PSC und Amazon GS alles nur Betrug?

11
eingestellt am 22. Jul 2011
Naja mit Paysafecards wurd ind der Vergangenheit bzw. wird immer noch viel Scheiß gebaut. Ein sicheres Zahlungmittel ist diese ja auf keinen Fall (Vorteil nur die Anonimität) Bloß wieso geben Leute für ne 50€ PSC nen 100€ Amazon GS. Blicke da einfach nicht durch.

elitepvpers.com/for…tml

Nur ein solcher Fall sucht in dem Forum mal was da noch so ist -.-*

11 Kommentare

Verfasser

Also wie das in der Bucht funktioniert hab ich ja mittlerweile raus....käufer ersteigert beispielsweise psc 100€ für 130€ zahlt mit nem gehackten oder gefälschten paypalaccount...verkäufer versendet und käufer sperrt sich die psc...paypal storniert die zahlung im nachhinein...verkäufer ist der dumme -.-*

easy going:

Käufer 1 ( du) hat eine Paysafecard.
Käufer 2 ( der dir die paysafecard abkaufen will) hat einen amazon gutschein für 100 euro (angeblich).

Käufer 3 ( von dem käufer 1 nix weiß)ist in besitz einer 50 euro paysafecard und hat von käufer 2 diese abgekauft bekommen ( für knapp unter 50 euro) und möchte nun sein geld. käufer 1 überweist an die deutschen bankdaten von käufer 2 ( deutsches bankkonto also alles sauber) ABER überweist nicht an käufer 2 sondern an käufer 3 weil käufer 2 ihm ( käufer 1) die bankdaten von käufer 3 genannt hat.
kurze bilanz:
Käufer 1 hat an ein deutsches bankkonto gezahlt. käufer 3 hat sein geld (von käufer 1) und gibt die ware ( meist ebenfalls paysafecardguthaben) käufer 2 zur verfügung (wurde ja bezahlt).
und da hört das spiel auf weil käufer 2 falsche namen und adressen benutzt hat und nun käufer 1 und käufer 3 darum streiten wer nun den schaden bezahlen muss.

eigenlich ganz easy.

@phlow: ein bisschen verwirrend geschrieben.

Was macht es denn als Verkäufer für einen Sinn, eine PSC über Wert anzubieten, wenn er am Ende sowieso der dumme ist?

es wird keine paysafecard über wert angeboten.
angenommen:
Käufer 1 möchte die Paysafecard für 50 euro verkaufen um einen 100 euro amazon gutschein zu bekommen ( wäre für käufer 1 sinnvoll)
dann geht

Käufer 2 ( mit dem vermeindlichen 100 Euro Amazongutschein ) auf das Angebot ein und kauft ( ersteigert ) bei Käufer 3 eine paysafecard welche noch mit 60 euro beladen ist für 50 euro ab. die win situation kommt gleich für ihn.

Käufer 3 hat eine win situation weil er seine paysafecard welche mit 60 euro geladen ist für 50 euro "bares" geld auf dem konto verkauft hat und bekommt das geld auch ( allerdings von käufer 1 NICHT von käufer 2). ausliefern tut er allerdings an Käufer 2 welcher nun ebenfalls eine winsituation hat indem er 60 euro paysafecard guthaben bekommen hat OHNE gegenwert leisten zu müssen.

es ist verzwackt das stimmt aber genau das ist ja das prinzip hinter diesem "dreiecksbetrug".
der kauf ist zuerstmal für alle eine WIN situation:
Käufer 1: 50 Euro Paysafe gegen 100Euro amazon -> win
Käufer 3: 50 Euro auf Bankkonto anstatt auf Paysafecard gebunden -> win

Käufer 2: Paysafecard guthaben ohne gegenleistung -> win und anonym rückzug

falls deine frage darauf abzielte warum käufer 3 die paysafekarte unter wert verkauft -> ganz normal genau wie itunes,amazon oder medi markt gutscheine circa für 5 prozent günstiger immer bei ebay zu kaufen sind. cash ist halt immer mehr wert wie gebundenes geld.
und falls du den satz meinst

Bloß wieso geben Leute für ne 50€ PSC nen 100€ Amazon GS. Blicke da einfach nicht durch.

für ne 50 euro paysafecard gibt einen amazon gutschein. aber zuerst musst du mal die 50 euro paysafe card rüberrücken oder bezahlen. ob jetzt in cash oder mit paysafecard bezahlt wird ist eigentlich wurst. sollte mit paysafecard bezahlt werden schickt halt käufer 1 seine paysafecard nummer an käufer 3 ( mit der post -> ebenfalls bombensicher man hat ja die adresse und kann notfalls selbst "vorbeifahren" um die sache zu regeln) der sobald er den pin hat etwas anderes (wertvolles) bei käufer 2 freischaltet ( internet guthaben , pokerguthaben , onlinespiel guthaben usw usw usw).
im großen und ganzen gehts darum das auf eine dritte person umgeleitet wird welche per bank oder postanschrift nachweislich zu "erreichen" ist. diese person wurde aber ebenfalls getäuscht hat aber kein nachteil da sein geld ja eingetroffen ist ( nur halt von ner andern person).
hoffe es war jetzt etwas klarer.

und da größte risiko geht am anfang der käufer 1 ein indem er 50 euro vorschießt aber das macht er weil er 1.) große ersparniss wittert und der viel größere punkt 2.) weil nix schief gehen kann (denkt er), ist ja bombensicher weils ein deutsches bankkonto ist und man ja das geld wiederzurück buchen lassen kann (denkt er).

bevor rückverfolgt werden kann wo das paysafeguthaben hingelaufen ist ist dies schon bei irgend nem internet pokeranbieter eingesetzt und an einen anderen spieler "verloren" worden und somit ist das geld gewaschen und rein rechtlich ist käufer 1 der der blutet.



und in dem fall aus dem board wirds wohl auch um dreechsbetrug gehen.
der typ welcher angeblich ein 100 euro gutschein hat wird dem typ mit dem 50 euro paysafecard pin einfach ne adresse sagen an die er das schicken soll ( dann ist der verkäufer der paysafecard auch auf der sicheren seite weil er hat ja ne adresse). und die PIN landet bei dem dreieck von dem unser "amazongutscheinverkäufer" vorher was gekauft hat und gesagt hat er bezahlt mit ner Paysafecard. PIN trudelt ein -> Käufer drei gibt Käufer 2 seine ware frei -> käufer 2 macht sich ausb staub und 3 und 1 lernen sich bald das erste mal kennen.

OK, jetzt hab ichs. Das heißt doch, dass es kaum Sinn macht, eine PSC irgendwo zu verkaufen.

Aber meine Frage mit dem über Wert verkaufen zielte auf solche Angebote:
cgi.ebay.de/130…769
cgi.ebay.de/280…647

Das macht doch dann weder für den Verkäufer noch für den Käufer Sinn. Es scheint aber Käufer zu geben, die das auch kaufen:
cgi.ebay.de/170…314
cgi.ebay.de/300…407

also zu den ersten zwei auktionen kann man nur sagen er versucht die dinger zu dem preis zu verkaufen. aber er hat noch keine verkauft in dieser auktion und wenn man seine bewertungen anschaut hat er auch noch keine in der vergangenheit verkauft.
manche ( bei itunes guthaben öfter gesehen) spekulieren auf dollar / euro wechselfehler und bieten anstatt euro dollar an usw.

beim zweiten angebot scheint mir die lage einfacher.
er verkauft die paysafecard für 300 euro ( ob er wirklich eine besitzt sei dahingestellt) und überbietet sich mit einem ihm bekannten account selbst auf ein preis ( 380 euro) wo sicher keiner mehr kauft um anschließend per ebay mail einen bieter knapp unter 300 anzuschreiben um ohne ebay zu verkaufen.
selbst gibt er nach der auktion an " der artikel ist nicht mehr verfügbar" und "öffnet einen fall" bei ebay und der käufer für 385 euro ( ein kumpel von ihm) willigt ein und die ebay auktion wird gecancelt es fallen keine verkaufs und keine einstellgebühren ein aber er konnte kontakt zu einem kaufinteresenten herstellen ( das sogar noch völlig kostenfrei) die masche kann er hundertmal versuchen ohne kosten ( nur zeitaufwand) wenns einmal klappt hat er 300 euro gewinn gemacht weil von der paysafecard sieht der käufer sicher nichts und da außerhalb von ebay gekauft -> cash weg.

das kannst du daran sehen das er keine bewertung mit ner paysafecard hat welche über wert verkauft wurde. bewerten kann man sich bei nem fall der geschlossen wurde nämlich nicht mehr.

auch auffällig ist das er viele 1 euro sachen verkauft hat und so ein realtiv gepimptes positives bewertungsbild hat obwohl die echten auktionen nur so von mangel und nicht lieferung strotzen.

@phlow: Du stellst Vermutungen auf, die einfach nicht stimmen!

Die 386 Euro kommen zustande, da der Verkäufer die Bezahlung per PayPal anbietet und der Käufer seine Betrugsmasche somit erfolgreich durchziehen kann:

1. Der Käufer bezahlt die Paysafecard mit einem gehackten PayPal-Konto
2. Der Verkäufer schickt die Paysafecard an den Käufer (per E-Mail)
3. Der reale PayPal-Kontoinhaber meldet einen unberechtigten Kontozugriff bei PayPal
4. PayPal erstattet den Betrag an den realen Kontoinhaber und bucht diesen wieder vom PayPal-Konto des Verkäufers ab.
5. Der Verkäufer sieht ins Ofenrohr (Geld + Paysafecard weg)



Ihr bringt einen hier ja richtig gute Verdienstmöglichkeiten nahe...

satosato

@phlow: Du stellst Vermutungen auf, die einfach nicht stimmen!....der Käufer seine Betrugsmasche somit erfolgreich durchziehen kann:.....Der Verkäufer sieht ins Ofenrohr (Geld + Paysafecard weg)



erstens stell ich keine vermutungen auf sondern hab dieser art des betruges täglich zu tun ( passiv ) und kenn mich somit realtiv gut in diesem bereich aus.
zweitens ( und das ist der grund warum ich alles fett markiert habe) du glaubst doch nicht das ein VERKÄUFER der sein bewertungssystem mit " Gratis Wall Paper, Digitalfoto, Hintergrundbild FREE" Auktionen (für welche noch nichtmal der auktionsendpreis von 1 euro gezahlt werden müssen laut artikelbeschreibung ) auf positiv gepimpt hat hier mit VERLUST rausgeht und der ist der "ins ofenrohr" schaut.
jemand der mit so "heißer" ware im internet handelt weiß worauf er sich einlässt und wenn 300 euro wertguthaben einer karte für 380 euro weggehen sollte auch unser lieber verkäufer misstrauisch werden und nachdenken. und das er nachdenkt sieht man daran das er vorher sein profil mit positiven bewertungen gepusht hat. von daher ist der verkäufer sicher nicht der der am schluß verlust macht.

es gibt unzählige wege zu betrügen und die art welche ich dir oben geschrieben habe ist unter einbezug des wissens und arbeit die sich der verkäufer macht die schlüssigste.

phlow

erstens stell ich keine vermutungen auf sondern hab dieser art des betruges täglich zu tun ( passiv ) und kenn mich somit realtiv gut in diesem bereich aus.



In diesem Bereich (Paysafecardbetrug) anscheinend aber in keinster Weise ;).

phlow

zweitens ( und das ist der grund warum ich alles fett markiert habe) du glaubst doch nicht das ein VERKÄUFER der sein bewertungssystem mit " Gratis Wall Paper, Digitalfoto, Hintergrundbild FREE" Auktionen (für welche noch nichtmal der auktionsendpreis von 1 euro gezahlt werden müssen laut artikelbeschreibung ) auf positiv gepimpt hat hier mit VERLUST rausgeht und der ist der "ins ofenrohr" schaut.



Stimmt wieder alles nicht! Wie wär´s, wenn du mal das korrekte Bewertungsprofil anklicken würdest?...

phlow

es gibt unzählige wege zu betrügen und die art welche ich dir oben geschrieben habe ist unter einbezug des wissens und arbeit die sich der verkäufer macht die schlüssigste.



Wie gesagt, du hast das falsche Bewertungsprofil aufgerufen!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text