Quick Charge vs. langsames Laden

Hallo,

ich weiß, dass es zig Berichte bei google dazu gibt, aber teilweise fangen die an sich zu widersprechen. Der eine sagt so der andere so.

Ich habe heute mit der App Ampere und meinem Leeco Le Max 2 meine ganzen Ladegeräte getestet und die Kabel. Essenz war: Die bei mir vorhandenen Kabel machen kaum einen Unterschied. Die Adapter umso mehr.

Der langsamste ging mit etwa 100mah durch die Leitung, der schnellste (original Leeco) mit etwas über 3000mah.

Meine Frage ist was ist besser. Mit 100mah über die Nacht zu laden oder morgens mit dem Orignial Adapter und 3000mah innerhalb einer Stunde in der man duscht etc. das Handy mit Energie vollballern?

Hatte immer im Kopf langsam laden wäre akku schonender, aber es lassen sich mittlerweile auch berichte finden, die sagen, dass das laden mit "kriechstrom" nicht sehr gut für akkus ist.

Grüße

Beste Kommentare

JEH1985vor 51 m

3000 sind schon sehr heftig. 500-800 (max 1000) habe ich im kopf. Dann …3000 sind schon sehr heftig. 500-800 (max 1000) habe ich im kopf. Dann entsteht auch nicht so viel Hitze.



Es entsteht Wärme.
Heiß ist nur eine schöne Frau

Meine Frage ist was ist besser. Mit 100mah über die Nacht zu laden


Wie lange schläfst du nachts? bei 3000mAh wäre deine Nacht dann 30 Stunden lang...

17 Kommentare

3000 sind schon sehr heftig. 500-800 (max 1000) habe ich im kopf. Dann entsteht auch nicht so viel Hitze.

Je langsamer, umso gesünder für den Akku. Hochwertigere Akkus lassen sich auch schneller laden, ohne nennenswerten Schaden zu tragen.

Also mal meine Erfahrung ab dem IPhone 6
ab da ging es bis 2,4A
nutzt man ein Ladegerät mit entsprechender Abgabe, wird der Akku beim Laden ordentlich warm. das finde ich ehrlich gesagt nicht so gut und nutze es auch seltener. Nach einem Jahr, war die Kapazität auch nicht mehr so doll. Beim iPhone 6s was ich nur noch in schnellen Fällen mit 2,4A lade, ist die Leistung nach einem Jahr identischer Nutzung noch etwas besser.
Alles subjektiv natürlich, aber ich denke das es auf Dauer nicht gut ist Akkus schnell zu befeuern.
Das wird mir sicher auch der ein oder andere Modellbauer bestätigen

Egal wie "modern" die Akkus heutzutage angeblich sein sollen:
Das schädlichste für einen Li-Ion Akku ist wärme.

Wenn der Akku beim Laden also warm wird, dann kann es nicht gut sein.
Ich nutze mein Quick Charge Ladegerät nur unterwegs, da ist es ganz praktisch, wenn man in 30 Min mal eben 70% laden kann.
Zuhause am PC.
Aber da ich meinen Akku für 20€ wechseln kann , ist das eigentlich kein relevantes Problem für mich.

JEH1985vor 51 m

3000 sind schon sehr heftig. 500-800 (max 1000) habe ich im kopf. Dann …3000 sind schon sehr heftig. 500-800 (max 1000) habe ich im kopf. Dann entsteht auch nicht so viel Hitze.



Es entsteht Wärme.
Heiß ist nur eine schöne Frau

Mir egal. Meist habe ich meine Geräte nicht so lange, dass ich etwas merken würde.

Meine Frage ist was ist besser. Mit 100mah über die Nacht zu laden


Wie lange schläfst du nachts? bei 3000mAh wäre deine Nacht dann 30 Stunden lang...

Bist du dir sicher, dass das Schnellladegerät konstant 3000mAh liefert?
Ich gehe eher davon aus, dass es bis maximal 80% (eher 50 bis 60%) die volle Ladeleistung bringt und danach (evtl. sogar stufenweise) runterregelt. Wenn das der Fall ist, ist es unbedenktlich mit dem Schnellladegerät zu laden.

desidiavor 35 m

Meine Frage ist was ist besser. Mit 100mah über die Nacht zu ladenWie …Meine Frage ist was ist besser. Mit 100mah über die Nacht zu ladenWie lange schläfst du nachts? bei 3000mAh wäre deine Nacht dann 30 Stunden lang...



Vielleicht ist er ja Student.

Verfasser

wie verlässlich die anzeige der app ampere ist, weiß ich tatsächlich nicht. das kleine wird mehr als 100 mah liefern und das originale sich vielleicht runterpendeln. ich sehe im akku verlauf, dass wenn ich das handy gegen 22 uhr anstöpsel es gegen 5 voll geladen ist und dann 2-3 stunden am strom hängt. die grundsätzliche frage bleibt ob ich das eben so machen soll oder morgens schnell per quick charge auf 90 oder 100 % hoch.

mein einziges bedenken bezüglich des kleinen netzteils ist, dass das handy dann jeden tag 2-3 stunden ohne zu laden am strom hängt.

Du machst dir eindeutig zu viele Gedanken..und wenn das mitgelieferte schon Quick Charge unterstützt, dann nutze dieses. Quick Charge ist übrigens eine Erfindung von Qualcomm und dein Smartphone ist auch bei denen in der Compatiblity List (https://www.qualcomm.com/media/documents/files/quick-charge-device-list.pdf) geführt. Also keinen Kopf machen, sondern einfach benutzen. Die werden Quick Charge im Vorfeld schon ausreichend getestet haben.

Du hättest auch einfach mal die Quick Charge FAQ aufrufen können, anstatt dir hier fast alles vorkaufen zu lassen:
"Q4: Can Quick Charge hurt my smartphone's battery?
A: Quick Charge operates within the design parameters of batteries found in most smartphones. It is just charging the battery the way it is designed to be charged.
Device manufacturers build smartphones with a specific battery that can accept a specific level of charge. The battery size and maximum current of each battery are design decisions made by the manufacturer and can vary from smartphone to smartphone, tablet to tablet and so on.
However, traditional battery charging technology does not come close to the full power requirements of today's large batteries. Quick Charge is designed to allow device manufacturers to achieve the full rated capability of the batteries they choose while still meeting the performance and safety standards set by the battery manufacturer."

Bzgl. deiner anderen Frage mit dem eingestöpselten Netzteil trotz bereits vollem Akku: Einfach mal googlen? google.de/sea…ged
Bearbeitet von: "bernd_uwe" 16. Mär

Hier gibt doch auch jeder nur wieder, was er sich über www angelesen hat. Den Zustand ganz voll und ganz leer mag ein Akku auch nicht, also eigentlich müsste man zwischen 20 und 80% pendeln. Ob das schnelle Laden den Akku genau so stört wie die Zustände <20% und über 80%? Wer weiß...

Ich habe das bei meinem N5x mit USB-C auch, der originale Lader lädt mit 2,5A (C zu C), mit einem C zu A- Kabel am Anker lädt es dann mit 1,5A.

Dieses dauernde Laden und Entladen des Akkus ist gar nicht gut. Auf 60% aufladen und im kühlen und trockenen Keller lagern, dann ist er auch Jahre später noch fast wie neu .

Ich lade nach Bedarf und nicht nach täglichem Zeitplan. Selten werden es mal 100%. Momentan sind es 28%, daher werde ich gleich das Handy bis zur Mittagspause aufladen. Bis dahin sind es dann ca. 80% - das reicht sicher bis morgen.

Hier wollen einem Leute erklären, welche Art des Ladens besser ist, kennen den Unterschied zwischen Stromstärke und Kapazität aber nicht. Aha

flyvor 12 h, 17 m

Hier gibt doch auch jeder nur wieder, was er sich über www angelesen hat. …Hier gibt doch auch jeder nur wieder, was er sich über www angelesen hat. Den Zustand ganz voll und ganz leer mag ein Akku auch nicht, also eigentlich müsste man zwischen 20 und 80% pendeln. Ob das schnelle Laden den Akku genau so stört wie die Zustände <20% und über 80%? Wer weiß...Ich habe das bei meinem N5x mit USB-C auch, der originale Lader lädt mit 2,5A (C zu C), mit einem C zu A- Kabel am Anker lädt es dann mit 1,5A.



Ich vermute ganz stark, dass die Ladestandsanzeige sowieso nicht den tatsächlichen Akkustand anzeigt. Es kann gut sein, dass 100% tatsächlich <90% sind und 0% sind ja sowieso nicht null, sonst wäre der Akku ja ganz fix "gebrickt".

Also Quick Charge ist mit Sicherheit nicht gut für den Akku, und würde ich wirklich nur nutzen wenn es mal schnell gehen muss. Irgendwo habe ich auch mal gelesen, nach 300-500 Ladezyklen mit QC ist die Kapazität vom Akku im Keller.

In diesem Golem Artikel ist das gut erkärt, weshalb zu schnelles Laden nicht gut ist.

Wenn du den Akku maximal schonen möchtest, dann halte dich an diese Übersicht.
(Most Li-ions charge to 4.20V/cell, and every reduction in peak charge voltage of 0.10V/cell is said to double the cycle life.)

Empfehlenswert ist auch der Wikipedia Artikel zu Lithium-Ionen Akkus.

Da steht z.B. drin dass es völlig irrelevant ist, wie oft der Akku geladen wird. Ein Zyklus ist nicht einmal an- und ab stecken sondern eine Akkuladung von 0% auf 100%.

Wenn du ein gerootetes Gerät hast, kann ich dir das Tool Battery Charge Limit empfehlen. Damit halte ich an meinen Tablet den Akku gesund, da es sowieso den ganzen Tag in der Dockingstation steht.


Ich habe seit Juli 2015 ein oneplus one und nutze seitdem auch Quick Charge. Manchmal lade ich sogar zwei mal am Tag, da ich das Handy im Auto mit Navi sehr viel nutze. Also rein vom Gefühl her würde ich sagen, dass der Akku dadurch nur minimal schlechter geworden ist. Aber ich nutze mein Handy auch sehr sehr viel im Alltag. Wenn ich den ganzen Tag nur am arbeiten bin und in meinen Pausephasen dran gehe, habe ich abends noch locker 60% (bei einem Arbeitstag von 7-19 Uhr). Ich habe aber auch viele Apps, die im Hintergrund laufen und Strom ziehen.

Auch lade ich mein Handy über Nacht mit Quick Charge. Ich werde mir auch nie wieder ein Handy ohne QC anschaffen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. PayPal unter 18 erstellt - Jetzt volljährig, was tun?86
    2. (B) Zalando Gutschein 15€11
    3. Kurzurlaub 4 Tage in Dresden vom 8.5.bis 12.5.2017 für 2 Doppelzimmer abzug…57
    4. 10€ OnePlus 3T Gutschein22

    Weitere Diskussionen