eingestellt am 25. Sep 2021
Hallo,

ich habe heute völlig überraschend einen Brief bekommen, der angeblich von RatePAY sein soll und eine "letzte Mahnung" darstellen soll wegen einer angeblich Mitte August getätigten eBay-Bestellung auf meinen Namen über ca. 50 EUR.

Witzig dabei ist:
1. Ich habe eBay in eine Zweiwochenintervall vor und nach dem Datum nicht genutzt. ich habe auch keine E-Mail bekommen über einen eBay-Kauf in diesem Zeitraum, auch mein Paypal-Account und meine Bankumsätze sind "clean".
2. Die eBay-Hotline hat mir 1.auch bestätigt und geht von einem Fehler von RatePAY oder einem "Fake-Brief" aus. Die auf dem Zettel abgedruckte, angebliche Bestellnummer sei auch inkorrekt, da sie das Format 12-1234-123456 und nicht 12-1234-12345 hat.
3. Ich kannte RatePAY bis heute nicht und würde dieses unseriöse Geschäftsmodell (Buy now, pay later) niemals auf eBay nutzen. Bei eBay kaufe ich nichts, was mehr als ca. 20 EUR kostet und ich zahle immer per Paypal mit Kreditkarte.
4. Die "erste" Mahnung sei angeblich am 09.09. verschickt worden sein, kam natürlich nie an. Außerdem werden mir Rücklastschriftgebühren angekreidet, obwohl mein Girokonto in den letzten Monaten dauerhaft über 500 EUR lag. Mittlerweile betragen alle Gebühren zusammengenommen ca. 10 EUR.

Diese Pommesbude RatePAY hat natürlich samstags keine besetzte Hotline, eine E-Mail habe ich diesen Halbabschneidern natürlich schon geschickt.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Was war bei euch dann am Ende die Ursache und wie konntet ihr es lösen?

Danke!
Zusätzliche Info
Shops: Erfahrungen
Diskussionen
Beste Kommentare
107 Kommentare
Dein Kommentar