Rufnummernportierung unter (scheinbar) erschwerten Bedingungen

27
eingestellt am 28. Jan 2021
Moin zusammen,

ich habe kürzlich einen Vertrag bei mobilcom-debitel abgeschlossen und meine Hauptrufnummer dorthin portieren lassen.
Hat auch alles gut geklappt.
Jedoch werde ich diesen Vertrag widerrufen und habe deshalb vorsorglich meine Rufnummer über die Service-Hotline wieder freigeben lassen um diese dann direkt in einen anderen (bestehenden) md-Vertrag portieren zu lassen.

Vertrag, den ich widerrufe: md Telekom-Netz.

Vertrag, zu dem ich die Nummer mitnehmen möchte: md Vodafone-Netz.

Laut Hotline ist dies beim Vodafone-Vertrag auch möglich, ich müsse lediglich über ein Formular unter Angabe der Auftragsnummer etc. auswählen, von welchem Anbieter ich die Nummer mitnehmen möchte.
Dies ist ja nun ebenfalls md, welcher allerdings dort gar nicht gelistet ist...
Beim neuerlichen Anruf der Hotline wurde mir gesagt, dass das doch nicht geht und ich den Vertrag stornieren müsste... Danach würde es über das Formular (immer noch ohne md zur Auswahl zu haben) funktionieren.

Hatte eigentlich gedacht, dass das kein großer Akt wäre, da es ja von md zu md ist (und auch nicht im gleichen Netz). Falsch gedacht...
Komplizierte Gemengelage und ich vertraue den Aussagen der Hotline auch nicht wirklich, da ich mir nicht sicher bin, ob alles richtig verstanden wurde, da Deutsch nicht die Muttersprache der Mitarbeiter an der Hotline ist und während der Gespräche einige Missverständnisse auftraten (ist keine Wertung über den Service an sich und die Mitarbeiter; diese waren sehr freundlich und bemüht).

Ich möchte diese Nummer gerne behalten, deshalb hoffe ich hier auf belastbarere Aussagen, als die Widersprüchlichen der Hotline.
Eventuell von @carljiri1, @ThomAK oder @orientis ?

Thx im Vorraus und ich kann jetzt schon jeden verstehen, der sich vielleicht denkt:

1743950-qY4NG.jpg
Wäre trotzdem für hilfreiche Antworten dankbar
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
27 Kommentare
Dein Kommentar