[Rechtsberatung] Inkassoschreiben von mediafinanz

Hallo,


bisschen erschrocken war ich heute als ich in der Post ein Schreiben von mediafinanz AG fand.

Offenbar habe ich vergessen eine Rechnung vom 03.10.2014 zu bezahlen ( was leider richtig ist).

Dazu addieren die jetzt Mahngebühren von 9€ und Inkassokosten von 54€. Also insgesamt 75€.

Fakt ist aber: Ich wurde von dem Gläubiger nie abgemacht, ich hab extra nochmal meinen Mail ordner durchsucht aber ich habe nur einmal die Rechnung bekommen. Keine 1. Mahnung und auch keine 2.
Entweder ist die Mahnung im Spam Ordner gelandet, so dass ich sie gar nicht gelesen habe ?! oder sie wurde nie verschickt...

Wie gehe ich denn jetzt vor. Ich muss ehrlich sagen ich bin fast gewillt die 75€ zu bezahlen damit die Sache gut ist. Mir ist ja auch klar das das meine Schuld ist. Aber das die Mahnungen fehlen macht mich schon sehr stutzig..


kann hier jemand mit ein bisschen juristischen Wissen weiterhelfen?

Viele Grüße

Beste Kommentare

Diverses.

Mahnungen müssen nicht verschickt werden, nichtmal eine erste. Allerdings gehe ich davon aus das min. Eine verschickt wurde, da der Zeitraum schon sehr gross ist.

Bezahlen und als Lehrgeld verbuchen.

LG
Mc

19 Kommentare

Wenn auf der Rechnung steht "zahlbar binnen X Tagen" (so ist es in nahezu 99% der Fälle), dann muss er dir keine Mahnung schicken.

Mahnungen müssen nicht verschickt werden, nichtmal eine erste. Allerdings gehe ich davon aus das min. Eine verschickt wurde, da der Zeitraum schon sehr gross ist.

Bezahlen und als Lehrgeld verbuchen.

LG
Mc

Man müsste wissen was genau in der Rechnung steht.

Michael777

Wenn auf der Rechnung steht "zahlbar binnen X Tagen" (so ist es in nahezu 99% der Fälle), dann muss er dir keine Mahnung schicken.


das ist, wie so oft bei dir, einfach nicht richtig.
juris.bundesgerichtshof.de/cgi…z=1

ich hab extra nochmal meinen Mail ordner durchsucht aber ich habe nur einmal die Rechnung bekommen. Keine 1. Mahnung und auch keine 2. Entweder ist die Mahnung im Spam Ordner gelandet, so dass ich sie gar nicht gelesen habe ?! oder sie wurde nie verschickt...


Wer verschickt eigentlich Rechnungen und Mahnungen per Mail? Ich hätte an deiner Stelle alles abgestritten, irgendwas per Mail bekommen zu haben.

Offenbar habe ich vergessen eine Rechnung vom 03.10.2014 zu bezahlen ( was leider richtig ist).


Ich hätte an deiner Stelle jetzt einfach die Rechnung (12€) bezahlt, ohne Mahngebühren und Inkassokosten.

Rechnung vom 03.10.2014


Und heute ist 23.05.2015. Es sind 7,5 Monate vergangen. Sie haben extra so lange abgewartet, und dich nicht informiert, um die Kosten in die Höhe zu treiben.

Ansonsten verläuft Inkasso ohne Mahnung genauso wie Inkasso mit Mahnung. Nach dem ersten Schreiben des Inkassounternehmens sollte der Schuldner zunächst die gegen ihn geltend gemachte Forderung überprüfen. Es ist durchaus möglich, dass er die Rechnung bereits beglichen hat, bevor ihn das Schreiben des Inkassounternehmens erreicht hat. Auch in diesem Fall sollte er die Zahlungsaufforderung des Inkassounternehmens allerdings nicht ignorieren, sondern seinen Standpunkt telefonisch, in einem Brief oder einer E-Mail darlegen. Ist die Forderung nach wie vor offen, sollte der Schuldner sie so schnell wie möglich begleichen und den entsprechenden Betrag an die angegebene Kontonummer überweisen. https://www.inkassoportal.de/lexikon/inkasso-ohne-mahnung



12€ zahlen, am nächsten Tag Inkasso schreiben: gestern bezahlt, heute ist Ihr Brief angekommen. Es wurde aber schon gestern bezahlt.

oder 12€ zahlen und die Verbraucherzentrale besuchen und abklären wegen der Mahn- und inkassogebühren.

Ich würde die vergessene Rechnung direkt an den Gläubiger bezahlen. Der Inkassobude schreibst, Du, dass Du nie eine Mahnung erhalten hast und die Rechnung jetzt direkt an den Gläubiger ausgeglichen hast

Und nimm die Bankverbindung von der Rechnung. Teilweise ist auf den Mahnungen ein anderes Bankkonto drauf, damit man nicht sagen kann, man hätte es früher bezahlt.

Michael777

Wenn auf der Rechnung steht "zahlbar binnen X Tagen" (so ist es in nahezu 99% der Fälle), dann muss er dir keine Mahnung schicken.



Du gehst also davon aus, dass seine Rechnung keine Belehrung enthält? Ich habe mir eben 2 alte Rechnungen angeschaut und beide enthielten eine, sodass ich es als Selbstverständlichkeit voraussetze. Jeder Shop mit einem vernünftigen RA hat so etwas. Eine fehlende Belehrung ist eher die Ausnahme, als die Regel.
Da war ich wohl - wie soft oft - mit meinen Gedanken weiter, als du.

Diverses.

Verfasser

Michael777

Wenn auf der Rechnung steht "zahlbar binnen X Tagen" (so ist es in nahezu 99% der Fälle), dann muss er dir keine Mahnung schicken.




Eine wörtliche Belehrung ist NICHT vorhanden in der Rechnung. Das ist die typische Rechung eines kleineren Unternehmers...

Nur paar Worte zur freundlichen Zusammenarbeit, mehr nicht

kann hier jemand mit ein bisschen juristischen Wissen weiterhelfen?



Findest du es immer noch eine gute Idee, hier danach gefragt zu haben? X)

Einfach Beitrag bezahlen und ruhig schlafen, sonst kostet es noch teurer, meine deine nerven, neue kann man nicht kaufen.

Inkassegebühren müssen nicht bezahlt werden da diese nicht rechtens sind, Ähnlich mit Mahngebühren, da gibt es aber unterschiedliche Urteile wie hoch die sein dürfen (0,00€-5,XX€)

Wichtig ist wenn du nicht die volle Summe bezahlst (was auch in ordnung wäre) direkt untersagst, deine Daten weiter zu geben an z.B. Schufa.

Und wenn du nicht alles bezahlst brauchst du nen langen Atem weil die ewig viele Schreiben schreiben.

kann hier jemand mit ein bisschen juristischen Wissen weiterhelfen?


Mir ist keine andere Community bekannt mit so vielen Volljuristen X)

Ursprünglichen Betrag an den Gläubiger umgehend bezahlen. Falls das Inkasso nicht als Einschreiben kann, kannst du dir aussuchen, ob du sie über die "längst" bezahlte Originalrechnung informierst oder, ob du erstmal abwartest, ob die Rechnungsbegleichung von allein alles erledigt.

mal grundsätzliche Frage. Warum bezahlst du deine Rechnungen nicht?

Naruto

mal grundsätzliche Frage. Warum bezahlst du deine Rechnungen nicht?


Offenbar habe ich vergessen eine Rechnung vom 03.10.2014 zu bezahlen

PLG

Inkassegebühren müssen nicht bezahlt werden da diese nicht rechtens sind, Ähnlich mit Mahngebühren, da gibt es aber unterschiedliche Urteile wie hoch die sein dürfen (0,00€-5,XX€) Wichtig ist wenn du nicht die volle Summe bezahlst (was auch in Ordnung wäre) direkt untersagst, deine Daten weiter zu geben an z.B. Schufa. Und wenn du nicht alles bezahlst brauchst du nen langen Atem weil die ewig viele Schreiben schreiben.



Mahngebühren müssen angemessen sein und nur die Kosten decken die sie aufgewendet haben, also papier, Farbe, Porto und Briefumschlag, da ist man bei gut 1,50 bis 2,50€ dabei, alles was höher ist als 2,50€ ist schon zu viel nach der derzeitigen Rechtsprechung auch wen es immer noch alle versuchen.

Inkasso ist wieder etwas anderes und da sind die Inkasso gebühren auch soweit Rechtens und können verdammt Hoch sein, dürfen aber nicht übertrieben werden um den Schuldner zu schaden, daher sind die Verpflichtet die gebühren so niedrig wie sie nur können zu halten.

letztlich ist bei Inkasso immer geraten sich bei der Verbraucherzentrale mal beraten zu lassen, das Kostet ggf. ein paar Euro aber das lohnt sich oft.

Falls mal ALG2, Grundsicherungsempfänger ist und oder allgemein Finanzelle Schwierigkeiten hat, scheint es so das Inkasso gebühren dann nicht mehr Rechtens sind.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Kreditkarte kopiert22
    2. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1541676
    3. Aufruf an ALLE Dealersteller ihre Deals auch zu pflegen oder entsprechend z…1518
    4. ISS günstiger (ISS von essen und nicht die Raumstation ;-) )1619

    Weitere Diskussionen