Reiseschein / Hotel aufgrund Insolvenz Ab-in-den-Urlaub storniert wurden - 7 Tage vorher

Aufgrund der Insolvenz von Ab in den Urlaub bzw. Ab-in-den-Urlaub Deals / U-Deals GmbH wurde mein Reiseschein storniert, auch das Hotel wurde schon gebucht mit Bestätigung.

Jetzt bekam ich gestern die folgende Mail:

Sehr geehrter Ab-in-den-Urlaub-Deals.de Käufer,

wie Sie aus Presse vielleicht schon entnehmen konnten, hat die U-Deals GmbH als Betreiber von ab-in-den-urlaub-deals.de am 20.7.2016 Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit) angemeldet und offene Rechnungen für Ab in den Urlaub Deals Gutscheine an uns als externer Lieferant nicht mehr bezahlt.

Auch Ihr „Ab in den Urlaub Gutschein“ wurde nicht mehr bezahlt und daher müssen wir diesen Gutschein/Reiseschein ab sofort für ungültig erklären und hiermit stornieren.
Soeben wurde auch zeitgleich das Hotel über diese Stornierung informiert und eine Hotelbuchung sowie Anreise ist deshalb ab sofort nicht mehr möglich und erlaubt!


Habe danach gleich mit dem Hotel telefoniert und ich sollte erstmal den Gutschein etc. hinschicken.
Das ganze ist jetzt eine Woche vor Abfahrt (nach Dresden).

Wie verhält sich das ganze nun, da eine Woche doch schon recht knapp ist. Was wäre z.B. wenn es einen Tag vorher storniert werden würde?

Die Mehrkosten für eine erneute Buchung muss ich dann wohl zahlen.. Auch spaßig das jetzt fast nurnoch Hotels ab 140€ verfügbar sind^^

18 Kommentare

Sorry, aber die Verbraucherzentrale warnt jetzt schon wie lange/wie viele Jahre vor.....?

mariob

Sorry, aber die Verbraucherzentrale warnt jetzt schon wie lange/wie viele Jahre vor.....?


Seit Anbeginn der Zeit warnt auch Ebay Kleinanzeigen "Nur Ware gegen Geld bei Abholung!", und keinen juckts, alle lassen sich fleißig verarschen

Auch spaßig das jetzt fast nurnoch Hotels ab 140€ verfügbar sind^^



Wo ist das Problem? Ist doch günstig, wenn es zentral liegt
Bearbeitet von: "Mitleser80" 22. August

Unter anderem aus solchen Gründen vermeide ich es, solche Portale zu benutzen, sondern suche meist nur damit, buche dann aber direkt beim Hotel / bei der Fluglinie etc.

Mag vllt etwas dreist sein, aber so vermeidet man irgendwelche Probleme, sei es in der Abwicklung oder wie jetzt durch Insolvenz, mit dem Portal. Und das bestätigt michcwieder, dass es gut so ist.

Ich denk mal, wenn es storniert wird, kannst du dagegen erstmal nichts machen. Vielleicht ist ja das Hotel kulant. Ansonsten hat HamptiDampti ja auxh schon Alternativen aufgezeigt. Evtl. Sonst auch mal nach Hotels in anderen Stadtteilen suchen, oder nach Pensionen etc.

dendemeier

Unter anderem aus solchen Gründen vermeide ich es, solche Portale zu benutzen, sondern suche meist nur damit, buche dann aber direkt beim Hotel / bei der Fluglinie etc.Mag vllt etwas dreist sein, aber so vermeidet man irgendwelche Probleme, sei es in der Abwicklung oder wie jetzt durch Insolvenz, mit dem Portal. Und das bestätigt michcwieder, dass es gut so ist.Ich denk mal, wenn es storniert wird, kannst du dagegen erstmal nichts machen. Vielleicht ist ja das Hotel kulant. Ansonsten hat HamptiDampti ja auxh schon Alternativen aufgezeigt. Evtl. Sonst auch mal nach Hotels in anderen Stadtteilen suchen, oder nach Pensionen etc.


Und du bekommst dann jeweils das selbe Angebot zum gleichen Preis?

Bei den Flügen haz das bis jetzt immer geklappt.
Waren vor kurzen in den USA, Flüge haben wir bei swoodoo/fluege.de gesucht, günstigster Preis war bei der Lufthansa, dann auf die Seite von Lh geschaut und der Preis war identisch.
Auch in dem vorherigen Suchen (haben über einen längeren Zeitraum gesucht) war das immer das gleiche,egal welcher Anbieter. Preise zwischen Portal und Direkt beim Anbieter haben sich nicht unterschieden.

Bearbeitet von: "dendemeier" 22. August

Bohne

Und du bekommst dann jeweils das selbe Angebot zum gleichen Preis?



Geht er nicht über einen Drittanbieter, hat er ein geringeres Risiko. Um fair zu bewerten müsste man den Verlust bei einer Insolvenz und den Aufpreis, sofern storniert wurde und man kurzfristig etwas vergleichbares bucht, mit einrechnen.

Bei Flügen muss ich dendemeier zustimmen. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Flugpreise bei den Airlines teilweise (natürlich nicht immer) fast gleich oder ähnlich zu denen auf den ganzen Portalen sind. Und ich zahle ehrlich gesagt lieber 20€ mehr und buche direkt bei der Airline als über diese ganzen ominösen Portale, wo man am Ende nur Ärger hat.
Selbst einmal bei Opodo mitgemacht: Flug gebucht und 2 Tage später wurde storniert weil "nicht mehr zu dem Preis verfügbar". Und dann kommen immer noch irgendwelche Fantasiegebühren drauf, je weiter man in der Buchung geht, einfach nur noch nervig...

Und zu AIDU - sorry, aber ich muss leider sagen: selbst Schuld. Es wurde (nicht nur hier) oft genug vor dem Laden gewarnt.

dendemeier

Bei den Flügen haz das bis jetzt immer geklappt.Waren vor kurzen in den USA, Flüge haben wir bei swoodoo/fluege.de gesucht, günstigster Preis war bei der Lufthansa, dann auf die Seite von Lh geschaut und der Preis war identisch.Auch in dem vorherigen Suchen (haben über einen längeren Zeitraum gesucht) war das immer das gleiche,egal welcher Anbieter. Preise zwischen Portal und Direkt beim Anbieter haben sich nicht unterschieden.


Ja bei Flügen kenn ich das auch, aber alles andere wie die AIDU-Deals beispielsweise geht sonst nicht unbedingt

Panini

Bei Flügen muss ich dendemeier zustimmen. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Flugpreise bei den Airlines teilweise (natürlich nicht immer) fast gleich oder ähnlich zu denen auf den ganzen Portalen sind. Und ich zahle ehrlich gesagt lieber 20€ mehr und buche direkt bei der Airline als über diese ganzen ominösen Portale, wo man am Ende nur Ärger hat.Selbst einmal bei Opodo mitgemacht: Flug gebucht und 2 Tage später wurde storniert weil "nicht mehr zu dem Preis verfügbar". Und dann kommen immer noch irgendwelche Fantasiegebühren drauf, je weiter man in der Buchung geht, einfach nur noch nervig... Und zu AIDU - sorry, aber ich muss leider sagen: selbst Schuld. Es wurde (nicht nur hier) oft genug vor dem Laden gewarnt.



​Aber das ganze stimmt schon nicht mehr wenn man Airberlin Flüge nimmt. Bei Unister immer fast 20€ günstiger. Denn letzten Flug den ich gebucht habe war 38€ bei Flüge und 69€ bei Airberlin. Ich hatte bisher auch keine Probleme mit dem Laden.

Ich habe die gleiche E-Mail bekommen...
Ich bin mir aber noch nicht sicher, ob das rechtlich in Ordnung ist.

Denn:
Den ab-in-den-Urlaub Gutschein habe ich gleich nach erhalt (im Mai) eingelöst und dafür einen anderen Gutschein von einem anderen Anbieter erhalten. Dieser hat also meinenen ursprünglichen Gutschein anerkannt und mir dafür seinen Gutschein gegeben. Jetzt plötzlich soll der Gutschein nicht mehr gültig sein? Und woher soll ich wissen, ob er das Geld bekommen hat oder nicht?
So wie ich das sehe (und der Anwalt meiner Rechtschuts-Hotline) ist es nicht mehr mein Problem, da er meinen ab-in-den-Urlaub Gutschein vor zwei Monaten schon anerkannt hat und jetzt sehen muss, woher er das Geld bekommt.

Der Anbiter begründet es mit "Eigentumsvorbehalt" davon habe ich in den AGBs nichts gefunden. Hier steht:

"§7 Zahlung/Reisescheinversand

Mit dem Zustandekommen des Hauptvertrages wird die vereinbarte Zahlung fällig, die über die von der jeweiligen Internet-Verkaufsplattform angebotenen Zahlungswege oder per Überweisung nach Erhalt der Auftragsbestätigung erfolgt.

Nach Eingang der Zahlung erhält der Kunde unverzüglich per Mail den Reiseschein für den Bezug der gebuchten Leistungen. Hierfür benötigt TravelBroker GmbH eine funktionierende Email-Anschrift des Kunden. Dieser sollte deshalb vor Absendung der Buchung überprüfen, ob seine aktuelle Email-Anschrift auf der Buchung vermerkt oder auf der Internet-Verkaufsplattform hinterlegt ist. Der Kunde sollte durch regelmäßiges Leeren den Erhalt der Kapazität seines Email-Postfachs gewährleisten."

Bestimmt gibt es noch mehr Betroffene.
Kennt sich jemand mit der geschilderten rechtlichen Lage aus?

Sorry, aber jetzt muss ich nochmal genauer nachfragen: Von wem kam die Email jetzt genau? Ich bin zwar weder Rechtsexperte oder sonstwas, aber wenn ein Geschäftspartner von Unister nun direkt an den Kunden herantritt statt sich an seinen Vermittler wendet, dessen dubioses Geschäftsgebahren er die bisherige Zeit geduldet hat, finde ich das höchst seltsam und auf den ersten Blick würde ich mal behaupten, dass er das Risiko trägt und die Suppe nun eigentlich ausbaden müsste... Ich würde das jedenfalls nicht auf mir sitzen lassen, wenn man mir eine Woche vorher meinen Urlaub versaut.

Und was ist überhaupt ein Reiseschein?

Bearbeitet von: "AmselKopf" 22. August

AmselKopf

Und was ist überhaupt ein Reiseschein?



de.wikipedia.org/wik…ein

Versicherung für den Ausfall einer Reise z.B. bei Insolvenz.

dendemeier

Bei den Flügen haz das bis jetzt immer geklappt.Waren vor kurzen in den USA, Flüge haben wir bei swoodoo/fluege.de gesucht, günstigster Preis war bei der Lufthansa, dann auf die Seite von Lh geschaut und der Preis war identisch.Auch in dem vorherigen Suchen (haben über einen längeren Zeitraum gesucht) war das immer das gleiche,egal welcher Anbieter. Preise zwischen Portal und Direkt beim Anbieter haben sich nicht unterschieden.


Das kommt aber immer auf das Flugziel, Fluggesellschaft und den Buchungszeitpunkt an. Man kann unter Umständen schon einiges sparen. Damit meine ich auch den Endpreis bei seriösen Anbietern und nicht nicht die angezeigten Fantasiepreise von Abzockern wie zb. fluege.de.

Panini

Bei Flügen muss ich dendemeier zustimmen. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Flugpreise bei den Airlines teilweise (natürlich nicht immer) fast gleich oder ähnlich zu denen auf den ganzen Portalen sind. Und ich zahle ehrlich gesagt lieber 20€ mehr und buche direkt bei der Airline als über diese ganzen ominösen Portale, wo man am Ende nur Ärger hat.Selbst einmal bei Opodo mitgemacht: Flug gebucht und 2 Tage später wurde storniert weil "nicht mehr zu dem Preis verfügbar". Und dann kommen immer noch irgendwelche Fantasiegebühren drauf, je weiter man in der Buchung geht, einfach nur noch nervig... Und zu AIDU - sorry, aber ich muss leider sagen: selbst Schuld. Es wurde (nicht nur hier) oft genug vor dem Laden gewarnt.


Wie gesagt: kommt wirklich auf die Flüge drauf an. Pauschal sagen kann man das sicher nicht.

Ich habe heute auch die gleiche Mail von Travel Broker erhalten, hatte dort den AIDU Gutschein gegen einen von Reiseschein.de eingelöst aber das Hotel noch nicht gebucht.

Habe auch erstmal widersprochen mit der Angabe dass Travelbroker jetzt mein Vertragspartner ist. Hab wenig Hoffnung aber der Schaden hält sich in Grenzen. Vielleicht übrnimmt den U-Deals Laden ja noch jemand und bezahlt die Rechnungen...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Hein Gericke 5,- € Gutschein44
    2. [Kaufberatung] Suche Smartphone max. 5 Zoll für 150 bis 200 Euro22
    3. [Kaufberatung] Welches nehmen? FB 6490 von UM oder aus dem Handel kaufen?33
    4. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1322

    Weitere Diskussionen