Raubkopien von E-Books auf ebay?

16
eingestellt am 5. AugBearbeitet von:"juergen92"
Mal ein kleines Thema von mir zum Füllen des Sommerlochs:

Es gibt einen privaten Verkäufer auf ebay, der anscheinend gerne E-Books verkauft. So gerne, dass er die E-Books in mehrfacher Ausführung zu einem mitunter sehr geringen Preis anbietet. Beispiel: Das Lied von Eis und Feuer (Teile 1 - 10) + Heckenritter für insgesamt 32,49 € - das Ganze in fünffacher Ausführung. Hier der Link dazu.

Besagter Verkäufer scheint sich auf den Verkauf von E-Books spezialisiert zu haben bzw. hat eigens dafür ein Konto erstellt.

Meine Vermutung: Die E-Books wurden vermutlich legal gekauft, der Kopierschutz entfernt und die E-Books ohne Kopierschutz auf ebay zum Verkauf gestellt (Stichwort: Raubkopie) - freilich in mehrfacher Ausführung, damit sich die Arbeit lohnt aber auch wiederum nicht in zu hoher Ausführung, damit man nicht sofort auf den Gedanken kommt, dass da etwas nicht legal zugeht.

Was meint ihr dazu? Würdet ihr bedenkenlos zugreifen?

Es gab immerhin einige Käufer, die wohl tatsächlich eine E-Book-Kopie bekamen - sei diese legal oder nicht.

Ich bin der Meinung, dass man die Finger davon lassen sollte, weil es nur Raubkopien sein können.
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
zum Füllen des Sommerlochs
bei DIVERSES hab ich persönlich noch nie ein Sommerloch erlebt - gerade in der Ferienzeit brummt es hier doch erst richtig
Bearbeitet von: "jannie911" 5. Aug
16 Kommentare
Klar sind das Raubkopien und der Verkäufer gewerblich. Aber was nun?
zum Füllen des Sommerlochs
bei DIVERSES hab ich persönlich noch nie ein Sommerloch erlebt - gerade in der Ferienzeit brummt es hier doch erst richtig
Bearbeitet von: "jannie911" 5. Aug
jannie91105.08.2019 18:46

zum Füllen des Sommerlochs bei DIVERSES hab ich persönlich n …zum Füllen des Sommerlochs bei DIVERSES hab ich persönlich noch nie ein Sommerlochs erlebt - gerade in der Ferienzeit brummt es hier doch erst richtig


Naja, es hat durchaus einen ernsten Hintergrund. Rein aus Jux erstelle ich keine Diskussion. Es hat mich einfach gewundert, dass ein privater Verkäufer eine ganze Reihe von eBooks günstig zum Verkauf anbietet und dass anscheinend auch noch bedenkenlos zugeschlagen wird vonseiten einiger Käufer.
Adaman05.08.2019 18:39

Klar sind das Raubkopien und der Verkäufer gewerblich. Aber was nun?



Es besteht freilich die Möglichkeit, verdächtige Auktionen etc. zu melden. Das habe ich auch so gemacht.
Bearbeitet von: "juergen92" 5. Aug
Ein wahrlicher Held bist du

but who cares
Adaman05.08.2019 18:39

Klar sind das Raubkopien und der Verkäufer gewerblich. Aber was nun?


Denke Du hast leider(?) recht. Wird wohl nicht allzulange bis zur Abmahnung inklusive hohen Kosten dauern. Verstehe aber nicht warum man da kaufen sollte, dann kann man es auch gleich richtig "klauen". Aber "witziger" "Trick". Wenn er es nicht so übertrieben hätte, würde es wohl nie jemandem auffallen, wobei ich auch noch nie auf die Idee gekommen bin meine eBooks zu verkaufen.

Ist aber auch echt scheiße, dass der Zweitmarkt da so kaputt ist. Nervt auch richtig krass beim Nintendo eShop, ich habe das Spiel gekauft, fertig gespielt und jetzt will ich es verkaufen, warum darf ich das nicht
Bearbeitet von: "admin" 5. Aug
Lustig wäre es, wenn die eBooks trotz Entfernung des DRMs noch ein Wasserzeichen hätten, das auf den ursprünglichen Käufer hindeuten würde
Gleich mal die Steuerfahndung informieren. Gegen den o. g. Verkäufer is Hoeneß ein kleiner Fisch.

Ich finde die Idee gut. Mal schauen, ob ich während des Studiums einen ordentlichen VPN organisieren kann, um für Konkurrenz zu sorgen.

Spaß beiseite. Meld das Angebot, wenn du dich besser fühlst und gut is.

PS: Die Käufer haben nichts zu befürchten.
Bearbeitet von: "Johannness_Johann" 5. Aug
admin05.08.2019 19:08

Denke Du hast leider(?) recht. Wird wohl nicht allzulange bis zur …Denke Du hast leider(?) recht. Wird wohl nicht allzulange bis zur Abmahnung inklusive hohen Kosten dauern. Verstehe aber nicht warum man da kaufen sollte, dann kann man es auch gleich richtig "klauen". Aber "witziger" "Trick". Wenn er es nicht so übertrieben hätte, würde es wohl nie jemandem auffallen, wobei ich auch noch nie auf die Idee gekommen bin meine eBooks zu verkaufen.Ist aber auch echt scheiße, dass der Zweitmarkt da so kaputt ist. Nervt auch richtig krass beim Nintendo eShop, ich habe das Spiel gekauft, fertig gespielt und jetzt will ich es verkaufen, warum darf ich das nicht


Das ist der Nachteil des digitalen Wandels/Fortschritts. Am Verkauf einer physischen Version dürfte/könnte dich niemand hindern.

Ich meine jedoch mich zu erinnern, dass es hierzu schon diverse Streitigkeiten gab und es erlaubt sein müsste seine erworbene Lizenz weiter zu veräußern.

ist doch der selbe Käse mit den erlaubten Privatkopien zur Sicherung u.ä. die man erstellen darf, aber es ist illegal/verboten Kopierschutz dabei zum umgehen - welches Medium hat heutzutage keinen Kopierschutz

ich befürchte in diesem Fall gibt es auch einfach viele gutgläubige Unwissende, die bspw. bei Google eingeben „eBook xy“ und unter den ersten Vorschlägen kommt direkt Ebay. „Wenn ebay das so zulässt wird das schon passen“ nichtsahnend, dass Ebay sich generell bei jeglichen Problemen hinter der Tatsache versteckt für nichts und niemanden verantwortlich zu sein, da sie schließlich nur als Vermittler agieren. (Selbiges Spiel bei Fewo, Airbnb und Co - in Anbetracht dessen fragt man sich durchaus wofür die teils überzogenen Gebühren anfallen...)
Muhdimaeh05.08.2019 20:12

Das ist der Nachteil des digitalen Wandels/Fortschritts. Am Verkauf einer …Das ist der Nachteil des digitalen Wandels/Fortschritts. Am Verkauf einer physischen Version dürfte/könnte dich niemand hindern. Ich meine jedoch mich zu erinnern, dass es hierzu schon diverse Streitigkeiten gab und es erlaubt sein müsste seine erworbene Lizenz weiter zu veräußern.ist doch der selbe Käse mit den erlaubten Privatkopien zur Sicherung u.ä. die man erstellen darf, aber es ist illegal/verboten Kopierschutz dabei zum umgehen - welches Medium hat heutzutage keinen Kopierschutz ich befürchte in diesem Fall gibt es auch einfach viele gutgläubige Unwissende, die bspw. bei Google eingeben „eBook xy“ und unter den ersten Vorschlägen kommt direkt Ebay. „Wenn ebay das so zulässt wird das schon passen“ nichtsahnend, dass Ebay sich generell bei jeglichen Problemen hinter der Tatsache versteckt für nichts und niemanden verantwortlich zu sein, da sie schließlich nur als Vermittler agieren. (Selbiges Spiel bei Fewo, Airbnb und Co - in Anbetracht dessen fragt man sich durchaus wofür die teils überzogenen Gebühren anfallen...)


Kollege, warum sollte man misstrauisch werden? Warum sollte man ein eBook für 10€ kaufen, wenn es auf ebay für 5€ angeboten wird? Es handelt sich bei ebay um eine offensichtlich legale Plattform und wer kennt es nicht, man hat ein Buch durchgelesen und verkauft es günstiger weiter.
Letztlich kaufen Käufer eines eBooks allerdings nicht das eBook Ansicht, sondern lediglich eine Nutzungslizenz. Diese kann theoretisch jederzeit wieder entzogen werden. Leute, die im Microsoft Store eBooks gekauft hatten, wissen genau, was ich meine. Von heute auf morgen waren alle Bücher, die Du darüber bezogen hattest, wertlos, da Microsoft die Lizenzen aufgelöst hatte.

Hinzu kommt, dass sämtliche Shops sich rechtlich über die AGB bzw. beim Kauf digitaler Waren damit absichern, dass ein Weiterverkauf sowie eine Weitergabe des Produktes nicht erlaubt ist. Wenn Du als Käufer dem ganzen zustimmst, und letztlich gegen diesen geschlossenen Kaufvertrag verstößt, bist Du halt selber Schuld und musst alle damit verbundenen Konsequenzen selbst tragen.

Und klar, bei physischen Waren ist das anders. Da kaufst Du diesen Gegenstand. Bei digitalen Waren allerdings in der Regel nur die Nutzungslizenz. Und das sind zwei verschiedene Paar Schuhe, so wie das Verwendungsrecht für Bilder nicht gleichzusetzen mit dem Urheberrecht ist.
admin05.08.2019 19:08

Denke Du hast leider(?) recht. Wird wohl nicht allzulange bis zur …Denke Du hast leider(?) recht. Wird wohl nicht allzulange bis zur Abmahnung inklusive hohen Kosten dauern. Verstehe aber nicht warum man da kaufen sollte, dann kann man es auch gleich richtig "klauen". Aber "witziger" "Trick". Wenn er es nicht so übertrieben hätte, würde es wohl nie jemandem auffallen, wobei ich auch noch nie auf die Idee gekommen bin meine eBooks zu verkaufen.Ist aber auch echt scheiße, dass der Zweitmarkt da so kaputt ist. Nervt auch richtig krass beim Nintendo eShop, ich habe das Spiel gekauft, fertig gespielt und jetzt will ich es verkaufen, warum darf ich das nicht


Weil man Spiele grundsätzlich nicht als Download kauft. Davon abgesehen, dürfen tust du das schon, musst es halt nur einklagen. Gibt doch ein Grundsatzurteil dazu.
Johannness_Johann05.08.2019 20:11

Gleich mal die Steuerfahndung informieren. Gegen den o. g. Verkäufer is …Gleich mal die Steuerfahndung informieren. Gegen den o. g. Verkäufer is Hoeneß ein kleiner Fisch. Ich finde die Idee gut. Mal schauen, ob ich während des Studiums einen ordentlichen VPN organisieren kann, um für Konkurrenz zu sorgen.Spaß beiseite. Meld das Angebot, wenn du dich besser fühlst und gut is.PS: Die Käufer haben nichts zu befürchten.


Ist noch kein Mydealzer auf die Idee gekommen die Bücher von z.b. ibooks als Deal einzustellen?
Das würde den ebay Gaunern die Geschäftsgrundlage entziehen.
Was ist ibooks?
Cle705.08.2019 20:55

Letztlich kaufen Käufer eines eBooks allerdings nicht das eBook Ansicht, …Letztlich kaufen Käufer eines eBooks allerdings nicht das eBook Ansicht, sondern lediglich eine Nutzungslizenz. Diese kann theoretisch jederzeit wieder entzogen werden. Leute, die im Microsoft Store eBooks gekauft hatten, wissen genau, was ich meine. Von heute auf morgen waren alle Bücher, die Du darüber bezogen hattest, wertlos, da Microsoft die Lizenzen aufgelöst hatte.Hinzu kommt, dass sämtliche Shops sich rechtlich über die AGB bzw. beim Kauf digitaler Waren damit absichern, dass ein Weiterverkauf sowie eine Weitergabe des Produktes nicht erlaubt ist. Wenn Du als Käufer dem ganzen zustimmst, und letztlich gegen diesen geschlossenen Kaufvertrag verstößt, bist Du halt selber Schuld und musst alle damit verbundenen Konsequenzen selbst tragen.Und klar, bei physischen Waren ist das anders. Da kaufst Du diesen Gegenstand. Bei digitalen Waren allerdings in der Regel nur die Nutzungslizenz. Und das sind zwei verschiedene Paar Schuhe, so wie das Verwendungsrecht für Bilder nicht gleichzusetzen mit dem Urheberrecht ist.


Lederman05.08.2019 21:14

Weil man Spiele grundsätzlich nicht als Download kauft. Davon abgesehen, …Weil man Spiele grundsätzlich nicht als Download kauft. Davon abgesehen, dürfen tust du das schon, musst es halt nur einklagen. Gibt doch ein Grundsatzurteil dazu.



hier wepreserve.eu/sof…ng/ nachzulesen die AGB dürfen es theoretisch nicht unterbinden, nutzt einem nur nicht viel wenn die Lizenzen überall an Accounts gebunden sind. Man kann dann allenfalls den ganzen Account/Zugang verkaufen


Johannness_Johann05.08.2019 20:20

Kollege, warum sollte man misstrauisch werden? Warum sollte man ein eBook …Kollege, warum sollte man misstrauisch werden? Warum sollte man ein eBook für 10€ kaufen, wenn es auf ebay für 5€ angeboten wird? Es handelt sich bei ebay um eine offensichtlich legale Plattform und wer kennt es nicht, man hat ein Buch durchgelesen und verkauft es günstiger weiter.



schwieriges Thema! Es gibt eben Leute die es wissen und jene die trügerischen Werbeversprechen wie „Käuferschutz“ und Co auf den Leim gehen. In der Regel geht es auch gut und handelt es sich nicht um Existenz vernichtende Probleme, aber im Zweifelsfall geht am Ende nichts mehr ohne Gutachter/Anwalt/Gericht, während Ebay even sagt „wir haben damit nichts zu tun, wir selbst verkaufen nichts“
admin05.08.2019 19:08

Denke Du hast leider(?) recht. Wird wohl nicht allzulange bis zur …Denke Du hast leider(?) recht. Wird wohl nicht allzulange bis zur Abmahnung inklusive hohen Kosten dauern. Verstehe aber nicht warum man da kaufen sollte, dann kann man es auch gleich richtig "klauen". Aber "witziger" "Trick". Wenn er es nicht so übertrieben hätte, würde es wohl nie jemandem auffallen, wobei ich auch noch nie auf die Idee gekommen bin meine eBooks zu verkaufen.Ist aber auch echt scheiße, dass der Zweitmarkt da so kaputt ist. Nervt auch richtig krass beim Nintendo eShop, ich habe das Spiel gekauft, fertig gespielt und jetzt will ich es verkaufen, warum darf ich das nicht


Weil du es nicht besitzt, so einfach ist das. Du hast nur Nutzungsrechte erworben.

Ich verstehe daher bis heute nicht, wie man digitale Inhalte den physisch "echten" Inhalten auf Disk, Modul, whatever vorziehen kann..:-)
Da ist halt jemand nicht nur kriminell, sondern auch gleich noch gierig geworden. Mit Einerstückzahl wäre es nicht gleich offensichtlich und nach dem Verkauf könnte er ja eine weitere Raubkopie nachschieben. Aber er wollte halt gewährleisten, daß es auch während seiner Abwesenheit mehrfach verkauft werden kann. Und schon sieht man's gleich auf den ersten Blick. Schon angesichts der dreistelligen Artikelzahl wird er sich dann wohl schon die Investion in legale Original-Ebooks erspart haben und gleich zu illegalen Raubkopien gegriffen haben. Wen Gier, Dummheit und Naivität zusammenwirken...
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 6. Aug
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen