ABGELAUFEN

(S) Testberichte Stilles Wasser

Vorab - ja ich habe schon selbst gegoogelt, Nein - Kranenburger kommt nicht in Frage wegen ungewissem Zustand der Leitungsrohre

Ich suche Infos oder aktuelle Testberichte für stilles Wasser, scheinbar hat Test.de aktuell Wasser getestet, aber die Ausgabe ist nicht mehr im Handel und ich habe keine Lust 2,50 nur für das PDF zu löhnen, hat zufällig jemand die Zeitung da ?

Folgender Ist Zustand:
Konsumiert wird aktuell das stille Wasser von Aldi (Eigenmarke) und Vittel (Nestle-autocold)

Angestrebter Sollzustand:
Stilles Wasser in Glasflaschen (Kästen schleppen ist nicht das Problem), bevorzugt eine regionale NRW Marke (wegen Transportweg des Wassers an sich).

Habt Ihr Empfehlungen oder Ratschläge (Wasser im Tetrapack wäre evtl. auch eine Alternative),

10 Kommentare

Was soll bei den Leitungsrohren schon sein?
Du könntest einen Filter davor bauen oder Brita benutzen.
Leitungswasser ist in Deutschland mehr als unbedenklich.

Bearbeitet von: "noname951" 29. August

noname951

Was soll bei den Leitungsrohren schon sein?Du könntest einen Filter davor bauen oder Brita benutzen.Leitungswasser ist in Deutschland mehr als unbedenklich.



Das schmeckt halt nicht überall.

Die "Stiftung Warentest" rät zu den Marken Adelholzener, Bad Liebenwerda, Carolinen, Celtic, Elisabethen Quellen, Extaler Mineralquell, Fürst Bismarck, Nestlé Pure Life, Rheinfels Quelle und Vittel.



Quelle:
tz.de/wel…tml

Ist-Zustand / Soll-Zustand: Biste Controller?

also ich kauf einfach eins der günstigen Glasflaschen-Mineralwasser aus dem lokalen Getränkemarkt.
Was bringen mir Testberichte (werden da Lokale Wasser getestet?) wenn mir der Testsieger am Ende nicht schmeckt.

Die "Stiftung Warentest" rät zu den Marken Adelholzener, Bad Liebenwerda, Carolinen, Celtic, Elisabethen Quellen, Extaler Mineralquell, Fürst Bismarck, Nestlé Pure Life, Rheinfels Quelle und Vittel.


Danke

PeterPan556

Ist-Zustand / Soll-Zustand: Biste Controller?


Ne, wäre aber evtl. eine Option für die Zukunft

laxroth

Das schmeckt halt nicht überall.


Gewohnheitssache. Meins war es früher auch nicht, inzwischen trinke ich quasi nur noch Leitungswasser. Geht sogar soweit, dass ich im Urlaub "unser Wasser von zuhause" vermisst habe.

Und wer es nicht weiß: Leitungswasser hat eine höhere Qualitätsanforderung, als Wasser zum Kaufen.


Hier gibt's u.a. Info zu Bleirohren und Analysen fürs häusliche Wasser.

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/das-verbraucherthema-wasser-aus-dem-hahn-statt-aus-der-kiste-11865053.html


In der aktuellen Ausgabe der Stiftung Warentest gerade gelesen, dass Laboranalysen für Wasser bezüglich Blei, Metalle und Keime angeblich ca. € 15,00 kosten. Weitere Tests seien überflüssig, entsprechende Adressen wohl beim Versorger und Gesundheitsamt erhältlich. Diese Kosten würden sich ja nach kurzer Zeit amortisieren.

Hab nochmal im Web gestöbert. In Berlin z.B. kostet eine Blei-Analyse tatsächlich € 15,47, für Schwangere und Babies bis 12 Monate sogar kostenlos. Ist also sinnvoll, mal mit dem Versorger Kontakt aufzunehmen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Suche nach günstigen S/W Laser Drucker45
    2. Kabel Deutschland und Sky - wie funktioniert das?11
    3. MyDealz App Größe/Speicherplatz22
    4. [Lebenshilfe] Facebook-Seiten sind plötzlich aus Frankreich1013

    Weitere Diskussionen