[Rakuten] Warum diese Preisgestaltung bei Get-It-Quick ?

Hallo, wie vielleicht manch Anderer hier auf HUKD habe ich in den Rakuten-Aktionen der letzten Wochen viele Superpunkte gesammelt, die jetzt verbraucht werden sollen:

Der aus vorherigen Superpunkte-Aktionen bekannte Shop Get-It-Quick ist bei Rakuten jetzt als "Shop des Monats" ausgewiesen, es gäbe 30-fach Superpunkte. Klingt prima, bis man die Preise durchschaut. Die sind nicht nur hochgelabelt (was ich hätte verstehen können), sondern auf absurd hohe Werte eingestellt. Sie sind eigentlich so hoch, daß man auch mit 30-fach Superpunkten und es-sich-schönrechnen einfach mal gar nichts finden kann, was man dort kaufen möchte.

=> Jetzt meine (möglicherweise naive?) Frage: Warum machen die das?
Würde nicht jeder Shop in so einer Situation normalerweise leicht überteuerte Preise einstellen, so daß ihnen die Kunde mit ihren loszuwerdenden Rakuten-Superpunkten die Bude einrennen? Oder bezahlt bei Rakuten ein Shop die auszuschüttenden Superpunkte bei "Shop des Monats" selbst, so daß sie kein Interesse an Umsatz haben bzw. die auszuschüttenden Superpunkte wieder mit ihren Preisen verdienen müssen?

Ich finde das soweit alles sehr rätselhaft.

15 Kommentare

Habe ich mich auch schon gefragt... die Preise sind absolut uninteressant...

Die haben zu Silvester die PS4 von 409€ auf 589€ gepusht - wollte mit mPass und Superpunkten zuschlagen. Hatte mich voll geärgert und auch nicht verstanden was das soll.
Dann kommen noch die ganzen Preisfehler (10,90€ AVR) und Kinderbücher für 9.999€ - dachte das legt sich mit der Zeit.

Ja hab ich auch schon beobachtet .... die Seite wurde 0 überarbeitet seit ca. 2 Wochen. Da wird PR per Newslettter etc. gemacht und sie nutzen diesen Vorteil garnicht. Muss mir ne Alternative für meine Punkte suchen

Ich habe auch mal durchgeschaut und nicht mal ansatzweise etwas preislich interessantes finden können. Alle Kategorien sind durch die Bank weg überteuert.

Für gewöhnlich werden solche Aktionen vom Plattformbetreiber subventioniert um einen Werbeeffekt zu erzielen. Für Get-it-Quick wäre das echt eine Chance gewesen, richtig Umsatz zu holen, so jedoch hätten sie die "Ehre" Shop des Monats zu sein, besser einem anderen Anbieter überlassen.

Wird einem Mitgeteilt ob und wann die Punkte verfallen, oder gibt Rakuten keinerlei Erinnerung aus.

Das wird vermutlich wohl daran liegen, dass Get-it-quick/Getgoods im Gegensatz zu den allgemein gültigen Superpunkteaktionen nicht nur einen einfachen, sonder einen 30-fachen Superpunktezuschlag zahlen wird; also Rakuten hier nicht die Waren indirekt "quersubventioniert". Wenn man die alten Preise mit den neuen Preisen abzüglich der Superpunkte vergleicht, haut das relativ gut hin. Das ändert aber nichts daran, dass der Kunde mit so einer Aktion für dumm verkauft wird...

Vorallem andere Händler machen bei den Aktionen zusätzlich noch Angebote:

z.B. Teufel, Alternate / Olano, Medion...

Schwach, Get-it-quick...

Danke allen für die Rückmeldungen:

@Vorsichtigsein: Ja, absolut.
@Justin: Ich hatte bisher auch noch die Hoffnung, daß Get-It-Quick mglw. nur wg. der Silvesterpause keinen Mitarbeiter für die Preisgestaltung abstellen konnte (und deshalb alles überteuert war) - und daß nach ein paar Tagen "normal überteuerte Rakuten-Preise" eingestellt werden würden (so daß man mit den 30-fach Punkten irgendwas machen könnte). Bisher sieht es aber leider nicht danach aus. :-/
@Kili: Genau! Die ganze PR von Rakuten läuft in's Leere ... denn ich kann mir nicht vorstellen, daß da auch nur noch ein Bruchteil des vorherigen Umsatzes gemacht werden wird.
@beepo: Also ist nach Ihrer Meinung eher von Quersubventionierung durch den Plattformbetreiber Rakuten auszugehen, OK. Das hatte ich eigentlich auch gehofft - und bei annehmbaren Preise hätte Get-It-Quick mit den ganzen aufgestauten Punkten der Leute einen Super-Reibach gemacht ...
@freeagent: Ich glaube, es kommen in größeren Abständen e-Mails von Rakuten, in denen einem diese Information gegeben wird. D.h. "Achtung, ihre 12345 Superpunkte laufen am 03.03.2015 aus, shoppen Sie jetzt!"
-> Verläßlicher ist es aber, sich bei Rakuten einzuloggen und unter "Superpunkte" nachzuschauen, wann dem eigenen Account die Superpunkte gutgeschrieben wurden (das können ja auch mehrere Superpunkte-Bündel von mehreren Bestellungen sein). Von da an jeweils 60 Tage draufrechnen. Eine bessere Idee habe ich bisher nicht. Es ist und bleibt natürlich verwirrend ... und letztendlich (keine Frage) verschleudert man da einen Haufen Lebenszeit. ;-)
@kerbo: OK, sie gehen also davon aus, daß die Superpunkte von Get-It-Quick gezahlt werden - und daß der Händler sie deshalb selbst wieder über erhöhte Preise reinholen muß. Das wäre plausibel und würde die Preisgestaltung erklären. Irgendwie können die ja doch nicht alle blöd sein. ;-)
-> Mein Bauchgefühl (ich kann es nicht mit einem Rechenbeispiel belegen) war allerdings, daß die Preise eben um doch mehr als 30% erhöht wurden. Denn ich kann absolut nichts finden, wo der Preis unter Anrechnung der Superpunkte irgendwie akzeptabel wäre.
@schweinchenschlaumeier: Volle Zustimmung!

Vielleicht müsste einfach nur mal jemand mit etwas Kundengewicht (z. B. Vertreter von MD) bei Rakuten/GIQ anfragen. Evtl. ist das ja wirklich mehr Unfähigkeit als Maßnahme?
Bei den Preisen kauft ja jemand ohne Punkte sowieso auch nix - warum denn auch?
"Shop des Monats" also mal zu 100% für den Marketingpopes...kann ja weder Ziel von Rakuten noch von GIQ sein, dass hier insgesamt eher Negativwerbung geschieht und sich der Ruf von Rakuten als Marktplatz als auch GIQ als Apotheke etabliert, oder?
Soweit ich die AGBs für Händler mal überflogen habe, fallen halt entsprechende Provisionen per Sale an - ob diese dann explizit bei Werbeaktionen angehoben werden wage ich mal zu bezweifeln. Ebenso wäre es ja auch für die meisten Händler Unsinn, wenn diese die Punkte von anderen Händlern direkt subventionieren müssten...
Aber genaues kann natürlich nur Rakten selbst dazu sagen...
MD hat ja eine durchaus große Community und entsprechendes Marktpotential...sollte dann doch in deren Interesse sein, das sich die (zugegeben verkorkste) Punktelösung von denen durchsetzt am Markt oder nicht?!?
Qipu wäre doch die bessere Alternative - auch wenn dann der Wiederkaufwert durch Punkte nicht so hoch wäre, wäre der Anteil an Käufern sicherlich deutlich höher als so - speziell mit solchem Murksmarketing... oO

Andere Frage, ich habe bei der letzten Superpunkte Aktion einiges an Punkten gesammelt, nun wurden diese Punkte zu verschiedenen Terminen gut geschrieben, da die Lieferzeiten ewig waren...
Ist es, wenn ich Punkte verbrauche, automatisch so, dass die zuerst ablaufenden Punkte zuerst verbraucht werden? Würde mal davon ausgehen, aber eine Bestätigung wäre nett

Ich kenn die aktuelle Preisentwicklung auch nicht nachvollziehen. Aber das ist nicht nur bei Get It Quick so: auch der Comtech Shop hat die Preise ordentlich erhöht.
Damit werden die Möglichkeit zum sinnvollen Einlösen der Punkte immer weniger

ich hoffe einfach, dass nochmal ne generelle 30 Punkte-Aktion folgt...

@pcriese: Wenn einer der Admins diesen Vorschlag gelesen hat und die Idee unterstützen würde ... wäre auf jeden Fall mal interessant, was da herauskommt.
@blackhawk2k: Ich verstehe die Frage und habe in meinem Konto mal nachgeschaut. Ich gehe davon aus, daß es so ist - kann es aber nicht mit Sicherheit bestätigen. Ich gehe aber davon aus, daß Einem das die Rakuten-Hotline sicher gern bestätigen wird.

Kurzer Exkurs zu einem anderen Erlebnis mit der Rakuten-Hotine. Ich wollte wissen, was in folgendem Szenario passiert:
- Bestellung 1 hat x Superpunkte generiert
- für Bestellung 2 habe ich die x Superpunkte eingelöst
-> Bestellung 2 habe ich dann später wieder storniert - blöderweise zu einem Zeitpunkt, wo die x Superpunkte genau hätten ablaufen müssen. Was passiert jetzt?
=> Einfache Antwort: Ich erhalte die x Superpunkte nach Stornierung von Bestellung 2 zurückgebucht, der Gültigkeitszeitraum läuft erneut ab (also z.B. 60 Tage). Weil es ja nicht mein Verschulden wäre. Fand ich sehr fair ... aber man sollte das jetzt nicht ausnutzen. :-P

@john_cowboy: OK, danke für die Rückmeldung. Ich hatte zuletzt mal Werzeug bestellt - und da war meine Erfahrung hervorragend. D.h. gerade bei solchen Sachen sind in meinen Augen ehrliche, kleine Krauter unterwegs, die ihre Ware für gute Preise anbieten (in meinem Fall mußte es ein Makita-Akkuschrauber sein). Ein anderes Beispiel war ein Austausch-Autoradio vom Shop "ACR-Bad Hersfeld". Wenn ich mich recht erinnere, habe ich damals mehrere Anbieter gleichauf mit Idealo-Bestpreisen gefunden. Wer sowas braucht, hat's natürlich gut. ;-)
@hotornot: Das ist natürlich die Frage der Fragen! Ich will's einerseits hoffen, weil das in den letzten Monaten mit schöner Regelmäßigkeit immer wieder passiert ist (andererseits ging's da auf das Jahresende zu und da wollte Rakuten sicher auch die Umsatzzahlen in die Höhe treiben, um interne Ziele zu erreichen?) - andererseits scheinen ja einige Händler langsam bei ihrer Preisgestaltung langsam auf "Wir nutzen aus, daß viele Leute auf einem Haufen Punkte sitzen - und wenn wir was verkaufen wollen, machen wir bessere Preise auf anderen Plattformen" umzuschalten. Who knows ...

blackhawk2k

Andere Frage, ich habe bei der letzten Superpunkte Aktion einiges an Punkten gesammelt, nun wurden diese Punkte zu verschiedenen Terminen gut geschrieben, da die Lieferzeiten ewig waren... Ist es, wenn ich Punkte verbrauche, automatisch so, dass die zuerst ablaufenden Punkte zuerst verbraucht werden?



Ja, so ist es.

Ich hatte bei Comtech per Mail gefragt, ob sie die Preise bei einigen Artikeln mal prüfen könnten. Comtech.de Preis war ~ 190 Euro, rakuten-Comtech 280 Euro. Das hatte ich für einen Fehler gehalten.
Eine Antwort kam auch prompt: hat alles seine Richtigkeit. Da fühl ich mich etwas verarscht.

Gleiche Preise erwarte ich ja gar nicht. Meinetwegen sollen die ruhig die x% Kosten auf den Preis aufschlagen. Laut öffentlicher rakuten Preisliste dürfte die Provision bei ~10-12% liegen. Für Computer und Technik Artikel eher im Bereich von 5-7%, da dort teilweise die Grundprovision niedriger ausfällt.

Wenn ich einen Onlineshop betreiben würde, dann würde ich auf alle Preise 15% aufschlagen und mein ganzes Sortiment bei rakuten anbieten. Die Kunden sitzen auf Bergen von Superpunkten, die man abgreifen kann...

Aber bei Mondpreisen à la Get-it-quick oder comtech machts keinen Spaß die Punkte zu verballern.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. So teilen sich Rewe und Edeka die Kaiser's-Märkte auf1015
    2. [Ratschlag benötigt] Handy hat angeblich Wasserschaden1525
    3. Krokojagd3743
    4. jemand hier mit Bild + Abo?34

    Weitere Diskussionen