Reiseversicherung für Familie

11
eingestellt am 19. Okt 2019
Hallo,
ich überlege eine Jahresreiseversicherung für unsere Familie (2E + 1K >18 und 2K<14) abzuschließen.

Wichtigstes wäre mal die Reiseabbruchversicherung. Ich hatte letztes Jahr am Flughafen einen Hexenschuss und konnte nicht wie geplant zurückfliegen. Bei Düsseldorf - München war das kein so großes Problem einen bezahlbaren Rückflug zu bekommen, aber bei anderen Zielen sieht es anders aus.

Auslandskrankenversicherung hätte ich schon, könnte man aber gegebenenfalls umstellen.

Reiserücktritt, müsste aus momentaner Sicht nicht sein.

Geplant sind nächste Woche zu fünft ein paar Tage nach London, Ende Oktober mit einem Kumpel für eine Woche nach Mallorca. Meine Lebensgefährtin macht nächstes Jahr eine Kreuzfahrt. Familienurlaub im nächsten Jahr wissen wir noch nicht.

Von Allianz hätte ich ein Angebot: Jahres-Reiserücktritt-Vollschutz ohne Selbstbehalt bei 2000€ Reisepreis 2000€ würde 116€ Kosten. Enthallten wären hier Rücktritt und Abbruch.

Verivox spuckt Würzburger mit 107€, Travelprotect 93€ und SafetyCard mit 80€ aus
Wie sind eure Erfahrungen mit Versicherungen, habt ihr Empfehlungen?

Danke
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

11 Kommentare
Benutzt doch einfach eine Kreditkarte ? Mastercard Gold oder besser noch Amex gold / platinum. Da hast du alles drin und je nach Karte und Umsatz keine Zusatzkosten. Des Weiteren sind noch weiter Versicherungen inkl. wir Gepäck Mietwagen usw.
Bearbeitet von: "painkiller88" 19. Okt 2019
Bei erwachsenen Kindern sollte man schauen ob die mit drin sind. Ich verstehe jedoch nicht was eine Versicherung abgesehen von Auslandskranken (auf Bergungskosten achten, Hubschrauber kostet je Minute dreistellig) bringen soll. Ein Flug für dich bei einem Hexenschuss kostet doch nicht mehr als 500 (um) Buchung. Was brauchst du für sowas eine Versicherung die 100€ kostet? Gehst du durch die Kosten pleite? Wenn es unbedingt sein muss, würde ich auch eine Kreditkarte nehmen. Barclays Platinum lohnt sich bei Mietwagen im Ausland recht schnell.
Schaue dich mal bei tas-reiseschutz.com um.
Da habe ich heuer eine Jahresversicherung TAS storno Familie gemacht.
Habe sie aber Gott sei Dank nicht gebraucht.
Kommt gut die Frage, bin auch auf der Suche nach einer neuen Versicherung. Bei den Kreditkarten hat man leider das Problem, dass die Reise auch damit bezahlt werden muss. Dumm, wenn man die Reise schon gebucht und angezahlt hat. Da ist aber die KK vom ADAC noch im rennen, da muss man nur 50% der Reise damit gezahlt haben.Und zur Zeit kostenlos im ersten Jahr.
Also eine Reiserücktritt und Reiseabbruchversicherung hat uns schon viel Geld gespart, zB bei einer Grippeerkrankung im Skiurlaub. Schau mal bei der HanseMerkur, mit denen sind wir zufrieden.
Ganz ehrlich ob es sich wirklich lohnt lasse ich mal offen, in über 20 Jahren hätte ich die e Versicherung z.b. genau 0 Mal benötigt.

Muss jeder für sich wissen aber rechne die Kosten Mal auf die Jahre hoch und schau dann Mal wie viel du ggf. Zahlen müsstest wenn du nicht versichert wärst.

Was zwingend ist, das ist meiner Meinung nach die AKV, die auch nicht die Welt kostet.

Reiseversicherungen kannst du teilweise wunderbar mit Kreditkarte abbilden, wenn du eh eine hast bzw. benötigst.

Aus guten alten Zeiten besitze ich dafür noch die Barclaycard Gold welche für mich sogar noch dauerhaft kostenfrei ist, versichert sind da sogar reisen bis 5.000 €.

Im Gegensatz zu einigen anderen sehe ich da auch kein Problem mit, bisher konnte ich noch jede Reise mit Kreditkarte bezahlen.
Bisher war mein Motto, kleine häufige Schäden werden nicht versichert. Hohe seltene Schädrn müssen versichert werden. Bei den restlichen kommts drauf an, ob ich eine höhere Schadenswahrscheinlichkeit als Mitversicherte habe.
Die Kinder sind mit 12, 14 und 20 zwar nicht mehr so klein, aber 4 Eltern zwischen 70 und 85 machen eine plötzlich notwendige Rückreise wahrscheinlicher. Außerdem sind es ja mehrere Reisen. Leider kann man hier, anders als beim Lotto, keinen Erwartungswert ausrechnen.
tmueller616019.10.2019 14:15

Bisher war mein Motto, kleine häufige Schäden werden nicht versichert. H …Bisher war mein Motto, kleine häufige Schäden werden nicht versichert. Hohe seltene Schädrn müssen versichert werden. Bei den restlichen kommts drauf an, ob ich eine höhere Schadenswahrscheinlichkeit als Mitversicherte habe.Die Kinder sind mit 12, 14 und 20 zwar nicht mehr so klein, aber 4 Eltern zwischen 70 und 85 machen eine plötzlich notwendige Rückreise wahrscheinlicher. Außerdem sind es ja mehrere Reisen. Leider kann man hier, anders als beim Lotto, keinen Erwartungswert ausrechnen.


Reisen die Eltern denn mit?

Ich bezweifel dass Erkrankung oder Tod der Eltern, die zu Hause bleiben auch mitversichert wäre, aber das musst du dann den entsprechenden Bedingungen entnehmen bzw. dir dann besonders sorgfältig die richtige Versicherung auswählen, insbesondere der Punkt bei welchen Ereignissen die Reiserücktritt- bzw. Reiseabbruchversicherung zahlt.

Wenn die Familie natürlich entsprechend häufig verreist, dann relativiert sich eh der Jahrespreis.
Bei den Kreditkarten hast du teilweise Selbstbehalt, und zwar pro Person.
Den Erwartungswert kannst du dir insofern ausrechnen dass 5 Reisende die Wahrscheinlichkeit eines Risikos vervielfachen und auch den Reisepreis erhöhen, so dass du gesamt auf ein deutlich überdurchschnittliches Risiko kommst -> Versicherung macht wahrscheinlich Sinn.
Was die Eltern angeht, musst du schauen was genau versichert ist.
mark_s19.10.2019 15:37

Bei den Kreditkarten hast du teilweise Selbstbehalt, und zwar pro Person. …Bei den Kreditkarten hast du teilweise Selbstbehalt, und zwar pro Person. Den Erwartungswert kannst du dir insofern ausrechnen dass 5 Reisende die Wahrscheinlichkeit eines Risikos vervielfachen und auch den Reisepreis erhöhen, so dass du gesamt auf ein deutlich überdurchschnittliches Risiko kommst -> Versicherung macht wahrscheinlich Sinn.Was die Eltern angeht, musst du schauen was genau versichert ist.


Wegen Selbsthalt sollte man bei jeder Versicherung eh genau nachschauen, genau so wo überhaupt was überhaupt versichert ist.

Die Bedingungen können sich auch unabhängig davon ob die Versicherung in einer Kreditkarte inkludiert ist oder dazugebucht wurde um einiges unterscheiden.

Da der TE ja weiß was er genau möchte kann er dies ja entsprechend dann entweder nachlesen oder auch einfach dann bei der jeweiligen Versicherung noch einmal erfragen, aber bitte schriftlich geben lassen was drin ist und nicht nur mündlich.
Du brauchst du Sparda Hessen Mastercard Platinum für 99€ pro Jahr und alle bis auf dein Kind über 18 sind UNABHÄNIG vom Karteneinsatz ohne Selbstbeteiligung versichert.
Gilt auch bei Tod eines nahem Angehörigen (Eltern, usw.)
Für das Kind über 18 kann man ja seperat abschließenl, wird ja eh nicht lange mehr mitfahren.
Und wenn du mal am Flughafen warten musst, geht der Kaffe und Kuchen in der Lounge dank Priority Pass aufs Haus, jedoch leider nur für dich, deine Familie darf draußen warten ;-) oder zahlt knappe 30€ pro Nase.



Unabhängig vom Karteneinsatz steht Ihnen als Karteninhaber, Ihrem mitreisenden in häuslicher Gemeinschaft lebenden Ehe-/Lebenspartner und Ihren sich in einer Vollzeitausbildung befindlichen und in dem Haushalt des Hauptkarteninhabers lebenden mitreisenden Kindern bis zum 18. Lebensjahr (nachfolgend insgesamt „begünstigte Personen“) weltweit auf Auslandsreisen die hierin beschriebene Reiserücktrittskostenversicherung zu.
Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise 2. Reiserücktritt oder Reiseabbruch 3. Leistungsausschluss
4. Reiserücktrittskostenversicherung
27
4. Reiserücktrittskostenversicherung
1. Allgemeine Hinweise Bei Eintritt eines Versicherungsfalls kann es erforderlich sein, dass ein von uns benannter Vertrauensarzt mit dem behandelnden Arzt vor Ort ein Arzt-zu-Arzt-Gespräch führt. In einem solchen Fall müssen Sie den behandelnden Arzt von seiner ärztlichen Schweigepflicht entbinden. Soweit ein anderer Versicherungsvertrag besteht, welcher den gleichen oder vergleichbaren Versicherungsschutz bietet, gehen wir im Rahmen dieser Versicherungsbedingungen in Vorleistung, wenn der andere Versicherer seine Leistungspflicht bestreitet. Unbeschadet dessen besteht ein Anspruch auf Versicherungsleistung gegen uns nicht, da der andere Versicherungsvertrag als die speziellere Versicherung (Subsidiarität) gilt. Dies gilt auch dann, wenn der andere Vertrag seinerseits eine Subsidiaritätsklausel enthalten sollte. Sofern wir in Vorleistung treten, sind Sie verpflichtet, alles Mögliche und Zumutbare beizutragen, dass die Ansprüche gegen die andere Versicherung verfolgt werden können.
2. Reiserücktritt oder Reiseabbruch Im Falle eines Reiserücktrittes/Reiseabbruches leisten wir Entschädigung für nicht zurückzahlbare Anzahlungen und nicht in Anspruch genommene Reise- bzw. Unterkunftsleistungen bis zu maximal 5.000,– EUR pro Hauptkartenkonto und Jahr. Reiserücktritt/Reiseabbruch bedeutet der erforderliche und unvermeidbare Rücktritt oder Abbruch einer Auslandsreise verursacht durch: a) eine durch Attest belegte unerwartete, schwere Erkrankung oder Tod eines nahen Verwandten (als nahe Verwandte gelten Ihr Ehe-/Lebenspartner, Eltern, Kinder, Geschwister, Schwiegereltern, Schwiegertochter, -sohn oder Großeltern), einer begünstigten Person, einer Reisebegleitung oder einer Person, von der die Urlaubspläne abhängen b) eine wesentliche, nachweisbare Verschlechterung der
finanziellen Umstände der begünstigten Person aufgrund von Arbeitslosigkeit, die gemäß der gegenwärtigen Gesetzgebung zu keiner Abfindung führt c) die unerwartete Berufung der begünstigten Person als Geschworener oder Zeuge, es sei denn, dies geschieht in beruflicher oder beratender Eigenschaft d) Schaden am Eigentum der begünstigten Person infolge von Feuer, Elementarereignis oder vorsätzlicher Straftat eines Dritten, sofern der Schaden im Verhältnis zu der wirtschaftlichen Lage und dem Vermögen des Geschädigten erheblich ist
Bearbeitet von: "Mcfly7711" 19. Okt 2019
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen