Rat gesucht bei Problem mit LIMANGO bei Retourensendung

20
eingestellt am 27. Feb 2012
Leute, gebt mir mal bitte einen Tipp, wie ich mit folgender Situation umgehen kann:

Ich habe bei limango mit einem 15EUR/50EUR MBW-Neukundengutschein eingekauft.
Einen Teil der Ware im Wert von 15EUR musste ich leider zurückschicken.

Jetzt bekomme ich aber GARKEIN Geld für die retournierte Ware erstattet, da Limango behauptet das sei eben das Neukunden Guthaben von 15EUR gewesen.

OK... in meinem kundenkonto finde ich jetzt Guthaben von 15EUR mit einem MBW von 45EUR gültig nur noch einen Monat.


So eine unfaire Retourenabwicklung ist mir in meinem Leben noch nicht untergekommen.
Die teuere Ware, die ich behalten habe, profitiert nun überhaupt nicht von dem Gutschein.
Damit wurden beim Kauf doch eindeutig falsche Tatsachen vorgegaukelt, oder nicht?


Wie kann ich damit umgehen?
Zusätzliche Info
20 Kommentare

hast du mit dem zurücksenden die 50€ mbw unterschritten? wenn ja, klar dass sie den gutschein einbehalten.

Wenn die restliche Ware unter 50 Euro liegt ist es klar, ansonsten schick alles zurück und bestell neu.

Sehe ich genauso, finde ich auch richtig, dass das so gehandhabt wird. Du bist unter den MBW gekommen udn der Gutschein fällt weg. Fairer wäre es sicher das ganze anteilsmäßig zu verrechnen, aber das habe ich noch nirgendwo erlebt.
bei sowas sollte man immer alles komplett zurückschicken.

vielleicht bestellen ja manche Kunden die 15,- Ware nur damit Sie über die
50 MBW kommen planen von Anfang an die Rücksendung

um sich somit 35 Euro Ware für 20 Euro zu erschleichen ..
..dass der Händler das nicht unterstützt ist doch klar

JNK

Sehe ich genauso, finde ich auch richtig, dass das so gehandhabt wird. Du … Sehe ich genauso, finde ich auch richtig, dass das so gehandhabt wird. Du bist unter den MBW gekommen udn der Gutschein fällt weg. Fairer wäre es sicher das ganze anteilsmäßig zu verrechnen, aber das habe ich noch nirgendwo erlebt.


javari

Nur weil sich Limango nicht verarschen lässt, regst du dich auf? Lol

Verfasser
JNK

Fairer wäre es sicher das ganze anteilsmäßig zu verrechnen, aber das habe … Fairer wäre es sicher das ganze anteilsmäßig zu verrechnen, aber das habe ich noch nirgendwo erlebt.bei sowas sollte man immer alles komplett zurückschicken.



OK, evtl. war es mein fehler.
Eine anteilsmäßige Verrechnung wäre dennoch das erwartete Minimum fairer Vorgehensweise gewesen.
Verfasser
satosato

Nur weil sich Limango nicht verarschen lässt, regst du dich auf? Lol



Abgesehen von deiner unpassenden Wortwahl:
formal gesehn ist es so, dass Limango mich m.E. über den Tisch gezogen hat.
Die Leute dort haben es in ihrer eigenen Hand, wie sie die Bedingungen ihres Gutscheines definieren.
Wenn sie schreiben:
MindestBESTELLwert, dann ist nunmal Mindestbestellwert gemeint!
Daran müssen sie sich dann auch halten!

Würde ich wegen dieser Kleinigkeit einen Rechtsstreit anfangen, so würde ich diesen sicherlich gewinnen.

Wenn Limango seine Gutscheinbedingungen formuliert, sollten diese auch genau SO eingehalten werden und nicht im Nachhinein "irgendwie" anders.

Es muss nunmal der Mindestbestellwert eingehalten werden und NICHT der Mindestbehaltwert.

sicher.. wette 100€ dagegen.

Verfasser

Ich bin dem ganzen mal auf den Grund gegangen, Limango hat seine AGB bereits um Oktober 2011 diesbez. geändert!

7.4. Im Fall einer Stornierung, (Teil)Retournierung oder Nichtlieferung … 7.4. Im Fall einer Stornierung, (Teil)Retournierung oder Nichtlieferung werden Gutscheine automatisch zu den gleichen Bedingungen (Wert, Mindestbestellwert, Ablaufdatum bzw. Aktionsbezug) neu eingerichtet. Ist die ursprüngliche Laufzeit verstrichen oder die Restlaufzeit kürzer als 7 Tage, so wird der neue Gutschein mit einer Gültigkeit von 4 Wochen ausgestellt. Nach Abzug des Gutscheinwertes verbleibende Resterstattungsbeträge werden auf das beim Kauf verwendete Kreditkarten-, Bank oder PayPal-Konto erstattet. Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.



Leider hat QTime damit die Wette gewonnen.

Aber ich denke auch: alle Kunden haben VERLOREN, wenn ein Shop solch unfreundliche AGB definiert.
Man kann als Käufer im Versandhandel einfach Retouren per se nicht ausschließen und ist bei einem solch rigorosen Vorgehen wie von limango schon fast gewzungen Ware zu behalten, die man teilweise auch garnicht haben möchte, weil man beim Rückversand eh keine oder nur eine stark verminderte Bar-Retoure erhalten würde...

Da bei einer Retoure ohne Zweifel sämtliche versprochenen Rabatte -auch auf die behaltene Ware- NACHTRÄGLICH zuungunsten des Kunden verloren gehen, wage ich weiterhin daran zu zweifeln, dass diese Klausel vor Gericht Gültigkeit besäße.

Bloß weil etwas i.d. AGB steht, ists noch lange nicht legal und schon garnicht legitim!






naja, ich denke es ist schon nachvollziehbar, dass der gutscheinwert nicht mehr angerechnet wird. klar ist es ärgerlich, dass du was zurückgeschickt hast, was jetzt keine rückzahlung bringt.

aber dass du einen neuen GS über 15 euro erhalten hast, finde ich doch eig. sehr nett.

Was bitte ist denn daran unfair? Nur wenn du etwas für 50€ kaufst, gewährt dir das Geschäft einen Rabatt. Und in dem Moment, wo du durch zurück senden unter diese 50€ kommst, steht dir dieser Rabatt nicht mehr zu. Es ist im Gegenteil äußerst kulant, daß man dir den Gutscheinwert nochmals zur Verfügung stellt, selbst wenn der evtl. vorgesehene Zeitrahmen dafür verstrichen ist. Sonst würde wohl jeder für 50€ bestellen und am Ende alles über Gutscheinwert zurück schicken.
"formal gesehn ist es so, dass Limango mich m.E. über den Tisch gezogen hat."
Wie kommst du denn zu so einer Aussage? Formal gesehen könnte man auch denken, daß du Limago uber den Tisch ziehen wolltest.
Es hat nicht geklappt.... da kannst du dich drüber ärgern, aber mehr auch nicht.


Gut zu wissen, denn bei mir war's bisher anders: Die haben alles zurückgenommen und das trotz der damals zahlreichen Gutscheine gegengerechnet. Der GS war immer gültig. Wir haben sogar meine Mitarbeitervorteilsprozente (geht über ne Plattform, also arbeite nicht beio L.), geschenkt bekommen von den Waren, die retour gingen ;-)

Verfasser

Naklar, den thread habe ich AUCH erstellt, damit ihr bescheid wisst, dass an der Shoppingfront der Wind jetzt härter bläst...!!

Ich denke mit diesem retourenunfreunlichen Verhalten werden andere Shops sicher nachziehn.
Also behaltet euren Krempel im Retourenfall besser, auch wenns zu klein / zu groß / kaputt oder sonstwas ist.
Schade, aber so scheint die Realität nunmal zu sein.


Am Ende seid ihr sonst die Gelackmeierten, die etwas zurückschicken und dafür dann mit faden Ausreden den Rabatt gestrichen bekommen.



Mein Beileid...

Verfasser
satosato

Mein Beileid...



YoYoYo!
Habs ja verstanden.

Es gibt Tage, da verspeist man den Bären, und Tage, da wird man eben vom … Es gibt Tage, da verspeist man den Bären, und Tage, da wird man eben vom Bären verspeist.

Ich habe eine Bestellung bei Limango gemacht. In meinem Konto war ein 15 Euro Gutschein angegeben, den ich einlösen konnte. Nachdem ich die Bestellung aufgegeben hatte, schickt mir Limango eine Email. dass der eingelöste Gutschein nur für Neukunden war und ich die 15 Euro nachzahlen soll, sonst wird die Bestellung storniert. Das war eindeutig ein Limango-Systemfehler. Es war noch nicht einmal angezeigt, dass der Gutschein nur für Neukunden ist. Ich bin doch nciht blöd und löse ihn nicht ein. Und jetzt werde ich nicht für Ihren Fehler aufkommen und die 15 Euro nachzahlen.
Wie seht ihr das?

Verfasser

ja limango hat null Toleranz bei eigenen Fehlern. habe selber bereits sehr schlechte Erfahrungen mit deren Kundenservice gemacht und seither nicht mehr dort bestellt...

Kann man eigentlich bei Limango auch Waren mit einem Einkaufswert unter 40 € bei nicht gefallen kostenlos zurück senden?
In den FAQ bzw. AGB ist nichts darüber zu finden.

Vorab Danke!

Verfasser

Ich glaube nicht!
Es geht nur, wenn der Wert der zurückgesendeten Waren insgesamt über 40EUR liegt...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler