Rufnummernmitnahme zu Mobilcom-Debitel

13
eingestellt am 31. Dez 2019
Es wurde ein Handyvertrag mit Handyzugabe über Media-Markt (eKontor24) bei Mobilcom-Debitel abgeschlossen. Die Rufnummer wurde nicht gleich mitgenommen, da die Nummernfreigabe beim alten Anbieter noch nicht beantragt war. Jetzt wird versucht die Nummer nachträglich eingehend von ALDI Talk zu Mobilcom zu portieren. Mobilcom Hotline verweist aber auf Media-Markt und Media-Markt auf Mobilcom, heißt Mobilcom, auch im Shop vor Ort, "weigert" sich die Portierung überhaupt anzufragen, aber die müssten ja Ansprechpartner sein. Eine nachträgliche Portierung von ALDI TALk zum neuen Anbieter Mobilcom müsste doch grundsätzlich möglich sein, oder? Und wie geht man am Besten vor?
Zusätzliche Info

Gruppen

13 Kommentare
Viel Erfolg bei dem Saftladen, geht schon Jahre so zu bei denen und bessert sich auch nicht... gibt ja genug Beiträge dazu
zB

mydealz.de/dis…935
Wenn MD keinen Bock hat, die Portierung durchzuführen (und das haben sie definitiv nicht), was willste dann machen? Du hast keinen Anspruch darauf, dass die deine Nummer auf deinen Vertrag umschreiben.

Grundsätzlich und theoretisch ist vieles möglich, aber wie schon gesagt, ist halt ein Saftladen & ich würd mir jegliche Mühe sparen
alles nur verschwendete Zeit....
Bearbeitet von: "yuccahase" 31. Dez 2019
Kann auch nur sagen: Versuch macht klug. Ekontor/MD is ne ganz schlechte Kombi, wie ich gerade selbst erleben musste bzw. erlebe - trotz storniertem Vertrag. Warte noch auf gut 400 Euro. Hotlines sind bei beiden Scheisse und abseits der STandards läuft alles schief bei denen.
Der Vertrag wurde auf Empfehlung von mir für eine Bekannte abgeschlossen, wäre halt ärgerlich, wenn sie wegen mir ihre Nummer verliert. Sie könnte zwar damit leben, aber mich selbst würde es halt mächtig ärgern.

Es geht mir eben zum einen tatsächlich um die "rechtliche" Frage und natürlich auch um die praktische, da Recht haben und Recht kriegen natürlich auch nochmal ein Unterschied ist. Rechtlich wäre es natürlich sinnvoll, wenn Anbieter dazu verpflichtet wären, die alte Rufnummer auch übernehmen zu müssen, sonst macht das Recht, dass man seine Nummer mitnehmen darf ja auch keinen richtigen Sinn, wenn ein Anbieter es verweigern kann. Und klar zu 99% ist das normalerweise ja auch kein Problem, da die Mobilfunkfirmen die Nummer ja auch übernehmen.

Man konnte es ja auch bei Abschluss auswählen, nur eben nicht gleich angegeben, da die Nummer noch nicht freigegeben war. Hätte es wohl trotzdem auswählen sollen und die hätten es dann eventuell einfach mit der Anfrage mehrmals versuchen müssen, je nachdem wie schnell die mit so einer Anfrage dann sind.
Marktpreiskauf31.12.2019 10:36

Der Vertrag wurde auf Empfehlung von mir für eine Bekannte abgeschlossen, …Der Vertrag wurde auf Empfehlung von mir für eine Bekannte abgeschlossen, wäre halt ärgerlich, wenn sie wegen mir ihre Nummer verliert. Sie könnte zwar damit leben, aber mich selbst würde es halt mächtig ärgern.Es geht mir eben zum einen tatsächlich um die "rechtliche" Frage und natürlich auch um die praktische, da Recht haben und Recht kriegen natürlich auch nochmal ein Unterschied ist. Rechtlich wäre es natürlich sinnvoll, wenn Anbieter dazu verpflichtet wären, die alte Rufnummer auch übernehmen zu müssen, sonst macht das Recht, dass man seine Nummer mitnehmen darf ja auch keinen richtigen Sinn, wenn ein Anbieter es verweigern kann. Und klar zu 99% ist das normalerweise ja auch kein Problem, da die Mobilfunkfirmen die Nummer ja auch übernehmen.Man konnte es ja auch bei Abschluss auswählen, nur eben nicht gleich angegeben, da die Nummer noch nicht freigegeben war. Hätte es wohl trotzdem auswählen sollen und die hätten es dann eventuell einfach mit der Anfrage mehrmals versuchen müssen, je nachdem wie schnell die mit so einer Anfrage dann sind.


Es gibt kein Recht auf Rufnummerportierung. Das einzige Recht was du hast, ist das deine Rufnummer für, ich glaube 3 Monate nach Vertragsende, nicht neu vergeben wird und dementsprechend portiert werden kann.

Eine Verpflichtung eine Rufnummer zu portieren gibt es jedoch nicht, warum auch? Ein Vertrag kommt durch 2 identische Willenserklärungen zustande, wenn da nun aber nichts von einer Rufnummermitnahme vereinbart wurde, warum solltest du das Anrecht auf Erbringung dieser Dienstleistung haben?

Funfact: Die Nummer die sie aktuell hat, ist gesetzlich nun auch mindestens 3 Monate für sie geblockt, zusätzlich kommt nochmal der Verwaltungsaufwand für die Portierung dazu. Du siehst also das da einige Kosten auch für MD entstehen. Eventuell kannst du mit etwas Zuzahlung im Bereich von 150€ locken, das hat bei einem Bekannten im Shop mal funktioniert, dem seine Nummer wirklich wichtig war.
Bearbeitet von: "Chanks" 31. Dez 2019
Hatte ich doch schon geschrieben, was bringt das Recht eine Nummer behalten zu dürfen bzw. mitnehmen zu dürfen, wenn der neue Anbieter sie nicht übernehmen muss? Ich war mir halt nicht 100% sicher, wie mittlerweile die gesetzliche Lage ist. Dass ich sie gesetzlich vom alten Anbieter mitnehmen darf, war mir schon klar, aber halt nicht der Eingang. Wie ein Vertrag zustande kommt weiß ich auch, nun gibt es aber auch für einen Vertrag oftmals eben Rechtsformen, -normen oder -vorgaben und eben nicht nur freie Willenserklärungen. Es gibt nunmal auch gesetzliche Vorgaben. Dass man die Nummer überhaupt mitnehmen darf, war ja zu Beginn der Mobilfunkverträge auch anders geregelt.
Chanks31.12.2019 10:55

Es gibt kein Recht auf Rufnummerportierung. Das einzige Recht was du hast, …Es gibt kein Recht auf Rufnummerportierung. Das einzige Recht was du hast, ist das deine Rufnummer für, ich glaube 3 Monate nach Vertragsende, nicht neu vergeben wird und dementsprechend portiert werden kann. Eine Verpflichtung eine Rufnummer zu portieren gibt es jedoch nicht, warum auch? Ein Vertrag kommt durch 2 identische Willenserklärungen zustande, wenn da nun aber nichts von einer Rufnummermitnahme vereinbart wurde, warum solltest du das Anrecht auf Erbringung dieser Dienstleistung haben? Funfact: Die Nummer die sie aktuell hat, ist gesetzlich nun auch mindestens 3 Monate für sie geblockt, zusätzlich kommt nochmal der Verwaltungsaufwand für die Portierung dazu. Du siehst also das da einige Kosten auch für MD entstehen. Eventuell kannst du mit etwas Zuzahlung im Bereich von 150€ locken, das hat bei einem Bekannten im Shop mal funktioniert, dem seine Nummer wirklich wichtig war.


Hat er dafür eine Rechnung bekommen oder hat es der Mitarbeiter eingesteckt?
Ich geh mal davon aus ohne Rechnung. Aber das bedeutet ja, dass es grundsätzlich geht oder gehen würde und nur von Lust und Laune der Mitarbeiter abhängt. Sehe auch nicht den Unterschied im Aufwand, wenn es gleich zu Vertragsabschluss oder halt später bei laufendem Vertrag erfolgen soll, ausser bei der Änderung der Nummer auf der SIM und dadurch eventuell eine neue SIM, geht aber ja auch ohne eine neue SIM.
Kürzlich auch einen Mobilfunkvertrag über MediaMarkt/eKontor24 abgeschlossen.
Allerdings mit O2, bei O2 fand dann auch der Portierungantrag statt und bis zur endgültigen Portierung gerade gestern gab es über jeden Schritt eine Nachricht.
Das dürfte dann bei Dir an MD liegen.
Ja, liegt auch an MD. Habe das bei Media-Markt/eKontor24 bei einem O2 Vertrag auch schon erlebt, dass die Portierung nachträglich problemlos funktioniert hat und es gab glaube ich von O2 sogar noch einen Bonus für die Rufnummernmitnahme.
suedpol31.12.2019 16:06

Hat er dafür eine Rechnung bekommen oder hat es der Mitarbeiter …Hat er dafür eine Rechnung bekommen oder hat es der Mitarbeiter eingesteckt?


Hat der Mitarbeiter eingesteckt, aber der musste auch erklären das er quasi vergessen hatte die Rufnummer Mitnahme einzutragen und hat dafür auch telefonisch ziemlich Stress bekommen, also so ohne weiteres geht es auf jeden Fall nicht.
Marktpreiskauf31.12.2019 21:51

Ja, liegt auch an MD. Habe das bei Media-Markt/eKontor24 bei einem O2 …Ja, liegt auch an MD. Habe das bei Media-Markt/eKontor24 bei einem O2 Vertrag auch schon erlebt, dass die Portierung nachträglich problemlos funktioniert hat und es gab glaube ich von O2 sogar noch einen Bonus für die Rufnummernmitnahme.


Wie ist es denn nun ausgegangen mit der Rufnummernportierung?
Meines Wissens steht in den AGBs von MD, daß eine nachträgliche Portierung nicht möglich ist, warum auch immer...
Meine Bekannte wollte es nicht weiter versuchen und hat sich damit abgefunden, dass sie jetzt eine neue Nummer hat. Ich hätte es gerne weiter versucht die Nummer zu portieren.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler