eingestellt am 17. Nov 2022 (eingestellt vor 17 h, 45 m)
Sorry für den langen Text.

Ich habe im September über CB eine RR-Versicherung (Jahresversicherung) abgeschlossen mit Startdatum Oktober an dem Tag, an dem auch unser Urlaub begann. Als Zahlweise hatte ich Lastschrift gewählt, glaube es ging gar nichts anderes.

Das kuriose ist nun, bis heute ist der Betrag noch nicht von meinem Konto abgebucht worden. Mittlerweile also bereits 2 Monate vergangen.

Theoretisch brauche ich die Versicherung auch nicht mehr, habe sie nur für den letzten Oktober-Urlaub abgeschlossen, aber zum Glück ja nicht gebraucht.

Den Versicherungsschein habe ich hier, evtl habe ich irgendwas überlesen aber ich sehe keinen Fehler auf meiner Seite. Meine Angaben inkl. Kontonummer etc. stimmen auch.

Nun weiß ich nicht, ob ich dort anrufen und fragen soll, wieso sie den Betrag nicht endlich von meinem Konto abbuchen aber ich möchte halt auch keine schlafenden Hunde wecken.

Gemäß AGBs bin ich auch weiterhin versichert (Urlaube im nächsten Jahre kommen sicherlich), auch wenn die Prämie bis zum Eintritt eines Versicherungsfalles nicht gezahlt wurde UND aber man auch beweisen kann, dass man es nicht selber zu verschulden hatte.

Irgendwelche Briefe oder Mails von denen hab ich nicht bekommen, dass sie den Betrag von meinem Konto nicht einziehen konnten. Bei meiner Bank habe ich noch nicht angefragt, ob es vllt einen misslungenen Abbuchungsversuch in diesem Zeitraum gab, glaube ich aber nicht. Ist ein deutscher Versicherer, ich bin bei einer deutschen Bank, was soll da schon schief gehen. Abbuchungen via LSV hatte ich schon viele Male in der Vergangenheit, immer ohne Probleme.

Was wäre nun das beste Vorgehen? Einfach abwarten denn versichert bin ich lt. meiner Logik ja dennoch. Oder den Versicherer auf den Fehler aufmerksam machen?

Will halt nur vermeiden, dass ich zwar eine RR-Versicherung besitze und mich darauf im Zweifel verlasse aber vllt im neuen Jahr doch was passiert und ich meine Reisen nicht antreten kann und und am Ende heißt es, nee gibts nichts, denn du bist doch nicht versichert.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Sag was dazu

21 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    tja, im Grunde doch selbst beantwortet. Die Einzelheiten des Vertrages sind ja hier nur grob umrissen, daher muss ich der obigen Ausführung grundsätzlich glauben. Du kannst es probieren und auf die Schnauze fallen, wenn ein Versicherungsfall kommt. Ist das wert? Das darfst du selbst entscheiden Gute Nacht!
    Avatar
    Autor*in
    Zurücktreten wäre mir natürlich am liebsten aber geht ja nicht mehr. Vertag ist Vertrag. Normalerweise...

    Oder vllt Trick 17 anwenden?

    Den Versicherer bei meiner Bank auf eine Art Blacklist setzen, damit zukünftig keine Abbuchungen stattfinden können und dann bei der Versicherung anrufen und nachfragen wieso sie den Betrag nicht abbuchen. Schlägt sie fehl, kündigen sie den Vertrag dann außerordentlich und ich bin aus dem Schneider. So in der Theorie zumindest Gebühren für den Lastschriftrückläufer und evtl. Mahngebuhren könnten sie mir aber auferlegen und dann den Vertrag im gleichen Zuge kündigen. Hm...
  2. Avatar
    Ich würde an die Versicherung herantreten und zum nächstmöglichen Termin kündigen.
    Dann haben sie immer noch die Möglichkeit den Betrag einzuziehen.
    Btw, hast du mal bei den Kreditkartenanbietern nachgesehen, bei einigen sind diese Art von Versicherung, sowie andere, enthalten.
  3. Avatar
    Ich hatte das auch mal, hab eine Versicherung im Oktober abgeschlossen und es wurde erst im Januar abgebucht.
  4. Avatar
    Um was für einen horrenden Betrag sprechen wir denn?
    Avatar
    Autor*in
    Sind knapp 200€
  5. Avatar
    Nur weil eine Abbuchung fehlschlägt, bist du nicht aus einem Vertrag raus, oh Mann
  6. Avatar
    Ich würde bei der Versicherung nichts machen. Du hast den Vertrag abgeschlossen und hast den Versicherungsschein in der Hand. Wenn tatsächlich noch nichts abgebucht wurde ist das das Problem von der Versicherung. Wenn diese natürlich abgebucht hat und dein Konto war nicht gedeckt, bist du ggf. schlicht nicht abgesichert. Aber das kann die Bank dir sicherlich beantworten.

    Ggf. nochmal die AGB lesen, evtl. steht da ja was brauchbares zur Zahlung, Verzug, Folgen usw.
    Avatar
    Autor*in
    Im ungünstigsten Fall, dass mein Konto zum Zeitpunkt des Abbuchungsversuches nicht gedeckt sein sollte (was ich nicht glaube aber ich kann mich nicht mehr erinnern), hätte die LS dennoch erfolgreich sein müssen, da ich einen Dispo von 2,5k habe mich da drin aber nie befinde.

    Außerdem hätte ich doch sicherlich irgendwelche Briefe von denen bekommen müssen, das geht ja nicht, dass die sich bei fehlgeschlagener LS nicht bei mir melden und nichts mehr tun danach.

    Ich denke ich halte einfach die Füße still, ein User oben hat ja bereits geschrieben, dass es bei ihm auch paar Monate gedauert hat. Versichert bin ich so oder so und wenn sie doch abbuchen irgendwann, ja ok, dafür hab ich sie ja auch abgeschlossen und sie ist ja immer noch fast 1 Jahr gültig und ich bin für weitere Urlaube abgesichert. Hab sie ja bewusst abgeschlossen.
  7. Avatar
    Wie arm. Wegen den paar Euro sich da zu winden wie ein Aal.
    Avatar
    Autor*in
    200€ sind für dich paar Euros? Also ich trage keine Rolex am Handgelenk, du?
Avatar
Top-Händler