Probleme mit Marketplace Händler

Ich habe ein Problem mit einem Amamzon Marketplace Händler.

Habe im Dez. 2011 ein Laminiergerät gekauft, welches nun defekt ist. In der Artikelbeschreibung stand 36 Monate Premium Vor Ort Austauschgarantie.
Kurzum: Händler sicherte erst Rückabwicklung zu, nun soll ich mich plötzlich mit dem Hersteller direkt rumschlagen.

Das verstehe ich nicht unter "Premium Vor Ort Austausch" Garantie.

Den Händler interessiert das ganze garnicht. Emails werden garnichtmehr beantwortet und am Telefon wird nach langem hin und her immer die Rückabwicklung über Amamzon versprochen, es passiert aber schlicht weg nichts.

Meine Frage wäre nun was kann ich da noch evtl. über Amazon direkt machen(ich suche sowas wie ein Streifall bei ebay)?
Hab leider nichts gefunden.

Unter Bestellungen kann ich lediglich die Rücksendnung beantragen, welche aber dann 1 Tag später vom Händler storniert wird.......

8 Kommentare

die 36 monate premium vor ort austausch garantie ist zu 100% mit dem gegenstand verbunden (z.b. dell monitor o.ä.) und somit sache des herstellers. damit hat der händler nichts zu tun.

hast du denn den hersteller direkt kontaktiert? ich hoffe ja, denn ansonsten verstehe ich das problem gar nicht. die abwicklung über den hersteller ist immer sinnvoller als über den händler (weil schneller, denn der händler macht nichts anderes als das teil auch zum hersteller zu schicken..), außer natürlich der händler heißt amazon, dann kriegst du einfach sofort deine kohlen wieder.

-> hersteller kontaktieren.

Hersteller kontaktieren.
Wenn nicht erfolgreich amazon a bis z garantie.

Leute, Leute, Leute.
Bitte erkundigt euch erstmal wo der Unterschied zwischen Garantie (i.d.R. Sache des Herstellers) und Gewährleistung (Sache des Händlers) liegt, bevor Ihr hier die Hühner aufscheucht.
A-Z bei Amazon ist Quatsch, da du hier eine Garantie hast, welche der Hersteller einzulösen verspricht.
Alternativ hast du durchaus noch Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Händler, beachte hier aber bitte die sog. Beweislastumkehr.

In deinem Fall wäre es sinniger das zu machen was der Händler sagt, nämlich dich an den Hersteller zu wenden, alles andere ist doch nur mehr Stress für alle beteiligten.

wenn händler und hersteller sich querstellen sollten, würde ich das amazon regeln lassen. dafür gibts a bis z. es gibt genug fälle wo mit dem kunden ping pong gespielt wird.

wegen solchen Käufer habe ich den Verkauf bei amazon Marketplace komplett eingestellt, weil solche Käufer gar nicht unterscheiden, was Garantie und Gewährleistung ist, ob ich ein Privater oder gewerbliche r Verkäufer bin (und fordern von mir Rücknahme wegen Nicht-Gefallen, REchnungen mit ausgewiesenem UmSt u.s.w.), und ein blöder Käufer hat sogar die Ware, die er von mir gekauft hat, direkt an Amazon retourniert

agahan

wegen solchen Käufer habe ich den Verkauf bei amazon Marketplace komplett eingestellt, weil solche Käufer gar nicht unterscheiden, was Garantie und Gewährleistung ist, ob ich ein Privater oder gewerbliche r Verkäufer bin (und fordern von mir Rücknahme wegen Nicht-Gefallen, REchnungen mit ausgewiesenem UmSt u.s.w.), und ein blöder Käufer hat sogar die Ware, die er von mir gekauft hat, direkt an Amazon retourniert


Naja das ist aber teilweise auch die schuld von Amazon weil nirgends ausgewiesen wird ob man privater Verkäufer ist oder nicht

[quote=puzzle123
Naja das ist aber teilweise auch die schuld von Amazon weil nirgends ausgewiesen wird ob man privater Verkäufer ist oder nicht[/quote]

Leider, leider, leider muss ich dir da zustimmen. Und das ist eine... ach, was rege ich mich schon wieder auf. Hatte mich mit diesem Problem mal an Amazon gewandt und folgende Antwort erhalten.

herzlichen Gruß vom Amazon Verkäuferservice.
Wenn Sie die "Rechtlichen Hinweise" bei der Anmerkung zum Zustand hinzufügen, kann der Käufer dies gleich bei dem Einkauf der Ware sehen.
Überprüfen können Sie es in Ihrem Lagerbestand unter Aktionen-Details bearbeiten/Erneut anbieten.
Falls das Angebot erstellt wurde und ist auf der Produktseite ersichtlich wurden die Daten auch korrekt übernommen.


Aha, wieder was gelernt. Rechtliche Hinweise gehören also nicht in das Feld "Rechtliche Hinweise", sondern in das Feld Zustand, damit der Käufer es auch sieht. Danke Amazon!

Jinglebells

Aha, wieder was gelernt. Rechtliche Hinweise gehören also nicht in das Feld "Rechtliche Hinweise", sondern in das Feld Zustand, damit der Käufer es auch sieht. Danke Amazon!



Genau so mache ich das auch. In der Zustandsbeschreibung steht als letzter Satz "Privatverkauf unter Ausschluss der Gewährleistung". Und wenn dann doch eine Nachfrage nach einer Rechnung mit Mehrwertsteuerausweis kommt, schreibe ich höflich zurück, verweise auf den "Privatverkauf" in der Artikelbeschreibung und füge eine unterschriebene Quittung "fürs Finanzamt und/oder Ihre Buchhaltung" als PDF bei.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. "Funke" Badge nicht1312
    2. Welchen dieser Sony Fernseher ist besser?66
    3. S/W und farbig günstig drucken, 2 Geräte oder Multifunktionsgerät22
    4. Leises 15" Notebook mit hochwertiger Verarbeitung bis 1200,- €44

    Weitere Diskussionen