Rufnummermitnahme von Mobilcom-Debitel zu klarmobil hin und wieder zurück?!

7
eingestellt am 4. Nov 2019Bearbeitet von:"bl3d2death"
Ich frage mich, ob das wirklich alles sauber vonstatten geht. klarmobil schrieb heute zumindest:
"wir freuen uns Ihnen mitzuteilen, dass zu Ihrem Auftrag xxxx ein Portierungsdatum



vorliegt: Ab dem 08.11.2019 können Sie mit der Rufnummer XXXXXXXXX4481 Ihren neuen



Tarif nutzen."


Soweit so gut. Nun bin ich aber etwas skeptisch, ob da nicht eine Ablehnung kommt, wenn ich eventuell zum Black Friday oder später wieder zu mobilcom zurück wechsle.
Wenn man danach sucht, findet man zumindest widersprüchliche Aussagen.
Und die Unternehmen gehören ja nun mal zum selben Mutterkonzern. Wäre ja sehr ähnlich wie Drillisch gelagert, die das eben nicht zulassen.

Dafür spräche natürlich, dass sie mich ja mit der Nummer auch haben wechseln lassen.
Gibts da neuere Erfahrungen von euch? Noch könnte ich den Vertrag bei klarmobil widerrufen.
Zusätzliche Info

Gruppen

7 Kommentare
Kannst so oft wechseln wie du willst , sind doch deine 30 Euro pro Wechsel
jailben04.11.2019 02:10

Kannst so oft wechseln wie du willst , sind doch deine 30 Euro pro Wechsel


Haha... Sag das drillisch und allen Anbietern bei denen man intern keine Nummern mitnehmen darf.
bl3d2death04.11.2019 02:13

Haha... Sag das drillisch und allen Anbietern bei denen man intern keine …Haha... Sag das drillisch und allen Anbietern bei denen man intern keine Nummern mitnehmen darf.


Klarmobil und mobilcom debitel gilt aber untereinander nicht als interner Wechsel
jailben04.11.2019 02:15

Klarmobil und mobilcom debitel gilt aber untereinander nicht als interner …Klarmobil und mobilcom debitel gilt aber untereinander nicht als interner Wechsel


Also wenn hin klappt, dann gilt für zurück das Gleiche, ja?
bl3d2death04.11.2019 02:13

Haha... Sag das drillisch und allen Anbietern bei denen man intern keine …Haha... Sag das drillisch und allen Anbietern bei denen man intern keine Nummern mitnehmen darf.


Gerade zum dritten Mal intern (Drillisch) gewechselt. Überhaupt kein Problem...
bl3d2death04.11.2019 02:23

Also wenn hin klappt, dann gilt für zurück das Gleiche, ja?


jop, weil nach deiner Theorie dürfte ja schon das "hin" eigentlich nicht klappen .
Zwischen verschiedenen Marken einer Mutterfirma ist es eine Portierung doch ganz normal und nicht anders als beispielsweise zwischen Vodafone und Telekom.

Interne Portierung ist's nur beim selben Anbieter. Das geht bei O2, aber sonst wohl nirgends.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen