Rechenleistung für Projekte zur Verfügung stellen?

Hi!

Kennt Jemand Projekte, bei denen man mittels Client die Rechenleistung seines PC / Mac zur Verfügung stellen kann, während dieser ungenutzt ist?

Macht Jemand bei sowas mit?
Gibt es da Risiken?

Mein Macbook steht oft ungenutzt da...

Diskussion ist eröffnet und über Infos freue ich mich auch!

14 Kommentare

google mal nach bionc

Gibt es seti noch ?

Edit: in der Tat...
http://de.wikipedia.org/wiki/SETI@home

Sinnloser als sinnlos. Dein MacBook erreicht nie die Effizienz eines Server,deswegen wenn du die Rechenleistung zu Verfügung stellst vergeudest du nur Strom ganz zu schweigen von deinem OS,welches sich absolut nicht für einen Server eignet. Ein anderer Aspekt ist ebenfalls deine Inet Anbindung die nie im Leben die Bandbreite eines Servers erreicht.

DealHunterx

Ein anderer Aspekt ist ebenfalls deine Inet Anbindung



irrelevant

DealHunterx

Ein anderer Aspekt ist ebenfalls deine Inet Anbindung



Nein. Der Pc bräuchte ja erstmal die Funktionen um die Aufgabe zu lösen. Bei Bitcoin z.B. ist es egal,da der Pc die Funktionen bereits besitzt,aber die Hashes wie sie in Bitcoin verwendet werden sollten von einer GPU berechnet werden,weil die bei weitem schneller ist. Wenn man dies dynamisch machen möchte muss auch immer die Funktion mit geliefert werden.

Da gibt es so manches Projekt z.B. folding@home oder prime95. Der Stromverbrauch ist allerdings schon eine Überlegung wert, wenn Dein Rechner dann permanent unter Volllast läuft.

Ich stelle meine Rechner der NSA zur Verfügung, unfreiwillig

GIMPS (=Great Internet Mersenne Prime Search)
wäre solch ein Projekt. Hab da vor Jahren spaßeshalber mal mitgemacht, aber außer dass riesige Zahlen über den Bildschirm flattern und der Lüfter voll aufdreht hat man eigentlich nichts von

Dabei geht es darum Mersenneprimzahlen zu finden, das sind Primzahlen der Form 2^n - 1, also zB 2^3 - 1 = 7. Bisher sind nur 48 Stück bekannt, wobei die letzten 14 alle von dem oben genannten Projekt gefunden wurden. Die bisher größte ist 2^(57.885.161) - 1, also irgendwas mit 17 Millionen Stellen. Falls dein Rechner die nächste findet, gibt es ne ordentliche Prämie, aber die Wahrscheinlichkeit ist wohl nicht sehr groß, dass genau du das sein wirst: nach dem Finden der 47ten Mersenneprimzahl hat es knapp vier Jahre gedauert, bis die 48te gefunden wurde und das bei einer Rechenleistung von gut 150 TFLOP/s des gesamten Netzwerks.
Als Mathematiker ne interessante Spielerei, mehr aber auch nicht.

Ich mine Bitcoins mit meiner Grafikkarte. Bringt mir so ca. 0,01 Bitcoin am Tag, was ca. 80 Cent entspricht.

GPU-Mining: Das lohnt sich...
...
NOT

quellcode

GPU-Mining: Das lohnt sich......NOT


Wieso lohnen sich (mittlerweile) 70 Cent am Tag ohne zusätzlichen Aufwand nicht?
Macht immerhin ca. 20€ im Monat.

also bitcoins mit der gpu minen lohnt sich schon lang nicht mehr.

Ein usb miner für 50 ersetzt einen verbund von 4 amd r9 290x und hat dabei einen stromverbrauch von 10 watt.
die 4 amd karten würden dich am tag ein vielfaches kosten.

Wenn jemand interesse an kostengünstigem cloud mining hat, einfach bei mir melden

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?33
    2. Nivea und Parabene55
    3. Congstar PSN gesperrt?66
    4. Lieferando - 5€ Gutschein mit 10MBW34

    Weitere Diskussionen