Raspberry Pi 4 Model B- Raspian , kurzer Bericht über den aktuellen Stand

10
eingestellt am 20. Dez 2019Bearbeitet von:"Sche"
aktueller Stand der Entwicklung:
USB Boot ist in der letzten Firmware vom November noch nicht enthalten. Ich denke wenn das kommt und man als Bootlaufwerk eine SSD am USB 3.0 Anschluss auswählen kann, wird das der Schwuppdizität nochmal Aufschwung verleihen.

An Software aus den Repositories herrscht kein Mangel: die altbekannten Firefox, Chromium, VLC, Thunderbird, Libre Office, Gimp, Calibre, Pinta .... sind im Add/Software Menü ganz einfach installierbar. Das Gerät muss natürlich im Internet sein. bemerkenswert ist, dass man dort auch Audacity, Ardour 5, und als Messenger die Desktop Version von Telegram findet.
Chromium läuft etwas flüssiger als Firefox, auf dem zudem nicht alle Add-ons klappen, da die Version nicht die neueste erhältliche abbildet.
Insgesamt war nach meiner Erfahrung mit den Pi`s, habe den 2, den 3B+ und den 4 mit 4GB, das dies der erste Pi ist, der wirklich als Desktop-Rechner überhaupt einigermaßen in Frage kommt. Das liegt vornehmlich daran, dass man endlich mehr als 1 GB zur Verfügung hat- das auslagern auf die langsame SD-Karte kostet richtig Performance- und auch ein Cortex A72 Kern System.
Dafür dass im Grund keine Firma hinter dem Betriebssystem steht, sondern eine Community ist schon viel an Anpassungen erreicht worden.
youtube.com/wat…InQ
Solche Videos laufen in Full-HD und auf dem kompletten Bildschirm nur noch mit leichtem Ruckeln, merkbar aber nicht störend. Das Surfen im Netz ist gut machbar, mehrere Tabs offen kein Problem. Als weitere Tasks Thunderbird offen und im Hintergrund läuft Telegram- man merkt es fast nicht. Eingaben werden vom System schnell angenommen. Programmstarts dauern etwas, da die A1 micro SD Karte doch keine SSD an SATA ersetzten kann. Vom RAM Verbrauch reicht die 2 GB Version- wer also Geld sparen möchte kann dies damit erreichen. Nicht sparen sollte man an der Kühlung. Ohne geht gar nicht. Vorab sollte man schonmal ein Firmwareupgrade machen, das geht so:
praxistipps.chip.de/ras…064
Einfach die dort genannten Befehle im Konsolenfenster ->Bearbeiten ->Einfügen und nacheinander abarbeiten. Nach jedem Update/Upgrade neu booten lassen. Entweder in der Konsole mit dem Sudo reboot Befehl oder im Pulldown Menü unter Shutdown -Neu starten - auswählen.
Zuerst hatte ich einen kleinen Kühlkörper zum aufkleben gewählt. Das wäre meine Mindestempfehlung. Kostet 1 - 1,50 EUR und hilft schon einmal wesentlich Wärme abzuführen. Darüber ist alles möglich. Alu Gehäuse mit Kühlfunktion. Kühlkörper mit Lüfter, Einbau in Pappschachtel mit Lüfter,... usw.
Meine Präferenz lag darin ein möglichst einfaches System zu haben, welches möglichst lautlos zu betreiben ist. Die Wahl ist hierbei auf den Armor-Kühlkörper gefallen, den man praktisch (weil er die Platine von oben und unten einfasst) als Gehäuse nutzen kann. Die 40 Pin Leiste ist gut zugänglich und das wichtigste: der Pi wird kühl gehalten.
youtube.com/wat…-aQ
ich habe dieses Video in 1080er Auflösung angeschaut, höher als 52 Grad Celsius stieg die Pi Temperaturanzeige (kann man sich oben rechts neben der Uhr einblenden lassen) nicht. Das Armorgehäsue gibt es ohne Lüfter für 10 EUR (man spart sich das Gehäuse) oder mit Lüfter für 14 EUR.
berrybase.de/neu…arz
Erhältlich ist das Gehäuse bei Berrybase. Dort ist auch der Pi 4 B versandkostenfrei ab 29 EUR erhältlich, also meine Empfehlung: mitbestellen!

Edit mit nur gekennzeichnet

wer Fragen hat, gerne melden.
Zusätzliche Info
Raspberry Pi AngeboteSonstiges

Gruppen

10 Kommentare
Schwuppdizität
kennt jemand den Jetson Nano mit Ubuntu 18.04 LTS ?

youtube.com/wat…IpA
store.nvidia.com/sto…age


den Jetson Nano, der von der Hardware her eine halbe Nintendo Switch ist, gibt es derzeit bei nVidia mit 10 EUR Rabatt für 99 EUR+VK
Die billigste SD-Karte die man in die Finger bekommt mit der Boot-Partition beschreiben und schon kann man ganz einfach ein System von SSD starten.
Wenn man ihn denn zum laufen bekommt... Habe den Raspberry Pi 4B mit 4GB hier liegen, aber bisher keinen Erfolg damit.
Ich habe verschiedene Speicherkarten durchprobiert (8, 32, 64GB, dabei natürlich FAT/FAT32 bedacht). Habe es sowohl mit NOOBS (ins root der Karte kopiert) als auch Raspian Buster-Images (via Balena Etcher usw.) probiert. Sobald eine Speicherkarte drin steckt passiert nicht viel: Der Bildschirm bleibt schwarz, die grüne Aktivitäten-LED flackert nur 1-2 mal und dann passiert nichts mehr.

Habe auch den "The Boot Problems Sticky" durchgearbeitet (Link). Der Bootloader müsste i.O. sein, da der Raspi 4B 4x blinkt wenn keine microSD drin steckt. Bootloader habe ich nach der offiziellen Anleitung (Link) der Vollständigkeit halber auch schon geflasht, was geklappt haben müsste (weil er wie gesagt ohne Karte 4x blinkt).
Gehäuse und Netzteil habe ich dieses hier: Link Da die rote Power-LED nicht flackert und stetig rot leuchtet gehe ich eigentlich nicht von einem Problem mit der Stromversorgung aus.

Hat noch jemand 'nen Tipp? Vielleicht jemand aus Hannover hier, mit einem funktionsfähigen Raspi 4B zum direkten Erfahrungsaustausch?
Die Ursache ist vemutlich eine Lastspitze beim Booten die das NT nicht bedienen kann. Besorg Dir mal das Original RPi usb 3.0 NT, gibts bei berrybase, amazon, conrad, usw
Wer sich über die nach wie vor mittelmäßige Multimediaimplementierung von Raspian beim Raspberry Pi 4 B wundert/ärgert, dem empfehle ich mal Manjaro in der XFCE Version zu probieren
manjaro.org/dow…ad/
Download unter Editions->ARM->Raspberry 4
Interessant wird es, wenn man wie oben genannt mit zum Beispiel Win32DiskImager das Image auf eine SSD spiegelt, auf der SD-Karte im Ordner boot das File cmdline.txt mit einem Editor anpasst. Nämlich die Angabe nach "root=" abändert in "root=/dev/sda2". Das ganze muss man als SuperUser machen, also wenn man im Terminal den Editor zum Beispiel geany aufruft dies als "sudo geany" eingeben. Dann in Geany die genannte Datei abändern und speichern.
Nach dem booten ist es zweckmäßig gparted zu installieren und dann die SSD Partition zu vergrößern. Damit das ganze möglichst weng Zeit verballert ist eine 16GB SD Karte am zweckmäßigsten.
Sche20.12.2019 18:57

https://store.nvidia.com/store?Action=DisplayPage&Env=BASE&Locale=de_DE&SiteID=nvidia&id=QuickBuyCartPageden Jetson Nano, der von der Hardware her eine halbe Nintendo Switch ist, gibt es derzeit bei nVidia mit 10 EUR Rabatt für 99 EUR+VK



hier der Deal dazu:
mydealz.de/dea…746
mit Erläuterungen und Tipps zum Einrichten.
KwK-Freund20.12.2019 21:35

Die billigste SD-Karte die man in die Finger bekommt mit der …Die billigste SD-Karte die man in die Finger bekommt mit der Boot-Partition beschreiben und schon kann man ganz einfach ein System von SSD starten.



ja, und dann kommt ein tiefer gehendes Update (Kernel und Co) und es klappt nicht mehr.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler