Rechnung ohne ausweisbare MwSt , Differenzbesteuerung gem. § 25 a UStG - von Steuer absetzbar?

13
eingestellt am 27. Mai
Hallo,

ich will gerade ein neues Smartphone kaufen, allerdings schreibt der Verkäufer im Angebot: Rechnung ohne ausweisbare MwSt , Differenzbesteuerung gem. § 25 a UStG. Bei dem Angebot handelt es sich um Neuware.

Hinsichtlich Gewährleistung und Garantie scheint es für den Endverbraucher keine Bedeutung zu haben, ist das richtig?

Ich bin Angestellter und habe mein letztes Telefon steuerlich geltend gemacht, und zwar zu 50%. Das neue will ich natürlich wieder steuerlich geltend machen, geht das ohne ausgewiesene MwSt?

Gruß
Zusätzliche Info
Diverses
13 Kommentare
Hallo,

ja, das geht, kein Problem! (arbeite in der Steuerberatung).

VG
Avatar
GelöschterUser822569
Du willst ja nicht die Steuer von dem Kauf zurück, sondern deine eigene Steuerlast senken, von daher kein Problem.
GelöschterUser82256927. Mai

Du willst ja nicht die Steuer von dem Kauf zurück, sondern deine eigene …Du willst ja nicht die Steuer von dem Kauf zurück, sondern deine eigene Steuerlast senken, von daher kein Problem.


Genau. Er ist ja kein Unternehmer mit Vorsteuerabzug.
Im Prinzip wird hier einfach das versteuernde Brutto Einkommen vermindert.
Danke euch!
Kann mir jemand mal einer erklären was §25a UStG bedeutet? Also nicht den Gesetzestext, sondern verständlich wie und warum man das anwenden kann. Noch nie gehört...
Und ja ich habe mir den Gesetzestext durchgelesen. Kapiere ihn aber Anscheinend nicht... Danke!
Bearbeitet von: "desidia" 27. Mai
desidiavor 23 m

Kann mir jemand mal einer erklären was §25a UStG bedeutet? Also nicht den G …Kann mir jemand mal einer erklären was §25a UStG bedeutet? Also nicht den Gesetzestext, sondern verständlich wie und warum man das anwenden kann. Noch nie gehört...Und ja ich habe mir den Gesetzestext durchgelesen. Kapiere ihn aber Anscheinend nicht... Danke!


Normalfall: Händler kauft Geräte von Großhändler, Rechnung ist mit ausgewiesener Umsatzsteuer


25a: Händler kauft Geräte von einem Unternehmen, dass keine Umsatzsteuer ausweisen darf (z.b. Kleinunternehmer) oder von Privatverkäufern, die natürlich auch keine Steuer ausweisen können. Z.b. die ganzen Ankaufshändler, wie zoxs, clevertronic, etc die OVP-Handys aus Vertragsverlängerungen kaufen...

es wird dann nur die Differenz versteuert und damit du Marge der Händler nicht kennst, dürfen sie die Differenz verstecken und nicht extra auf die Rechnung schreiben
Bearbeitet von: "Burby123" 27. Mai
Das ist eine Vereinfachung der Berechnunng :

Eine Möbelfabrik baut eine Sofa, dieses soll 1000,--€ Ertrag bringen. Also muß es mit 1000,--€ plus 19% UST ausgzeichnet werden = 1190 ,--€ . Diese 190,--€ führt die Möbelfabrik an das Finazamt ab.

Nun kauft Möbelhaus YXZ aus Kleinkleckersdorf das Sofa für 1190,--€, hat also beim Einkauf VST gezahlt = 190,--€,
verkauft wird das Sofa für 1500,--€ ! Diese 1500,--€ sind für das Möbelhaus 119% --also 1260,50 € Ertrag plus 239,50€ UST die ans Finanzamt abzuführen sind. Der Handel ist quasi der verlängerte Arm des Finanzamt und sammelt die Steuer ein !
239,50€UST - 190,00 VST = eine Steuerlast von 49,50€
Von dieser Steuerlast werden jegliche UST die betrieblich anfallen abgezogen, Bürobedarf o.ä. .

Im Möbelhaus hat Oma Erna das Sofa gekauft .......nun ist sie plöztlich verstorben.
Die Erben bestellen einen Haushaltsauflöser. Dieser bietet für den gesamten Haushalt 500,--€ !
Auf den Flohmarkt erzielt der Haushaltsauflöser 1000,--€ mit den Nachlass. Nun versteuert er die 500,--€ .
In Prinzip genau das gleiche nur einfacher von der Buchführung her. Und der Haushaltsauflöser hat ja keine VST abzusetzen
denn die hat er ja nicht an die Erben von Oma Erna bezahlt.
Burby123vor 1 h, 11 m

Normalfall: Händler kauft Geräte von Großhändler, Rechnung ist mit aus …Normalfall: Händler kauft Geräte von Großhändler, Rechnung ist mit ausgewiesener Umsatzsteuer25a: Händler kauft Geräte von einem Unternehmen, dass keine Umsatzsteuer ausweisen darf (z.b. Kleinunternehmer) oder von Privatverkäufern, die natürlich auch keine Steuer ausweisen können. Z.b. die ganzen Ankaufshändler, wie zoxs, clevertronic, etc die OVP-Handys aus Vertragsverlängerungen kaufen...es wird dann nur die Differenz versteuert und damit du Marge der Händler nicht kennst, dürfen sie die Differenz verstecken und nicht extra auf die Rechnung schreiben


Alternativ ist das Telefon einfach von Lkw gefallen. Neuware ist es meistens nicht. Neu verpackt, für einen anderen Markt und umgelabelt oder kostenlose Ware für testet etc.
SQUASHvor 43 m

Das ist eine Vereinfachung der Berechnunng :Eine Möbelfabrik baut eine …Das ist eine Vereinfachung der Berechnunng :Eine Möbelfabrik baut eine Sofa, dieses soll 1000,--€ Ertrag bringen. Also muß es mit 1000,--€ plus 19% UST ausgzeichnet werden = 1190 ,--€ . Diese 190,--€ führt die Möbelfabrik an das Finazamt ab.Nun kauft Möbelhaus YXZ aus Kleinkleckersdorf das Sofa für 1190,--€, hat also beim Einkauf VST gezahlt = 190,--€,verkauft wird das Sofa für 1500,--€ ! Diese 1500,--€ sind für das Möbelhaus 119% --also 1260,50 € Ertrag plus 239,50€ UST die ans Finanzamt abzuführen sind. Der Handel ist quasi der verlängerte Arm des Finanzamt und sammelt die Steuer ein !239,50€UST - 190,00 VST = eine Steuerlast von 49,50€Von dieser Steuerlast werden jegliche UST die betrieblich anfallen abgezogen, Bürobedarf o.ä. .Im Möbelhaus hat Oma Erna das Sofa gekauft .......nun ist sie plöztlich verstorben.Die Erben bestellen einen Haushaltsauflöser. Dieser bietet für den gesamten Haushalt 500,--€ !Auf den Flohmarkt erzielt der Haushaltsauflöser 1000,--€ mit den Nachlass. Nun versteuert er die 500,--€ .In Prinzip genau das gleiche nur einfacher von der Buchführung her. Und der Haushaltsauflöser hat ja keine VST abzusetzen denn die hat er ja nicht an die Erben von Oma Erna bezahlt.


Ja schön. Nur dass bei Telefonen meistens niemand der stirbt ein versiegeltes Gerät daliegen hat. Und dann auch noch 100 Mal...
Ich hatte schon beim lesen gedacht, das es nicht um §25a geht , sondern um §19 .

Das würde auch Sinn machen !
Bearbeitet von: "SQUASH" 27. Mai
El_Patovor 27 m

Alternativ ist das Telefon einfach von Lkw gefallen. Neuware ist es …Alternativ ist das Telefon einfach von Lkw gefallen. Neuware ist es meistens nicht. Neu verpackt, für einen anderen Markt und umgelabelt oder kostenlose Ware für testet etc.



"meistens nicht" Du hast also eine Marktanalyse durchgeführt und kommst zu diesem Ergebnis?
hauptsachen einen Blödsinn schreiben....
Burby123vor 13 m

"meistens nicht" Du hast also eine Marktanalyse durchgeführt und kommst zu …"meistens nicht" Du hast also eine Marktanalyse durchgeführt und kommst zu diesem Ergebnis?hauptsachen einen Blödsinn schreiben....


Mit einer Marktanalyse würde man nicht die Herkunft ermitteln. Aber schönes Buzzword hast du da genutzt.
SQUASHvor 35 m

Ich hatte schon beim lesen gedacht, das es nicht um §25a geht , sondern um …Ich hatte schon beim lesen gedacht, das es nicht um §25a geht , sondern um §19 .Das würde auch Sinn machen !



nein es geht nicht um §19 das wären die kleinunternehmer, die gar keine Differenzbesteuerung in Anspruch nehmen können, da sie ohnehin keine Ust zahlen-
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler