Rückgabe von Ebay-Artikel gebührenpflichtig?

28
eingestellt am 8. Okt 2013
Servus,

kurze Frage: Ich habe bei einem Händler in der Bucht etwas gekauft, nun aber erst im Nachhinein gemerkt, dass der Artikel nichts für mich ist. Nun habe ich Ihn darum gebeten den Kauf bitte rückgängig zu machen, wodurch ihm die Gebühren erstattet werden. Nun habe ich von Ihm die Antwort bekommen, dass ich fünf Euro überweisen solle, damit er die Transaktion abbricht. Ich habe zwar per Sofortkauf gekauft, dennoch nehme ich an, dass ihm beim Abbruch alle Gebühren erstattet werden oder? Es ist das erste Mal, dass ein Händler! mich um soetwas "bittet".

Was würdet ihr tun?

Danke euch.

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
28 Kommentare

Nicht bezahlen,wird über 40€? Dann soll er doch froh sein ,dass du rechtzeitig Bescheid gibt anstatt es einfach zurück zu schicken

Ist er als privater, oder als gewerblicher Verkäufer angemeldet? Als privater kann er die Einstellgebühren schon zurückverlangen...

Verfasser

joergcom

Nicht bezahlen,wird über 40€? Dann soll er doch froh sein ,dass du rechtzeitig Bescheid gibt anstatt es einfach zurück zu schicken


Jo, deutlich über 40€. Dachte mir auch, dass er besser beraten ist, wenn er nicht 2x den Versand bezahlen müsste...

rapidos

Ist er als privater, oder als gewerblicher Verkäufer angemeldet? Als privater kann er die Einstellgebühren schon zurückverlangen...


ne ist ein gewerblicher Händler. Aber ich nehme mal an, dass er wenn überhaupt deutlich weniger für die ganzen Optionen bezahlen muss als ein privater Verkäufer.

Er muss die Versandkosten erstatten. Die Händler versuchen es aber trotzdem oft. Klappt ja auch bei manchen, die keine Ahnung haben!

Bei mir hat es immer Anstandslos mit den Händlern geklappt wenn ich etwas zurückgehen lasse. Mir wurden immer die kompletten Kosten erstattet. Auch wenn ich beim Paket die Annahme verweigere!

Sofortkauf-Gebühren sind bei ebay nicht erstattungsfähig. Also die Startpreisgebühren.

auf keinen fall zahlen, bei einem preis über 40 euro muss er sogar die rücksendekosten tragen oder dir die möglichkeit einer für dich kostenlosen rücksendung ermöglichen.

verkaufsgebühren bekommt er von ebay zurück. wie das mit optionspreisen ist weiß ich nicht, aber das kann dir als käufer ja egal sein.

ich würde ihn freundlich darauf hinweisen und wenn er weiterhin drauf besteht die mail an ebay melden, das müsste glaube ich gehen, oder?

einfach zurückschicken. er hat dir dann die auktions-, versandhin- und versandzurückkosten zu überweisen.

fehlt etwas, kurze email mit betrag und frist. danach RA.

und so oder so natürlich eine schlechte bewertung be iebay. er kann froh sein, wenn du ihn nicht abmahnst / verklagst für so viel lug & trug.

Verfasser

Ich möchte mir einfach ganz gerne die ganze Prozedur mit Verschicken, Paket öffnen und Rücksendeschein rausholen, Verpacken, zur Post fahren und Zurückschicken ersparen. Was wäre denn, wenn ich einfach nichts machen würde, könnte da mein Konto gesperrt werden? Ich meine ich habe ja schon Kontakt mit ihm aufgenommen und einen Antrag auf Abbruch der Transaktion kann man ja seit neustem nur als Verkäufer stellen.

Das geht schon immer nur als Verkäufer. Wenn er die Transaktion nicht abbricht, bekommt er aber auch seine Provision nicht zurückerstattet. Dein Account wird ganz bestimmt nicht gesperrt. Der Widerruf ist dein gutes Recht. Ja, der Verkäufer bleibt auf den Ebay-Einstellgebühren sitzen, wenn du widerrufst, aber trotzdem darf er die von dir nicht einfordern.

Calyps0

Ich möchte mir einfach ganz gerne die ganze Prozedur mit Verschicken, Paket öffnen und Rücksendeschein rausholen, Verpacken, zur Post fahren und Zurückschicken ersparen. Was wäre denn, wenn ich einfach nichts machen würde, könnte da mein Konto gesperrt werden? Ich meine ich habe ja schon Kontakt mit ihm aufgenommen und einen Antrag auf Abbruch der Transaktion kann man ja seit neustem nur als Verkäufer stellen.



hä? für mich laß sich das mit dem „im nachhinein gemerkt, dass artikel nichts für mich ist" so, als ob du ihn schon bekommen hast?

wenn du ihn noch nicht bekommen hast, ist die sache noch einfacher. wenn noch nicht versand sag ihm, dass du ihn nicht mehr willst und er es nicht verschicken, sondern nur erstatten soll.
wenn schon verschickt, verweigere die annahme - jep, so easy.

Annahme bei Kaufvertrag verweigern? Würde ein Vertragsbruch darstellen.

Kommt drauf an. Wann hast du gekauft, wann hast du Wiederrufen?
Es wird bei eBay immer "nur" die Verkaufs-Provision erstattet.
Einstellgebühren werden nicht erstattet. (wobei die für Händler i.d.R. extrem niedrig sind (< 0,50 Euro))

Sofern du innerhalb der Widerrufsfrist wiederrufen hast, musst du nichts zahlen.

Verfasser

QTime

hä? für mich laß sich das mit dem „im nachhinein gemerkt, dass artikel nichts für mich ist" so, als ob du ihn schon bekommen hast?wenn du ihn noch nicht bekommen hast, ist die sache noch einfacher. wenn noch nicht versand sag ihm, dass du ihn nicht mehr willst und er es nicht verschicken, sondern nur erstatten soll. wenn schon verschickt, verweigere die annahme - jep, so easy.



Achso, sorry. Ne hab ihn vor ein paar Tagen gekauft und am selben Tag noch geschrieben, dass ich ihn versehentlich gekauft habe. Daher hab ich auch nicht bezahlt, sodass er mir das Geld nichtmal erstatten muss, sondern einfach nur den Rücktritt einleiten muss.

QTime

wenn du ihn noch nicht bekommen hast, ist die sache noch einfacher. wenn noch nicht versand sag ihm, dass du ihn nicht mehr willst und er es nicht verschicken, sondern nur erstatten soll.



Da der Händler 5 Euro will, hat er den Artikel noch nicht bezahlt.
--> gar nichts machen (sofern du die Widerrufsfrist eingehalten hast)

Du kannst innerhalb 14 Tagen den Kauf Widerrufen. Schicke ihm eine entsprechende Nachricht und gut ist die Sache.
Da noch keine Rücksendekosten entstanden sind, ist es auch unerheblich wie teuer der Artikel war.
Schon "dreißt" was der Händler da versucht. Im Gegenteil müßte er DIR ja fast 5€ überweisen, damit du keine NEGATIVE BEWERTUNG für seine "Bitte" abgibst...^^

Wegen Ebay-Sperrung kannst du ganz locker sehen - da passiert laut Ebay-MA erst was bei 27(!) MELDUNGEN wegen unbezahlter Artikel! X) oO

polyphamos

Annahme bei Kaufvertrag verweigern? Würde ein Vertragsbruch darstellen.


Nein

Was wäre denn, wenn ich einfach nichts machen würde, könnte da mein Konto gesperrt werden?


ebay sperrt dir 100%ig nicht, wegen so einer Sache, dein ACC.
Da gibt es ganz andere Sachen, die du dir als Käufer erlauben darfst.
Ich habe eine Verwarnung wegen eines nicht bezahlten Artikel erhalten. Ich habe mich über ebay lustig gemacht und habe erwähnt, das es mir scheißegal ist, wenn sie mich sperren.
Die Konkurrenz ist einfach zu stark.

rapidos

Ist er als privater, oder als gewerblicher Verkäufer angemeldet? Als privater kann er die Einstellgebühren schon zurückverlangen...



sofortkauf gebühren bekommt man nicht erstattet ausser man stellt den artikel wieder komplett neu ein als odas komplette angebot^^ was ist wenn ich 9 teile verklaufen will aber 8 weg sind das 9. ein depp kauft der dann zurück tritt? jo ich muss alle 9 wieder einstellen um die sofortkauf gebühr zu erhalten, war das eine ware was viel kostet dann hat er viel geld in sand gesetzt. und genau die 5 euro will er von dir haben was ich auch richtig finde, erst überlegen ob man braucht, dann erst kaufen^^

rapidos

Ist er als privater, oder als gewerblicher Verkäufer angemeldet? Als privater kann er die Einstellgebühren schon zurückverlangen...


Ist nicht das Problem des Käufers - fertig aus. Händler müssen solche kalkulatorischen Risiken in ihren Angebotspreis mit einberechnen, wenn die dazu zu blöd sind, selbst Schuld.

Der Widerruf kann innerhalb der 14 Tage bzw. inzwischen oft 1 Monat jederzeit erfolgen, natürlich auch vor dem Versand der Ware und im Extremfall auch durch Verweigerung der Annahme. Ob dem Händler dabei irgendwelche Unkosten entstehen, ist völlig egal. Zu einigen Kommentaren: Abmahnen wird nix, das dürfen nur Mitbewerber und Verbände, keine Privatkunden. Verklagen wegen 5 Euro dürfte schwierig werden, da kein Anwalt bei einem solchen Streitwert vor Freude in die Hände klatscht, ein Gericht erst recht nicht. Der Gesichtsausdruck des Anwalts ist aber bestimmt den Besuch wert... Die Einstellgebühren für Sofortkaufartikel sind für Händler idR sehr preiswert bzw. gar kostenlos (im Gegensatz zu Privatanbietern), aber selbst wenn er irgendwelche teuren Spezialoptionen gebucht hat, ist das, wie bereits erwähnt, sein Problem. Meine Meinung, keine Rechtsberatung.

Ergo: Nix zahlen und nicht Bange machen lassen!

Verfasser

Vielen Dank euch allen.
Ich schreib nochmal zur Sicherheit einen aussagekräftigen Text mit meinem Rücktritt. Wenn er dann meint er müsse großartig Terz machen, dann wird er einfach ignoriert. Ne schlechte Bewertung werde ich aber nicht abgeben, da ich schon weiß wie blöd es ist wenn der Käufer nicht zahlt (auch wenns ein Shop ist).

schnaxilein

sofortkauf gebühren bekommt man nicht erstattet ausser man stellt den artikel wieder komplett neu ein als odas komplette angebot^^ [...]und genau die 5 euro will er von dir haben was ich auch richtig finde, erst überlegen ob man braucht, dann erst kaufen^^



War sogar ein einzelsück, daher sollte es nach deiner Aussage keinen Nachteil für ihn geben.

Danke nochmal.

Verfasser

Okay, scheint wohl nichtn kooperativ zu sein. Er habe die Garantie ausdrücklich ausgeschlossen. Als Gewerblicher Verkäufer geht sowas doch gar nicht? Zumindest das Rückgaberecht nach Fernabsatzgesetz kann er meiner Meinung nach nicht ausschließen oder?

Hast du ein Link zu dem Artikel oder Händler?

Es ist schön für ihn dass er die Garantie ausgeschlossen hat, ist ja eine freiwillige Leistung. Das Widerrufsrecht hat aber damit rein gar nichts zu tun, genauso wenig wie die Gewährleistung, die er dir einräumen muss.

Normale Einstellgebühr (ohne Schickschnack) kostet für gewerblich 0,30€ ohne Shop-Abo, mit sogar nur 0,09€ und weniger. Aber das sind Kosten die den Kunden nichts betreffen. Klar sollte man das als Käufer nicht zum Spaß machen

Schon versucht über Probleme Klären einen Fall zu eröffnen?
Du brauchst dir auch keine Gedanken zu machen, wenn du ihm eine rote (sachliche) Bewertung schreibst. Du hast dir nichts zu Schulden kommen lassen, außerdem kann der VK nicht negativ oder neutral Bewerten.

Was für eine Garantie? Gewerblicher Verkäufer == Widerrufsrecht, erst recht, wenn noch nichts geliefert wurde (sonst gibts ja manche Ausnahmen wie Hygieneartikel, entsiegelte Software etc.). Ich würde langsam auch einen Fall bei Ebay eröffnen, das grenzt ja schon an Bauernfängerei.

Calyps0

Okay, scheint wohl nichtn kooperativ zu sein. Er habe die Garantie ausdrücklich ausgeschlossen. Als Gewerblicher Verkäufer geht sowas doch gar nicht? Zumindest das Rückgaberecht nach Fernabsatzgesetz kann er meiner Meinung nach nicht ausschließen oder?



Gibt mal ein Link zum Artikel, hier gibt es bestimmt welche, die die Widerrufsbelehrung sehen möchten.
Und wie mein Vorschreiber schon schrieb, wie kann man eine Garantie ausschließen, obwohl man das Produkt noch nicht besitzt? oO

Verfasser

Haha, jetzt hat er es Ebay gemeldet, so ein Ar...Witzbold. Naja, denke er hat sich doch eine negative Bewertung verdient

was ist das end vom lied ^^ ?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. HUK KFZ-Wette mit 50€ Amazon Gutschein206546
    2. Schon wieder ein neues Design? Aber ja doch! :)3621049
    3. [Sammelthread] Steam Giveaways Links311808
    4. Buchtrick/Blu-Ray Trick Storno nicht möglich?1116

    Weitere Diskussionen