Quittung der Post

18
eingestellt am 26. Apr 2012
Hallo,

Ich habe im Januar etwas verschickt (als Päckchen) die Rechnung habe ich natürlich aufgehoben. Dummerweise habe ich diese Rechnung beim Umzug weggeworfen -da der Käufer sich nicht gemeldet hat das das Päckchen nicht angekommen ist. Nun schreibt er das nichts angekommen ist und möchte einen Beleg (er weiß das ich Privatman bin und auch das es keine Sendungsid gibt aber er möchte kann ich auch verstehen einen Nachweiß das ich es Verschickt habe) Weiß jemand ob man sich bei der Post / DHL eine Rechnung nochmals ausstellen lassen kann? Oder hat jemand noch eine Idee?
Zusätzliche Info
18 Kommentare

Über die Rechnung ist nicht ersichtlich, an wen das Päckchen ging. Aber nach drei Monaten kann der Käufer sowieso nicht mehr erwarten, dass du den Beleg noch hast.Wenn du noch genau weißt, wann du das Päckchen abgegeben hast, dann frag direkt am Postschalter nach, ob sie dir einen Ersatzbeleg ausstellen können.

Außerdem kannst du einen Nachforschungsauftrag stellen.

Wie lange ist das denn her? Also zwischen versenden und seinem "Melden".

Genau aus diesem Grund druck ich die Sachen immer online aus - da habe ich dann die Sendungsnummer immer parat.

Sag ihm sonst das Paket wurde evt beim Nachbarn abgegeben.

Naja war in den ersten 2 Wochen im Janaur genauer kann ich es nach der Zeit nicht mehr sagen. Mist...

1. Vergiss es. Nach der langen Zeit bekommst du keine Quittung mehr. Die würde aber sowieso nichts beweisen.
2. Bei Privatverkäufen trägt der Käufer das Versandrisiko ( Theoretisch)
3. Wenn er sich erst nach 3 Monaten meldet, ist da IMO etwas faul.
4. Verschicke nie wieder unversichert. Selbst wenn der Käufer darauf besteht wirst du den Ärger (Schriftverkehr, Bewertung, Nachforschungsauftrag,...) haben, wenn doch mal etwas verloren geht.

war nicht bei Ebay... sondern was anderes...
Wobei ich es schon verstehen kann das der andere irgendwas haben will das ich es wirklich abgeschickt habe.

deshalb biete ich wenn dann auch versicherten Versand an und lass Käufern die Wahl, da hat man wenigstens etwas in der Hand -.-'

Wie war die Frankatur? Online oder vor Ort bei der Post? Wenn online, dann hast du ja einen Nachweis, wenn du gerade nicht alle Emails löscht.

goodbrain

war nicht bei Ebay... sondern was anderes... Wobei ich es schon verstehen … war nicht bei Ebay... sondern was anderes... Wobei ich es schon verstehen kann das der andere irgendwas haben will das ich es wirklich abgeschickt habe.



Sorry, aber dann hätte sich der Käufer früher melden müssen. So ist es sein Problem. Außerdem musst du nichts nachweisen - er wollte einen unversicherten Versand.

PS: Sag du hast Briefmarken drauf geklebt - das geht nämlich bei Päckchen und daher gibt es auch keinen Beleg
quellcode

2. Bei Privatverkäufen trägt der Käufer das Versandrisiko ( Theoretisch)

Das stimmt zwar, aber dafür muss der Verkäufer nachweisen könne dass er die Ware dem Spediteur übergeben hat (in diesem Fall Post). Kann er das nicht haftet bei Verlust der Verkäufer (gem. § 447 BGB)

Und wenn du als Päckchen versendet hast, kannst du das also nicht nachweisen. Egal welche Belege/Rechnung hast. Du musst nachweisen dass die Ware der Post übergeben wurde, dass geht nur bei einem Paket oder du hattest jemand dabei der die Übergabe des Päckchens an die Post bezeugen kann.

Allerdings hätte sich der Käufer meiner Meinung schon früher melden müssen. Wie das die Rechtslage beeinflusst weiss ich nicht.

Das sind 3 1/2 Monate. Da ist was faul.

smofy

[quote=quellcode] oder du hattest jemand dabei der die Übergabe des … [quote=quellcode] oder du hattest jemand dabei der die Übergabe des Päckchens an die Post bezeugen kann.



Wenn dem so ist dann warst Du nicht allein auf der Post und mit den Briefmarken die Du benutzt hast (lagen noch zu Hause rum) gibt es dann leider keine Quittung.

Du kannst einen Nachforschungsauftrag in Auftrag geben -> Link.

Das sich der Empfänger erst nach so langer Zeit meldet, erscheint mir auch suspekt.

Einfach den Typen ignorieren und das Problem ist gelöst. Alles andere ist verschwendete Zeit.

ein nachforschungsantrag bei einem päckchen? jo, das klappt bestimmt total gut

kitty

ein nachforschungsantrag bei einem päckchen? jo, das klappt bestimmt … ein nachforschungsantrag bei einem päckchen? jo, das klappt bestimmt total gut



[Fehlendes Bild]
Warum nicht? Möglich ist es auf jeden Fall (Siehe Bild).

Ich kenne einen Fall dort wurde ein Brief - durch einen Nachforschungsantrag - nach Wochen wieder gefunden. (_;)

Klappen schon, aber in der Regel kommt dabei nichts raus bzw. da sich der Käufer erst jetzt gemeldet hat, ist eh alles klar...

satosato

Klappen schon, aber in der Regel kommt dabei nichts raus bzw. da sich der … Klappen schon, aber in der Regel kommt dabei nichts raus bzw. da sich der Käufer erst jetzt gemeldet hat, ist eh alles klar...



Ne du hast schon Recht : Nach über 3 Monaten ist eigentlich zenmeisterhafte Entspannung angesagt

Ich weiß ja nicht wie der Fall bei goodbrain gelagert ist. Manchmal will man einfach sein eigenes Gewissen beruhigen alles mögliche getan zu haben.
quellcode

2. Bei Privatverkäufen trägt der Käufer das Versandrisiko ( Theoretisch)



und auch praktisch (wenn er denn von privat an privat, bzw. gewerblich an gewerblich versendet) ....
§ 447 BGB dejure.org/ges…tml

oder irre ich mich?

Zum Päckchen. War zumindest bei mir schon einige Male so: entweder es kommt an oder es kommt wieder zurück. Ansonsten hat es vllt ein (feindlicher) Nachbar oder sonst wer.

Nachforschungsanträge wurden von mir schon 3 oder 4x in den letzten vllt. 10 Jahren gestellt. War leider nie erfolgreich.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler