Rücksendung oder Abholung von den nicht bestellten Waren?

45
eingestellt am 10. Nov 2017
Ich habe vom Verkäufer nach einer Bestellung zwei Pakete bekommen. Ein Paket war auf mich adressiert, aber nicht für mich gedacht (ein Lieferschein war dabei). Der Verkäufer weiß Bescheid, hat es als Fehler begründet und will sein Paket zurück.

Die Frage ist: muss ich das Paket zur einer Versandfiliale bringen oder muss der Verkäufer für die Abholung sorgen?

Der Verkäufer hat den Rücksendeschein mir geschickt und verlangt, dass ich es selbst zur Post bringe. Abholen will er nicht. In der Zwischenzeit hat er mir die Rechnung für die nicht-bestellte Ware ausgestellt und sogar schon eine Mahnung. Er droht mit dem Gericht, falls ich nicht über die Filiale verschicke.

Ich habe die Ware verpackt will aber nicht zur Post tragen. Behalten will ich auch nicht.

Habe ich da irgendeine Mitwirkungspflicht (zusätzlich zum Aufbewahren)? Hängt es von der Große des Artikel, ob ich es bringen muss?

In meinem Fall ist schon kein Päckchen (sogar Sperrgut aus der Sicht von DHL), aber zur Post bringen wäre für mich kein großer Aufwand. Ich will es nicht aus Prinzip, da die Kommunikation seitens Verkäufer sehr schlecht war und die bestellte Ware sah nicht neu aus.

Ich kenne BGB §241A, aber in wie weit ich mitwirken muss, steht dort nicht. :-)
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
JohnDoe22210. Nov 2017

Ich habe es gelesen. Verkäufer meint aber es ist zumutbar, dass ich es zur …Ich habe es gelesen. Verkäufer meint aber es ist zumutbar, dass ich es zur Filiale bringe.

Woher will er beurteilen was für dich zumutbar ist...? Du könntest gehbehindert sein oder einfach zwei gebrochene Beine haben.

Eigentlich denk ich wäre es am einfachsten das Paket weg zu bringen, aber wenn da im Vorfeld schon andere Probleme waren, dann soll er selbst zusehen seine Ware wieder abzuholen.
So Dinge wie Rechnung schicken für nicht bestellte Ware grenzt ja schon fast eine Art von Nötigung.
ɢноѕтΘпе10. Nov 2017

Man kann es auch übertreiben. Wenn es kein großer Aufwand für dich ist, br …Man kann es auch übertreiben. Wenn es kein großer Aufwand für dich ist, bring es halt zur Post. Wie kann man so asozial sein?



Frag das mal den Verkäufer
ɢноѕтΘпе10. Nov 2017

Was soll er denn machen, wenn du es nicht zur Filiale bringst?


ein versandunternehmen beauftragen den artikel abzuholen
warum sollte der te für den fehler des vk zeit, mühe und ggf. fahrtkosten in die abwicklung investierenbei einer netten bitte würde ich das event. sogar machen aber nicht wenn der vk so reagiert wie vom te beschrieben
45 Kommentare
In der Zeit, die es gebraucht hat, diesen Artikel zu schreiben, hättest du das BGB hinsichtlich der Rechtslage 3x wälzen können (geht auch online)...
Bearbeitet von: "GierBestie" 10. Nov 2017
Der Verkäufer hat eine Abholpflicht. Ist mir mal bei einem bestellten Fahrrad passiert. Das war aber auch zu sperrig, um es selbst zur Post zu bringen. Würde aus Prinzip auch keinen Finger krumm tun, soll er sich um die Abholung kümmern.
Wenn der Verkäufer schon so ankommt... Auslachen würde ich ihn
danny00510. Nov 2017

Der Verkäufer hat eine Abholpflicht. Ist mir mal bei einem bestellten …Der Verkäufer hat eine Abholpflicht. Ist mir mal bei einem bestellten Fahrrad passiert. Das war aber auch zu sperrig, um es selbst zur Post zu bringen. Würde aus Prinzip auch keinen Finger krumm tun, soll er sich um die Abholung kümmern.



Wenn er gleich so kommt würd ich auch nichts weiter tun. Soll her Hermes hinschicken zum abholen.

tagesspiegel.de/wir…tml

3 Sekunden Google
Kaufzwang10. Nov 2017

In der Zeit, die es gebraucht hat, diesen Artikel zu schreiben, hättest du …In der Zeit, die es gebraucht hat, diesen Artikel zu schreiben, hättest du das BGB hinsichtlich der Rechtslage 3x wälzen können (geht auch online)...



Ja, ich konnte sogar schon das Paket versandt haben. Aber kannst du mir vielleicht auf einen hilfreichen Paragraph von BGB Hinweis geben?
77710. Nov 2017

Wenn er gleich so kommt würd ich auch nichts weiter tun. Soll her Hermes …Wenn er gleich so kommt würd ich auch nichts weiter tun. Soll her Hermes hinschicken zum abholen.http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/verbraucherrecht-und-onlinehandel-wenn-man-ware-bekommt-die-man-nicht-bestellt-hat/12902842.html3 Sekunden Google



Ich habe es gelesen. Verkäufer meint aber es ist zumutbar, dass ich es zur Filiale bringe.
JohnDoe22210. Nov 2017

Ja, ich konnte sogar schon das Paket versandt haben. Aber kannst …Ja, ich konnte sogar schon das Paket versandt haben. Aber kannst du mir vielleicht auf einen hilfreichen Paragraph von BGB Hinweis geben?


Wozu (nicht, dass ich den parat hätte)? Soll der Verkäufer den doch selber raussuchen. Sag einfach: Ware steht zur Abholung bereit. Der Rest ist nicht dein Problem.
Bearbeitet von: "DrRo" 10. Nov 2017
JohnDoe22210. Nov 2017

Ich habe es gelesen. Verkäufer meint aber es ist zumutbar, dass ich es zur …Ich habe es gelesen. Verkäufer meint aber es ist zumutbar, dass ich es zur Filiale bringe.


Hat mit Zumutbarkeit nichts zu tun. Der VK hat keine Rechte gegen dich außer das er auf Herausgabe bestehen kann wenn es offensichtlich nicht für dich gedacht war (auch nicht als Geschenk). Die Pflicht es ihm irgendwo hinzutragen hast du nicht. Auch nicht wenn die Poststelle neben deiner Haustür ist. Du verweigerst die Heruasgabe ja nicht.
JohnDoe22210. Nov 2017

Ich habe es gelesen. Verkäufer meint aber es ist zumutbar, dass ich es zur …Ich habe es gelesen. Verkäufer meint aber es ist zumutbar, dass ich es zur Filiale bringe.

Woher will er beurteilen was für dich zumutbar ist...? Du könntest gehbehindert sein oder einfach zwei gebrochene Beine haben.

Eigentlich denk ich wäre es am einfachsten das Paket weg zu bringen, aber wenn da im Vorfeld schon andere Probleme waren, dann soll er selbst zusehen seine Ware wieder abzuholen.
So Dinge wie Rechnung schicken für nicht bestellte Ware grenzt ja schon fast eine Art von Nötigung.
Danke für die Beiträge! Ich wollte ein paar weitere Meinungen haben. Ich habe schon dem Verkäufer angeboten die Ware abzuholen, hat er ignoriert. Sein Problem dann
Bearbeitet von: "JohnDoe222" 10. Nov 2017
Was ist es denn?

Er muss es abholen lassen. Rechnung ignorieren. Aber die Mahnung nicht ignorieren!
Bearbeitet von: "kingkev2312" 10. Nov 2017
Wie schon von anderen geschrieben muss der Verkäufer sich selbst kümmern. Stell ihm für die Lagerung noch was in Rechnung.
Rechnung für nicht bestellte Waren schicken... Ohoh das freut die Verbraucherzentrale... Hatte das Vergnügen gerade mit einem eBay Verkäufer.
JohnDoe22210. Nov 2017

Danke für die Beiträge! Ich wollte ein paar weitere Meinungen haben. Ich h …Danke für die Beiträge! Ich wollte ein paar weitere Meinungen haben. Ich habe schon dem Verkäufer angeboten die Ware abzuholen, hat er ignoriert. Sein Problem dann


Definitiv sein Problem. Rechnung UND Mahnung für eine nicht bestellte Ware verschicken ist eine bodenlose Unverschämtheit
freewilly10. Nov 2017

Rechnung für nicht bestellte Waren schicken... Ohoh das freut die …Rechnung für nicht bestellte Waren schicken... Ohoh das freut die Verbraucherzentrale... Hatte das Vergnügen gerade mit einem eBay Verkäufer.


Jepp, es existiert für das zweite Paket kein Kaufvertrag, insofern hat der Verkäufer dir gegenüber keine wirksame Forderung. Eine Rechnung schicken kann jeder jedem, auch ein Mahnverfahren deswegen einreichen. Nur kommt man damit eben vor Gericht nicht durch, weshalb halbseidene Verkäufer und Rechnungssteller niemals ihre Drohungen umsetzen werden.

Falls das Stichwort Schufa fällt: da dürfen nur unstrittige Forderungen gegen dich eingetragen werden.

Alles nur heiße Luft vorm Verkäufer also...
Bearbeitet von: "jetzteinandererNick" 10. Nov 2017
Ich hab der Mahnung widersprochen, mehr tue ich nicht
CrowleyX110. Nov 2017

Wie schon von anderen geschrieben muss der Verkäufer sich selbst kümmern. S …Wie schon von anderen geschrieben muss der Verkäufer sich selbst kümmern. Stell ihm für die Lagerung noch was in Rechnung.



Paket nimmt schon Platz im Keller. Die nächste Frage ist, wie lang soll ich die Ware aufbewahren. Die Frist zur Abholung habe ich schon gesetzt und sie ist schon vor zwei Wochen abgelaufen.
JohnDoe22210. Nov 2017

Paket nimmt schon Platz im Keller. Die nächste Frage ist, wie lang …Paket nimmt schon Platz im Keller. Die nächste Frage ist, wie lang soll ich die Ware aufbewahren. Die Frist zur Abholung habe ich schon gesetzt und sie ist schon vor zwei Wochen abgelaufen.

Wenn sich das alles so zieht, dann würde ich ihm tatsächlich nochmals eine Frist setzen und darin dann auch ankündigen jeden weiteren Tag der Lagerung zu berechnen.
Netten Satz wie "... Sollten das Paket nicht bis zum... abgeholt werden, erklären Sie sich mit Lagerkosten in Höhe von xxxl Euro pro Tag einverstanden"
Man kann es auch übertreiben. Wenn es kein großer Aufwand für dich ist, bring es halt zur Post. Wie kann man so asozial sein?
ɢноѕтΘпе10. Nov 2017

Man kann es auch übertreiben. Wenn es kein großer Aufwand für dich ist, br …Man kann es auch übertreiben. Wenn es kein großer Aufwand für dich ist, bring es halt zur Post. Wie kann man so asozial sein?



Frag das mal den Verkäufer
Das hat nix mit "asozial" zu tun, es gibt Rechte und Pflichten im Handel und bei Verträgen. Einen Vertrag ist der ungewollte Empfänger nicht mit dem Versender eingegangen, es gibt also keine Anspruchsgrundlage, die irgendwas begründet, auch keinen Transport zur Post, o.ä.. "JohnDoe222" hat Recht, man kann auch Kosten geltend machen, wenn der Verkäufer nicht abholen läßt oder dem Verkäufer nach einer Fristsetzung ohne Abholung sogar erklären, dass das Paket ab dem Tag x vor der Tür steht. Würde ja keiner machen, aber was es alles an unverschämten Versendern gibt, die mit Rechnung und Mahnung drohen ohne die geringste Aussicht auf Erfolg! Das ist ohne Worte oder anders ausgedrückt "vielleicht asozial"? Und noch was, der Verkäufer und der Empfänger haben aus einem anderen Deal eine Verkäufer-Kunde-Beziehung, also müsste doch der Verkäufer auch aus eigenem Interesse seinen Kunden nicht verprellen wollen, macht aber genau das Gegenteil. Ich würde auch das rechtmäßig erworbene Teil zurück senden, wenn das noch möglich ist und mit dem Verkäufer keine Geschäfte mehr machen!!!
freewilly10. Nov 2017

Frag das mal den Verkäufer


Was soll er denn machen, wenn du es nicht zur Filiale bringst?
ɢноѕтΘпе10. Nov 2017

Was soll er denn machen, wenn du es nicht zur Filiale bringst?


ein versandunternehmen beauftragen den artikel abzuholen
warum sollte der te für den fehler des vk zeit, mühe und ggf. fahrtkosten in die abwicklung investierenbei einer netten bitte würde ich das event. sogar machen aber nicht wenn der vk so reagiert wie vom te beschrieben
ɢноѕтΘпе10. Nov 2017

Man kann es auch übertreiben. Wenn es kein großer Aufwand für dich ist, br …Man kann es auch übertreiben. Wenn es kein großer Aufwand für dich ist, bring es halt zur Post. Wie kann man so asozial sein?



Verkäufer hat meine Nachricht unbeantwortet gelassen und später eine Zahlungserinnerung ohne Rechnung geschickt. Auf meine Anfrage dazu gab es gar keine Rückmeldung. Anscheinend denkt er, eine Mahnung sagt mehr als tausend Wörter.

Dabei wäre bei dem Paket eine Abholung durch DPD sogar günstiger als Sperrgut Versand durch DHL (was der Verkäufer will).
ɢноѕтΘпе10. Nov 2017

Was soll er denn machen, wenn du es nicht zur Filiale bringst?



dann könnte man gut reibach machen, einfach wild Pakete mit schwurbelzeug für "teuer" Geld versenden an beliebige Adressen. Wer es nicht mit eigenem Aufwand zurücksendet muss es behalten und somit bezahlen...
komische logik
Bearbeitet von: "freewilly" 10. Nov 2017
Unbestellte ware mit Rechnung muss man nichtmal Abholen lassen.
Hatte mal den Fall das mir ein Paket im Wert von über 200€ zugesendet wurde mit Rechnung das ich nicht Bestellt habe.Habe dem Absender Angeboten für 50€ weniger würde ich es Kaufen.Die haben abgelehnt und mir Angeboten das Paket abholen zu lassen, da ich dazu aber keine Lust hatte mir Zeit für so eine dreiste Verkaufsmasche zu nehmen, habe ich den Mahnungen wiedersprochen und abgewartet ob was vom Gericht kommt, irgendwann haben sie aufgegeben.
Ich hatte es auch schon so, einen falschen Artikel geliefert bekommen, den Händler informiert was damit ist, er meinte ich soll es zurückschicken was ich auch machen würde nur schickt er mir auf weitere nachfrage kein Rücksendeetikett und so liegt das Paket schon Monate bei mir rum
Wurde schon gefragt, aber noch einmal von mir: was ist denn drin?
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 16. Nov 2017
Backautomat10. Nov 2017

Wurde schon gefragt, aber noch einmal von mir: was ist denn drin?


Ich will nicht nennen, falls der Verkäufer es liest. Aber eigentlich ist es kein kleines Online-Shop. Wert ~40 Euro.

lolnickname10. Nov 2017

Warum hast du dem Händler gesagt, dass du eine Fehlsendung bekommen hast? …Warum hast du dem Händler gesagt, dass du eine Fehlsendung bekommen hast? Hätte es eingelagert und nach Verjährung behalten oder halt vorher habe kein Paket erhalten



Der hat es schnell selbst bemerkt und vorgeschlagen mir es zu bezahlen oder zurückzusenden.
JohnDoe22210. Nov 2017

Ich will nicht nennen, falls der Verkäufer es liest. Aber eigentlich ist …Ich will nicht nennen, falls der Verkäufer es liest. Aber eigentlich ist es kein kleines Online-Shop. Wert ~40 Euro.Der hat es schnell selbst bemerkt und vorgeschlagen mir es zu bezahlen oder zurückzusenden.


Wenn es groß ist (Sperrgut) und nicht sonderlich wertvoll (40€), dann wäre die Aufbewahrung bis zur Verjährung (31.12.2020!) auch keine schöne Aussicht. Auch als mittlerer Versender mit entsprechenden DHL-Sonderkonditionen dürfte er für den Speergutversand 15 bis 20 Euro hinlegen müssen, sodaß seine Verlustminderung minimal ausfällt, schon den bisherigen Aufwand nicht lohnt und seinen Einkaufpreis ingesamt bestimmt überschreiten wird. Und für den Sperrguttransport zur Annahmestelle bräuchte man ja nichtmal irgendeine gesundheitliche Einschränkung, um das nicht einfach nebenbei erledigen zu können.

Wie die anderen es schon gesagt haben: Bereithalten zur Abholen ist einerseits Pflicht und andererseits ausreichend. Persönlich würde ich ihn jetzt auch nicht mehr darauf hinweisen, daß er's mitsamt Abholung günstiger als per DHL-Sperrgut-Rücksendeschein haben könnte. Ob es Regelungen oder Urteile dazu gibt, mit welcher Fristsetzung man die unverlangt zugesandte Ware vernichten darf, weiß ich nicht. Die Verjährung abzuwarten ist ja sicher nicht erwünscht. Andererseits ist der Wert ja so überschaubar, daß man eine ungeklärte Vernichtungserlaubnis locker riskieren könnte.
@Turaluraluralu
Wie kommst du auf eine Aufbewahrung bis Ende 2020...? Du verwechselt da was, eine Frist zur Aufbewahrung und eine Verjährung sind zwei Paar Schuhe.
Es heißt lediglich man muss dem Versender eine angemessene Frist zur Abholung setzen und die Ware so lange aufbewahren. In der heutigen Zeit sollten da zwei bis maximal vier Wochen mehr wie ausreichend sein um einen KEP-Dienst mit der Abholung zu beauftragen.
KingSmo11. Nov 2017

@TuraluraluraluWie kommst du auf eine Aufbewahrung bis Ende 2020...? Du …@TuraluraluraluWie kommst du auf eine Aufbewahrung bis Ende 2020...? Du verwechselt da was, eine Frist zur Aufbewahrung und eine Verjährung sind zwei Paar Schuhe.Es heißt lediglich man muss dem Versender eine angemessene Frist zur Abholung setzen und die Ware so lange aufbewahren. In der heutigen Zeit sollten da zwei bis maximal vier Wochen mehr wie ausreichend sein um einen KEP-Dienst mit der Abholung zu beauftragen.


Weniger eine Verwechslung, als eine Abwägung - die Angemessenheit einer Frist lässt sich ja nicht freihändig festlegen, aber vielleicht gibt's entsprechende Urteile. Andernfalls hätte ein prozessfreudiger Verkäufer ja eine Revanchemöglichkeit. <-;<
Turaluraluralu11. Nov 2017

Weniger eine Verwechslung, als eine Abwägung - die Angemessenheit einer …Weniger eine Verwechslung, als eine Abwägung - die Angemessenheit einer Frist lässt sich ja nicht freihändig festlegen, aber vielleicht gibt's entsprechende Urteile. Andernfalls hätte ein prozessfreudiger Verkäufer ja eine Revanchemöglichkeit. <-;<

Hab da schon einige Seiten durch, heißt aber immer nur "angemessen" und das ist alles andere als konkret.
Aber eine Abholung kann man in 5 Minuten beantragen, von daher sind 3 Jahre mehr wie großzügig
Ich glaube, mehrere Jahre muss man nur dann aufbewahren, wenn man dem Verkäufer die falsche Lieferung gar nicht gemeldet hat und er darüber selbst nicht weiß. In so einem Fall darf er nach ein Paar Jahren sich melden und nach der Warenausgabe fragen.
Setze dem Verkäufer eine letzte Frist (2 Wochen) zur Abholung, in der du zugleich ankündigst, dass du nach der Frist das Paket samt Inhalt entsorgen wirst. Sollte er die Ware nicht fristgerecht abholen, kannst du danach mit dem Paket verfahren wie du willst (wegwerfen, auf EBay verkaufen etc.). Wenn er danach die Ware fordert, sagst du ihm, dass diese bereits entsorgt ist und du dazu kein weiteres Statement mehr abgibst.
Bearbeitet von: "trident55" 11. Nov 2017
mike.frey13. Nov 2017

Nur zur Info:Unzulässige geschäftliche Handlungen im Sinne des § 3 Abs. 3 U …Nur zur Info:Unzulässige geschäftliche Handlungen im Sinne des § 3 Abs. 3 UWG:UWG Anhang Nr. 29: "...die Aufforderung zur Bezahlung nicht bestellter Waren oder Dienstleistungen oder eine Aufforderung zur Rücksendung oder Aufbewahrung nicht bestellter Sachen, sofern es sich nicht um eine nach den Vorschriften über Vertragsabschlüsse im Fernabsatz zulässige Ersatzlieferung handelt."



Danke, das wusste ich nicht. Ich kann mit der Wettbeverbszentrale probieren, vielleicht wird sie den Verkäufer abmahnen

Antics13. Nov 2017

Hier liegt offensichtlich eine Falschlieferung vor und da greift UWG nicht …Hier liegt offensichtlich eine Falschlieferung vor und da greift UWG nicht (es sei denn, Verkäufer kann den Fehler nicht nachweisen). Laut TE lag ein Lieferschein mit einem anderen Namen(?) bei. Insofern sollte der Nachweis damit erbracht worden sein.



Warum ist die ursprüngliche Bestellung ein Ausschlusskriterium für UWG? Der Verkäufer durfte nach seinem Fehler keine Rechnung ausstellen. Diese Zahlungsaufforderung ist verboten.
Antics13. Nov 2017

Sie ist kein Ausschlusskriterium, abmahnen kannst du das Verhalten so oder …Sie ist kein Ausschlusskriterium, abmahnen kannst du das Verhalten so oder so.Es geht hier allein um die Aufbewahrungspflicht nach UWG. Die Pflicht zur Aufbewahrung ist gegeben, da vermutlich und erkennbar eine Falschlieferung vorliegt und eben kein wettbewerbswidriges Verhalten nach UWG, was die ursprüngliche Sendung angeht.Die schwarze Klauseln wurden eingeführt, um Verbraucher vor unbestellten Sendungen zu schützen. Hintergrund sind aggressive Vermarktungsstrategien, die unzulässig sind.Hier unterstelle ich einfach mal einen falschen Adressaufkleber, da die Indizien dafür sprechen. Auch die ursprüngliche Bestellung ist ein Indiz für ein berechtigtes Rechtsverhältnis mir dir (versehentlicher Doppeldruck der Adresse, Systemfehler usw.). D.h. nach Prüfung der Sachlage, liegt zwar eine Zusendung ohne Rechtsgrundlage vor aber nicht im Sinne des UWG. Damit hat der Verkäufer ein berechtigtes Interesse sein Eigentum zurückzuerhalten. Eine Vernichtung des fremden Eigentums ist damit nicht risikolos zu empfehlen.Da die ursprüngliche Sendung vermutlich nicht wettbewerbswidrig war, verwirkt er seine Eigentumsrechte auch nicht, wenn der Verkäufer sich im Anschluss (vermeintlich) wettbewerbswidrig verhält. Vermeintlich deswegen, weil ich hier gar nicht über das Wettbewerbsrecht gehen würde sondern Strafrecht.Nur zur Aufbewahrungspflicht habe ich mich äußern wollen und zur irrigen Annahme jemand verwirkt Eigentum, nur weil er nicht innerhalb von 14 Tagen reagiert.



Danke!
ɢноѕтΘпе10. Nov 2017

Man kann es auch übertreiben. Wenn es kein großer Aufwand für dich ist, br …Man kann es auch übertreiben. Wenn es kein großer Aufwand für dich ist, bring es halt zur Post. Wie kann man so asozial sein?



Hab gehört du willst das gerne für den TE machen, bzw. für den Verkäufer. Ist echt dufte von dir bro.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler