weg.
Meistens sind diese Klemmen irgendwie mittels eines Schraubendrehers zu öffnen und die Adern dann zu entnehmen.
Anderenfalls müssten die Adern einfach abgeknipst werden.
Falls die Adern an deren Enden nicht abisoliert sein sollten, muss dies noch getan werden. Am besten mit einem Seitenschneider und etwa 2 cm länge.
Dann die freiliegenden Kupferenden miteinander verdrillen (verdrehen) und zwar die rote Ader mit der weißen (wie vorher) und die schwarze mit der Blauen.
Zum Löten und Isolieren schrieb ich oben schon etwas.
Dann mal auf die obengenannten Messwerte schauen. Sollte schon was besser geworden sein.
Kann natürlich sein, dass noch andere Fehler vorliegen. Aber das ist schonmal der offensichtlichste.
Wenn du magst, kannst du noch die Netzwerkdose aufschrauben und ein Foto posten.
Würde dir dann meine Meinung dazu noch kundtun. =D

Wurde das zweite Kabel eigentlich erst nach der Freischaltung gelegt?
Dem Monteur, der freischaltete, hätte dies nämlich auch schon korrigieren MÜSSEN.
Hast du noch andere Telefondosen in der Wohnung?
Verfasser
dude198528. Feb

Okay. Weitere Fehler sind hier erstmal nicht erkennbar. Die …Okay. Weitere Fehler sind hier erstmal nicht erkennbar. Die durchsichtig-orangenen Klemmen müssen weg.Meistens sind diese Klemmen irgendwie mittels eines Schraubendrehers zu öffnen und die Adern dann zu entnehmen.Anderenfalls müssten die Adern einfach abgeknipst werden.Falls die Adern an deren Enden nicht abisoliert sein sollten, muss dies noch getan werden. Am besten mit einem Seitenschneider und etwa 2 cm länge.Dann die freiliegenden Kupferenden miteinander verdrillen (verdrehen) und zwar die rote Ader mit der weißen (wie vorher) und die schwarze mit der Blauen.Zum Löten und Isolieren schrieb ich oben schon etwas.Dann mal auf die obengenannten Messwerte schauen. Sollte schon was besser geworden sein.Kann natürlich sein, dass noch andere Fehler vorliegen. Aber das ist schonmal der offensichtlichste.Wenn du magst, kannst du noch die Netzwerkdose aufschrauben und ein Foto posten.Würde dir dann meine Meinung dazu noch kundtun. =DWurde das zweite Kabel eigentlich erst nach der Freischaltung gelegt?Dem Monteur, der freischaltete, hätte dies nämlich auch schon korrigieren MÜSSEN.Hast du noch andere Telefondosen in der Wohnung?


Nein ich habe keine weiteren Telefondosen... nein Kabel war schon vorher verlegt... Monteur hat die Freischaltung an der neuen Dose die ich verlegt habe gemacht. Ich werde die drähte zamlöten, an die neue Netzwerkdose komm ich sehr schlecht hin.
ibocan26. Feb

[Bild]


Für die Zukunft: CMD + SHIFT + 4
Dann mit dem Cursor den Bildschirmbereich markieren - und zack hast du einen Screenshot auf deinem Desktop / Schreibtisch.
Verfasser
lakai28. Feb

Für die Zukunft: CMD + SHIFT + 4Dann mit dem Cursor den Bildschirmbereich …Für die Zukunft: CMD + SHIFT + 4Dann mit dem Cursor den Bildschirmbereich markieren - und zack hast du einen Screenshot auf deinem Desktop / Schreibtisch.


Thx
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler