Rechnung ohne ausweisbare MWST , Differenzbesteuerung gem. § 25 a UStG

11
eingestellt am 11. Dez 2016
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Smartphone. Gerade bei den günstigen Angeboten fällt oft der Hinweis Rechnung ohne ausweisbare MWST , Differenzbesteuerung gem. § 25 a UStG


Diesen habe ich bisher nur im Zusammenhang mit Gebrauchtwaren gesehen. Die Angebote beschreiben aber alle Neuware.


Was hat es damit auf sich und vor allem: Entstehen mir dadurch irgendwelche Nachteile (z.B. bezüglich Gewährleistung und Garantie)?

Wäre super, wenn mich jemand aufklären kann!
Zusätzliche Info
Diverses
11 Kommentare
Differenzbesteuerung darf vom Unternehmen nur angewendet werden, wenn er die Vorsteuer selber nicht geltend machen kann.
Dies ist eben bei Gebrauchtwaren fast immer der Fall, wenn Ankauf von Unternehmen.


Bei Neuware kann das aber nicht der Fall sein, wenn direkt vom Großhändler/Hersteller bezogen wird.
Whs ist die Neuware ebenso von Privatpersonen angekauft worden, bieten einige Ankaufsportale ja an, dass die auch versiegelte Neuware ankaufen.

Einschränkungenn hast du bzgl. Gewährleistung nicht. Garantie musst du die bedingungen des Herstellers durchlesen (du wirst totz Neuware nicht Erstkäufer sein), meistens geben die Unternehmen aber selber eine Garantie.

Dann wurde die Ware bspw. von Privaten angekauft oder auf irgendwelchen seltsamen Kanälen bezogen. Differenzbesteuerung meint, dass derjenige, von dem der Händler die Ware bezogen hat, keine Umsatzsteuer erhebt und hierzu auch nicht berechtigt ist.

Ich würde bei Neuware die Finger davon lassen.
Besten Dank! Da gebe ich doch lieber 50€ mehr aus und bin auf der sicheren Seite.
Die Ware kann neu sein, und mit der Garantie etc. hat es eigentlich auch nichts am Hut. Dumm ist es nur wenn du Unternehmer bist und den Vorsteuerabzug geltend machen möchtest.
hirschi8711. Dez 2016

Die Ware kann neu sein, und mit der Garantie etc. hat es eigentlich auch …Die Ware kann neu sein, und mit der Garantie etc. hat es eigentlich auch nichts am Hut. Dumm ist es nur wenn du Unternehmer bist und den Vorsteuerabzug geltend machen möchtest.


Doch, eigentlich schon. In vielen Garantiebedingungen wird die Garantie ausdrücklich nur dem Erstkäufer gewährt. Aus der differenzbesteuerten Rechnung wird aber dann im Garantiefall sofort klar, dass derjenige eben nicht der Erstkäufer ist.
@hirschi87

Einem Unternehmer ist doch relativ wumpe ob er vorsteuer ziehen kann oder nicht. Ist doch gehupft wie gesprungen ob er erst die vorsteuer bezahlt und dann gegenrechnet oder sie gar nicht erst anfällt.
gdm4111. Dez 2016

@hirschi87Einem Unternehmer ist doch relativ wumpe ob er vorsteuer ziehen …@hirschi87Einem Unternehmer ist doch relativ wumpe ob er vorsteuer ziehen kann oder nicht. Ist doch gehupft wie gesprungen ob er erst die vorsteuer bezahlt und dann gegenrechnet oder sie gar nicht erst anfällt.


Nein, denn sie ist bereits angefallen und i.d.R. im Preis drin.
Ok, ich steig da gerade nicht durch. Dachte, dass die MWST nicht im Preis drin ist.
gdm4111. Dez 2016

Ok, ich steig da gerade nicht durch. Dachte, dass die MWST nicht im Preis …Ok, ich steig da gerade nicht durch. Dachte, dass die MWST nicht im Preis drin ist.


Im netto nicht, im brutto schon.

bei Diff.Besteuerung entfällt sie. ihr habt beide recht...je nachdem, wie man es auslegt

Ob er nun 119 € mit ausgewiesener St zahlt oder 100 nach Differenzbest. kann ihm egal sein
Für Unternehmer gelten eh andere Garantie Bestimmungen
ist doch ganz einfach. Unternehmer kauft von Privat für 100 und verkauft für 219 an privat. da er keine Vorsteuer aus dem Ankauf geltend machen kann, macht er differenzbesteuerung. er macht 119 Gewinn, muss aber 19 ust an das Finanzamt abführen. ohne differenzbesteuerung müsste er 19% von 219 an das Finanzamt abführen. klassischerweise nutzen die differenzbesteuerung second-hand shops.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler