Rückerstattung Hotelbuchung im Ausland, dt. Anbieter reagiert nicht [Lebensberatung]

15
eingestellt am 12. JunBearbeitet von:"petaaa"
Hallo zusammen,

ich weiß, ich bin nicht der einzige mit dem Thema, aber ich bin nach einigen Klärungsversuchen mittlerweile ein wenig ratlos was ich noch tun könnte und hoffe, dass vllt. noch einer eine gute Idee hat:

Ich habe für eine größere Gruppe im Februar mehrere Hostelzimmer über das Christi Himmelfahrts Wochenende in Brüssel für insgesamt rd. 1.100 € gebucht, die auch direkt von meiner (DKB) Kreditkarte abgebucht wurden. Gebucht wurde über Booking.com, aber die treten lt. eigener Aussage nur als Vermittler auf, Vertragspartner ist also die Meininger-Kette mit Sitz in Berlin.
Nachdem klar war, dass wir die Reise nicht antreten konnten und vor allem auch gar nicht durften (Reisewarnung Deutschland und zusätzlich Grenzkontrolle Belgien mit dem Verbot nicht notwendiger und/oder touristischer Grenzübertritte), habe ich die Kette und das Hostel selber per Einschreiben am 30.04. darauf hingewiesen und um Rückerstattung gebeten. Außerdem habe ich den Anbieter über Booking.com um eine Stornierung gebeten. Einen Tag vor Anreise kam dann als Reaktion auf die Anfrage bei Booking.com das Angebot, die Reise auf ein Datum bis 30.04.2021 zu verschieben, wobei das vor der Anreise passieren müsste und man sich auch schon endgültig auf ein Datum festlegen müsste. Für mich nicht wirklich eine Alternative, vor allem da sich auf die schnelle auch schlichtweg kein geeigneter Termin finden ließ. Darüber hinaus gab es bisher keine Reaktion.

Nach allem was ich gelesen habe ist die Situation rechtlich relativ eindeutig, aber solange sich der Anbieter weiter auf stur stellt, hilft mir das natürlich auch nicht (zumal ich weitere rechtliche Schritte bei dem Betrag für eher unverhältnismäßig halte). Daher meine Fragen
- Seht ihr noch einen Weg irgendwie an das Geld zu kommen?
- Hat jnd. in einem solchen Fall Erfahrungen damit, die Abbuchung über die VISA-Karte zu reklamieren? Habe mir da mal das Formular der DKB angesehen und musste schon beim Grund der Zahlungsreklamation feststellen, dass mein Fall da ein wenig aus dem Raster fällt.

Danke euch vorab!
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

15 Kommentare
Auland? Ist das dort, wo die Hobbits leben (auch Auenland genannt)?
Du hältst rechtliche Schritte bei 1100€ für unverhältnismäßig?
Die rechtliche Situation dürfte nicht ansatzweise so eindeutig sein, wie du denkst.
Bearbeitet von: "tehq" 12. Jun
tehq12.06.2020 14:45

Du hältst rechtliche Schritte bei 1100€ für unverhältnismäßig?



Ohne Rechtsschutz würde ich das unterschreiben.
Mit Rechtsschutz nicht.

26649549-jXhR9.jpg

Klar, wenn man gewinnt hat man keine Kosten, aber 100%ig wissen kann man's halt nicht, ist eben am Ende von vielen Faktoren abhängig.

Edit: @team ist es gewollt, dass das Bild beim copy-paste zwar im Editor eingefügt wird, aber beim Absenden des Kommentars verschwindet?
Bearbeitet von: "toptoptop" 12. Jun
tehq12.06.2020 14:45

Du hältst rechtliche Schritte bei 1100€ für unverhältnismäßig? D …Du hältst rechtliche Schritte bei 1100€ für unverhältnismäßig? Die rechtliche Situation dürfte nicht ansatzweise so eindeutig sein, wie du denkst.


Natürlich bin ich mir auch nicht zu 100 % sicher, dass ich im Recht bin, gleichzeitig habe ich bisher nichts gegenteiliges gelesen. Und unter genau dieser Annahme (und den von toptoptop veranschlagten Kosten) halte ich rechtliche Schritte für unverhältnismäßig.
toptoptop12.06.2020 14:52

Ohne Rechtsschutz würde ich das unterschreiben.Mit Rechtsschutz …Ohne Rechtsschutz würde ich das unterschreiben.Mit Rechtsschutz nicht.[Bild] Klar, wenn man gewinnt hat man keine Kosten, aber 100%ig wissen kann man's halt nicht, ist eben am Ende von vielen Faktoren abhängig.Edit: @team ist es gewollt, dass das Bild beim copy-paste zwar im Editor eingefügt wird, aber beim Absenden des Kommentars verschwindet?


Wer stürzt sich denn ohne vorherige, rechtliche Prüfung der Erfolgsaussichten in ein Klageverfahren? Wenn man im Voraus die entsprechenden Voraussetzungen schafft wie bspw. nachweisbar (!) Verzug begründen und die Erfolgsaussichten da sind, fliegen einem die Kosten bei sowas nur im Insolvenzfalle ggf. um die Ohren.

Aber ja, ich versteh deinen Punkt, insbesondere, weil man ja idR seinen eigenen Anwalt und die Gerichtskosten erstmal vorstreckt. Ich würde erstmal nochmal den Vertragspartner anhauen, ggf. gibt es ja eine Möglichkeit, das via Gutschein zu lösen?
Bearbeitet von: "tehq" 12. Jun
tehq12.06.2020 15:24

Wer stürzt sich denn ohne vorherige, rechtliche Prüfung der E …Wer stürzt sich denn ohne vorherige, rechtliche Prüfung der Erfolgsaussichten in ein Klageverfahren? Wenn man im Voraus die entsprechenden Voraussetzungen schafft wie bspw. nachweisbar (!) Verzug begründen und die Erfolgsaussichten da sind, fliegen einem die Kosten bei sowas nur im Insolvenzfalle ggf. um die Ohren.Aber ja, ich versteh deinen Punkt, insbesondere, weil man ja idR seinen eigenen Anwalt und die Gerichtskosten erstmal vorstreckt. Ich würde erstmal nochmal den Vertragspartner anhauen, ggf. gibt es ja eine Möglichkeit, das via Gutschein zu lösen?


Der Vorschlag am Ende ist natürlich nur sinnvoll, wenn Verwendung für den Gutschein besteht und du ein eventuell bestehendes Insolvenzrisiko des Gutscheinausstellers nicht scheust. Die meisten Anbieter sind aktuell eher willens, Gutscheine auszustellen als Geld zu erstatten.
Bearbeitet von: "tehq" 12. Jun
Das Hotel mal angerufen, damit Du deren Standpunkt kennst? Und/oder die "Kette"? Ei deutscher Vertragspartner wäre rechtlich etwas einfacher.
toptoptop12.06.2020 14:52

Ohne Rechtsschutz würde ich das unterschreiben.Mit Rechtsschutz …Ohne Rechtsschutz würde ich das unterschreiben.Mit Rechtsschutz nicht.[Bild] Klar, wenn man gewinnt hat man keine Kosten, aber 100%ig wissen kann man's halt nicht, ist eben am Ende von vielen Faktoren abhängig.Edit: @team ist es gewollt, dass das Bild beim copy-paste zwar im Editor eingefügt wird, aber beim Absenden des Kommentars verschwindet?


Hey, Absicht ist das sicherlich nicht. Könnte wieder irgendein technischer Fehler sein
tehq12.06.2020 15:24

Wer stürzt sich denn ohne vorherige, rechtliche Prüfung der E …Wer stürzt sich denn ohne vorherige, rechtliche Prüfung der Erfolgsaussichten in ein Klageverfahren? Wenn man im Voraus die entsprechenden Voraussetzungen schafft wie bspw. nachweisbar (!) Verzug begründen und die Erfolgsaussichten da sind, fliegen einem die Kosten bei sowas nur im Insolvenzfalle ggf. um die Ohren.Aber ja, ich versteh deinen Punkt, insbesondere, weil man ja idR seinen eigenen Anwalt und die Gerichtskosten erstmal vorstreckt. Ich würde erstmal nochmal den Vertragspartner anhauen, ggf. gibt es ja eine Möglichkeit, das via Gutschein zu lösen?


Klar, aber es bleiben halt trotzdem viele Aspekte.
Vorstrecken des eigenen Anteils, Insolvenzrisiko, von vornherein eigentlich keine reale Option für einen Vergleich welcher ggf. wegen den Corona-Umständen vom Gericht angestrebt werden könnte (hälftige Kosten, lohnt also bei dem Vertrag kaum).
Ich würde mir das ohne Rechtsschutz bei dem Betrag sehr gut überlegen, ob ich mir das wirklich antun möchte.
Das Entgegenkommen von Booking das die Reise verschoben werden kann finde ich erstmal in Ordnung, für den Reisezeitraum bis April 2021 sollte sich vielleicht noch ein passendes Datum finden lassen. Auf jeden Fall wäre das die bessere Alternative als das Geld sicher abzuschreiben (wenn du den Klageweg nicht beschreiten möchtest). In der aktuellen Zeit gilt auch: Recht haben und Recht bekommen...
Bearbeitet von: "McFly261015" 12. Jun
@quak1
Die Hotline ist egal zu welchem Zeitpunkt nicht erreichbar, auf Briefe und Mails wird nicht geantwortet. Und es ist ja tatsächlich ein deutscher Vertragspartner, weswegen ich auch eher der Meinung bin da rechtlich nicht schlechtesten Karten zu haben. Die Durchsetzung ist natürlich ein ganz anderes Problem.

@Mcfly261015
Zum Punkt Recht haben und Recht bekommen: Genau das ist natürlich das Problem. Das Entgegenkommen des Hostels war allerdings in der Praxis eher vorgeschoben, da man innerhalb von 12 Stunden mit einer Gruppe von 15 Leuten einen neuen Termin hätte finden müssen.
petaaa12.06.2020 17:36

@quak1 Die Hotline ist egal zu welchem Zeitpunkt nicht erreichbar, auf …@quak1 Die Hotline ist egal zu welchem Zeitpunkt nicht erreichbar, auf Briefe und Mails wird nicht geantwortet. Und es ist ja tatsächlich ein deutscher Vertragspartner, weswegen ich auch eher der Meinung bin da rechtlich nicht schlechtesten Karten zu haben. Die Durchsetzung ist natürlich ein ganz anderes Problem.@Mcfly261015Zum Punkt Recht haben und Recht bekommen: Genau das ist natürlich das Problem. Das Entgegenkommen des Hostels war allerdings in der Praxis eher vorgeschoben, da man innerhalb von 12 Stunden mit einer Gruppe von 15 Leuten einen neuen Termin hätte finden müssen.


Das Hotel selber mal angerufen oder verweisen die auf die Kette in D? Vielleicht können die zumindest etwas sagen. Wahrscheinlich bist Du nicht der einzige Anrufer dort. Ist ja schlecht gelaufen für die Hotels in letzter Zeit.
Ich arbeite für eine Hotelkette und wir haben da nur Probleme mit booking.
Das Hotel kann da überhaupt nichts machen, da du einen Vertrag mit booking eingegangen bist.
Alle Direkt-Buchungen wurden von uns wieder storniert und die Kohle zurückgebucht.
Bei Buchungen über booking müssen wir immer auf booking verweisen, da wir ja auch Verträge mit denen haben.

Möchtest du eine rechtliche Beratung, dann empfehle ich dir 123recht.net.
Das Forum ist kostenlos und bei Erstberatungen von einem Anwalt kannst du den Preis bestimmen.
Rechtsschutz vorhanden? Dann erstmal über DKB zurückbuchen lassen und schauen was passiert
Ich habe gebuchte Flüge mit der LH nach Hickhack über meine advanzia Kreditkarte
einfach zurück holen lassen, nach ca. vier Wochen hatte ich mein Geld zurück.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler