Abgelaufen

Riecht es nach Betrug? Ebay Kleinanzeigen

eingestellt am 1. Jan 2013
Hallo Zusammen,
verkaufe gerade ein Laptop für 270€ bei Ebay Kleinanzeigen
und habe heute ein "Angebot" bekommen via Email, hier der original Text: Ich werde 330EUR für den Artikel zu bezahlen + 50EUR für Versandkosten für London, bitte senden Sie mir Ihre vollständige Bankverbindung

Name der Bank:
Account Name:
IBAN:
Swift Code:
Land:

Bitte senden Sie mir Ihre Bankverbindung, damit ich Ihre Zahlung so
bald wie machen kann

HERE IS THE SHIPPING ADDRESS:

NAME: Alan Carter
ADDRESS: 111 deepdale ave beechwood,
CITY: Cleveland
STATE: Middlesbrough
COUNTRY: England
ZIPCODE: TS4 3EZ


Das riecht stark nach Verarsche oder? Aber wenn per Überweisung bezahlt wird, wie kann es denn ein Betrug sein, bzw. wie soll das funktionieren. Bei Scheck Zahlung wäre es klar, aber bei Banküberweisung?

Habe mir schon überlegt, das ich dem Interessierten antworte und ihm die Zahlung via Western Union anbiete

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

Du bekommst danach eine email von einer bank, dass die das geld vom käufer erhalten haben und nun eine kopie deines sendebescheids brauchen, umd das geld auf dein konto zu überweisen....

Daraufhin habe ich dem käufer und der bank ein foto von meinem mittelfinger gemailt, seitdem kam nix mehr

wenn ihr die zeit habt hier fragen zu stellen könnt ihr die frage doch auch bei google eingeben, oder?

In der UK kann man Überweisungen zurückbuchen, wie bei uns Lastschriften.
Deswegen...nö, lieber nicht.

35 Kommentare

Lass die Finger davon!

google mal nigeria connection und dann Vergiss die mail schnell wieder...

Was soll da schon passieren bei Überweisung?

Sollte da jemand was per Lastschrift wegbuchen, kannste es immer noch innerhalb von 6 Wochen zurückholen.

Eindeutig Betrug.

... und das 25x täglich.

Hands off!

Verfasser

Das hab ich mich auch gefragt was passieren soll bei Überweisung?
Kann da jemand Licht ins Dunkle bringen?

xfirestone

Was soll da schon passieren bei Überweisung?Sollte da jemand was per Lastschrift wegbuchen, kannste es immer noch innerhalb von 6 Wochen zurückholen.



Die Überweisung könnte von einem gehackten Konto aus erfolgen. Kann kann es sein, das die Kohle auch wieder flöten geht...

Lass es sein.

Würde ich nicht machen.

wie soll der Betrug denn funktionieren?

wenn ihr die zeit habt hier fragen zu stellen könnt ihr die frage doch auch bei google eingeben, oder?

Die Masche findest Du bei Google. Lass es bleiben, außer Du brauchst das Geld nicht.

Das der "Interessent" alleine 60 EUR mehr bezahlen will, lässt doch schon alle Alarmsysteme aktiv werden. X)

dafür hab ich ein schrott-konto. in der hoffnung, dass doch mal jemand überweist. ware kann man dann ja immer noch losschicken.

EDIT: eventuell frist für zahlung setzen, damit man den laptop irgendwann wirklich verkaufen kann.

In der UK kann man Überweisungen zurückbuchen, wie bei uns Lastschriften.
Deswegen...nö, lieber nicht.

Bufa

wie soll der Betrug denn funktionieren?


In diesem Fall vermutlich angebliche Zahlung über ein "Treuhandkonto".

delcake

In der UK kann man Überweisungen zurückbuchen, wie bei uns Lastschriften.Deswegen...nö, lieber nicht.


Wir sind aber hier bei uns in Deutschland => funktioniert also nicht mit einfach zurückbuchen.

Trotzdem Finger weg. Geld wirst Du normalerweise nie sehen, die wollen nur eine komplette Bankverbindung haben.

Verfasser

Alles klar, dann weiß ich Bescheid.
Danke für eure Beiträge!

Du bekommst danach eine email von einer bank, dass die das geld vom käufer erhalten haben und nun eine kopie deines sendebescheids brauchen, umd das geld auf dein konto zu überweisen....

Daraufhin habe ich dem käufer und der bank ein foto von meinem mittelfinger gemailt, seitdem kam nix mehr

sorry aber wer sich bei so nem text noch fragt, ob was faul ist, braucht einen computerkurs I an der fh... finger weg!!

Speziell in uk ist elektronik so teuer, dass man super Billig aus Germany importieren kann.

DESHALB kaufen gerade mydealzer oft bei amazon.co.uk ...

Lass es, Betrugsversuch.

Biete ihn Western Union an, kostet aus UK nur ca. 5 Euro, somit könntest du ihn die Ware für 5€ weniger anbieten, damit er es abkauft.

Zudem musst du dir überlegen: was will einer mit deutscher Tastatur?

-> Klarer Betrug!

Was du machen kannst: gib ihm einfach die IBAN des Roten Kreuzes.

zeroxman

Alles klar, dann weiß ich Bescheid.Danke für eure Beiträge!


Riecht sowas von......

Leute die buchen das über Geldtransferfirma wie Westernunion und dann wenn du den Artikel verschickt hast, können die das Geld wieder abziehen und du hast dann weder Geld noch Laptop!

Originalzitat von Kalaydo:
Nachricht des Interessenten:
Good Day Verkäufer, interessiere mich für Ihr Objekt zu verkaufen Aber ich werde wie Sie, um wieder zu mir mit Ihrem letzten Angebot und den Bedingungen

Lass die finger davon.

Gib ihm eine Kontoverbindung von einer öffentlichen Einrichtung...und wenn du die Mail hast schickst du ihm eine gefakte Sendungs-ID oder ein Minipäckchen mit Rentier*t...

Da wird er sich sicher freuen.... X)

Im Ernst lass es...

Hallo hab ebenfall was zu verkaufen und hab die gleiche Andresse von London erhalten ist schon komisch.

Habe ich auch gleich E-Mail am 01.01 13 empfangen.
(E-Mail Sender von England : mrs.lindabert@gmail.com )
Vorsicht! echt Betrüger.
*Habe ich sofort E-Mail zu Paypal weitergeschickt.

Antwort von PayPal.
Vielen Dank für Ihre Anfrage an PayPal bezüglich einer betrügerischen E-Mail.
Sie schreiben mir, dass Sie eine E-Mail erhalten haben mit der Aufforderung, einen Artikel zu versenden, damit die Zahlung an Sie freigegeben wird.

Diese E-Mail wurde nicht von uns verschickt. Ich danke Ihnen, dass Sie uns darauf aufmerksam gemacht haben. Durch Ihre Hilfe können wir unser System noch sicherer gestalten.

Wie sollten Sie sich am besten verhalten?
Versuchen Sie nicht, mit dem Käufer Kontakt aufzunehmen (es werden auch persönliche Daten gesammelt und weitergegeben).
Schicken Sie keine Ware ab.
Antworten Sie nicht auf E-Mails.
Klicken Sie nicht auf Links in E-Mails.
Geben Sie keine Daten weiter.
Melden Sie einen unbezahlten Artikel und stellen Sie die Ware wieder ein.

Falls Sie die Ware bereits verschickt haben:

Sollten Sie aufgrund dieser betrügerischen E-Mail die Ware verschickt haben, so bitten wir Sie, Kontakt mit dem Versandunternehmen aufzunehmen, um den Versand zu stoppen. Sollte dies nicht mehr möglich sein, so steht Ihnen auch die Möglichkeit einer Betrugsanzeige bei der Polizei offen.

Wenn Sie bereits einen Link oder Anhang aus dieser E-Mail geöffnet haben, empfehle ich Ihnen, Ihren Rechner auf mögliche Viren zu prüfen und im Anschluss Ihr PayPal-Passwort zu ändern.
Falls Sie außerdem Finanzdaten eingegeben haben, setzen Sie sich bitte zu Ihrer Sicherheit mit Ihrer Bank oder Ihrem Kreditkartenaussteller in Verbindung.

So erkennen Sie betrügerische E-Mails oder Websites leichter:

Sie werden mit "Lieber PayPal-Kunde" oder "Guten Tag, PayPal-Nutzer!" angesprochen?
Diese E-Mail ist nicht von uns. Wir sprechen Sie immer mit dem bei uns hinterlegten vollen Vor- und Zunamen an. Oder: Wenn Sie ein Geschäftskonto bei uns besitzen, dann auch mit dem Geschäftsnamen.

Die E-Mail enthält einen Dateianhang?
Diese E-Mail ist nicht von uns. Wir senden Ihnen keine E-Mails mit Dateianhang. Bei diesen E-Mails ist generell erhöhte Vorsicht geboten, denn hier verstecken sich gerne Trojaner oder Viren. Am besten direkt in den Papierkorb damit.

Sie sollen ganz dringend auf die E-Mail antworten, weil Ihr PayPal-Konto in Gefahr ist, aber Sie sehen keinen Hinweis in Ihrem PayPal-Konto?
Diese E-Mail ist nicht von uns. Wenn Ihrerseits Handlungsbedarf besteht, dann sehen Sie das direkt auf der Kontoübersichtsseite, wenn Sie sich in Ihr PayPal-Konto einloggen. Ist dort kein Vermerk, dann brauchen wir auch keine Informationen von Ihnen.

Sie werden aufgefordert, Ihren vollen Namen, die Bankverbindung, Kreditkartennummer oder Passwort einzugeben?
Diese E-Mail ist nicht von uns. Damit Sie gefälschte E-Mails leichter erkennen, befolgen wir eine strenge Regel: Wir bitten Sie nie, Ihr Passwort, Ihren vollen Namen, Bankverbindung, Kreditkartennummer, PIN, TAN oder E-Mail-Adresse anzugeben.

Melden Sie uns Betrugs-E-Mails! Wir möchten gerne wissen, wer Ihnen in unserem Namen eine betrügerische E-Mail schickt – denn dann können wir dem Betrüger einen Riegel vorschieben. Bitte schicken Sie deshalb diese E-Mail wie folgt an uns weiter:

Leiten Sie die gesamte E-Mail weiter an kundenbetreuung@paypal.com.

Verändern Sie die Betreffzeile nicht, und leiten Sie die Nachricht nicht als Anlage weiter.

Löschen Sie die betrügerische E-Mail aus Ihrem Postfach.

Wir werden Sie so schnell wie möglich informieren, ob es sich um eine echte E-Mail handelt.

Und das können wir Ihnen als zusätzlichen Schutz für Ihr PayPal-Konto anbieten: Registrieren Sie sich für den kostenlosen SMS-Sicherheitsschlüssel. Erfahren Sie mehr darüber auf unserer Website unter "Sicherheit".

So erkennen Sie riskante Transaktionen leichter:

Die angebotene Bezahlung liegt weit über dem zu erwartenden Preis.

Die Ware soll besonders schnell ins Ausland verschickt werden. Dazu werden zwingende Gründe angeführt, wie z.B. eine kurz bevorstehende Hochzeit.

Der Käufer hat noch keine Bewertung, will aber Vertrauen erwecken, indem er vorgibt zu einer angesehenen Familie oder religiösen Gruppe zu gehören.

Der Käufer möchte des Ende der Auktion nicht abwarten, sondern an eBay vorbei zu einem höheren Preis kaufen, als der, der durch die Auktion zu erwarten wäre.

Der Käufer erklärt sich bereit, die vollen Transportkosten zu übernehmen oder die Ware abholen zu lassen (häufig versucht das Transportunternehmen anschließend, die Kosten bei der Adresse, bei der die Ware abgeholt wurde, einzutreiben).

Evtl. erhalten Sie anschließend eine gefälschte E-Mail, die den Eindruck erwecken soll, dass die Ware mit PayPal bezahlt wurde – auf Ihrem PayPal-Konto findet sich jedoch kein Zahlungseingang.

Falls Sie noch Fragen haben, helfen wir Ihnen jederzeit gerne weiter.



Viele Grüße,

Daniel Liebermann
PayPal-Kundenservice
Copyright © 1999-2013 PayPal. Alle Rechte vorbehalten.
PayPal (Europe) S.à r.l. & Cie, S.C.A.

lass die finger weg von diese email
mrs.lindabert@gmail.com

Hallo, ich habe heute ein ähnlich seltsames Angebot bekommen. Für eine eingestellt XBox + Zubehör mit 220€ wurden mir 300€+50€ Versandkosten geboten. Gleiche Angaben zur Adresse wie hier...Außerdem wollte der User nicht über ebay sondern privat mit mir kommunizieren. Ich lasse die Finger davon...LG

Western Union anbieten und wäre nicht senden.

Ich habe auch änliche Email bekommen)))
"Ich werde 500EUR für den Artikel zu bezahlen + 50EUR für Versandkosten
für London, bitte senden Sie mir Ihre vollständige Bankverbindung
Bitte senden Sie mir Ihre Bankverbindung, damit ich Ihre Zahlung so
bald wie machen kann
HERE IS THE SHIPPING ADDRESS:
NAME: Alan Carter
ADDRESS: 111 deepdale ave beechwood,
CITY: Cleveland
STATE: Middlesbrough
COUNTRY: England
ZIPCODE: TS4 3EZ

Bei mir auch:
Ich werde 420EUR für den Artikel zu bezahlen + 50EUR für Versandkosten
für London, bitte senden Sie mir Ihre vollständige Bankverbindung

Name der Bank:
Account Name:
IBAN:
Swift Code:
Land:

Bitte senden Sie mir Ihre Bankverbindung, damit ich Ihre Zahlung so
bald wie machen kann
HERE IS THE SHIPPING ADDRESS:

Name:Alan Carter
Address:111 deepdale ave beechwood,
City: cleveland
State:middlesbrough
Country:england
Zipcode:ts4 3ez


Hier ist der Versand-Adresse


Bin stutzig geworden als die Mail von der Bank kam und dort unterschiedliche namen angegeben sind..
Vorsicht den auch die sogenannte Bank macht druck und will die Trackingnumber haben

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Suche Oberfräse Mittelpreissegment49
    2. Kaffeevollautomat: die entnehmbare Brüheinheit77
    3. Taiwan11
    4. Klarmobil Vertrag monatlich kündbar ?33

    Weitere Diskussionen