ABGELAUFEN

Rechtsfrage Kaufvertrag Amazon

Moin,
da der ein oder andere sich ja doch etwas mit der Materie auskennt, würde ich gerne mal Eure Einschätzungen zu meiner aktuellen Situation, meiner Amazon Bestellung hören.

Ich habe einen Laptop sehr günstig in den Blitzangeboten gekauft. Dieser wurde von mir an Amazon wegen eines Defekt zur Reparatur gesendet.
Nach einer Weile bekam ich Antwort, das Ersatzteil sei derzeit nicht lieferbar und ich habe 2 Auswahlmöglichkeiten.
1. Auf die Lieferung warten
2. Neues Ersatzgerät, oder wenn keines lieferbar ist die Bargeld Auszahlung

Ich habe deutlich in einer eMail gemacht, dass ich den Laptop auf jeden Fall behalten will, da ich solch ein Angebot derzeit nicht wieder bekommen werde. Im Amazon Shop gab zu diesem Zeitpunkt (aktuell auch nicht) kein neues Gerät mehr, sondern nur welche aus den Warehouse Deals. Darauf wies ich hin und das ich auch mit einen "sehr guten" Gerät aus den WHD zufireden wäre.

Natürlich kam es genau so wie ich befürchtet habe. Sie überweisen mir das Geld, da kein Neugerät mehr verfügbar sei. Dies war ja nicht mein Wunsch.

Nach erneuten Kontakt zu Amazon kann mir mir nur einen kleinen Rabatt auf ein Notebook aus den WHD gewähren. Der Preis liegt allerdings über meinen damals gezahlten vom NEUGERÄT ohne Mängel.

Ich denke der Kaufvertrag ist noch gültig, da er von mir nicht aufgehoben wurde. Folglich schuldet Amazon mir ein Neugerät.

Wie ist Eure Meinung dazu?

Danke

Beste Kommentare

alter was hier mal wieder für hammer rausgehauen werden.. "der hersteller hat im reklamationsfall die wahl", "gewährleistung richtet sich gegen den hersteller und nur gegen diesen"

manchmal glaub ich das ist absichtliches trollen

abrafax

muss mich beruflich jeden Tag mit Reklamationen rumärgern incl der falschen Verstellungen meiner Kunden über ihre Rechte... In diesem Fall ist es zwar doof für dich aber es wäre vieleicht für dich besser gewesen mal bei Amazon anzurufen anstatt Mails zu schreiben. Da kann man echt besser sein Fall klären...



Wie heißt dein Shop? Nur damit ich da nichts aus Versehen kaufe.
Avatar

GelöschterUser272838

da der ein oder andere sich ja doch etwas mit der Materie auskennt



X)
Eine irrige Annahme. Tritt hier seltsamerweise oft auf.
47 Kommentare

Auf Schadenersatz klagen?

Deal-Jäger

Hm. Ist ein Gattungskauf. Im BGB steht, dass, wenn die Nachbesserung unverhältnismäßig ist, der Verkäufer vom KV zurücktreten darf. ... Allerdings sehe ich hier keine Unverhältnismäßigkeit (ist ja nur bei Amazon nichtverfügbar). Ggf. mit Ersatzkauf drohen und Differenz (nebst Verzugszinsen) in Rechnung stellen. Am besten Frist zur Nachbesserung setzen und danach in Verzug setzen (wegen Verzugszinsen + 40€ Verzugspauschale seit kurzem).

Einfach Rücktritt vom KV ist nicht.

Rechtsberatung im Netz ist offiziell verboten, solange es sich nicht um einen fiktiven Fall handelt

Der Hersteller hat im Reklamationsfall immer die Wahl ein Tauschgerät zu schicken oder das Geld zu erstatten. Wäre der Fall andersrum... das Gerät ist jetzt günstiger würdest du auch dich nicht beklagen. Da du ja gesehen hast das Amazon kein Neugerät hatte, hättest du direkt beim Hersteller reklamieren sollen. Da ist die Chance auf ein Tauschgerät höher gewesen aber auch da kann der Hersteller die freie Wahl... Sorry dir nichts schöneres sagen zu können.

Deal-Jäger

Ach, und: ausdrücklich auf Nachbesserung beharren. Die Geldannahme verweigern. Und die Frist ist der wichtigste Punkt - wegen Verzugseintritt.

Avatar

GelöschterUser272838

da der ein oder andere sich ja doch etwas mit der Materie auskennt



X)
Eine irrige Annahme. Tritt hier seltsamerweise oft auf.

Xeswinoss

Hm. Ist ein Gattungskauf. Im BGB steht, dass, wenn die Nachbesserung unverhältnismäßig ist, der Verkäufer vom KV zurücktreten darf. ... Allerdings sehe ich hier keine Unverhältnismäßigkeit (ist ja nur bei Amazon nichtverfügbar). Ggf. mit Ersatzkauf drohen und Differenz (nebst Verzugszinsen) in Rechnung stellen. Am besten Frist zur Nachbesserung setzen und danach in Verzug setzen (wegen Verzugszinsen + 40€ Verzugspauschale seit kurzem). Einfach Rücktritt vom KV ist nicht.



Im Gewährleistungsrecht kannst du so was vergessen.... Ausserdem bestehen die Gewährleistungsansprüche immer gegenüber dem Hersteller und nicht gegenüber dem Verkäufer... Nicht umsonst werden Geräte zum Hersteller geschickt zur Reparatur bzw Prüfung. Als ob Amazon anfangen würde Geräte auseinanderzuschreiben und zu reparieren Amazon kannst du mit sowas rechtlich gar nicht kommen...

Xeswinoss

Hm. Ist ein Gattungskauf. Im BGB steht, dass, wenn die Nachbesserung unverhältnismäßig ist, der Verkäufer vom KV zurücktreten darf. ... Allerdings sehe ich hier keine Unverhältnismäßigkeit (ist ja nur bei Amazon nichtverfügbar). Ggf. mit Ersatzkauf drohen und Differenz (nebst Verzugszinsen) in Rechnung stellen. Am besten Frist zur Nachbesserung setzen und danach in Verzug setzen (wegen Verzugszinsen + 40€ Verzugspauschale seit kurzem). Einfach Rücktritt vom KV ist nicht.



Captain Picard, übernehmen sie!

alter was hier mal wieder für hammer rausgehauen werden.. "der hersteller hat im reklamationsfall die wahl", "gewährleistung richtet sich gegen den hersteller und nur gegen diesen"

manchmal glaub ich das ist absichtliches trollen

muss mich beruflich jeden Tag mit Reklamationen rumärgern incl der falschen Verstellungen meiner Kunden über ihre Rechte... In diesem Fall ist es zwar doof für dich aber es wäre vieleicht für dich besser gewesen mal bei Amazon anzurufen anstatt Mails zu schreiben. Da kann man echt besser sein Fall klären...

schnellerer

alter was hier mal wieder für hammer rausgehauen werden.. "der hersteller hat im reklamationsfall die wahl", "gewährleistung richtet sich gegen den hersteller und nur gegen diesen" manchmal glaub ich das ist absichtliches trollen



Tja wenn man sich nicht auskennt im Recht sollte man Blödsinn wie diese Aussage sich sparen

abrafax

muss mich beruflich jeden Tag mit Reklamationen rumärgern incl der falschen Verstellungen meiner Kunden über ihre Rechte... In diesem Fall ist es zwar doof für dich aber es wäre vieleicht für dich besser gewesen mal bei Amazon anzurufen anstatt Mails zu schreiben. Da kann man echt besser sein Fall klären...



Wie heißt dein Shop? Nur damit ich da nichts aus Versehen kaufe.

Deal-Jäger

schnellerer

alter was hier mal wieder für hammer rausgehauen werden.. "der hersteller hat im reklamationsfall die wahl", "gewährleistung richtet sich gegen den hersteller und nur gegen diesen" manchmal glaub ich das ist absichtliches trollen



Das ist aber wirklich Schmarrn, was du da schreibst. Vertragspartner ist immer der Verkäufer. Gegen diesen richten sich die Ansprüche. Und die Unverhältnismäßigkeit einer Reparatur muss im Zweifel der Händler beweisen.

Ganz so einfach ist es dann doch (noch) nicht, aus Kaufverträgen rauszukommen.

schnellerer

alter was hier mal wieder für hammer rausgehauen werden.. "der hersteller hat im reklamationsfall die wahl", "gewährleistung richtet sich gegen den hersteller und nur gegen diesen" manchmal glaub ich das ist absichtliches trollen


Es ist immer wieder total ulkig, wenn Leute glauben, dass ihr "Wissen" geltendes Recht widerspiegelt. X)

Xeswinoss

Hm. Ist ein Gattungskauf. Im BGB steht, dass, wenn die Nachbesserung unverhältnismäßig ist, der Verkäufer vom KV zurücktreten darf. ... Allerdings sehe ich hier keine Unverhältnismäßigkeit (ist ja nur bei Amazon nichtverfügbar). Ggf. mit Ersatzkauf drohen und Differenz (nebst Verzugszinsen) in Rechnung stellen. Am besten Frist zur Nachbesserung setzen und danach in Verzug setzen (wegen Verzugszinsen + 40€ Verzugspauschale seit kurzem). Einfach Rücktritt vom KV ist nicht.


Selten so einen Schwachsinn gelesen, Alter Verwalter.

Wie wäre es z. B. einfach mal die entsprechenden Rechtsnormen des BGB zu lesen???

§433 regelt den KV
§439 die Rechte zur Nacherfüllung

da der ein oder andere sich ja doch etwas mit der Materie auskennt



Die, die sich auskennen, schreiben allerdings selten bis nie etwas zu solchen Fragen :-)

Jalouxx

Rechtsberatung im Netz ist offiziell verboten, solange es sich nicht um einen fiktiven Fall handelt



Gibt es dazu eine Quelle? Würde mich interessieren.

Deal-Jäger

Jalouxx

Rechtsberatung im Netz ist offiziell verboten, solange es sich nicht um einen fiktiven Fall handelt



Gilt für Unternehmer laut Rechtsdienstleistungsgesetz.

naja wer halt Elektronik online kauft kann un wird auf die fresse fallen! Kauf im Laden un du hast mit sowas weniger Stress! Schweiß auf 20€ mehr oder so! Dafür haste die Leistung un direkten Ansprechpartner inkl sofortiger Lösung....

Eig. Solltest du grad drauf hockenbleiben damit auch andere raffen dass online kaufen nicht unbedingt besser ist!

Viel einfacher. Schaff es, dass dein Fall in der eskalationsabteilung landet und hoff, dass der amazon Chef sich deinen Fall rauspickt. Dann kriegt der mitarbeiter der deinen fall bearbeitet eine mail in der nur "?" drin steht. Der Rest erledigt sich dann ganz schnell.

ich bin kein jurist oder händler, sondern nur ein normaler verbraucher und nach meinem verständnis würde ich was manche hier so (falsch) behaupten, ehern so auflösen:

2 jahre gewährleistung beim VERKÄUFER bei neuware im netz = gesetzlich vorgeschrieben
1 oder 2 oder 3 oder 4..- Jahre Garantie beim HERSTELLER = freiwillige Basis. steht im beipackzettel welcher meist der ovp beiliegt

ich hätte in deinem fall amazon vorher angerufen, ob sie im falle eines austauschs ein austauschgerät parat haben. da letzteres anscheinend zurzeit erstmal nicht, würde ich auf die neulieferung warten!
amazon/der verkäufer hat bei mängeln das recht bis zu 2 mal (versuche) ein austauschgerät dir anzubieten. beim 3. mal hast du ansrpcuh auf erstattung des geldes. da es hier aber gewisser weise umgedreht ist, braucht amazon vom recht her, dir gar kein neugerät besorgen, sondern kann dir einfach das geld zurückerstatten. wenn die neulieferung eeewig auf sich warten lässt, entweder dir das gerät zurückschicken lassen und beim hersteller garantie einfordern oder auf das angebot mit den whd + rabatt eingehen. letzteres ist warscheinlich ehern zu empfehlen, wegen weniger aufwand..

Obstmus1212

Viel einfacher. Schaff es, dass dein Fall in der eskalationsabteilung landet und hoff, dass der amazon Chef sich deinen Fall rauspickt. Dann kriegt der mitarbeiter der deinen fall bearbeitet eine mail in der nur "?" drin steht. Der Rest erledigt sich dann ganz schnell.


Mit Eskalationspraktiken kenne ich mich auch ganz gut aus.

Wenn der Amazon Chef in seinen Mails immer nur ? schreibt, dann könnte das einige Dinge erklären X)

schnellerer

alter was hier mal wieder für hammer rausgehauen werden.. "der hersteller hat im reklamationsfall die wahl", "gewährleistung richtet sich gegen den hersteller und nur gegen diesen" manchmal glaub ich das ist absichtliches trollen


Kaufvertragspartner bleibt der Verkäufer aber Reklamationsansprüche die sich auf einem Mangel an der Sache begründen richten sich immer gehen den Hersteller. Der haftet bei Material und Fertigungsfehlern.

Falls es jemanden interessiert wie es in solchen Fällen fast immer läuft. (Ausgenommen Gewährleistungspauschalen)
Lauf einer Gewährleistung nicht Garantie! Zwei verschiedene Vorgänge
Kunde( Gerät defekt) >Verkäufer,
Verkäufer(Gerät defekt)> Lieferant,
Lieferant prüft (Ersatzgerät, Reparatur, Geld zurück oder Ablehnung)
Lieferant> Verkäufer bekommt Ergebniss
Verkäufer> Kunde bekommt Ergebniss
Ein Kunde kann sich nicht aussuchen ob Ersatzgerät, reparieren oder Geld zurück (man kann seine Wünsche aber bei Abgabe des Gerätes äußern aber nicht drauf bestehen)
Was der Verkäufer danach seinen Kunden als Alternative anbietet ist reine Kulanz keine Pflicht. (Geld oder Tauschgerät)
Rechte des Kunden bei Onlinegeschäften:
Widerruf innerhalb der gesetzlich festgelegten Zeit
Rechte des Herstellers:
Nachbesserung oder Rückabwicklung des Kaufes
Problem des Kunden:
Geweislastumkehr ab 6 Monaten kann jeden treffen
Bei Tauschgeräten gibt es keine neue Gewährleistug von 24 Monaten sondern die alte läuft weiter. (Beispiel: Reklamation nach 1,5 Jahren und Tauschgerät heißt, für das Tauschgerät kann man noch 0,5 Jahre Restgewährleistung geltent machen)
Man beachte: Der Verkäufer ist zwar direkter Ansprechpartner aber kein Verkäufer wie Amazon repariert Geräte sondern das macht immer die Industrie

Das ist aktueller Stand der Dinge und kein persönliche Wertung meinerseits und ob das schön oder nicht schön ist ist nicht meine Sache.

@Abrafax

Ich rate dir noch mal im BGB ab §§433 ff. nachzulesen ... da steht eindeutig:

Der Verkäufer hat dem Käufer die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen. §433 Abs. 1 BGB



In §437 BGB kannst du nachlesen, dass der Käufer gegenüber seinem Vertragspartner, dem Verkäufer, Ansprüche geltend machen kann. Unter anderem Nachbesserung. Der Hersteller ist nicht der Vertragspartner!

Weiterhin ist in §439 Abs. 1 BGB zu lesen:

Der Käufer kann als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.



Du solltest dringend noch mal im BGB blättern bevor du hier Halbwissen verteilst ...

Jayda

naja wer halt Elektronik online kauft kann un wird auf die fresse fallen! Kauf im Laden un du hast mit sowas weniger Stress! Schweiß auf 20€ mehr oder so! Dafür haste die Leistung un direkten Ansprechpartner inkl sofortiger Lösung.... Eig. Solltest du grad drauf hockenbleiben damit auch andere raffen dass online kaufen nicht unbedingt besser ist!


danke für diesen Kommentar!

abrafax

Im Gewährleistungsrecht kannst du so was vergessen.... Ausserdem bestehen die Gewährleistungsansprüche immer gegenüber dem Hersteller und nicht gegenüber dem Verkäufer... Nicht umsonst werden Geräte zum Hersteller geschickt zur Reparatur bzw Prüfung. Als ob Amazon anfangen würde Geräte auseinanderzuschreiben und zu reparieren Amazon kannst du mit sowas rechtlich gar nicht kommen...



Das ist 100% falsch. Du verwechselst womöglich die Sachmängelhaftung (Gewährleistung) und die freiwillige Garantie seitens des Herstellers. Hier geht es um Sachmängelhaftung und entsprechende Ansprüche müssen gegen den Händler (Vertragspartner) gerichtet werden. Das gilt beim Verbrauchsgüterkauf (Vertragsschluss zwischen Verbraucher und Unternehmer).

abrafax

muss mich beruflich jeden Tag mit Reklamationen rumärgern incl der falschen Verstellungen meiner Kunden über ihre Rechte...



Ich hoffe bei dir lässt es nicht mal jemand drauf ankommen und klagt...

@Zerster hat es auch schon völlig treffend dargestellt.


Jayda

naja wer halt Elektronik online kauft kann un wird auf die fresse fallen! Kauf im Laden un du hast mit sowas weniger Stress! Schweiß auf 20€ mehr oder so! Dafür haste die Leistung un direkten Ansprechpartner inkl sofortiger Lösung.... Eig. Solltest du grad drauf hockenbleiben damit auch andere raffen dass online kaufen nicht unbedingt besser ist!



Der ist auch nicht schlecht :-D Erstens ist gerade Amazon dafür bekannt auch nach der Beweislastumkehr noch sehr kulant mit Gewährleistungsansprüchen umzugehen - ganz im Gegensatz zur Media Saturn Holding z.B..
Und zweitens möchte der TE nur das, was ihm gesetzlich zusteht. Die Situation wäre on- und offline gleich.

schnellerer

alter was hier mal wieder für hammer rausgehauen werden.. "der hersteller hat im reklamationsfall die wahl", "gewährleistung richtet sich gegen den hersteller und nur gegen diesen" manchmal glaub ich das ist absichtliches trollen



richtig, kaufvertragspartner ist der verkäufer. reklamationsansprüche, im sinne von mangelansprüchen bei defekten, kannst du aber auch beim verkäufer geltend machen. im gesetz dürfte stehen, dass dieser mangel schon hätte beim kauf bestehen müssen, dies ist aber in den meisten fällen für den verkäufer schwierig zu widerlegen, von daher ist es gang und gebe, dass man bei reklamation auch einfach zum verkäufer geht und er sich drum kümmern MUSS!

Avatar

GelöschterUser272838

Jayda

naja wer halt Elektronik online kauft kann un wird auf die fresse fallen! Kauf im Laden un du hast mit sowas weniger Stress! Schweiß auf 20€ mehr oder so! Dafür haste die Leistung un direkten Ansprechpartner inkl sofortiger Lösung....



X) Genau. DIe "sofortige" Lösung hört sich beim Media Markt dann so an: "Öööh, das.... müssen wir einschicken..."

abrafax

Falls es jemanden interessiert wie es in solchen Fällen fast immer läuft. (Ausgenommen Gewährleistungspauschalen) Lauf einer Gewährleistung nicht Garantie! Zwei verschiedene Vorgänge Kunde( Gerät defekt) >Verkäufer, Verkäufer(Gerät defekt)> Lieferant, Lieferant prüft (Ersatzgerät, Reparatur, Geld zurück oder Ablehnung) Lieferant> Verkäufer bekommt Ergebniss Verkäufer> Kunde bekommt Ergebniss Ein Kunde kann sich nicht aussuchen ob Ersatzgerät, reparieren oder Geld zurück (man kann seine Wünsche aber bei Abgabe des Gerätes äußern aber nicht drauf bestehen) Was der Verkäufer danach seinen Kunden als Alternative anbietet ist reine Kulanz keine Pflicht. (Geld oder Tauschgerät) Rechte des Kunden bei Onlinegeschäften: Widerruf innerhalb der gesetzlich festgelegten Zeit Rechte des Herstellers: Nachbesserung oder Rückabwicklung des Kaufes Problem des Kunden: Geweislastumkehr ab 6 Monaten kann jeden treffen Bei Tauschgeräten gibt es keine neue Gewährleistug von 24 Monaten sondern die alte läuft weiter. (Beispiel: Reklamation nach 1,5 Jahren und Tauschgerät heißt, für das Tauschgerät kann man noch 0,5 Jahre Restgewährleistung geltent machen) Man beachte: Der Verkäufer ist zwar direkter Ansprechpartner aber kein Verkäufer wie Amazon repariert Geräte sondern das macht immer die Industrie Das ist aktueller Stand der Dinge und kein persönliche Wertung meinerseits und ob das schön oder nicht schön ist ist nicht meine Sache.




das würde ich GENAU SO unterstreichen vielleciht noch zusätzlich: ich denke sobald man sein neues gerät/repariertes gerät zurückbekommt, hat man ab diesen zeitpunkt wieder VOLLE GARANTIE LAUFZEIT von je nachdem 1, 2 oder ... jahren (die der hersteller freiwillig festgelegt hatte).

reminder an alle:
gewährleistung ≠ garantie !!!!! das ist ein großer unterschied, siehe mein kommentar oben!

Keine Schnapper mehr kaufen, dann hätte wir das Problem nicht. Ist aber auch irgendwie schlechte Lösung...X)

abrafax

muss mich beruflich jeden Tag mit Reklamationen rumärgern incl der falschen Verstellungen meiner Kunden über ihre Rechte... In diesem Fall ist es zwar doof für dich aber es wäre vieleicht für dich besser gewesen mal bei Amazon anzurufen anstatt Mails zu schreiben. Da kann man echt besser sein Fall klären...



Mir bleibt die Spucke weg. Ich hoffe echt, dass du nur trollst und nicht wirklich irgendwo arbeitest, wo du mit Menschen und/oder Recht zu tun hast.

HouseMD

Mit Eskalationspraktiken kenne ich mich auch ganz gut aus. Wenn der Amazon Chef in seinen Mails immer nur ? schreibt, dann könnte das einige Dinge erklären X)



Ja, echt gruselig. Hier der Artikel dazu:
spiegel.de/spi…tml
edit: okay, wir brauchen seine E-Mailadresse.

Der Verkäufer hat dem Käufer die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen. §433 Abs. 1 BGB

Der Käufer kann als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.



Schön wenn man sich nur Passagen rausgepickt aber die Einschränkungen weg lässt. Viel Spaß mit deinen BGB Zitaten bei einer Reklamation. Da wirste eines besseren belehrt.

abrafax

muss mich beruflich jeden Tag mit Reklamationen rumärgern incl der falschen Verstellungen meiner Kunden über ihre Rechte... In diesem Fall ist es zwar doof für dich aber es wäre vieleicht für dich besser gewesen mal bei Amazon anzurufen anstatt Mails zu schreiben. Da kann man echt besser sein Fall klären...



Ich arbeite in einer Firma mit knapp 8000 Mitarbeitern und ich sehe jeden Tag die langen Gesichter meiner Kunden wenn sie die Realität erkennen müssen und die beliebten Zitate von einigen hier sich in Schall und Rauch auflösen. Wenn Verkäufer wie Amazon und andere nicht so kulant wären oder Pauschalen hätten, wäre jede dritte Reklamationen eine Ablehnung... Ablehnungsquote bei uns durch unsere Lieferanten.

Damit bin ich jetzt raus... werde mich hier nicht weiter mit unbelehrbaren über solche Themen streiten.
Gruß euer abrafax

Jayda

naja wer halt Elektronik online kauft kann un wird auf die fresse fallen! Kauf im Laden un du hast mit sowas weniger Stress! Schweiß auf 20€ mehr oder so! Dafür haste die Leistung un direkten Ansprechpartner inkl sofortiger Lösung.... Eig. Solltest du grad drauf hockenbleiben damit auch andere raffen dass online kaufen nicht unbedingt besser ist!



Wirklich eine sehr gewagte Aussage.
Würde ich so definitiv nicht unterschreiben, da ich meine Elektronik ausschließlich Online kaufe (MediaMarkt und Konsorten sind i.d.R. wesentlich teurer und bieten auch einen eher bescheidenen Service).
Ich wurde jedenfalls noch nicht enttäuscht und habe schon (auch dank mydealz) erhebliche Einsparungen gehabt.

Obstmus1212

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-123826489.html edit: okay, wir brauchen seine E-Mailadresse.


deinen Link bis zum Ende durchlesen

abrafax

Damit bin ich jetzt raus... werde mich hier nicht weiter mit unbelehrbaren über solche Themen streiten.



Danke. Hot von mir dafür

Ich mache es mal kurz und eindeutig:

Wenn der TE einen Sachmangel (!) reklamiert hat und für Amazon eine Neubeschaffung unmöglich oder nur unter erhöhten Kosten möglich ist, kann der TE im Zuge der Nacherfüllung vom Kaufvertrag den Rücktritt erklären, eine Kaufpreisminderung oder Schadensersatz anstreben.

Der einfachste Weg ist, Rücktritt erklären. Geld wiederbekommen. So wie hier passiert.

Ergo: Keine Chance. Amazon weiß schon, was es macht.

Xeswinoss

Hm. Ist ein Gattungskauf. Im BGB steht, dass, wenn die Nachbesserung unverhältnismäßig ist, der Verkäufer vom KV zurücktreten darf. ... Allerdings sehe ich hier keine Unverhältnismäßigkeit (ist ja nur bei Amazon nichtverfügbar). Ggf. mit Ersatzkauf drohen und Differenz (nebst Verzugszinsen) in Rechnung stellen. Am besten Frist zur Nachbesserung setzen und danach in Verzug setzen (wegen Verzugszinsen + 40€ Verzugspauschale seit kurzem). Einfach Rücktritt vom KV ist nicht.



Nicht ganz richtig. Da Amazon hier der Vertragspartner ist, hat der Käufer das Gewährleistungsrecht gegenüber Amazon. In den meisten Fällen werden die Geräte direkt vom Käufer zum Hersteller geschickt, weil dies der schnellere Weg ist. Grundsätzlich kannst du deine Ansprüche aber nur gegenüber deinem Vertragspartner geltend machen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. eBay als Verkäufer - man hat keine Rechte62150
    2. Hollandfahrrad mit Gangschaltung aufrüsten67
    3. 5 € Interwetten Gutschein zu verschenken - 3 Monatsregel77
    4. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1762210

    Weitere Diskussionen