Rückflug annuliert und um ca. 24 Stunden verschoben - Rechte?

Hallo,

ich habe für Mitte September einen Flug von Amsterdam über Shanghai nach Auckland und zurück gebucht, d.h. Abflug in Amsterdam am 11. September und Ankunft in Amsterdam am 25. September. Die Buchung erfolgte über Flugladen.de, die Fluglinie ist China Eastern. Gebucht habe das ganze nicht ich, sondern ein Kumpel von mir. Jetzt das Problem: am 3.8. bekam mein Kumpel eine E-Mail von Flugladen über eine wichtige Änderung des Fluges, deren Kenntnisnahme er bestätigen sollte.

Genauer Wortlaut:
"Aufgrund einer Änderung seitens der Fluggesellschaft haben sich Ihre Flugdaten geändert. Nachfolgend finden Sie Ihren aktualisierten Flugplan. Da es sich hierbei um wichtige Änderungen handelt, möchten wir sichergehen, dass Sie diese Informationen tatsächlich erhalten haben. Wir bitten Sie daher, unsere E-Mail innerhalb von 48 Stunden zu beantworten und zu bestätigen, dass Sie die Änderung des Flugplans zur Kenntnis genommen haben."

Er hat dummerweise das Ganze dann kurz per E-Mail bestätigt (Wortlaut: "Bestätigt") und gestern an mich weitergeleitet. Bestätigt hat er wohlgemerkt nicht, mit dieser Änderung einverstanden zu sein. Aufgefallen ist ihm dabei nur eine Änderung des Rückfluges um ca. eine halbe Stunde. Mir ist gestern dann aber aufgefallen, dass der letzte Abschnitt des Fluges um einen kompletten Tag nach hinten verschoben wurde, d.h. auf Montag (26.9.), an dem ich eigentlich wieder arbeiten muss. Zugegebenermaßen war die Änderung des Tages auch leicht übersehbar, da natürlich nochmal alle Flüge in der E-Mail gelistet waren und im Gegensatz zur ersten Mail, in der alle Transferzeiten im Plan angegeben waren, in der neuen E-Mail keinerlei Transferzeiten mehr genannt waren. Der Flug von Auckland nach Shanghai hat sich nicht geändert, d.h. wir haben jetzt laut neuem Flugplan einen Aufenthalt in Shanghai von mehr als 24 Stunden. Unser Parkplatz in Amsterdam ist auch nur bis einschließlich 25.11. gebucht, doch das ist das geringste Problem.

Wie sollte man jetzt vorgehen, was sind unsere Rechte? Über eine Privatrechtsschutzversicherung verfügt mein Kumpel meines Wissens nach.

25 Kommentare

Googeln

Und mit der Airline kommunizieren.

Airline anrufen und nach Alternativen fragen. Ansonsten steht einem natürlich zu den Flug zu stornieren, dann anderweitig buchen. Meistens findet man aber eine Lösung. Eine Entschädigung steht euch allerdings noch nicht zu, die gibt es erst ab zwei Wochen vor Abflugtermin.

Wenn du nicht bestätigt hättest, wäre es wohl für dich komplett storniert wurden. Besser? nein. Schreibdich für den 26. einfach krank. Oder Urlaub beantragen.

@ bene
und die 24 Stunden extra Aufenthalt in Shanghai zahlst du dann? Oder vielleicht als Spesen beim Chef einreichen.

Bearbeitet von: "Nachtwaechter" 28. August

Du kannst bis zu 3 Tage ohne Visum nach China einreisen. Ist doch eigentlich nice noch einen ganzen Tag in Shanghai zu verbringen?

Tja, man legt den Flug auch nicht so kurzfristig, wenn man am nächsten Tag arbeiten muss.
Was machst du, wenn du in Schanghai festsitzt, weil der Flug Verspätung hat oder abgesagt wird.?

OliverSc

Tja, man legt den Flug auch nicht so kurzfristig, wenn man am nächsten Tag arbeiten muss.Was machst du, wenn du in Schanghai festsitzt, weil der Flug Verspätung hat oder abgesagt wird.?


Genau das - man kann bei einem internationalen Flug nicht weniger als 24h - besser noch 48h - einplanen.

OliverSc

Tja, man legt den Flug auch nicht so kurzfristig, wenn man am nächsten Tag arbeiten muss.Was machst du, wenn du in Schanghai festsitzt, weil der Flug Verspätung hat oder abgesagt wird.?



​Das mit dem Urlaub wird voraussichtlich nicht das Problem sein, da ich davon ausgehe, diesen zusätzlichen Tag noch bekommen zu werden. Es sind halt dann wieder Umplanungen notwendig und es ist für mich mit einem Verdienstausfall verbunden. Und für die Rechte bezüglich des ungeplanten Aufenthaltes in Shanghai bzw. des gebuchten Parkplatzes in Amsterdam etc. ist die Dauer meines Urlaubes auch nicht von Relevanz. Gesucht habe ich hier eigentlich nützliche Ratschläge zum Vorgehen in einer derartigen Situation statt sinnloser Belehrungen.
Bearbeitet von: "lagunasecafreak" 13. September

Gerade erst letzten Flug von Asien zurück (Von Japan über Peking nach DE) erst einen ganzen Tag mit Übernachtung in Peking gehabt, weil Gewitterstürme über China waren.
Ansonsten: Googeln Googeln Googeln. Für jede Art von Flug gibt es Fristen, in denen nicht mehr annulliert/verspätet werden darf, ohne dass die nicht richtig Geld lassen müssen. Die Googlearbeit musst du aber schon selbst machen. Einfach in mit Fluggastrechten mal suchen.

war bei mir (fast) genauso --> schreib flugladen nochmal an und schildere denen dein Problem, bei mir wurde dann alles wieder abgeändert zu den ursprünglichen Daten

Gerade was nützluches gesehen. Poste mal die Reisebedingungen (alles)....

Chaotenstar

war bei mir (fast) genauso --> schreib flugladen nochmal an und schildere denen dein Problem, bei mir wurde dann alles wieder abgeändert zu den ursprünglichen Daten



​Danke, das werde ich tun. Flugladen möchte sich am Montag darum kümmern, da die Airline jetzt am Wochenende wohl nicht zu erreichen ist. Zu den ursprünglichen Daten abändern wird aber voraussichtlich nicht klappen, zumindest nicht bei derselben Airline, da der Flug ja komplett annulliert wurde.

beneschuetz

Gerade was nützluches gesehen. Poste mal die Reisebedingungen (alles)....



Danke dir. Hier sind die AGB von Flugladen. In der Buchungsbestätigung selbst sind keine besonderen Bedingungen mehr enthalten, die AGB akzeptiert man halt wie üblich bei Abschluss der Buchung.

s1.travix.com/flu…pdf

Das ist, was dir helfen könnte:

Guten Tag,
 
Vorab: Sie schildern einen Einzelfall, ich kann Ihnen hierzu jedoch nur die allgemeine Rechtslage erläutern. Eine abschließende Entscheidung, ob sie Ansprüche haben, ist leider nicht möglich.
 
In Ihrem Fall geht es nicht um eine normale Flugverspätung, die so nicht vorgesehen war. Daher können auch die normalerweise genutzten Angaben zur Ausgleichszahlung bei einer Flugverspätung nach der EU-Fluggastrechteverordnung hier nicht weiterhelfen.
Was in Ihrem Fall passiert ist, ist eine nachträgliche Änderung des Vertrags. Grundsätzlich ist es so, dass ein Vertrag immer so geschlossen wird, wie es von beiden Seiten vereinbart wurde – in Ihrem Fall also über einen Flug mit der Abflugzeit um 5:20 Uhr.
 
Es kann allerdings vorkommen, dass Angaben im Vertrag nachträglich geändert werden müssen – etwa dann, wenn es der Fluggesellschaft absolut unmöglich ist, zur ursprünglich angegebenen Zeit einen Flug durchzuführen. In solchen Fällen hat der Reiseveranstalter den Fluggast frühzeitig davon zu unterrichten, dass der Flug verlegt wurde. Dies ist in Ihrem Fall geschehen.
11 Stunden Verspätung sind tatsächlich viel, zumal dadurch ein halber Urlaubstag verloren geht. Möglicherweise ist jedoch in den Allgemeinen Reisebedingungen des Anbieters ein Passus enthalten, dass sich die Flugzeit noch ändern kann. Eine solche Formulierung ist zulässig. In diesem Fall muss eine Flugverlegung leider hingenommen werden. Überprüfen Sie daher, ob eine solche Formulierung zu finden ist! Davon hängt ab, inwieweit Sie dies ohne eigene Ansprüche gegen die Fluggesellschaft hinnehmen müssen.
 
Ist eine solche Klausel nicht in Ihrem Reisevertrag enthalten, so kann die Verlegung nach hinten einen Reisemangel nach § 651d BGB darstellen. In diesem Fall kommt es darauf an, wie erheblich dieser Reisemangel ist. Eine Verlegung des Flugs um 11 Stunden nach hinten reicht aus, um eine Minderung des Reisepreises zu erwirken, wenn Sie diesen Mangel bei der Fluggesellschaft anzeigen. Wie hoch diese Minderung ausfallen wird, lässt sich vorab nicht sagen. Bei der Höhe wird beispielsweise eine Rolle spielen, dass durch die Verlegung nach hinten ein halber Urlaubstag de facto weggefallen ist.
 
Zusammengefasst: Entscheidend ist, ob in den Allgemeinen Reisebedingungen die Möglichkeit enthalten ist, Flugzeiten nach hinten zu verlegen. Ist dies nicht der Fall, zeigen Sie diesen Mangel beim Flugunternehmen an – Sie können dann auf eine Reisepreisminderung hoffen.

Bearbeitet von: "beneschuetz" 28. August

beneschuetz

Das ist, was dir helfen könnte:Guten Tag, Vorab: Sie schildern einen Einzelfall, ich kann Ihnen hierzu jedoch nur die allgemeine Rechtslage erläutern. Eine abschließende Entscheidung, ob sie Ansprüche haben, ist leider nicht möglich. In Ihrem Fall geht es nicht um eine normale Flugverspätung, die so nicht vorgesehen war. Daher können auch die normalerweise genutzten Angaben zur Ausgleichszahlung bei einer Flugverspätung nach der EU-Fluggastrechteverordnung hier nicht weiterhelfen.Was in Ihrem Fall passiert ist, ist eine nachträgliche Änderung des Vertrags. Grundsätzlich ist es so, dass ein Vertrag immer so geschlossen wird, wie es von beiden Seiten vereinbart wurde – in Ihrem Fall also über einen Flug mit der Abflugzeit um 5:20 Uhr. Es kann allerdings vorkommen, dass Angaben im Vertrag nachträglich geändert werden müssen – etwa dann, wenn es der Fluggesellschaft absolut unmöglich ist, zur ursprünglich angegebenen Zeit einen Flug durchzuführen. In solchen Fällen hat der Reiseveranstalter den Fluggast frühzeitig davon zu unterrichten, dass der Flug verlegt wurde. Dies ist in Ihrem Fall geschehen.11 Stunden Verspätung sind tatsächlich viel, zumal dadurch ein halber Urlaubstag verloren geht. Möglicherweise ist jedoch in den Allgemeinen Reisebedingungen des Anbieters ein Passus enthalten, dass sich die Flugzeit noch ändern kann. Eine solche Formulierung ist zulässig. In diesem Fall muss eine Flugverlegung leider hingenommen werden. Überprüfen Sie daher, ob eine solche Formulierung zu finden ist! Davon hängt ab, inwieweit Sie dies ohne eigene Ansprüche gegen die Fluggesellschaft hinnehmen müssen. Ist eine solche Klausel nicht in Ihrem Reisevertrag enthalten, so kann die Verlegung nach hinten einen Reisemangel nach § 651d BGB darstellen. In diesem Fall kommt es darauf an, wie erheblich dieser Reisemangel ist. Eine Verlegung des Flugs um 11 Stunden nach hinten reicht aus, um eine Minderung des Reisepreises zu erwirken, wenn Sie diesen Mangel bei der Fluggesellschaft anzeigen. Wie hoch diese Minderung ausfallen wird, lässt sich vorab nicht sagen. Bei der Höhe wird beispielsweise eine Rolle spielen, dass durch die Verlegung nach hinten ein halber Urlaubstag de facto weggefallen ist. Zusammengefasst: Entscheidend ist, ob in den Allgemeinen Reisebedingungen die Möglichkeit enthalten ist, Flugzeiten nach hinten zu verlegen. Ist dies nicht der Fall, zeigen Sie diesen Mangel beim Flugunternehmen an – Sie können dann auf eine Reisepreisminderung hoffen.


Danke. Ich habe in den AGB von Flugladen keine derartige Klausel gefunden.

beneschuetz

Das ist, was dir helfen könnte:Guten Tag, Vorab: Sie schildern einen Einzelfall, ich kann Ihnen hierzu jedoch nur die allgemeine Rechtslage erläutern. Eine abschließende Entscheidung, ob sie Ansprüche haben, ist leider nicht möglich. In Ihrem Fall geht es nicht um eine normale Flugverspätung, die so nicht vorgesehen war. Daher können auch die normalerweise genutzten Angaben zur Ausgleichszahlung bei einer Flugverspätung nach der EU-Fluggastrechteverordnung hier nicht weiterhelfen.Was in Ihrem Fall passiert ist, ist eine nachträgliche Änderung des Vertrags. Grundsätzlich ist es so, dass ein Vertrag immer so geschlossen wird, wie es von beiden Seiten vereinbart wurde – in Ihrem Fall also über einen Flug mit der Abflugzeit um 5:20 Uhr. Es kann allerdings vorkommen, dass Angaben im Vertrag nachträglich geändert werden müssen – etwa dann, wenn es der Fluggesellschaft absolut unmöglich ist, zur ursprünglich angegebenen Zeit einen Flug durchzuführen. In solchen Fällen hat der Reiseveranstalter den Fluggast frühzeitig davon zu unterrichten, dass der Flug verlegt wurde. Dies ist in Ihrem Fall geschehen.11 Stunden Verspätung sind tatsächlich viel, zumal dadurch ein halber Urlaubstag verloren geht. Möglicherweise ist jedoch in den Allgemeinen Reisebedingungen des Anbieters ein Passus enthalten, dass sich die Flugzeit noch ändern kann. Eine solche Formulierung ist zulässig. In diesem Fall muss eine Flugverlegung leider hingenommen werden. Überprüfen Sie daher, ob eine solche Formulierung zu finden ist! Davon hängt ab, inwieweit Sie dies ohne eigene Ansprüche gegen die Fluggesellschaft hinnehmen müssen. Ist eine solche Klausel nicht in Ihrem Reisevertrag enthalten, so kann die Verlegung nach hinten einen Reisemangel nach § 651d BGB darstellen. In diesem Fall kommt es darauf an, wie erheblich dieser Reisemangel ist. Eine Verlegung des Flugs um 11 Stunden nach hinten reicht aus, um eine Minderung des Reisepreises zu erwirken, wenn Sie diesen Mangel bei der Fluggesellschaft anzeigen. Wie hoch diese Minderung ausfallen wird, lässt sich vorab nicht sagen. Bei der Höhe wird beispielsweise eine Rolle spielen, dass durch die Verlegung nach hinten ein halber Urlaubstag de facto weggefallen ist. Zusammengefasst: Entscheidend ist, ob in den Allgemeinen Reisebedingungen die Möglichkeit enthalten ist, Flugzeiten nach hinten zu verlegen. Ist dies nicht der Fall, zeigen Sie diesen Mangel beim Flugunternehmen an – Sie können dann auf eine Reisepreisminderung hoffen.


Das ist Quatsch.
1. hat er es akzeptiert und
2. hätte er stornieren können

OliverSc

Das ist Quatsch.1. hat er es akzeptiert und2. hätte er stornieren können


Er hat die Änderung zu keinem Zeitpunkt akzeptiert. Außerdem frage ich mich, in wieweit du ernsthaft meinst, dass eine Stornierung eine zumutbare Lösung ist. Es besteht ein Vertrag mit der Airline, der seitens der Airline auch eingehalten werden sollte.
Bearbeitet von: "lagunasecafreak" 28. August

Ich lege meine Fluege auch immer so, dass ich Sonntags ankomme und Montags wieder arbeite. Lieber volle vier Wochen in Thailand. Wenn mal eine Verspaetung waere, ist es bei uns dann auch kein Thema kurz den AL anzurufen und halt wegen der Umstaende einen Tag dran zu haengen. dieses Jahr war es bei mir wegen Flugverspaetung so: Zuhause ankommen, 4 Stunden Zeit, dann schlafen und zur Fruehschicht. Ging auch, war aber Mittags platt. Koffer ausraeumen war egal, das habe ich Tage spaeter gemacht.

Da Du das so wie ich das sehe bestaetigt hast, wuerde ich den zusaetzlichen Tag vor Ort einfach nutzen und den Chef um einen Tsg bitten. Kannst es ja gut erklaeren.

Eine (kostenlose) Storno kann im schlimmsten Fall den Urlaub ganz verhindern oder zu erhoehten Preisen fuehren. Wenn Ihr sonst schon alles geplant habt, auch wieder schlecht.

Chaotenstar

war bei mir (fast) genauso --> schreib flugladen nochmal an und schildere denen dein Problem, bei mir wurde dann alles wieder abgeändert zu den ursprünglichen Daten



​das ist schade, ich wünsche Dir trotzdem viel Erfolg, dass das klappt!:)

Und versuche es am besten erstmal mit Nettigkeit und werde erst dann böse, wenn wirklich gar nichts mehr geht

Ziehen tut immer das Argument dass du schlechte Bewertungen hinterlässt Vielleicht bekommst du ja wenigstens einen Preisnachlass oder ähnliches

LG

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Krokojagd 2016128370
    2. Wer kann mir was zu einen gesperrten Händler sagen?1213
    3. comtech Retoure nach !!1 1/2 Jahren!! zurück an den Kunden3035
    4. Willkommen zum neuen mydealz6882203

    Weitere Diskussionen