Rasenmäher für ~600qm Rasenfläche

Habe mal eine Frage an die Gemeinde:

Hat jmd. einen guten Tipp (viell. eigene Erfahrung), welchen Rasenmäher man am besten kaufen sollte? Sollte angesichts der Fläche eine gute Breite haben.

- nahezu eine große, gerade Rasenfläche
- soll schnell gehen
- eingebauter Antrieb
- Mähen alle 1-2 Wochen
- Schnittgut egal

Freue mich über Entscheidungshilfen - danke!

12 Kommentare

Balkenmäher, Kreisel, einfacher Garten-Benzinmäher

Hügelige, Erdige, Löchrige Fläche oder wie beschrieben reine Rasenfläche?
Soll es nur schnell gehn oder soll es besonders schön sein.
Soll das Schnittgut noch für was zu verwenden sein, oder solls nur verschwinden?

Und Preisvorstellung?

Es gibt sowas hier: brielmaier.com/
Es gibt aber auch sowas hier: geh-dineiger.de/Gar…AIw
aber meistens tut es halt doch sowas hier:
fonq.de/p/b…ARQ

in entsprechend großer Ausführung :P^^

Schiebst du gern oder willst du nen eingebauten Antrieb?
Mähen 2 mal im Jahr oder einmal die woche?^^

wie wär's mit ner kuh oder nem schaf (_;)

PS: 50 cm Schnittbreite würd ich dir empfehlen, wenns denn nen "normaler" Benzin-Kreiselmäher sein soll

Dann landet man bei sowas hier:
ebay.de/itm…40f

bis sowas:
ebay.de/itm…e75

Anstatt auf die Schnittbreite würde ich eher auf die Fahrgeschwindigkeit schauen, die wirkt sich stärker aus, wenn du Zeit sparen willst.

ichpostenureinmal

Dann landet man bei sowas hier:http://www.ebay.de/itm/MTD-Benzin-Rasenmaher-Radantrieb-zentraler-Hohenverstellung-Kraftiger-OHV-Motor-/140979397647?pt=DE_Garten_Rasenm%C3%A4her&hash=item20d306e40f


KNALHART REDUZIERT!!!



ichpostenureinmal

Dann landet man bei sowas hier:http://www.ebay.de/itm/MTD-Benzin-Rasenmaher-Radantrieb-zentraler-Hohenverstellung-Kraftiger-OHV-Motor-/140979397647?pt=DE_Garten_Rasenm%C3%A4her&hash=item20d306e40f

Stärker nicht, ist nen klassischer Dreisatz, egal wie mans dreht, mal abgesehen davon, dass ne gewisse Geschwindigkeit nicht überschritten werden sollte, wenn man nen ordentliches Schnittbild will

quellcode

Anstatt auf die Schnittbreite würde ich eher auf die Fahrgeschwindigkeit schauen, die wirkt sich stärker aus, wenn du Zeit sparen willst.



PS: Ich führ das jetzt nur genauer aus, weil ich grad sonst nichts zu tun hab
50 cm Schnittbreite + 1 m/s gegen 25 cm Schnittbreite + 2 m/s kommt tendenziell aufs gleiche raus. Wenn sich die Rotationsgeschwindigkeit der Messer jedoch nicht unterscheidet ist das Schnittbild bei 50 cm besser. (Wir reden hier von gleicher Messerqualität).
Nachteil der 25 cm (ja, völlig untertrieben, es ging um die Anschaulichkeit), du musst doppelt so viel laufen.
Ich würd meinen, wenn man ne angenehme Gehgeschwindigkeit erwischt, vielleicht 1,2 m/s (ja, sind nur ca. 4 km/h, aber das reicht fürs Mähen), dann ist die Schnittbreite entscheidend. Dass ein Mäher mit großer Schnittbreite so viel langsamer sein wird (klar, da muss man sich vorher informieren), dass ein Mäher mit kleinerer Schnittbreite durch die Geschwindigkeit alles wieder rausholt, halte ich für unwahrscheinlich.
Eben weil die Geschwindigkeit durch die eigene Gehgeschwindigkeit begrenzt wird.

PS: jetzt ist die pause vorbei

quellcode

Anstatt auf die Schnittbreite würde ich eher auf die Fahrgeschwindigkeit schauen, die wirkt sich stärker aus, wenn du Zeit sparen willst.



Da gebe ich dir recht. Wenn das Ding vor sich hin tuckelt nervt das.

Bei meinem B&S habe ich noch einen Gashahn angebaut. Das dürfte bei den meisten mit etwas frickelarbeit funktionieren, dadurch habe ich das was teurer auch haben.

Die Schnittbreite mit 50cm ist super, zu breit sollte es nicht sein, dann wird es unhandlich.
Wichtig wären auch noch etwas größere und breitere Räder.

Mein Dad hat einen teuren und der Motor spinnt nur rum.
Mein 300 Mäher macht seit Jahren sein Werk.
Würde auch immer nochmal untenrum alles versiegeln, bei den günstigen rostet das gerne mal schnell.

Das Kanllerangebot liest sich gut, bis auf den Motor, den kenne ich aber nun mal nicht und soviel wird man da auch nicht falsch manchen können.

Schön wie mir Ebay jetzt 1000 Rasenmäher vorschlägt.

Übrigens bei 50 cm Schnittbreite und 1 m/s Mähgeschwindigkeit (ich befürchte dass man leicht drunter liegt, aber ich weiß es natürlich nicht^^) braucht man bei optimaler Fahrt 20 Minuten für einmal Mähen bei 600 m², realistisch solltest du am Ende dann bei ner halben Stunde liegen, 40 Minuten maximal :P

Bei Kreiselmähern bin ich leider nicht so auf dem aktuellen Stand, wenns mal um Balkenmäher geht, da kenn ich mich aus.

Was sind denn bei den Benzinern für den "normalen" Nutzer die Topmodelle?

PS: hausleben15.blogspot.de/201…tml :D^^

Rein rechnerisch gesehen hast du natürlich recht, aber ich ging von den gegebenen Bedingungen aus (600 m², Schnittgut egal) und da ist mit der Geschwindigkeit wahrscheinlich mehr herauszuholen als mit einer 25 % größeren Schnittbreite (40 cm -> 50 cm). Ein schnellerer Mäher fährt ja gerne mal doppelt so schnell als ein langsamer.

wenn das Geld da ist ganz klar einen Mähroboter.

Ansonsten einen 4-Takt-Benziner mit mindestens 50cm SChnittbreite und Radantrieb. Zentrale Höhenverstellung und festen Fangkorb find eich auch wichtig. Beim Radantrieb gibt es 2 Versionen, einmal fest und einmal variabel. Variabel ist super, aber selten im Angebot. Fest ist mir persönlich etwas zu langsam. Und kauf was vernünftiges. Briggs & Stratton Topmotoriserung sollte es schon sein. Ansonsten halt SABO aufwärts, aber dann biste auch schnell beim Mähroboter...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Nivea und Parabene44
    2. Lieferando - 5€ Gutschein mit 10MBW34
    3. Suche nach günstigen S/W Laser Drucker510
    4. Speicherkarten - welche die nicht nach Monaten defekt sind?77

    Weitere Diskussionen