Saturn-Garantie/Gewährleistung übertragbar?

13
eingestellt am 16. Mai
Ich möchte von jemanden ein neues Handy (gekauft im Saturn) abkaufen. Wenn es zum Garantie/Gewährleistung-Anspruch kommen würde, wäre das ein Problem, da auf der Rechnung ja nicht mein Name steht?

Gruß und Danke für die Hilfe
Zusätzliche Info
13 Kommentare
Kein Problem. Lass dir die Gewährleistungsansprüche, wenn du’s schriftlich haben willst, sonst kurz abtreten vom Verkäufer.
Bei mir gab es keine Probleme. Rechnungsadresse war sogar geschwärzt.
Hatten bisher auch keine Probleme , du kannst dich ja auch direkt an Samsung wenden. Auch das haben wir schon und gab keine Probleme.
Wichtig ist die IMEI Nummer auf der Rechnung, da sollte bei gekauften Handys von Saturn aber immer der Fall sein.
Garantie ist in 99% der Fälle auf das Gerät bezogen, nicht auf einen Namen oder den/die Käufer/-in.
Wenn es ein Apple Gerät ist und du die Aktivierungssperre iwann von Apple wieder entsperrt haben möchtest, weil du Passwort etc. vergessen hast, weigert sich Apple wohl, wenn nicht Rechnungsempfänger und anwesende Person identisch sind. Frisch vor einer Woche im Apple Store mitbekommen
Gewährleistung ist eine gesetzlich geregelte Pflicht des Händlers und gilt stets für das Produkt, wird also beim Weiterverkauf mit "übertragen". Man muss im Anspruchsfall gegenüber dem Händler nachweisen, dass und wann das Gerät dort gekauft wurde, z. B. durch die Rechnung des Erstkäufers. Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers, die an Bedingungen geknüpft werden kann, so gilt sie manchmal nur gegenüber dem Erstkäufer und kann bei Weiterverkauf erlöschen. Näheres ergibt sich im Einzelfall aus den Garantiebedingungen des Herstellers. Die Bedingungen sind von Hersteller zu Hersteller und bei einzelnen Herstellern sogar je nach Produkt unterschiedlich.
Bearbeitet von: "Booke" 17. Mai
Bookevor 25 m

Gewährleistung ist eine gesetzlich geregelte Pflicht des Händlers und gilt …Gewährleistung ist eine gesetzlich geregelte Pflicht des Händlers und gilt für das Produkt, wird also beim Weiterverkauf "übertragen". Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers und gilt hingegen manchmal nur gegenüber dem Erstkäufer, näheres ergibt sich jeweils im Einzelfall aus den Garantiebedingungen des Herstellers.


Das ist so nicht ganz richtig. Die Gewährleistung und die damit verbundenen Rechte werden zunächst nur dem Erstkäufer als direkter Vertragspartner eingeräumt. Eine Übertragung auf den Zweitkäufer findet nicht automatisch statt und die Rechte müssen aktiv abgetreten werden.
Anticsvor 2 h, 49 m

Das ist so nicht ganz richtig. Die Gewährleistung und die damit …Das ist so nicht ganz richtig. Die Gewährleistung und die damit verbundenen Rechte werden zunächst nur dem Erstkäufer als direkter Vertragspartner eingeräumt. Eine Übertragung auf den Zweitkäufer findet nicht automatisch statt und die Rechte müssen aktiv abgetreten werden.


Da hast du recht.
Bei einem Barkauf des Erstkäufers mit "anonymem" Bon/Kassenbeleg sollte dies für den Zweitkäufer i.d.R. jedoch nicht nötig sein, wenn er den Beleg hat; bei namentlich ausgestellter Rechnung/unbarer Zahlung müsste allerdings vom Erstkäufer ggf. tatsächlich abgetreten werden.
Bearbeitet von: "Booke" 17. Mai
Abtretung kann man da konkludent mit vereinbart sehen. Wie ich am Anfang gesagt habe, im Zweifel kurz schriftlich geben lassen.
AMNvor 6 h, 22 m

Abtretung kann man da konkludent mit vereinbart sehen. Wie ich am Anfang …Abtretung kann man da konkludent mit vereinbart sehen. Wie ich am Anfang gesagt habe, im Zweifel kurz schriftlich geben lassen.



Reicht dazu in einem privatem Kaufvertrag der Satz "Der Verkäufer tritt seine Gewährleistungsansprüche an den Käufer ab" ?
Danke an alle für eure Antworten!

Wär die Abtretungserklärung im Anhang ausreichend?17377970-M1Rns.jpg
Ja, Gewährleistungsansprüche in Bezug auf die Ware müsste ausreichend sein. Erklärung wird eh laiengünstig ausgelegt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler