Sachbezugskreditkarten vom Arbeitgeber: Spenditcard / giveeCard [Wirecard]

eingestellt am 25. Jun 2020Bearbeitet von:"Ginalisalol"
Hey zusammen,

vielleicht bekommen ja einige von euch sogenannte Sachbezugs-Kreditkarten von eurem Arbeitgeber (sind steuerlich abzusetzen). Anbieter sind z.B. giveeCard oder Spenditcard.
Diese beiden Anbieter nutzen wohl wirecard.
Da dies Kundengelder sind, könnten Sie theoretisch unter die Einlagesicherung einer möglichen Wirecard-Insolvenz fallen (? oder doch nicht?).

Außerdem soll wohl Anfang Juli ein neues Gesetz bezüglich solcher Bezugskarten in Kraft treten:
Der Bonus bleibt nur dann steuerfrei, wenn die Geldkarte nur bei einem begrenzten Kreis von Akzeptanzstellen genutzt werden kann (Ende 2019 sind schon alle Anbieter mit Firmensitz im Ausland rausgeflogen, u.a. Amazon, Rakuten, etc. pp.).

Die Karte kann offline überall dort verwendet werden, bei denen das Mastercard (Grüße gehen raus an den Masterpass-Leak) vorhanden ist.

Also solltet ihr lieber eure Guthaben-Sachbezugs-Kreditkarte etwas kürzen. Ich werde mir ein paar 20€ Otto-Gutscheine bei Penny für je 16€ kaufen..
Zusätzliche Info
Spartipps
Diskussionen
2 Kommentare
Dein Kommentar