RAM/MemTest(86)

18
eingestellt am 10. Okt
Hallo zusammen,

mein alter Rechner bleibt in letzter Zeit fast immer innerhalb der ersten Viertel Stunde nach Booten hängen. Wenn er dann mal länger läuft fast nicht mehr. Nun will ich den Arbeitsspeicher mal checken. Wo sehe ich, welcher RAM verbaut ist, damit ich evtl. passende neue RAM-Riegel kaufen kann?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
18 Kommentare
Am besten CPU-Z runterladen starten und dann auf den Reiter SPD und dort die RAM Slots durchklicken dann steht dann in einer Zeile die vollständige Hersteller Bezeichnung
Deutet auf Thermoprobleme hin. Ram wäre eine der Möglichkeiten, sonst wohl das Mainboard. Wieviele Riegel sind dann verbaut? Könntest dann ggf. Riegel entfernen zum Testen
Es waren mal 3. Einen hatte ich nach demselben Problem und Testen mit MemTest(86(+)) entfernt. Das ging 2 Jahre gut. Graka ist auch entfernt. Der PC läuft mit der onboard Graka.

Kann ich das neuste MemTest(86(+)) nutzen?
Dodgerone10.10.2019 18:47

Deutet auf Thermoprobleme hin. Ram wäre eine der Möglichkeiten, sonst wohl …Deutet auf Thermoprobleme hin. Ram wäre eine der Möglichkeiten, sonst wohl das Mainboard. Wieviele Riegel sind dann verbaut? Könntest dann ggf. Riegel entfernen zum Testen


Könnte auch das Netzteil sein. Aber ich würde als erstes mal alle Lüftungsöffnungen frei pusten / aussaugen und die Lüfter überprüfen....
Kluwe10.10.2019 20:07

Könnte auch das Netzteil sein. Aber ich würde als erstes mal alle L …Könnte auch das Netzteil sein. Aber ich würde als erstes mal alle Lüftungsöffnungen frei pusten / aussaugen und die Lüfter überprüfen....



Es kann jedes Bauteil sein, was Lötstellen hat. Klingt nach "kalter Lötstelle". Wenn der Chip warm ist läuft er ja.... Lüfterprobleme können es deshalb nicht sein. Dann wäre das Bild anders: es würde Anfangs laufen und dann Probleme machen.
Das macht es für ziemliche Laien wie mich so schwierig. Für mich könnte der Fehler überall stecken . Windows sauber neuaufspielen hatte übrigens keinen Effekt.

Also haltet ihr es für eine gute Idee, MemTest86 bootfähig auf einen USB zu machen und es erst den einen, dann den anderen RAM-Riegel mal zu test (ohne gebootetes Windows)?
IceMoon10.10.2019 20:17

Das macht es für ziemliche Laien wie mich so schwierig. Für mich könnte de …Das macht es für ziemliche Laien wie mich so schwierig. Für mich könnte der Fehler überall stecken . Windows sauber neuaufspielen hatte übrigens keinen Effekt.Also haltet ihr es für eine gute Idee, MemTest86 bootfähig auf einen USB zu machen und es erst den einen, dann den anderen RAM-Riegel mal zu test (ohne gebootetes Windows)?



So wirst du es nicht hinbekommen. Du solltest schauen das du jeden Riegeln einzeln im System hast und es auf Stabilität testest. Memtest würde dir wohl keinen Fehler liefern, weil es ja nach einigen Minuten stabil läuft... wenn der Rechner wärmer ist. Du könntest auch vor dem Starten des Systems einzelne Komponenten mit dem Fön erwärmen und es neu testen (ist wohl am einfachsten). Ist nicht nur für Laien schwierig... das Problem wird irgendwo in einem Chip sitzen... das siehst du dann auch unter dem Mikroskop nicht!
Danke euch. Ich gucke, dass ich am Wochenende zum Handeln komme.
IceMoon10.10.2019 20:26

Danke euch. Ich gucke, dass ich am Wochenende zum Handeln komme.



Noch ne kleine Idee: Kältespray... im Betrieb einzelne Komponenten runterkühlen und schauen wann es instabil wirkt. Hat man früher auch bei thermischen Problemen genutzt. Wobei wohl Fön für dich einfacher ist, weil wohl vorhanden.
Was erzählt ihr hier? Kältespray? Mit einem Fön erwärmen?
Natürlich liefert memtest Fehler, wenn der RAM einen weg hat - genau dafür ist es da.

@IceMoon lade dir HCI Memtest runter. Das kannst du unter windows nutzen. Starte so viele instanzen wie du Threads hast und teile auf diese um die 80% deines rams auf.
z.b. i7 mit 4 kernen und smt = 8 instanzen von hci memtest. 8GB RAM = ungefähr 800mb pro memtest instanz.
Und dann einfach ein paar Stunden laufen lassen. Ist dein RAM der Übeltäter kommts da recht schnell zu Fehlern.
Ansonsten mal hwinfo64 starten und screenshots der Werte machen.

Mach am besten einen Thread bei computerbase.de oder ähnlichem auf, da wird dir kompetent geholfen.
Danke euch allen für Rat .

Dann wende ich mich an das Forum. Das ist auch einfacher für mich, wenn es ans Posten von Screenshots geht, z.B. von MemTest oder CPU-Z, als am Smartphone .
IceMoon10.10.2019 20:17

Das macht es für ziemliche Laien wie mich so schwierig. Für mich könnte de …Das macht es für ziemliche Laien wie mich so schwierig. Für mich könnte der Fehler überall stecken . Windows sauber neuaufspielen hatte übrigens keinen Effekt.Also haltet ihr es für eine gute Idee, MemTest86 bootfähig auf einen USB zu machen und es erst den einen, dann den anderen RAM-Riegel mal zu test (ohne gebootetes Windows)?



Jeden Riegel einzel testen, so habe ich es vor geraumer Zeit gemacht mit einem Laptop, der auch ständig "abkackte".
Und siehe da, einer der Riegel war total im Ar.sch. Jetzt läuft das System stabil.
Bearbeitet von: "headhunter74" 11. Okt
headhunter7411.10.2019 18:55

Jeden Riegel einzel testen, so habe ich es vor geraumer Zeit gemacht mit …Jeden Riegel einzel testen, so habe ich es vor geraumer Zeit gemacht mit einem Laptop, der auch ständig "abkackte".Und siehe da, einer der Riegel war total im Ar.sch. Jetzt läuft das System stabil.


Danke. Ich hoffe mal daran liegt es, weil RAM-Riegel zu den günstigeren Hardware-Komponenten gehören oder? Habe übrigens zwei 2 GB DDR3-Module (ursprünglich waren es drei). Passt ja nicht jeder Riegel, oder?
Bearbeitet von: "IceMoon" 11. Okt
Ddr3 Riegel in dem Komplettrechner?
headhunter7411.10.2019 23:17

Ddr3 Riegel in dem Komplettrechner?


Genau, es waren mal drei, wegen ähnlicher Probleme jetzt nur noch zwei.
IceMoon11.10.2019 23:13

Danke. Ich hoffe mal daran liegt es, weil RAM-Riegel zu den günstigeren …Danke. Ich hoffe mal daran liegt es, weil RAM-Riegel zu den günstigeren Hardware-Komponenten gehören oder? Habe übrigens zwei 2 GB DDR3-Module (ursprünglich waren es drei). Passt ja nicht jeder Riegel, oder?


Teste einfach in der aktuellen Konfiguration mit Memtest86(+), HCI oder karhu (kostenpflichtig).
Sollte es zu Fehlern kommen kannst du immernoch versuchen die Riegel einzeln zu testen, um den richtigen zu finden. Manche Fehler tauchen nur in Kombination auf und alleine nicht und da du momentan den Stand hast so testen wie es sich bemerkbar macht.
Mag bei wirklich defekten Riegeln egal sein, bei Feinheiten oder Inkompatibilitäten aber nicht.

RAM ist momentan sehr günstig, das stimmt.
Prinzipiell passt ersteinmal jeder DDR3 RAM aber der langsamste Riegel gibt die Geschwindigkeit vor. Von da an ist es fast egal. Empfehlung ist oft gleiche Modelle zu mixen aber ich habe auch zwei verschiedene Hersteller und Größen kombiniert. Kann Probleme machen, muss aber nicht. Das eine Kit wird zwar minimal ausgebremst, um ein CL, aber das macht nix und läuft stabil.
Bearbeitet von: "hycon" 12. Okt
hycon12.10.2019 13:48

Teste einfach in der aktuellen Konfiguration mit Memtest86(+), HCI oder …Teste einfach in der aktuellen Konfiguration mit Memtest86(+), HCI oder karhu (kostenpflichtig).Sollte es zu Fehlern kommen kannst du immernoch versuchen die Riegel einzeln zu testen, um den richtigen zu finden. Manche Fehler tauchen nur in Kombination auf und alleine nicht und da du momentan den Stand hast so testen wie es sich bemerkbar macht.Mag bei wirklich defekten Riegeln egal sein, bei Feinheiten oder Inkompatibilitäten aber nicht.RAM ist momentan sehr günstig, das stimmt.Prinzipiell passt ersteinmal jeder DDR3 RAM aber der langsamste Riegel gibt die Geschwindigkeit vor. Von da an ist es fast egal. Empfehlung ist oft gleiche Modelle zu mixen aber ich habe auch zwei verschiedene Hersteller und Größen kombiniert. Kann Probleme machen, muss aber nicht. Das eine Kit wird zwar minimal ausgebremst, um ein CL, aber das macht nix und läuft stabil.


Danke. Das ist doch schonmal ermutigend. Habe auf einen bootbaren USB MemTest86+ installiert und lass das heute Nacht laufen. Auf einer Internetseite habe ich gelesen, dass man mindestens 2 Durchgänge abwarten soll.

Falls es dann am RAM liegt, bin froh über solche Kompetenzen beim Kauf .
IceMoon12.10.2019 17:32

Danke. Das ist doch schonmal ermutigend. Habe auf einen bootbaren USB …Danke. Das ist doch schonmal ermutigend. Habe auf einen bootbaren USB MemTest86+ installiert und lass das heute Nacht laufen. Auf einer Internetseite habe ich gelesen, dass man mindestens 2 Durchgänge abwarten soll.Falls es dann am RAM liegt, bin froh über solche Kompetenzen beim Kauf .


Das gröbste sollte in Run 1 schon ersichtlich werden, wenn du die Zeit hast und noch alles gut aussieht lass es aber 2 bis 4 mal durchlaufen. Nach jedem Run erhöht sich auch nur die Wahrscheinlichkeit, dass alles in Ordnung ist. Kenne jetzt nicht die genauen Zahlen, aber so ungefähr nach dem ersten Durchlauf ist es 98% nach dem 2. 99% 3. 99.5% usw.. 100% wirst du nicht erreichen, da Fehler immer einkalkuliert werden, wenn auch mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit. Dafür gibt es dann ja ECC RAM.
Also je mehr desto besser aber irgendwann macht es keinen Simm mehr und wenn es wirklich defekter RAM sein sollte, wird das recht schnell sichtbar werden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen