Rat & Kaufberatung: PC, NAS, Server - Brauche Input!

Bevor mir der Kopf noch platzt, hoffe ich das ihr mir weiterhelfen könnt.

Das ist vorhanden:

2 PC´s & NAS:

Pc1: Dell T20 Xeon (Top, bleibt auf jedenfall)
Pc2: Krücke, über 5 Jahre alt (soll ersetzt werden)
NAS: Synology DS111 (soll ersetzt werden)

Was benötigt wird:

2 Pc`s die Power haben, mit folgenden Kriterien (sehr wichtig):
CPU: Xeon, i5 oder i7
RAM: 8GB
2 Monitorausgänge je Pc: Hdmi, Dvi oder Displayport

Die Pcs greifen übers Netzwerk auf eine Datenbank auf dem NAS zu. Mittlerweile dauert es ewig bei gleichzeitigem Zugriff, wenn man die Daten auch noch Filtert (und, oder, usw.) ist es nur noch ein Krampf.

Jetzt frage ich mich was am sinnvollsten ist und bitte um eure Meinung:


Pc2 & Nas einfach ersetzen? Wenn ja, was wäre zu empfehlen?

-oder-
T20 zum Server umkonfigurieren & 2 neue Pc`s kaufen (auch hier welche)?

Was den NAS ersatz betrifft, mir gehts nur um reinste Rechenpower, Features sind vernachlässigbar. Ist nicht "grundsätzlich" ein HP Microserver jedem NAs in dem Preisbereich überlegen?

Budget je PC: ca. 400 - wenns den T20 doch wieder für 330 mit 8GB geben würde
Budget Server bzw. NAS: ca. 300 (ohne Platten, 2 Plätze sind mehr als genug)

Danke fürs Feedback!


korrektur
- Pollos2000

9 Kommentare

Okay als Ansatz:

Server/NAS: Dell T20 nehmen und einen Intel Pentium G3220 für 50€ kaufen ---> einbauen. Damit hast du nen starken Server und den E3-1225 V3 für den neubau der Rechner über.

PC1: Intel Sockel 1150 mit dem vorhandenen E3-1225 V3 und beliebiger Hardware.
PC2: Sockel 1151 Skylake mit DDR4.

Preislich kommt es bei den Rechnern ganz darauf an was du genau willst. Gaming mit dicker Grafikkarte? Workstations? Ich mag da jetzt keine Konfiguration vorgeben so lang ich nicht weiß was du damit machst.

Kann man vielleicht bei der Software optimieren?
Wie sieht der Datenbankzugriff genau aus?

Ich hoffe, ihr bearbeitet nicht gemeinsam eine Access Datei, die bei jedem Zugriff einmal komplett durchs Netzwerk übertragen wird oO

HouseMD

Kann man vielleicht bei der Software optimieren? Wie sieht der Datenbankzugriff genau aus?

WebDAV und MariaDB sind auf der Diskstation untragbar langsam. Ich hab mal ein paar Testumgebungen zum programmieren auf Arbeit eingerichtet und das Resultat war ernüchternd. Generell ist die Diskstation als Webserver nicht zu empfehlen. Lösung war am Ende ein Chenbro ES34169 + Mini-ITX LGA1150. Als Homeserver/NAS sehr gut wenn auch leicht teurer als die Synology Produkte. Nice to know: Die Software der Diskstations kann man auch auf herkömmlichen Computern laufen lassen.

ne, kein gaming, reine arbeitsrechner. so cpu umbau ist mir doch zu aufwendig, will lieber was komplett fertiges (hardwareseitig).

software ist eigentlich soweit ok, hat tools zur datenbank optimuerung, reparatur usw.
anwenderdaten sind auf den rechnern, datensätze auf der nas (einfach über die inf den pfad definiert).

Du willst echt nen Fertigrechner?! CPU ausbauen ist recht Simpel davon mal abgesehen.

Als Rechner für den übrigen E3-1225 V3 hätte ich dir das empfohlen: Mindfactory Warenkorb. Somit hättest du schon NAS (den T20) und PC1 für 330+50€. Wenn du nicht selber bauen willst dann such dir jemanden ders kann und gern macht.

Ansonsten hab ich aktuell den Rechner hier rumstehen. Grad gebaut mit neuen teilen - steht zum Verkauf. Der Preis ist Straßenpreis der Teile und nicht das was ich am Ende ausgegeben habe.

Wenn du was von der Stange willst kann ich dir nicht weiterhelfen.

ich versteh nicht was ich vom ausbau hab. wenn es sinnvoll ist den t20 als server aufzustellen, wieso nicht den xeon drin lassen, ist doch potenter als der g3220.
ich will ja nicht downgraden, mir gehts primär um saft aka rechenpower. und das nach möglichkeit für min. 3-4 jahre.
amd kommt für mich nicht in frage, sollte schon min. i5 haswell sein, also für die rechner.
beim nas versuch ich herauszufinden ob der celeron proliant gen 8 (ca. 200) für meine zwecke recht statt ds 214+/215+

Wenn du den Desktop zum NAS machst verheizt du eine Menge Strom. Die Fertig NAS sind schon darauf optimiert wenig zu verbrauchen.

Pollos2000

ich versteh nicht was ich vom ausbau hab. wenn es sinnvoll ist den t20 als server aufzustellen, wieso nicht den xeon drin lassen, ist doch potenter als der g3220.

Das wäre wie die Kinder mit dem Ferrari zur Schule fahren. Sieht gut aus, bringt aber sonst nichts als Nachteile. In den Servern bei mir auf Arbeit laufen I5-2400S (Benchmark) und da werden pro Server gleich mehrere Virtual Machines (Windows 2012 R2), Raids, Entwicklungsumgebungen und Live-Anwendungen ausgeführt. Soweit ich das hier sehe hat keiner der Rechner zu einem Zeitpunkt mehr als 35% Load.

Jetzt kommst du und sagst mir das deine Datenbankabfragen(!) auf ner Diskstation mit ner 1,6Ghz ARM Marvell CPU zu lange dauern. Die meisten aktuellen Smartphones bringen mehr Leistung Wenn du "Rechenpower" willst dann musst du auch wissen wofür du die überhaupt brauchst. Video-Encoding? Wissenschaftliche Berechnungen? Das was normale Rechner heutzutage mitbringen ist mehr als genug. Mal zum Vergleich hier die CPU aus dem von dir vorgeschlagenen Alleskönner ProLiant MicroServer Gen8 und den von mir vorgeschlagenen Pentium G3220. Und zu guter letzt noch der Intel Xeon E3-1225 v3. Der Xeon ist für den Einsatzzweck total überdimensioniert und in einem Desktoprechner besser aufgehoben. Worauf du schauen solltest ist Performance per Watt und da ist der G3220 spitze. In einem Server/NAS der ständig läuft willst du effiziente Leistung bei niedrigem Idle Verbrauch. Der Dell T20 frisst je nach CPU 20-40 Watt Idle, der Proliant gen 8 liegt auch bei 20-35 Watt. Ist dir das zu viel ---> Ausschalten --> WoL einrichten.

Grundsätzlich: Wenn du Arbeiten und mehr willst als auf nem NAS ein paar Daten speichern, nimm keine Diskstation.

ok, hast recht, DS ist abgehackt und wird von einem server abgelöst, was meinst zum lenovo ts140 geizhals.at/100…842 hat den g3220 und kostet 300?
dell t20 lass ich dann in ruhe, bräuchte dann noch einen pc

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. PlayStation 4 Bundle Angebot33
    2. Smartphone bis 250.00€44
    3. Microsoft Windows Insider 20% Code11
    4. Handy-Vertrag bis maximal 20 Euro im Monat22

    Weitere Diskussionen