Rückerstattung Versandkosten bei Widerruf?

Guten Tag,

ich überlege, einen TV von Redcoon zu bestellen. Die Versandkosten mit 30 € fallen hoch aus. Sollte mir der TV nicht zusagen und ich ihn retournieren, wie sieht es mit der Erstattung der 30 € Versandkosten aus?

Laut juris.bundesgerichtshof.de/cgi…=pm gilt, dass der Hinversand vom Händler übernommen werden müssen. Allerdings ist das Urteil von 2010.

"Der Bundesgerichtshof hat heute entschieden, dass ein Verkäufer von Waren im Fernabsatzgeschäft einen Verbraucher nicht mit den Versandkosten für die Hinsendung der Ware an den Verbraucher belasten darf, wenn dieser von seinem Widerrufs- oder Rückgaberecht Gebrauch macht."

Die AGBs von Redcoon sind diesbezüglich nicht eindeutig, meiner Meinung nach.

Allerdings meine ich mich zu erinnern, dass gerade seit diesem Jahr nicht einmal mehr die Rückversandkosten erstattet werden müssen (auch wenn der Großteil der Shops immernoch die 40€-Grenze aktiv hält). der würfel ich hier gerade wild verschiedene Themen durcheinander? Hat sich etwas an dem oben zitierten Beschluss des BGH geändert?

15 Kommentare

Na ich hoffe mal das die Versandkosten (zum Kunden hin) bei retour NICHT erstattet werden.
Durch diese try&retour "Kunden" wird es doch nur für alle teurer.

Sorry, aber was du "hoffst" war nicht meine Frage.

Im Regelfall bekommst du als Kunde über § 312b BGB sowohl die Hin- als auch die Rücksendekosten erstattet, dazu mal aktuelle (!) Rechtssprechungen nachlesen. Der Sachverhalt zur Rücksendung (40€-Grenze) wird derzeit aber stark diskutiert und wird so in der Form nicht mehr zu halten sein. Nachvollziehbar.

edit: Du hast wohl Recht, ich konnte auf die Schnelle auch nur das Urteil von 2010 als aktuelles finden.

Siehe kostenlose-urteile.de/BGH…htm

monopol

Im Regelfall bekommst du als Kunde über § 312b BGB sowohl die Hin- als auch die Rücksendekosten erstattet, dazu mal aktuelle (!) Rechtssprechungen nachlesen. Der Sachverhalt zur Rücksendung (40€-Grenze) wird derzeit aber stark diskutiert und wird so in der Form nicht mehr zu halten sein. Nachvollziehbar.edit: Du hast wohl Recht, ich konnte auf die Schnelle auch nur das Urteil von 2010 als aktuelles finden. Siehe http://www.kostenlose-urteile.de/BGH_VIII-ZR-26807_BGH-Belastung-des-Verbrauchers-mit-Kosten-fuer-Hinsendung-von-Ware-bei-Fernabsatzgeschaeft-unzulaessig.news9909.htm


Dann scheint es wohl noch kein neueres zu geben, weshalb eben das Urteil die heutige Rechtsprechung sein sollte.

Ich werd wohl mal bestellen und hoffen, dass es zu keiner Retoure kommen wird. Falls doch, werde ich berichten, wie Redcoon das handhabt.

Über weitere Meinungen/Erfahrungen wäre ich dennoch dankbar.

So sieht es derzeit aus:

Der BHG urteilte am 7. Juli 2010, dass § 346 Abs.1 BGB richtlinienkonform auszulegen sei und dementsprechend die "Hinsendekosten" vom Verkäufer zu tragen seien.



Der EuGH hat dieses Urteil bekräftigt.

Siehe auch:
it-recht-kanzlei.de/hin…tml

Ich hab bisher immer die Hinsendeversandkosten überall erstattet bekommen, bei vollen Retouren.

Aber Vermutungen und Gerichtsurteile bringen hier nicht viel. Frag doch einfach bei Redcoon an. Dann hast du ggf. auch etwas verbindliches per Mail.

Becolux

Aber Vermutungen und Gerichtsurteile bringen hier nicht viel. Frag doch einfach bei Redcoon an. Dann hast du ggf. auch etwas verbindliches per Mail.


.. wie bitte?!

monopol

.. wie bitte?!



...willst du dich wegen 30€ gerichtlich einigen? Also lieber vorher klären.

Becolux

Ich hab bisher immer die Hinsendeversandkosten überall erstattet bekommen, bei vollen Retouren.Aber Vermutungen und Gerichtsurteile bringen hier nicht viel. Frag doch einfach bei Redcoon an. Dann hast du ggf. auch etwas verbindliches per Mail.



Genial! X)

Ein Urteil des EuGH ignorieren und die Aussagen eines Media Markt Uschis für voll nehmen?

YouMadeMyDay_section_logo_2_section_logo

X)

monopol

.. wie bitte?!


Wie momondommori bereits angedeutet hat..

Die AGB von Redcoon interessieren niemanden, wenn der BGH bzw. sogar EuGh etwas entschieden hat. Der AGB-Passus wäre dann schlicht unwirksam, der Vertrag bleibt dennoch wirksam (§ 306 BGB).

momondommori

Ein Urteil des EuGH ignorieren und die Aussagen eines Media Markt Uschis für voll nehmen?



Genau so sollte er vorgehen. Welcher normale Mensch klagt schon 30€ irgendwo ein?

Ich habe vor Jahren mal ein Handy bei redcoon bestellt und zurückgesendet - da wurden mir die Hinsendekosten nicht erstattet. Mir war die Rechtslage damals nicht bekannt und ich habe das nicht weiter hinterfragt. Vielleicht hat redcoon seine Praxis da inzwischen auch geändert.

Ihr seid lustig. Becolux hat schon Recht. Was bringen dir höchstgerichtliche Urteile, wenn der Redcoonaffe sich auf stur stellt. Wegen 30 € renn ich nicht zum Anwalt. Und wenn ich wegen so einer Sache meinen Rechtsschutz bemühe, mach ich das genau 2 mal und ich kann mir eine neue suchen.

Hedonist

Ihr seid lustig. Becolux hat schon Recht. Was bringen dir höchstgerichtliche Urteile, wenn der Redcoonaffe sich auf stur stellt. Wegen 30 € renn ich nicht zum Anwalt. Und wenn ich wegen so einer Sache meinen Rechtsschutz bemühe, mach ich das genau 2 mal und ich kann mir eine neue suchen.



Lustig? oO

Vielleicht solltest du erst einmal das Anliegen bzw. den Text des Threaderstellersdurchlesen.

Die Fragen von "b1os" richten sich nach der rechtlichen Situation. Er hat ausdrücklich u.a. nach dem BGH Beschluss gefragt. Und allein das wurde von mir in den Fokus bei meinem Kommentar gestellt.

Natürlich ist es zunächst immer ratsam, den Dialog mit dem Vertragspartner zu suchen und die Angelegenheit ohne Rechtsbeistand zu klären.

Und wie Becolux auch richtig erwähnt, gibt es bei Redcoon eigentlich keine Probleme. Zumindest ist mir nichts bekannt.

Aber es gibt, und das kann ich wirklich aus meiner Erfahrung bestätigen, zig Händler, die das Urteil oder die Gesetzeslage nicht kennen oder teilweise sogar bewusst ignorieren, in der Hoffnung und Erwartung, dass der Kunde nicht weiter vorgeht und das Geld erstattet bekommen möchte.

Und es wäre mir ebenfalls neu, dass eine seriöse Rechtsschutzversicherung nach zwei derartig einfach gestrickten Anliegen den Versicherungsvertrag auflöst.

Auch wirst du keinen anständigen (!) Juristen in Deutschland finden, der einen solchen Händler vor Gericht vertritt, denn die Rechtslage ist in dem geschilderten Fall eindeutig. Obwohl ich gerne dabei wäre, wenn der Anwalt tatsächlich seine Begründung dem Richter vorlegt. Die Standpauken zu erleben macht immer wieder Spaß.

Gute Nacht Deutschland.

Hedonist

Ihr seid lustig. Becolux hat schon Recht. Was bringen dir höchstgerichtliche Urteile, wenn der Redcoonaffe sich auf stur stellt. ...



Wieso das komplette Anliegen durchlesen, machst du doch sonst auch nicht X), siehe u.a. Hier.

Hedonist

Ihr seid lustig. Becolux hat schon Recht. Was bringen dir höchstgerichtliche Urteile, wenn der Redcoonaffe sich auf stur stellt. ...



Stimmt, das mache ich immer wieder gerne.

Auch z.B. hier:

hukd.mydealz.de/div…412

oder

hukd.mydealz.de/div…629.

(Ist nur ein Auszug, mehr auf ausdrücklichem Wunsch! )

Bei manchen Individuen interessiert es mich nicht wirklich, was sie schreiben. Versuche nur, ihren Gestank zu kommentieren und sie loszuwerden.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Saturn will vom Kauf zurücktreten obwohl ich meine Ware bereits abgeholt ha…2740
    2. Faltrad zum Pendeln [Erfahrungen und Empfehlungen?]11
    3. Krokojagd 2016107281
    4. [B]Chili.tv Gutscheine22

    Weitere Diskussionen