Rufnummerportierung

7
eingestellt am 16. Jan
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bzgl. Rufnummerportierungen. Und zwar läuft mein Vertrag bei klarmobil noch bis Dezember 2018. Ich wollte meine Rufnummer vorzeitig zu einem anderen Anbieter mitnehmen, bekam dann allerdings die Nachricht, dass das frühestens 123 Tage vor Vertragende möglich ist.

Sind diese 123 Tage eine Standardklausel?

Außerdem habe ich bereits klarmobil informiert meine Rufnummer freizugeben. Bleibt die Nummer nun bis Vertragende freigegeben oder läuft das irgendwann ab und ich muss klarmobil erneut Bescheid geben?

Danke und viele Grüße
Zusätzliche Info
Diverses
7 Kommentare
Google kaputt?
mach das ganze einfach später nochmal anstatt hier sinnlose Fragen zu stellen.
Du kannst bis 123 Tage vor Vertragsende deine Rufnummer portieren. Das heißt aber nicht das du vorher aus deinem Vertrag raus kommst. Außer, du willst zum Beispiel wegen einem Angebot vorher portieren, dann bekommt du eine zweite Rufnummer vom alten Anbieter bis Vertragsende. Nachteil du bezahlst dann für zwei Verträge.
Meines Wissens gilt die 120-Tage-Klausel nur im Zusammenhang mit einer Kündigung. Sofern du den Klarmobil-Vertrag noch nicht kündigst, kannst du zunächst beim Support die Rufnummer zur sofortigen Portierung freigeben lassen ("Opt-In"). Dann die Rufnummer zum neuen Anbieter portieren und erst anschließend bei Klarmobil kündigen.
quellcode16. Jan

Meines Wissens gilt die 120-Tage-Klausel nur im Zusammenhang mit einer …Meines Wissens gilt die 120-Tage-Klausel nur im Zusammenhang mit einer Kündigung. Sofern du den Klarmobil-Vertrag noch nicht kündigst, kannst du zunächst beim Support die Rufnummer zur sofortigen Portierung freigeben lassen ("Opt-In"). Dann die Rufnummer zum neuen Anbieter portieren und erst anschließend bei Klarmobil kündigen.


Das hatte ich beschrieben. Opt-in setzen heißt aber nicht das es kostengünstig wird. Sondern du hast dann zwei Verträge. 24 Monatsveträge müssen im Regelfall eingehalten werden. Sterbefall etc. mal außen vor.
gutermann16. Jan

Das hatte ich beschrieben. Opt-in setzen heißt aber nicht das es …Das hatte ich beschrieben. Opt-in setzen heißt aber nicht das es kostengünstig wird. Sondern du hast dann zwei Verträge. 24 Monatsveträge müssen im Regelfall eingehalten werden. Sterbefall etc. mal außen vor.



War auch nicht als Widerspruch zu Deiner Beschreibung gemeint Eher als Ergänzung, dass die 120 Tage nicht generell gelten bei vorzeitiger Portierung. Dass er früher aus seinem Vertrag will, habe ich aus dem Ursprungsposting nicht herausgelesen.

Zur zweiten Frage: "Bleibt die Nummer nun bis Vertragende freigegeben oder läuft das irgendwann ab und ich muss klarmobil erneut Bescheid geben?"

Ich meine gelesen zu haben dass der Opt-In nur für 30 Tage bestehen bleibt.
quellcode16. Jan

War auch nicht als Widerspruch zu Deiner Beschreibung gemeint Eher als …War auch nicht als Widerspruch zu Deiner Beschreibung gemeint Eher als Ergänzung, dass die 120 Tage nicht generell gelten bei vorzeitiger Portierung. Dass er früher aus seinem Vertrag will, habe ich aus dem Ursprungsposting nicht herausgelesen.Zur zweiten Frage: "Bleibt die Nummer nun bis Vertragende freigegeben oder läuft das irgendwann ab und ich muss klarmobil erneut Bescheid geben?" Ich meine gelesen zu haben dass der Opt-In nur für 30 Tage bestehen bleibt.


Wenn dich richtig verstanden habe. Deine Rufnummer bleibt bestehen. Du kündigst mit Opt-in und der Anbieter hat 30 Tage Zeit dafür.
Beispiel : du hast eine Restlaufzeit von 104 Tagen, möchtest aber zu einem anderen Anbieter wechseln. Opt-in setzen lassen, innerhalb von 30 Tagen wechseln. Nun bekommst du für die Restlaufzeit eine neue Rufnummer und bezahlst natürlich für den neuen Vertrag und für den alten noch 104 Tage.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler