Quittung bei Verkauf

Hallo,

ich benötige eure Hilfe.
Ich möchte ein elektronisches Gerät verkaufen. Das Gerät wurde vor weniger als 24 Monaten gekauft und liegt somit noch in der Gerantiezeit des Händlers.
Ich wurde angeschrieben, ob ich die Quittung beilegen würde (wahrscheinlich wegen der Garantie und als Beweis, dass es keine geklaute Ware ist).
Nun zu meiner Frage:

Lege ich die Quittung im Original oder als Kopie bei?

Ich danke euch.

9 Kommentare

als kopie. Aber bedenke, viele Hersteller schließen in der freiwilligen Garantie ( Garantie ungleich Gewährleistung) das soweit aus, das diese nur für den Erstkäufer, in dem Fall dich, gilt. Bei sony war das früher z.B. so.


Ich lege auch immer eine Kopie bei, sollte das gewünscht sein. Ansonsten kat freewilly ja schon alles erklärt

gerade im Zeitalter der thermo-Bons habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Kopie akzeptiert wird. sie dient nur dem Nachweis des Kaufdatums.

Dann weiß ich Bescheid und lege ihn als Kopie bei. Ich danke euch.

Ich lasse mal den Thread auf. Vielleicht nützt er noch jemand anderem.

Danke nochmals.

freewilly

als kopie. Aber bedenke, viele Hersteller schließen in der freiwilligen Garantie ( Garantie ungleich Gewährleistung) das soweit aus, das diese nur für den Erstkäufer, in dem Fall dich, gilt. Bei sony war das früher z.B. so.



Und gerade Gewährleistung gilt eben nur gegenüber dem Erstkäufer, weil nur er einen Kaufvertrag mit dem Händler hat!

tehq

Und gerade Gewährleistung gilt eben nur gegenüber dem Erstkäufer, weil nur er einen Kaufvertrag mit dem Händler hat!


freewilly

als kopie. Aber bedenke, viele Hersteller schließen in der freiwilligen Garantie ( Garantie ungleich Gewährleistung) das soweit aus, das diese nur für den Erstkäufer, in dem Fall dich, gilt. Bei sony war das früher z.B. so.


1. April verpasst?

tehq

Und gerade Gewährleistung gilt eben nur gegenüber dem Erstkäufer, weil nur er einen Kaufvertrag mit dem Händler hat!



freewilly

als kopie. Aber bedenke, viele Hersteller schließen in der freiwilligen Garantie ( Garantie ungleich Gewährleistung) das soweit aus, das diese nur für den Erstkäufer, in dem Fall dich, gilt. Bei sony war das früher z.B. so.


Hä, was willst du denn jetzt?
Gewährleistung ist eine kaufvertragliche Pflicht. Die wird aber nur demjenigen gegenüber begründet, der auch den Kaufvertrag mit dem Händler hat. Ein Händler muss demnach niemandem, dem eine Ware weiterverkauft wurde, irgendwelche Nachbesserungen im Rahmen der Gewährleistung zukommen lassen. Dass das praktisch oft anders läuft, begründet keinen zwingenden Anspruch darauf (Stichwort: Geschäft für den, den es angeht -> Kassenbons haben zB meist keinen Käufer aufgeführt).
Falls ihr es nachlesen wollt, § 437, 433 BGB. Da steht nichts von Zweitkäufer zum Erstverkäufer und blablubb, es hält sich jeder an SEINEN Vertragspartner.

Abtretung § 398 BGB.

Für den Fall, dass ein Name auf der Rechnung steht, hast du Recht tehq.
Sofern dann die Abtretung in den AGB nicht ausgeschlossen ist, wäre ein Übergang möglich. Wobei für den anderen Fall dann die AGB Klausel zu prüfen wäre.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Amazon Tool - Preisalarm GESUCHT11
    2. Preisvorschläge bei Ebay - automatisch akzeptieren57
    3. [eBay] Ware entspricht nicht der Artikelbeschreibung2341
    4. Media Markt Geschenkgutscheine Weihnachten 201666

    Weitere Diskussionen