Rückzahlung wegen Corona-Schließung : Jetzt Fitnessstudio-Beiträge erstatten lassen

eingestellt am 24. Dez 2021
"Das LG Osnabrück hat entschieden, dass ein Fitnessstudio die Mitgliedsbeiträge eines Klägers für die Zeit der Corona-Schließung zurückzahlen muss. Der Vertrag dürfe auch nicht um die entsprechenden Monate verlängert werden.Nutzen Sie unser Musterformular und fordern auch Sie die gezahlten Beiträge zurück.Alternativ können Sie das Angebot unseres Kooperationspartners RightNow in Anspruch nehmen. RightNow kauft Ihnen Ihren Erstattungsanspruch gegenüber großen Fitness-Ketten ab. Ihr Vertrag bleibt dabei unberührt.Das Gute für Sie: Sie bekommen innerhalb kurzer Zeit Ihr Geld und haben weder Stress noch Risiko!

Während der Corona-Pandemie mussten Fitnessstudios zeitweise schließen. Die Mitgliedsbeiträge indes wurden vielfach weiterhin eingezogen. Was gilt nun in den Zeiten behördlicher Schließungen in Bezug auf die gezahlten Mitgliedsbeiträge? Sind diese vom Fitnessstudiobetreiber zu erstatten? Mit diesen Fragen hatte sich nun das Landgericht (LG) Osnabrück in einer Berufungsentscheidung zu befassen und bestätigte die Entscheidung des Amtsgericht (AG) Papenburg, wonach ein Fitnessstudio die gezahlten Beiträge zurückerstatten muss. Der Vertrag darf auch nicht um die Monate der Schließung verlängert werden (Urt. v. 09.07.2021, Az. 2 S 35/21).

Rückforderung der Fitnessstudio-BeiträgeDer Kläger hatte mit dem beklagten Fitnessstudio einen Mitgliedsvertrag über 24 Monate geschlossen. Aufgrund behördlicher Anordnung musste das Fitnessstudio vom 16.03.2020 bis zum 04.06.2020 schließen. Noch während der Schließung kündigte der Kläger seine Mitgliedschaft zum 08.12.2021. Die vom Kläger geschuldeten Mitgliedsbeiträge wurden auch für den Zeitraum der Schließung weiterhin von der Beklagten Studiobetreiberin eingezogen. Der Aufforderung, die gezahlten Beiträge für den Schließungszeitraum zu erstatten, kam das Fitnessstudio nicht nach.

Das Amtsgericht (AG) Papenburg gab dem Kläger recht und verurteilte das beklagte Fitnessstudio zur Rückzahlung der gezahlten Beträge.

Dagegen legte das Fitnessstudio Berufung ein. Es machte geltend, die von ihr geschuldete Leistung – Zurverfügungstellung des Studios – könne jederzeit nachgeholt werden. Der Vertrag sei dahingehend anzupassen, dass sich die Vertragslaufzeit um die behördlich angeordnete Schließungszeit verlängere."

Musterformular über Rechtsanwälte WBS Law oder komplett Abwicklung über RightNow möglich:

wbs-law.de/all…29/


Weitere Infos:
verbraucherzentrale-niedersachsen.de/the…der

fine.so/fit…ss/

fitnessstudio-erstattung.de/
Zusätzliche Info
Spartipps
Sag was dazu
Beste Kommentare
Avatar
Mitleid mit Fitnessstudios? Die mit ihren Knebelverträgen? Da trifft es genau die richtigen.

Smurf24.12.2021 11:42

Mag in dem Fall gerechtfertigt sein, ich hab's nur überflogen tbh. Hab in …Mag in dem Fall gerechtfertigt sein, ich hab's nur überflogen tbh. Hab in meiner Stadt halt viel mitbekommen dass Leute die Beiträge von kleinen Sportvereinen teilweise zurückhaben wollten, das ist imho echt lächerlich, da wurde der Vereinsgedanke wohl nicht verstanden.


Ein Fitnessstudio hat mit einem Sportverein rein gar nichts zu tun. Ein Fitnessstudio lebt davon, dass Leute Jahresverträge abschließen müssen und hoffen, dass die Leute bald nicht mehr kommen. Ein ehrliches Fitnessstudio würde Monatsverträge anbieten. Oder meinetwegen einen Probemonat.
Bearbeitet von: "Supermod" 24. Dez 2021
Avatar
Smurf24.12.2021 11:42

Mag in dem Fall gerechtfertigt sein, ich hab's nur überflogen tbh. Hab in …Mag in dem Fall gerechtfertigt sein, ich hab's nur überflogen tbh. Hab in meiner Stadt halt viel mitbekommen dass Leute die Beiträge von kleinen Sportvereinen teilweise zurückhaben wollten, das ist imho echt lächerlich, da wurde der Vereinsgedanke wohl nicht verstanden.Wollte nur loswerden dass es nicht immer über den Rechtsweg gehen muss und man vielleicht mal 5 gerade sein lassen kann auch wenn man nicht 100% der Leistung bekommen hat für die man bezahlt hat - wir leben in verrückten Zeiten und kommen da eben nur durch wenn nicht jeder nur auf sich schaut. In diesem Sinne: Frohe Weihnachten


0% Leistung in entsprechenden Monaten + doppelt bezahlt über Steuergelder (Finanzhilfen)

Und direkt mit den kleinen Vereinen vergleichen.

Verrückte Zeiten...
Avatar
Smurf24.12.2021 13:41

Das war kein Vergleich.


Mein damaliges Studio hat mir für die Beiträge über 150€ die Möglichkeit a) ein einmaligen monatsgutschein (kein corona Gutschein) zu bekommen oder b) das Geld zu spenden.
Haben mir für den letzten Monat, wo ich dann denen das sepa entzog, ein Inkasso aufn Hals hetzen wollen, ignorieren die Vollmacht meines Anwalts und berufen sich einzig allein auf ein Urteil, bei denen es ausschließlich um ein Gerichtsurteil im Rahmen des Wettbewerbs geht, welches mit Verbrauchern gar nicht am Hut hat.

Das Verfahren werd ich denen sowas von teuer machen und selber klagen als beim Verbraucherschutz mitzumachen.

Kundenservice will gelernt sein.

Ich hoffe, die wollen die Klage mitmachen und kommen nicht vorher auf die Idee einer außergerichtlichen Einigung, damit es noch teurer wird.
Nach deren asozialen antworten hab ich 0% Mitleid.
Avatar
Smurf24.12.2021 11:25

Wenn das Studio den Vertrag um die Schließungsdauer verlängert ist doch k …Wenn das Studio den Vertrag um die Schließungsdauer verlängert ist doch kein Schaden entstanden. Frag mich immer wie so Leute Abends noch in den Spiegel schauen. Nicht alles muss über den Rechtsweg gelöst werden oder cent genau stimmen, gerade in solchen Zeiten...


Und wenn man schon weiß, dass man operiet wird, umzieht oder ein besseres fitnessstudio aufmacht und man deshalb bewusst nur bis Zeitraum X beigetreten ist?

Bitte nicht verallgemeinern.

Und ja, bei kleinen Studios stimme ich dir zu, aber große Ketten werden die Ausfälle schon wieder bekommen (vom Staat), da kann man ja durchaus auch auf sein Recht bestehen.
Und wenn du oben gelesen hättest, dann siehst du, dass der Kläger einfach nur sein Geld für die geschlossene Zeit wieder haben wollte. Erst in der Berufung hat das Fitnessstudio eine mögliche Verlängerung ins Spiel gebracht, bei welcher natürlich auch die Ausfälle erstmal nicht bezahlt werden, aber sich die Vertragslaufzeit verlängert.

Also das Fitnessstudio war hier der unwillige und wollte einfach Geld für gar nichts. Muss anscheinend alles über den Rechtsweg gelöst werden. Und das gerade in solchen Zeiten. Was stimmt nicht mit den Firmen.
23 Kommentare
  1. Avatar
    Wenn das Studio den Vertrag um die Schließungsdauer verlängert ist doch kein Schaden entstanden. Frag mich immer wie so Leute Abends noch in den Spiegel schauen. Nicht alles muss über den Rechtsweg gelöst werden oder cent genau stimmen, gerade in solchen Zeiten...
  2. Avatar
    Smurf24.12.2021 11:25

    Wenn das Studio den Vertrag um die Schließungsdauer verlängert ist doch k …Wenn das Studio den Vertrag um die Schließungsdauer verlängert ist doch kein Schaden entstanden. Frag mich immer wie so Leute Abends noch in den Spiegel schauen. Nicht alles muss über den Rechtsweg gelöst werden oder cent genau stimmen, gerade in solchen Zeiten...


    Und wenn man schon weiß, dass man operiet wird, umzieht oder ein besseres fitnessstudio aufmacht und man deshalb bewusst nur bis Zeitraum X beigetreten ist?

    Bitte nicht verallgemeinern.

    Und ja, bei kleinen Studios stimme ich dir zu, aber große Ketten werden die Ausfälle schon wieder bekommen (vom Staat), da kann man ja durchaus auch auf sein Recht bestehen.
    Und wenn du oben gelesen hättest, dann siehst du, dass der Kläger einfach nur sein Geld für die geschlossene Zeit wieder haben wollte. Erst in der Berufung hat das Fitnessstudio eine mögliche Verlängerung ins Spiel gebracht, bei welcher natürlich auch die Ausfälle erstmal nicht bezahlt werden, aber sich die Vertragslaufzeit verlängert.

    Also das Fitnessstudio war hier der unwillige und wollte einfach Geld für gar nichts. Muss anscheinend alles über den Rechtsweg gelöst werden. Und das gerade in solchen Zeiten. Was stimmt nicht mit den Firmen.
  3. Avatar
    tscherub24.12.2021 11:30

    Und wenn man schon weiß, dass man operiet wird, umzieht oder ein besseres …Und wenn man schon weiß, dass man operiet wird, umzieht oder ein besseres fitnessstudio aufmacht und man deshalb bewusst nur bis Zeitraum X beigetreten ist?Bitte nicht verallgemeinern.Und ja, bei kleinen Studios stimme ich dir zu, aber große Ketten werden die Ausfälle schon wieder bekommen (vom Staat), da kann man ja durchaus auch auf sein Recht bestehen.Und wenn du oben gelesen hättest, dann siehst du, dass der Kläger einfach nur sein Geld für die geschlossene Zeit wieder haben wollte. Erst in der Berufung hat das Fitnessstudio eine mögliche Verlängerung ins Spiel gebracht, bei welcher natürlich auch die Ausfälle erstmal nicht bezahlt werden, aber sich die Vertragslaufzeit verlängert.Also das Fitnessstudio war hier der unwillige und wollte einfach Geld für gar nichts. Muss anscheinend alles über den Rechtsweg gelöst werden. Und das gerade in solchen Zeiten. Was stimmt nicht mit den Firmen.


    Mag in dem Fall gerechtfertigt sein, ich hab's nur überflogen tbh. Hab in meiner Stadt halt viel mitbekommen dass Leute die Beiträge von kleinen Sportvereinen teilweise zurückhaben wollten, das ist imho echt lächerlich, da wurde der Vereinsgedanke wohl nicht verstanden.
    Wollte nur loswerden dass es nicht immer über den Rechtsweg gehen muss und man vielleicht mal 5 gerade sein lassen kann auch wenn man nicht 100% der Leistung bekommen hat für die man bezahlt hat - wir leben in verrückten Zeiten und kommen da eben nur durch wenn nicht jeder nur auf sich schaut. In diesem Sinne: Frohe Weihnachten
  4. Avatar
    Mitleid mit Fitnessstudios? Die mit ihren Knebelverträgen? Da trifft es genau die richtigen.

    Smurf24.12.2021 11:42

    Mag in dem Fall gerechtfertigt sein, ich hab's nur überflogen tbh. Hab in …Mag in dem Fall gerechtfertigt sein, ich hab's nur überflogen tbh. Hab in meiner Stadt halt viel mitbekommen dass Leute die Beiträge von kleinen Sportvereinen teilweise zurückhaben wollten, das ist imho echt lächerlich, da wurde der Vereinsgedanke wohl nicht verstanden.


    Ein Fitnessstudio hat mit einem Sportverein rein gar nichts zu tun. Ein Fitnessstudio lebt davon, dass Leute Jahresverträge abschließen müssen und hoffen, dass die Leute bald nicht mehr kommen. Ein ehrliches Fitnessstudio würde Monatsverträge anbieten. Oder meinetwegen einen Probemonat.
    Bearbeitet von: "Supermod" 24. Dez 2021
  5. Avatar
    Smurf24.12.2021 11:42

    Mag in dem Fall gerechtfertigt sein, ich hab's nur überflogen tbh. Hab in …Mag in dem Fall gerechtfertigt sein, ich hab's nur überflogen tbh. Hab in meiner Stadt halt viel mitbekommen dass Leute die Beiträge von kleinen Sportvereinen teilweise zurückhaben wollten, das ist imho echt lächerlich, da wurde der Vereinsgedanke wohl nicht verstanden.Wollte nur loswerden dass es nicht immer über den Rechtsweg gehen muss und man vielleicht mal 5 gerade sein lassen kann auch wenn man nicht 100% der Leistung bekommen hat für die man bezahlt hat - wir leben in verrückten Zeiten und kommen da eben nur durch wenn nicht jeder nur auf sich schaut. In diesem Sinne: Frohe Weihnachten


    0% Leistung in entsprechenden Monaten + doppelt bezahlt über Steuergelder (Finanzhilfen)

    Und direkt mit den kleinen Vereinen vergleichen.

    Verrückte Zeiten...
  6. Avatar
    deswegen habe ich mir in meinem Keller ein kleines Gym aufgebaut. Simple..sieht Assi aus...aber damit erreicht man auch seine kleinen Ziele.
    Mehr als ein Rack eine Bank paar Kurz und eine Langhantel und eine Klimmzugstange braucht man nicht. Die Gewichte haben auch nicht viel gekostet.
  7. Avatar
    Smurf24.12.2021 11:25

    Wenn das Studio den Vertrag um die Schließungsdauer verlängert ist doch k …Wenn das Studio den Vertrag um die Schließungsdauer verlängert ist doch kein Schaden entstanden. Frag mich immer wie so Leute Abends noch in den Spiegel schauen. Nicht alles muss über den Rechtsweg gelöst werden oder cent genau stimmen, gerade in solchen Zeiten...


    Is nicht ganz korrekt. Gerade wenn Leute sich bewusst für einen Zeitraum entschieden haben ist es unfair. Wer das Studio dauerhaft nutzt wird wohl auch kein Problem damit haben das es weiterläuft…

    Smurf24.12.2021 11:42

    Mag in dem Fall gerechtfertigt sein, ich hab's nur überflogen tbh. Hab in …Mag in dem Fall gerechtfertigt sein, ich hab's nur überflogen tbh. Hab in meiner Stadt halt viel mitbekommen dass Leute die Beiträge von kleinen Sportvereinen teilweise zurückhaben wollten, das ist imho echt lächerlich, da wurde der Vereinsgedanke wohl nicht verstanden.Wollte nur loswerden dass es nicht immer über den Rechtsweg gehen muss und man vielleicht mal 5 gerade sein lassen kann auch wenn man nicht 100% der Leistung bekommen hat für die man bezahlt hat - wir leben in verrückten Zeiten und kommen da eben nur durch wenn nicht jeder nur auf sich schaut. In diesem Sinne: Frohe Weihnachten


    Bei Vereinen bin ich bei dir. Aber Fitnessstudios sind halt keine Vereine sondern kommerzielle Unternehmen.
    Bearbeitet von: "Dodgerone" 24. Dez 2021
  8. Avatar
    Autor*in
    Smurf24.12.2021 11:25

    Wenn das Studio den Vertrag um die Schließungsdauer verlängert ist doch k …Wenn das Studio den Vertrag um die Schließungsdauer verlängert ist doch kein Schaden entstanden. Frag mich immer wie so Leute Abends noch in den Spiegel schauen. Nicht alles muss über den Rechtsweg gelöst werden oder cent genau stimmen, gerade in solchen Zeiten...


    Klar bei Vereinen und kleinen inhabergeführten Studios sollte man sowas nicht in Anspruch nehmen. Darum ging es auch nicht. Es ging um die großen Fitness-Ketten. Die u.a. massiv staatlich unterstützt wurden und trotzdem oft sehr unkulant waren/sind.
  9. Avatar
    die Studios konnten -wie alle anderen Unternehmer- Finanzhilfe beantragen, um die Verluste zu kompensieren. Von daher gibt es überhaupt gar keinen Grund, die Mitgliedsbeiträge einzukassieren.
  10. Avatar
    @Supermod Es gibt in meiner Region genug Studios mit bis zu 30 Probetagen. Auch mit monatlichem Abo, bzw sogar wöchentlichem. Also alle über einen Kamm scheren würde ich nicht, nur weil du ausser McFit und Cleverfit nichts kennst.

    Klar, am Ende kosten die halt nicht nur 19,99 Euro im Monat. Das ist ja nur durch die Knebelverträge und die spezielle Kundschaft überhaupt möglich.
    Bearbeitet von: "schnitter" 24. Dez 2021
  11. Avatar
    Smurf24.12.2021 11:25

    Wenn das Studio den Vertrag um die Schließungsdauer verlängert ist doch k …Wenn das Studio den Vertrag um die Schließungsdauer verlängert ist doch kein Schaden entstanden. Frag mich immer wie so Leute Abends noch in den Spiegel schauen. Nicht alles muss über den Rechtsweg gelöst werden oder cent genau stimmen, gerade in solchen Zeiten...



    wie kein Schaden entstanden ?
    Man konnte nicht trainieren und wurde immer fetter und wenn man mit Herzinfarkt behandelt werden musste wer soll dann für die Behandlungskosten aufkommen ?
  12. Avatar
    Nikecount24.12.2021 11:48

    0% Leistung in entsprechenden Monaten + doppelt bezahlt über Steuergelder …0% Leistung in entsprechenden Monaten + doppelt bezahlt über Steuergelder (Finanzhilfen)Und direkt mit den kleinen Vereinen vergleichen.Verrückte Zeiten...


    Das war kein Vergleich.
  13. Avatar
    Smurf24.12.2021 13:41

    Das war kein Vergleich.


    Mein damaliges Studio hat mir für die Beiträge über 150€ die Möglichkeit a) ein einmaligen monatsgutschein (kein corona Gutschein) zu bekommen oder b) das Geld zu spenden.
    Haben mir für den letzten Monat, wo ich dann denen das sepa entzog, ein Inkasso aufn Hals hetzen wollen, ignorieren die Vollmacht meines Anwalts und berufen sich einzig allein auf ein Urteil, bei denen es ausschließlich um ein Gerichtsurteil im Rahmen des Wettbewerbs geht, welches mit Verbrauchern gar nicht am Hut hat.

    Das Verfahren werd ich denen sowas von teuer machen und selber klagen als beim Verbraucherschutz mitzumachen.

    Kundenservice will gelernt sein.

    Ich hoffe, die wollen die Klage mitmachen und kommen nicht vorher auf die Idee einer außergerichtlichen Einigung, damit es noch teurer wird.
    Nach deren asozialen antworten hab ich 0% Mitleid.
  14. Avatar
    Danke nochmal für den Hinweis, ich habe es jetzt mal angegangen.
    Habe sogar für 20€ dieses WBS-Schreiben gekauft. Davon kann ich nur abraten, man bekommt ein popeliges Word-Dokument, in dem die zuvorgemachten Angaben reingeneriert worden sind. Keinerlei Bezug zur Kanzlei o.Ä.

    Na hoffentlich zahlt der Fitness-Konzern trotzdem zurück
  15. Avatar
    Ich bin bei CleverFit, die verlangen ja pro Jahr pi x Auge 240 Euro Beiträge plus 2x 20 Euro Servicepauschale.
    Für das nächste Beitragsjahr wären jetzt noch circa 3 Monate Beiträge fällig plus 2x 20 Euro SP.
    Weiß einer ob das rechtens ist?
  16. Avatar
    Smurf24.12.2021 11:25

    Wenn das Studio den Vertrag um die Schließungsdauer verlängert ist doch k …Wenn das Studio den Vertrag um die Schließungsdauer verlängert ist doch kein Schaden entstanden. Frag mich immer wie so Leute Abends noch in den Spiegel schauen. Nicht alles muss über den Rechtsweg gelöst werden oder cent genau stimmen, gerade in solchen Zeiten...


    Das Problem ist dass einige Fitness-Center den Vertrag zwar verlängert haben, gleichzeitig aber auch weiter die monatliche Gebühr verlangten. Mein gekündigter Vertrag ist im März letzten Monat ausgelaufen, trotz fristgerechter Kündigung lief er noch Monate weiter.

    Selbst diese Dreistheit hätte ich noch verstehen können, es sind immerhin nur 18€ im Monat aber was mich dann absolut nervt ist die Tatsache dass über den ganzen Zeitraum nichts gemacht wurde in der Gammelbude. Geräte war nach Monaten noch immer defekt wie auch Schränke und Toiletten. Das wäre die perfekte Möglichkeit gewesen das ganze Zeug in Ruhe zu reparieren.
  17. Avatar
    Ich habe in meinem Leben für vielleicht in Summe 3 Monate Fitnessstudio bestimmt 4 oder 5 Jahre bezahlt.
    Einmal sogar vergessen zu kündigen und nochmal ein Jahr bezahlt. Das war so lehrreich, dass ich nie wieder im Leben eine Mitgliedschaft in einem Studio abschließen würde, die länger als 3 Monate läuft.

    Insofern, trotz Corona, ist dieser Deal Balsam für mich. Ich bin da voll bei @Supermod

    Frohe Weihnachten!
  18. Avatar
    Johnny24.12.2021 15:42

    Ich bin bei CleverFit, die verlangen ja pro Jahr pi x Auge 240 Euro …Ich bin bei CleverFit, die verlangen ja pro Jahr pi x Auge 240 Euro Beiträge plus 2x 20 Euro Servicepauschale.Für das nächste Beitragsjahr wären jetzt noch circa 3 Monate Beiträge fällig plus 2x 20 Euro SP.Weiß einer ob das rechtens ist?


    pi mal Auge
  19. Avatar
    WatchAddict24.12.2021 15:53

    Ich habe in meinem Leben für vielleicht in Summe 3 Monate Fitnessstudio …Ich habe in meinem Leben für vielleicht in Summe 3 Monate Fitnessstudio bestimmt 4 oder 5 Jahre bezahlt.Einmal sogar vergessen zu kündigen und nochmal ein Jahr bezahlt. Das war so lehrreich, dass ich nie wieder im Leben eine Mitgliedschaft in einem Studio abschließen würde, die länger als 3 Monate läuft.Insofern, trotz Corona, ist dieser Deal Balsam für mich. Ich bin da voll bei @Supermod Frohe Weihnachten!


    Kann man jetzt aber auch net den Studios anlasten, dass du bezahlst aber nicht hin gehst Frohe Weihnachten!
  20. Avatar
    Ich konnte mir für die ca 2,5 Monate der Schließung die Beiträge zurückholen, aber mein Vertrag wurde um die Monate der Schließung verlängert! Ist das rechtens ?
  21. Avatar
    Smurf24.12.2021 17:57

    Kann man jetzt aber auch net den Studios anlasten, dass du bezahlst aber …Kann man jetzt aber auch net den Studios anlasten, dass du bezahlst aber nicht hin gehst Frohe Weihnachten!


    Nein, das kann man in der Tat nicht. Aber es gibt (gab?) eben generell nur Jahresverträge.
  22. Avatar
    Alibert8724.12.2021 17:58

    Ich konnte mir für die ca 2,5 Monate der Schließung die Beiträge zu …Ich konnte mir für die ca 2,5 Monate der Schließung die Beiträge zurückholen, aber mein Vertrag wurde um die Monate der Schließung verlängert! Ist das rechtens ?


    Nein dafür gibts ja das Urteil.
  23. Avatar
    Wie ging es denn letztlich bei euch aus?
    Ich habe mich letzte Woche per Mail mit der Bitte um Rückerstattung erstmal an den Kundenservice gewendet und bisher (wie zu erwarten war) keine Antwort erhalten. In der Mail habe ich mich inhaltlich an den Ausführungen hier orientiert, also
    Unmöglichkeit der Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen gemäß § 275 Abs. 1 BGB für die Schließzeiten seitens des Studios und infolgedessen Erlöschen meiner Pflicht zur Zahlung der vertraglich vereinbarten Beiträge gemäß § 326 Abs. 1 HS. 1 BGB.
    Sofern jemand von euch erfolgreich war, ging das letztlich nur anwaltlich oder wurde schon auf euren Kontakt per Mail/Brief reagiert?
Dein Kommentar
Avatar
Top-Händler