Rufnummerübernahme anderer Name

24
eingestellt am 4. Mai
Gude

Hab da mal eine Frage
Mein Telekom Vertrag läuft zum 11.mai aus. Wir würden aber gerne die Nummer behalten aber der neue Telekom Vertrag soll unter neuem Namen laufen

Ist sowas möglich ?
Ich hoffe ihr habt mein Anliegen verstanden
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
24 Kommentare
Ja, kein Problem. Die Rufnummer zu einem Voip-Anbieter portieren. Z.B. Sipgate. Dann kannst du künfitg Anbieter wechseln wie du lustig bist, unabhängig von der Rufnummer.
Oder du machst einfach den neuen Vertrag erstmal unter altem Namen und füllst dann ein Vertragsübernahmeformular aus, Dauer idR keine woche
Die Frage ist verständlich, also dürfte die Telekom die Frage ebenso verstehen
ichbinvonübermorgen04.05.2020 12:00

Oder du machst einfach den neuen Vertrag erstmal unter altem Namen und …Oder du machst einfach den neuen Vertrag erstmal unter altem Namen und füllst dann ein Vertragsübernahmeformular aus, Dauer idR keine woche


Geht leider nicht weil die neue Person einen Young Vertrag bekommt


quellcode04.05.2020 11:57

Ja, kein Problem. Die Rufnummer zu einem Voip-Anbieter portieren. Z.B. …Ja, kein Problem. Die Rufnummer zu einem Voip-Anbieter portieren. Z.B. Sipgate. Dann kannst du künfitg Anbieter wechseln wie du lustig bist, unabhängig von der Rufnummer.



Wieviel Tage würde der ganze Prozess dauern von Vertragsende bis zum neuen Telekom Vertrag mit der gleichen Nummer ?
Es gibt auch Formulare bei dem der alte Rufnummerinhaber und Vertragsinhaber unterschiedlich sind, der neue Anbieter muss nur mit den richtigen Inhaber die Portierung beauftragen.

Aber am besten fragst du den Mobilfunkanbieter, gibt ja auch Fälle wo der Vertrag für die Kinder waren und die Kinder jetzt alt genug sind und selber einen Vertrag abschließen...
Bearbeitet von: "motorrad123" 4. Mai
Chuck_Norris04.05.2020 11:57

Die Frage ist verständlich, also dürfte die Telekom die Frage ebenso v …Die Frage ist verständlich, also dürfte die Telekom die Frage ebenso verstehen


Das soll heissen ?
Soweit ich weiss kann man ja nicht die Nummer von Telekom zu Telekom mitnehmen
Die Portierung zu einem SIP-Anbieter ist m.E. grundsätzlich eine gute Idee, denn im Zweifel portierst Du die Nummer danach nie wieder und kannst sie zudem überall nutzen, wo Du Internet hast. Allerdings solltest Du dann darauf achten, welche Konditionen dieser Anbieter hat, wenn Du die Nummer selbst auch *abgehend* nutzen möchtest, denn z.B. eine Flatrate ins Festnetz, die vermutlich Bestandteil des neuen Telekom-Vertrages ist, kannst Du dann mit dieser Nummer nicht nutzen, die müsste beim SIP-Anbieter gesondert gebucht werden. Wenn es Dir dagegen nur um die Erreichbarkeit geht, ist das auch ohne Fixkosten möglich.

Wenn so ein SIP-Anbieter keine Option für Dich ist, kann die Nummer auch von einer anderen Person übernommen werden, im Zweifel musst Du das gegenüber dem Anbieter gesondert erklären.
motorrad12304.05.2020 12:04

Aber am besten fragst du den Mobilfunkanbieter ...


Moment, mal was ganz Grundsätzliches: Geht es um Festznetz ("Telekom-Vertrag") oder Mobilfunk? Bei letzterem fällt die Möglichkeit der Portierung zu einem SIP-Anbieter aus.

R_904.05.2020 12:04

Das soll heissen ? Soweit ich weiss kann man ja nicht die Nummer von …Das soll heissen ? Soweit ich weiss kann man ja nicht die Nummer von Telekom zu Telekom mitnehmen


Das kommt ggf. noch hinzu, ist aber m.E. eher im Mobilfunkbereich ein Problem - oder?
Bearbeitet von: "besucherpete" 4. Mai
besucherpete04.05.2020 12:05

Die Portierung zu einem SIP-Anbieter ist m.E. grundsätzlich eine gute …Die Portierung zu einem SIP-Anbieter ist m.E. grundsätzlich eine gute Idee, denn im Zweifel portierst Du die Nummer danach nie wieder und kannst sie zudem überall nutzen, wo Du Internet hast. Allerdings solltest Du dann darauf achten, welche Konditionen dieser Anbieter hat, wenn Du die Nummer selbst auch *abgehend* nutzen möchtest, denn z.B. eine Flatrate ins Festnetz, die vermutlich Bestandteil des neuen Telekom-Vertrages ist, kannst Du dann mit dieser Nummer nicht nutzen, die müsste beim SIP-Anbieter gesondert gebucht werden. Wenn es Dir dagegen nur um die Erreichbarkeit geht, ist das auch ohne Fixkosten möglich.Wenn so ein SIP-Anbieter keine Option für Dich ist, kann die Nummer auch von einer anderen Person übernommen werden, im Zweifel musst Du das gegenüber dem Anbieter gesondert erklären.


Ich weiss nicht mal was ein SIP Anbieter ist 🙈
Das hört sich alles so kompliziert an
besucherpete04.05.2020 12:07

Moment, mal was ganz Grundsätzliches: Geht es um Festznetz …Moment, mal was ganz Grundsätzliches: Geht es um Festznetz ("Telekom-Vertrag") oder Mobilfunk? Bei letzterem fällt die Möglichkeit der Portierung zu einem SIP-Anbieter aus.


Mobilfunk

Sorry dachte ist klar 🙈
Bearbeitet von: "R_9" 4. Mai
26076538-ZOkpz.jpgBei Aldi Talk geht es zumindest ohne Probleme denke dann auch bei den anderen Anbietern.
R_904.05.2020 12:09

MobilfunkSorry dachte ist klar 🙈


Ne, gar nicht, oben steht "Telekom", Mobilfunk läuft aber über "t-mobile" ...

Also, damit bleibt im Grunde nur die direkte Portierung und dann kannst Du die direkte Übernahme vom alten in einen neuen Vertrag mit anderem Vertragsinhaber schon mal vergessen. Da musst Du wohl den Umweg über einen weiteren Anbieter gehen, der nicht "t-mobile" heißt, die Nummer zunächst dort hin portieren und anschließend noch einmal in den neuen Vertrag. Das macht es nicht einfacher, schneller und günstiger, aber das wäre wohl der Weg, den Du beschreiten müsstest. Und dann kann man sich auch mal fragen, wie wichtig die Rufnummer tatsächlich ist ... in aller Regel ist sie das nämlich nicht, zumal Du die Nummer damit ohnehin abtrittst und nicht gewährleistet ist, dass Du auch weiterhin darüber verfügen kannst.
Bearbeitet von: "besucherpete" 4. Mai
Avatar
GelöschterUser1180944
besucherpete04.05.2020 12:13

Ne, gar nicht, oben steht "Telekom", Mobilfunk läuft aber über "t-mobile" . …Ne, gar nicht, oben steht "Telekom", Mobilfunk läuft aber über "t-mobile" ... Also, damit bleibt im Grunde nur die direkte Portierung und dann kannst Du die direkte Übernahme vom alten in einen neuen Vertrag mit anderem Vertragsinhaber schon mal vergessen. Da musst Du wohl den Umweg über einen weiteren Anbieter gehen, der nicht "t-mobile" heißt, die Nummer zunächst dort hin portieren und anschließend noch einmal in den neuen Vertrag. Das macht es nicht einfacher, schneller und günstiger, aber das wäre wohl der Weg, den Du beschreiten müsstest.


Seit 2009 schon nicht mehr "t-mobile".
GelöschterUser118094404.05.2020 12:15

Seit 2009 schon nicht mehr "t-mobile".


Ok, stimmt ... dann wäre es um so wichtiger gewesen, zu erwähnen, worum es geht ...
Danke für die zahlreichen Antworten

Hat jemand links zu einem Anbieter wo ich kurzzeitig die Nummer "parken" kann
R_904.05.2020 12:18

Danke für die zahlreichen Antworten Hat jemand links zu einem Anbieter wo …Danke für die zahlreichen Antworten Hat jemand links zu einem Anbieter wo ich kurzzeitig die Nummer "parken" kann


Ich würde einfach irgendeinen Prepaid Anbieter nehmen. Ich nehme beispielsweise immer Aldi-Talk, die Portierungskosten betragen seit dem Gerichtsurteil im letzten Monat nur noch 6,82€.
jonmacwind04.05.2020 12:51

...die Portierungskosten betragen seit dem Gerichtsurteil im letzten Monat …...die Portierungskosten betragen seit dem Gerichtsurteil im letzten Monat nur noch 6,82€.


Welches Gerichtsurteil ist eigentlich gemeint, das hier immer wieder genannt wird? Die Senkung der Gebühren ist m.E. aufgrund einer Anordnung der Bundesnetzagentur erfolgt.
jonmacwind04.05.2020 12:51

Ich würde einfach irgendeinen Prepaid Anbieter nehmen. Ich nehme …Ich würde einfach irgendeinen Prepaid Anbieter nehmen. Ich nehme beispielsweise immer Aldi-Talk, die Portierungskosten betragen seit dem Gerichtsurteil im letzten Monat nur noch 6,82€.


Wie lange würde es dauern bis ich einen neuen Vertrag abschließen kann?
besucherpete04.05.2020 12:13

Ne, gar nicht, oben steht "Telekom", Mobilfunk läuft aber über "t-mobile" . …Ne, gar nicht, oben steht "Telekom", Mobilfunk läuft aber über "t-mobile" ... Also, damit bleibt im Grunde nur die direkte Portierung und dann kannst Du die direkte Übernahme vom alten in einen neuen Vertrag mit anderem Vertragsinhaber schon mal vergessen. Da musst Du wohl den Umweg über einen weiteren Anbieter gehen, der nicht "t-mobile" heißt, die Nummer zunächst dort hin portieren und anschließend noch einmal in den neuen Vertrag. Das macht es nicht einfacher, schneller und günstiger, aber das wäre wohl der Weg, den Du beschreiten müsstest. Und dann kann man sich auch mal fragen, wie wichtig die Rufnummer tatsächlich ist ... in aller Regel ist sie das nämlich nicht, zumal Du die Nummer damit ohnehin abtrittst und nicht gewährleistet ist, dass Du auch weiterhin darüber verfügen kannst.


T-mobile gibt's doch schon ewig nicht mehr.
flofree04.05.2020 13:58

T-mobile gibt's doch schon ewig nicht mehr.


Ja, inzwischen habe ich das auch begriffen, steht aber weiter oben schon ...
Sa der Vertrag schon bald ausläuft, sollte die Nummer einmal auf einen anderen Anbieter portiert werden, zB Congstar. Dann der Vertrag/das Prepaidkonto per Vertragsübernahme durch den neuen Nutzer übernommen werden und dann wiederum zum Wunschanbieter Telekom mit Young portiert werden.
Leute, ihr verwirrt den TE nur unnötig. Hatte den gleichen Fall, weil man Dad den Vertrag damals abgeschlossen hatte und der neue Vertrag dann auf mich laufen sollte (auch wegen den Young Vorteilen).

Rufnummerportierung geht nur, wenn der Inhaber der gleiche ist. Deshalb musst den Vertrag vorher überschreiben auf die andere Person.

Das nötige Formular findest du hier (ist vermute ich mal ein Telekom Laufzeitvertrag):
telekom.de/hil…ags

Kostet aber 20€, wenn der alte Inhaber nicht verstorben ist oder eine Ehepartner.

Noch als Anmerkung:
Eine Rufnummerportierung von Telekom zu Telekom ist nicht möglich.
Ihr kriegt bei der Telekom keine Neukunden Konditionen und könnt eure Nummer behalten.
Dazu müsst ihr die Nummer zu einem anderen Anbieter portieren (z.B. Congstar). Dort einen monatlich kündbaren Vertrag abschließen und dann zurück zur Telekom.
Ist leider etwas umständlich, aber sonst kriegt ihr nicht die Konditionen, die euch auf diversen Vergleichsportalen oder Vermittlern angezeigt wird, sondern nur was euch die Telekom am Telefon andrehen will.

Noch an Spartipp, den wir leider nicht gemacht haben:
Du kannst den Vertrag auch erst bei Congstar an die andere Person überschreiben, dort ist es nämlich im Gegensatz zur Telekom kostenlos.
Die Portierung würde dann noch über deinen Namen laufen, die Überschreibung erst danach.
Nötiges Formular und Beschreibung gibt‘s hier:
forum.congstar.de/Sel…ung

Falls du noch Fragen zum Zwischenparken der Nummer bei Congstar hat, gibt es hier einen Deal dazu.
Bei Abschluss über Check24 zahlst du effektiv sehr wenig dafür.

mydealz.de/dea…156
Lonser04.05.2020 16:23

Leute, ihr verwirrt den TE nur unnötig. Hatte den gleichen Fall, weil man …Leute, ihr verwirrt den TE nur unnötig. Hatte den gleichen Fall, weil man Dad den Vertrag damals abgeschlossen hatte und der neue Vertrag dann auf mich laufen sollte (auch wegen den Young Vorteilen). Rufnummerportierung geht nur, wenn der Inhaber der gleiche ist. Deshalb musst den Vertrag vorher überschreiben auf die andere Person.Das nötige Formular findest du hier (ist vermute ich mal ein Telekom Laufzeitvertrag):https://www.telekom.de/hilfe/vertrag-meine-daten/meine-daten/auftrag-zur-uebernahme-eines-mobilfunk-vertragsKostet aber 20€, wenn der alte Inhaber nicht verstorben ist oder eine Ehepartner. Noch als Anmerkung: Eine Rufnummerportierung von Telekom zu Telekom ist nicht möglich. Ihr kriegt bei der Telekom keine Neukunden Konditionen und könnt eure Nummer behalten. Dazu müsst ihr die Nummer zu einem anderen Anbieter portieren (z.B. Congstar). Dort einen monatlich kündbaren Vertrag abschließen und dann zurück zur Telekom. Ist leider etwas umständlich, aber sonst kriegt ihr nicht die Konditionen, die euch auf diversen Vergleichsportalen oder Vermittlern angezeigt wird, sondern nur was euch die Telekom am Telefon andrehen will. Noch an Spartipp, den wir leider nicht gemacht haben: Du kannst den Vertrag auch erst bei Congstar an die andere Person überschreiben, dort ist es nämlich im Gegensatz zur Telekom kostenlos.Die Portierung würde dann noch über deinen Namen laufen, die Überschreibung erst danach.Nötiges Formular und Beschreibung gibt‘s hier: https://forum.congstar.de/Self-Service/meincongstar/58632-VertragsumschreibungFalls du noch Fragen zum Zwischenparken der Nummer bei Congstar hat, gibt es hier einen Deal dazu. Bei Abschluss über Check24 zahlst du effektiv sehr wenig dafür. https://www.mydealz.de/deals/aktuelle-optionen-zwischenparken-2gb-lte-vodafone-1088-fur-6-monate-181-mtl-4-monate-3gb-790-3-monate-4gb-191-1520156


Dankeschön das sind genau die Infos gewesen die ich brauhe
Mein Mann und ich sind vor ein paar Wochen von Vodafone zu Klarmobil gewechselt und haben die Rufnummern mitgenommen.

Bei Vodafone liefen beide Verträge und dementsprechend beide Rufnummern auf mich. Bei Klarmobil hat jeder einen eigenen Vertrag abgeschlossen. Die Portierung für die Nummer meines Mannes wurde zunächst wegen anderem Anschlussinhaber abgelehnt, es wurde aber direkt ein Freigabeformular übersandt. Kurz unterschrieben, am nächsten Tag war die Bestätigung da. Wechsel liegt jetzt hinter uns und es hat alles geklappt. Kosten für eine Vertragsübernahme sind nicht entstanden.
Bearbeitet von: "Mimzybell" 4. Mai
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler