Kategorien

    Rundfunkgebühren Zwangsanmeldung

    Servus,

    Dies soll kein Diskussionsthread werden, würde aber gerne wissen, ob hier jemand gegen die Zwangsanmeldung vorgegangen ist?

    Hab heute ein Schreiben bekommen, dass ich angemeldet wurde, was ja nicht freiwillig geschehen ist und auch wenn die Chancen schlecht stehen, würde ich dem gerne widersprechen.

    Vielleicht habt ihr ja Tipps für mich.
    Lg

    Beste Kommentare

    Schwallinsall1

    Sammelklage!!!111111



    Danke für diese Aufklärung. Ich dachte die Fülle an Ausrufezeichen und Einsen hätte die Ironie verdeutlicht.

    regnared

    da zahle ich sogar gerne die paar cent für die rundfunkgebühr



    Sind mehr als ein paar Cent. Für das was man zählt bekommt man durchaus schon ein richtiges Pay-TV Paket.
    Das Problem ist ja das man mit Zwangkunden in Ruhe weiter das beschissene Programm senden und die Kohle mit beiden Händen zum Fenster rausschmeißen kann.

    cu
    38 Kommentare

    Arbeitslos werden und diesen Drecksstaat ausbeuten, wo es nur geht.

    Verfasser

    Itschie22

    Arbeitslos werden und diesen Drecksstaat ausbeuten, wo es nur geht.



    Wäre eine Option, danke ;-)

    Vielleicht hat ja noch jemand was produktives zu berichten :-P

    Sammelklage!!!111111

    Avatar

    GelöschterUser57512

    Itschie22

    Arbeitslos werden und diesen Drecksstaat ausbeuten, wo es nur geht.




    was habt ihr immer nur alle? ..mir/uns gehts hier so gut ! ..da zahle ich sogar gerne die paar cent für die rundfunkgebühr

    Ich zahle auch 2 Mal, einmal zu Hause und fürs Auto nochmal, man kommt ja doch nicht drum herum.

    taxi

    Ich zahle auch 2 Mal, einmal zu Hause und fürs Auto nochmal, man kommt ja doch nicht drum herum.



    Weil dein Auto dein Arbeitsplatz ist nehme ich mal anhand deines Nicks an?

    Ja, wenn du dich dagegen wehren willst, kannst du auf jeden Fall erst mal eine Menge Zeit schinden. Erstens: Wenn in Deinem Haushalt schon jemand bezahlt, dann kannst du das denen einfach mitteilen und der Fisch ist geputzt. Ansonsten: Die Zwangsanmeldung kannst du ignorieren. Genauso wie alle anderen Briefe, die sie dir schicken mit der Ausnahme "Bescheide mit Rechtsbehelfsbelehrung". Gegen Bescheide musst du aktiv werden, indem du innerhalb eines Monats Widerspruch einlegst und gleichzeitig "Aussetzung des Vollzugs" beantragst. Damit dürftest du erst mal für 1-2 Jahre durch kommen. Viele weitere Infos zu dem Thema gibt es unter gez-boykott.de

    Schwallinsall1

    Sammelklage!!!111111


    Jibbet in der BRD nüscht...

    Bisschen mehr Daten, warum die widersprechen möchtest, wären nicht schlecht. Oder halt einfach so?

    Du schaust also nie bei den Öffentlich-Rechtlichen fern? (Also nie Fußball-WM, Olympische Spiele oder so....)

    Du hörst nie ö-r Radiosender....


    Verfasser

    quellcode

    Ja, wenn du dich dagegen wehren willst, kannst du auf jeden Fall erst mal eine Menge Zeit schinden. Erstens: Wenn in Deinem Haushalt schon jemand bezahlt, dann kannst du das denen einfach mitteilen und der Fisch ist geputzt. Ansonsten: Die Zwangsanmeldung kannst du ignorieren. Genauso wie alle anderen Briefe, die sie dir schicken mit der Ausnahme "Bescheide mit Rechtsbehelfsbelehrung". Gegen Bescheide musst du aktiv werden, indem du innerhalb eines Monats Widerspruch einlegst und gleichzeitig "Aussetzung des Vollzugs" beantragst. Damit dürftest du erst mal für 1-2 Jahre durch kommen. Viele weitere Infos zu dem Thema gibt es unter http://www.gez-boykott.de



    Danke dafür!
    Wäre natürlich eine Möglichkeit es einfach zu ignorieren, wie du sagst, allerdings möchte ich es vermeiden, dass dann eine dicke Rechnung kommt, die ich aufeinmal zahlen muss.
    Nehme mal an, dass du dich genauso wehrst.. Darf ich fragen wie lange schon?
    Gerne auch per Pn.

    Rundfunkbeitrag aussitzen hat ne scheiß Rendite!

    Kannst du ignorieren, dann kommt allerdings irgendwann einfach ein Schreiben vom Gerichtsvollzieher.
    Die Gebühren ab 01.01.2013 wirst du berappen müssen, ob jetzt oder in ein paar Jahren per Kontopfändung liegt an dir.

    Verfasser

    ew123

    Bisschen mehr Daten, warum die widersprechen möchtest, wären nicht schlecht. Oder halt einfach so? Du schaust also nie bei den Öffentlich-Rechtlichen fern? (Also nie Fußball-WM, Olympische Spiele oder so....) Du hörst nie ö-r Radiosender....



    Der Grund ist doch vollkommen egal, aber ja, ich schaue sogut wie nie TV und höre auch kein Radio.
    Sehe aber auch nicht ein für etwas zu zahlen, was ich nicht nutze, und vor allem nicht unterschrieben habe.

    Schwallinsall1

    Sammelklage!!!111111



    Danke für diese Aufklärung. Ich dachte die Fülle an Ausrufezeichen und Einsen hätte die Ironie verdeutlicht.

    regnared

    da zahle ich sogar gerne die paar cent für die rundfunkgebühr



    Sind mehr als ein paar Cent. Für das was man zählt bekommt man durchaus schon ein richtiges Pay-TV Paket.
    Das Problem ist ja das man mit Zwangkunden in Ruhe weiter das beschissene Programm senden und die Kohle mit beiden Händen zum Fenster rausschmeißen kann.

    cu

    Drumherum kommst du leider nicht. Um es bisschen einfacher zu machen . Zahlung unter Vorbehalt und dann noch monatlich. Seht die bande nicht so gerne , aber Hauptsache der Rubel rollt.
    Schlußendlich , von irgendwas müssen ja die Herren / Damen in der Geschäftsetage leben......

    Klar kannst du alle Schreiben ignorieren.... das wird aber die Rechnung die du früher oder später bezahlen musst nur deutlich erhöhen. Mit der Einführung der "jeder muss automatisch zahlen" Geschichte, musst du rückwirkend bis zu diesem Zeitpunkt die Gebühren bezahlen.
    Mit Glück kannst du den Betrag dann noch in Teilbeträgen bezahlen, sollte es dir zu viel auf einmal sein.

    Selbst wenn du ALG2 beziehen solltest und denen es nicht mit deinem ersten Bescheid mitgeteilt hast, verlangen die das Geld bis zu dem Zeitpunkt an denen du es mitteilst. (Wobei es da auch eine Frist gibt.) Dann würdest du rückwirkend nur noch mit Glück rum kommen. Steht aber auch alles in deren "AGB" (sofern man das so nennen kann).
    Rückwirkende Befreiung geht nur, wenn dein Partner bzw. Haushaltsmitglied bezahlt hat. (Sollte diese(r) eine Befreiung haben: Ist denen egal, es zählt derjenige der was verdient.)

    Die Zeiten in denen du das getrost ignorieren könntest, sind lange vorbei.

    Ich finde es teilweise echt schlimm, was hier immer wieder so verbreitet wird bzw. als "Wissen" präsentiert wird. Würde mich wundern wenn viele von diesen "klugen" Usern nicht einmal volljährig sind.

    Ich rate dir: Lies dir deren Bedingungen !genau! Durch und informiere dich auf Seiten die sich auch damit beschäftigen und nicht auf irgendwelchen auf denen jeder seinen Mist verbreitet.
    Wünsche dir jedenfalls viel Spaß dabei..... denn das nervt wirklich.

    boodi

    Danke dafür! Wäre natürlich eine Möglichkeit es einfach zu ignorieren, wie du sagst, allerdings möchte ich es vermeiden, dass dann eine dicke Rechnung kommt, die ich aufeinmal zahlen muss.


    Ich fürchte der Zug ist bereits abgefahren. Weiter oben hatte das diarrhoe bereits erwähnt.

    Der Rundfunkbeitrag ist ab 01.01.2013 von allen Haushalten zu zahlen (von den wenigen Ausnahmen wie bspw. ALG2- oder BAföG-Empfängern mal abgesehen).

    Das bedeutet für dich, dass du den Rundfunkbeitrag rückwirkend zu diesem Datum zahlen musst - egal wie lang du das noch hinauszögerst.
    Bis einschließlich März 2015 sind das bereits 485,46€ (27 Monate x 17,98€/Monat).

    Eine rückwirkende Befreiung dürfte meines Wissens nach auch nicht mehr möglich sein. Soweit ich da informiert bin hätte man den Antrag auf Befreiung dazu bis 01.07.2013 einreichen müssen (wenn denn ein Befreiungsgrund vorliegt).

    Die oben genannte Summe musst du also in jedem Fall zahlen, auch wenn du noch vom Rundfunkbeitrag befreit werden solltest.

    Mir persönlich gefällt diese Zwangsabgabe auch nicht, aber das ganze Hinauszögern führt am Ende zu nichts (außer das die Nachzahlungssumme Monat für Monat weiter wächst).

    Du musst natürlich für dich selbst entscheiden, wie du weiter vorgehen möchtest. Allerdings solltest du dir bewusst sein, dass du nicht ab Zeitpunkt der Zwangsanmeldung zahlst, sondern ab 01.01.2013. Wenn du das ganze also weiter hinauszögern und noch ein paar Dinge probieren möchstest am besten den Rundfunkbeitrag monatlich auf ein Tagesgeldkonto o.ä. packen, damit am Ende nicht das ganz große, böse Erwachen kommt.


    Edit: Murmel1 war schneller

    diarrhoe

    Kannst du ignorieren, dann kommt allerdings irgendwann einfach ein Schreiben vom Gerichtsvollzieher. Die Gebühren ab 01.01.2013 wirst du berappen müssen, ob jetzt oder in ein paar Jahren per Kontopfändung liegt an dir.


    bei mir haben die auch ruhe gegeben als ich mich zum februar 2014 angemeldet habe.
    habe dann einfach gesagt "ab jetzt anmelden" und dann haben die den rest (also 13 monate) unter den tisch fallen lassen. denke die sind froh über jede korrekte anmeldung und laufen da nicht noch resten hinterher. was ist schon ein jahr im vergleich zu den jahrzehnten, die ich das noch unnötig zahlen werde

    weiß aber nicht ob das jetzt, nach über 2 jahren, immer noch so läuft

    Geh zum Anwalt es gibt welche die sich darauf spezialisiert haben z.b
    kanzlei-hoffmeyer.de/

    Oder such bei google nach gez boykott gibt ein forum mit mehreren tausenden nichtzahlern

    Vertrag zweier gegenüber eines Dritten ist gesetzlich verboten steht im BGB und klappt bis jetzt ganz gut bei nem Kollegen. ....

    mmmax

    bei mir haben die auch ruhe gegeben als ich mich zum februar 2014 angemeldet habe. habe dann einfach gesagt "ab jetzt anmelden" und dann haben die den rest (also 13 monate) unter den tisch fallen lassen.


    Interessant, hätte nicht gedacht das man da so kulant ist. Hattest du bis zu deiner Anmeldung schon Post erhalten (Informationsschreiben zur Zahlungspflicht o.ä.)?

    Ich vermute aber mal, dass das für den konkreten Falls hier nichts mehr bringt, da er ja bereits zwangsangemeldet wurde.

    mmmax

    bei mir haben die auch ruhe gegeben als ich mich zum februar 2014 angemeldet habe. habe dann einfach gesagt "ab jetzt anmelden" und dann haben die den rest (also 13 monate) unter den tisch fallen lassen.


    jo, ich hatte bis dahin ca 5 briefe gekriegt (auch noch aus der zeit der gez), kann dir aber nicht sagen, was da drinstand weil ich die nie gelesen habe denke ich war aber noch vor den schreiben mit mahnungen und zwangsanmeldungen

    Alle Jahre wieder die Spezialisten. Das ging doch damals wochenlang durch die Presse. Spätestens dann hättest du dich anmelden müssen, also beschwer dich jetzt nicht, dass du jetzt nachträglich zur Kasse gebeten wirst. Das die Zwangsanmeldung kommen wird war abzusehen, du hättest die Kohle also zur Seite legen können. Das für und wieder wurde bereits xmal auch auf Hukd ausdiskutiert, unterm Strich ändert das rum diskutieren auch nichts an der Tatsache, dass du zu zahlen hast wie jeder andere Bürger auch. Ich bin auch kein Freund davon. Wenn du wirklich dagegne vorgehen willst lass dich rechtlich beraten, alles andere hat keinen Sinn.

    Kenne einige Haushalte in Bayern die bis heute kein Cent bezahlt haben, da wird zwar immer wieder gedroht, aber bisher ist noch nichts passiert!

    Mir ist das zu anstrengend für meine Nerven...

    Avatar

    GelöschterUser183178

    Schwallinsall1

    Sammelklage!!!111111

    iyv349

    . Zahlung ... dann noch monatlich.



    N00b! X)
    Wir sind hier aber bei MyDealz, und in ein solches Themabei MyDealz gehört auf alle Fälle der Hinweis auf, bzw die Drohung mit Sammelklage!
    Hat der Zirkel so beschlossen.




    Und für die ganz Harten:
    Den monatlichen Beitrag noch auf mehrere Überweisungen aufsplitten und ein bißchen den Verwendungszweck variieren, sodaß die Verarbeitung des Geldeingangs nicht automatisch erfolgen kann, sondern vn Hand bearbeitet werden muß.
    (aber natürlich alle Daten korrekt angeben)

    Verfasser

    Pischi

    Alle Jahre wieder die Spezialisten. Das ging doch damals wochenlang durch die Presse. Spätestens dann hättest du dich anmelden müssen, also beschwer dich jetzt nicht, dass du jetzt nachträglich zur Kasse gebeten wirst. Das die Zwangsanmeldung kommen wird war abzusehen, du hättest die Kohle also zur Seite legen können. Das für und wieder wurde bereits xmal auch auf Hukd ausdiskutiert, unterm Strich ändert das rum diskutieren auch nichts an der Tatsache, dass du zu zahlen hast wie jeder andere Bürger auch. Ich bin auch kein Freund davon. Wenn du wirklich dagegne vorgehen willst lass dich rechtlich beraten, alles andere hat keinen Sinn.



    Hat sich doch niemand beschwert, kleiner

    komisch, dass wenn es doch so eindeutig ist, sich der Verein an diverse rechtliche (Form)vorgaben nicht halten muss. zum Beispiel habe ich nie auch nur eine Rechnung einer ÖR Anstalt bekommen, sondern direkt alle Briefe von deren Inkasso. auf meine forderung nach einer validen Rechnung wurde bis heute nicht reagiert und ich bekomme seitdem keine Briefe mehr(gab allerdings noch mehr Formfehler bei mir)

    mmmax

    bei mir haben die auch ruhe gegeben als ich mich zum februar 2014 angemeldet habe.


    Da hattest du aber mehr Glück als ich, ich hatte mich im Juni 2014 angemeldet.
    Hier die (original zitierte) Antwort in der Anmeldung:

    Das Einwohnermeldeamt hat uns mitgeteilt, dass Sie bereits im Januar 2013 unter der oben genannten Adresse gemeldet waren. Bitte bercksichtigen Sie: Nach 7 Abs. 1 Rundfunkbeitragsstaatsvertrag sind vom Inhaber einer Wohnung Rundfunkbeitrge ab dem Ersten des Monats zu zahlen, in dem er die Wohnung innehat. Als Inhaber sind alle volljhrigen Personen anzusehen, die nach dem Melderecht in der Wohnung gemeldet oder im Mietvertrag als Mieter genannt sind.


    Schwallinsall1

    Sammelklage!!!111111



    Wenn schon, dann jeden Tag 1€ überweisen, geht ja mit Onlinebanking sogar automatisch für die Folgemonate...X)

    mmmax

    bei mir haben die auch ruhe gegeben als ich mich zum februar 2014 angemeldet habe.

    Das Einwohnermeldeamt hat uns mitgeteilt, dass Sie bereits im Januar 2013 unter der oben genannten Adresse gemeldet waren. Bitte bercksichtigen Sie: Nach 7 Abs. 1 Rundfunkbeitragsstaatsvertrag sind vom Inhaber einer Wohnung Rundfunkbeitrge ab dem Ersten des Monats zu zahlen, in dem er die Wohnung innehat. Als Inhaber sind alle volljhrigen Personen anzusehen, die nach dem Melderecht in der Wohnung gemeldet oder im Mietvertrag als Mieter genannt sind.


    Ich hab ne Kleinigkeit vergessen zu erwähnen
    In dem Monat ist meine Freundin eingezogen und hat sich dann direkt angemeldet zu dem Datum, zu dem sie eingezogen ist.
    Ich habe dann bei meiner Anmeldung gesagt, dass bei meiner Wohnung schon einer bezahlt und ihr Beitragskonto angegeben.
    Sorry, fiel mir gerade erst wieder ein als ich überlegt habe warum das nochmal bei mir so geklappt hatte.

    Das geht dann vielleicht immer noch so über diesen Trick, vielleicht aber auch nicht

    Schwallinsall1

    Sammelklage!!!111111


    Ist es nicht besser per Lastschrift zu bezahlen? Dann kann ich das eventuell zurückgehen lassen. Falls zb irgendwann in einer besseren Welt die GEZ endlich ganz abgeschafft wurde und die Gebühren für nicht legal erklärt wurden, ist das vielleicht eine Möglichkeit an das zuletzt eingezogene Geld wieder ranzukommen.

    Rückbuchung geht doch nur 8 Wochen wenn ein Mandat vorliegt!

    Murmel1

    Die Zeiten in denen du das getrost ignorieren könntest, sind lange vorbei. Ich finde es teilweise echt schlimm, was hier immer wieder so verbreitet wird bzw. als "Wissen" präsentiert wird. Würde mich wundern wenn viele von diesen "klugen" Usern nicht einmal volljährig sind.



    Redest du von Dir selbst? Er/sie hatte gefragt, wie er gegen die Zwangsanmeldung vorgehen kann. Und der erste Schritt auf dem Rechtsweg ist nunmal der Widerspruch gegen einen Bescheid mit Rechtsbehelfsbelehrung. Alle anderen Schreiben der GEZ haben keine rechtliche Relevanz und man kann sie tatsächlich ignorieren.

    Und wie ich geschrieben habe, geht es hier zunächst darum, Zeit zu schinden, in der man das Geld behält, anstatt es den Rundfunkanstalten in den Rachen zu werfen. Im besten Fall ändert sich die Rechtslage in der Zwischenzeit.

    Langfristig geht es den Leuten, die sich rechtlich gegen die Rundfunkgebühren wehren aber darum, dass das Bundesverfassungsgericht oder der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte ein Urteil spricht, in dem die Zwangsfinanzierung der GEZ für rechtswidrig erklärt wird.

    Im Gegensatz zu all denen, die hier herum nörgeln, wie scheiße doch die Rundfunkgebühren und der ÖR-Rundfunk sind, aber dann trotzdem über 200 € pro Jahr ohne Widerstand bezahlen, versuchen wir wenigstens etwas an der Situation zu ändern. Davon werdet Ihr dann alle auch profitieren, falls wir Erfolg haben.

    Lest euch ein wenig in das Thema ein, hört auf, die Gebühren zu zahlen, alles was vor dem "Bescheid" kommt, ist nur Geplänkel und euch kann nichts passieren. Und sei es nur, um der GEZ Sand ins Getriebe zu streuen.

    boodi

    Danke dafür! Wäre natürlich eine Möglichkeit es einfach zu ignorieren, wie du sagst, allerdings möchte ich es vermeiden, dass dann eine dicke Rechnung kommt, die ich aufeinmal zahlen muss. Nehme mal an, dass du dich genauso wehrst.. Darf ich fragen wie lange schon? Gerne auch per Pn.


    Ich habe noch nie GEZ bezahlt. Seit Anfang 2013 (mit der Einführung der Wohnungs-Abgabe) fordern sie von mir Geld. Ich habe jedem Bescheid fristgerecht widersprochen und bisher noch nicht einmal einen Widerspruchsbescheid bekommen. Lege Dir das Geld zurück, das die von Dir fordern, dann kannst du auch die dicke Rechnung bezahlen, wenn Du Dich irgendwann entschließt, doch zu bezahlen.

    Ico

    Rundfunkbeitrag aussitzen hat ne scheiß Rendite!


    Das hält sich in Grenzen, aber ich bin bereit, mir den Streit mit diesen Arschgeigen etwas kosten zu lassen. Meine Form der "Demokratieabgabe".

    _McLovin_

    Den monatlichen Beitrag noch auf mehrere Überweisungen aufsplitten und ein bißchen den Verwendungszweck variieren, sodaß die Verarbeitung des Geldeingangs nicht automatisch erfolgen kann, sondern vn Hand bearbeitet werden muß. (aber natürlich alle Daten korrekt angeben)


    Wie kann ich denn den Verwendungszweck verändern, dass es manuell zugeordnet werden muss?

    Aber beim Dauerauftrag geht das ja leider nicht, sonst würde ich ab jetzt einfach wöchentlich 4,50€ überweisen^^

    quellcode

    Ich habe noch nie GEZ bezahlt.


    dein avatar ist gebührenfinanziert.

    quellcode

    Ich habe noch nie GEZ bezahlt.


    Für den Film habe ich bezahlt und hoffe, dass es irgendwann einmal ein HD-Release im richtigen Bildformat geben wird. Dann kaufe ich auch die Bluray.

    quellcode

    Für den Film habe ich bezahlt […] Dann kaufe ich auch die Bluray


    schultze gets the blu-ray

    übrigens finde ich es schade, dass gebührenfinanzierte inhalte häufig einer zweitverwertung unterliegen. klar, rechtlich ist es kompliziert, aber dennoch ist es ärgerlich doppelt zahlen zu sollen.
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Kann man bei Interwetten die Umsatzbedingungen von eingelöstem Bonusguthabe…24
      2. Sky12
      3. Fahrrad Beratung: Trekkingrad bis 1000€ --- VSF / Raleigh / Cube / Pegasus44
      4. Smartphone mit Bluetooth-Kopfhörer vs MP3 Player mit Wired Kopfhörer22

      Weitere Diskussionen