schaltet Amazon Kundenkonten nach Sperrung (Retourenquote) eigentlich irgendwann wieder frei?

Hallo zusammen,

aus reinem Interesse: sind schon Fälle bekannt, bei denen die Kontensperrung wieder aufgehoben wurden?

Grüße!

Beste Kommentare

gsfwolfivor 54 m

also bei mir wurde das Verkäuferkonto gesperrt, das wollten die selbst 3 Jahre danach nicht wieder freigeben.Aber ab einen gewissen Punkt wars mir egal da Amazon für Verkäufer ohnehin Schweine teuer ist...Die habe da eine recht ablehnende Haltung mit in Revision zu gehen..Dafür wurden mir dann nach und nach nach Eröffnung von Verkäuferkonten auf .co.uk und .fr ebenfalls eine Sperre reingedrückt...Naja, wenn die meinen...




Ich bin auch gesperrt. Weil ich zwei, drei Steam-Keys unter der Adresse des Weissen Hauses in Washington bestellt habe, wollte Amazon, dass ich eine Steuererklärung mit Originalunterschirft an so eine Kackbehörde in Chicago schicke. Habe verzichtet und verbringe beim nächsten Flug nach USA wahrscheinlich drei Stunden bei der Gestapo, äähh, Einreisekontrolle.

Warum sollten sie? Damit du noch mehr zurück schicken kannst?

11745722-S5UhO.jpg
Bearbeitet von: "okolyta" 3. Nov 2016

40 Kommentare

Warum sollten sie? Damit du noch mehr zurück schicken kannst?

11745722-S5UhO.jpg
Bearbeitet von: "okolyta" 3. Nov 2016

JA, nach exakt drölf Wochen!

Verfasser

Diese blöden Antworten, wer sagt denn, dass ich gesperrt bin?

11746312-kDK8T.jpg

"Für deutsche Kunden von Amazon, die von einer Kontosperrung betroffen sind, heißt das: Amazon ist verpflichtet, das Konto soweit zu entsperren, dass der Nutzer seine bereits erworbene Medienbibliothek weiterhin konsumieren kann. Wer gesperrt wurde, sollte schriftlich protestieren und die Öffnung des Kontos fordern.

Die Verbraucherzentrale NRW bietet für diesen Zweck einen Musterbrief mit der Aufforderung zur Kontoentsperrung an Amazon auf ihrer Homepage zum Download an."

also bei mir wurde das Verkäuferkonto gesperrt, das wollten die selbst 3 Jahre danach nicht wieder freigeben.

Aber ab einen gewissen Punkt wars mir egal da Amazon für Verkäufer ohnehin Schweine teuer ist...

Die habe da eine recht ablehnende Haltung mit in Revision zu gehen..

Dafür wurden mir dann nach und nach nach Eröffnung von Verkäuferkonten auf .co.uk und .fr ebenfalls eine Sperre reingedrückt...

Naja, wenn die meinen...

Ein Reporter hat so lange Konten auf seinen Namen und auf den der Mutter eröffnet, bis sein Account wieder freigeschaltet war...

Admin

Soweit ich weiß, gibt es keine zeitnahe Freischaltung. Wenn man woanders wohnt und vielleicht auch neue Bankdaten hat, kann amn es aber sicher nochmal mit einem neuen Account probieren

Info93vor 37 m

"Für deutsche Kunden von Amazon, die von einer Kontosperrung betroffen sind, heißt das: Amazon ist verpflichtet, das Konto soweit zu entsperren, dass der Nutzer seine bereits erworbene Medienbibliothek weiterhin konsumieren kann. Wer gesperrt wurde, sollte schriftlich protestieren und die Öffnung des Kontos fordern.Die Verbraucherzentrale NRW bietet für diesen Zweck einen Musterbrief mit der Aufforderung zur Kontoentsperrung an Amazon auf ihrer Homepage zum Download an."


brauch man nicht, amazon hat das Urteil angenommen und dies umgesetzt und umgestellt, entsprechend wird nur das Kaufen von Produkten gesperrt, auf alles andere soll man noch normal zugriff haben.

Lebenslange Sperre gibt es nicht. Sieht man auch an der deutschen Justiz. Da mag zwar stehen, dass man für Mord lebenslang kriegt, aber nach 15 Jahren ist man raus. Das gilt umso mehr, wenn der Täter nachweisen kann, dass es nur Totschlag im Affekt war. Danach ist er nach 3 Jahren raus.

Das gleiche Prinzip gilt für Amazon. Wenn man etwas dreist ist und lügt, hat man ein neues Konto schon nach 3 Tagen. Sicherlich darf man sich, wie bei einem Kriminellen üblich, nicht sein Perso hinterlegen. Das ist so wie seinen Perso am Tatort zu vergessen.

Mit paar gewieften Tricks kommt man schnell an ein neues Konto heran.

Nun ist Mydealz dafür bekannt, dass es für Recht und Ordnung steht, daher ist es niemanden erlaubt, nur ein Wort darüber zu verlieren, wie es trotzdem geht.

Trotzdem muss man sich Gedanken machen: wenn man schon wegen Mord angeklagt wird, dann steckt auch was dahinter. Genau dasselbe Prinzip mit Amazon: wenn man schon gesperrt wird, dann steckt was schon dahinter.

gsfwolfivor 54 m

also bei mir wurde das Verkäuferkonto gesperrt, das wollten die selbst 3 Jahre danach nicht wieder freigeben.Aber ab einen gewissen Punkt wars mir egal da Amazon für Verkäufer ohnehin Schweine teuer ist...Die habe da eine recht ablehnende Haltung mit in Revision zu gehen..Dafür wurden mir dann nach und nach nach Eröffnung von Verkäuferkonten auf .co.uk und .fr ebenfalls eine Sperre reingedrückt...Naja, wenn die meinen...




Ich bin auch gesperrt. Weil ich zwei, drei Steam-Keys unter der Adresse des Weissen Hauses in Washington bestellt habe, wollte Amazon, dass ich eine Steuererklärung mit Originalunterschirft an so eine Kackbehörde in Chicago schicke. Habe verzichtet und verbringe beim nächsten Flug nach USA wahrscheinlich drei Stunden bei der Gestapo, äähh, Einreisekontrolle.

Evilgodvor 43 m

brauch man nicht, amazon hat das Urteil angenommen und dies umgesetzt und umgestellt, entsprechend wird nur das Kaufen von Produkten gesperrt, auf alles andere soll man noch normal zugriff haben.



Dann sollte jetzt auch der letzte Kritikpunkt vom Tisch sein.

andiplavor 22 m

Ich bin auch gesperrt. Weil ich zwei, drei Steam-Keys unter der Adresse des Weissen Hauses in Washington bestellt habe, wollte Amazon, dass ich eine Steuererklärung mit Originalunterschirft an so eine Kackbehörde in Chicago schicke. Habe verzichtet und verbringe beim nächsten Flug nach USA wahrscheinlich drei Stunden bei der Gestapo, äähh, Einreisekontrolle.



Dein Ernst? Am Ende komme ich wegen 0,10€ Ersparnis nicht durch die Einreisekontrolle.

andiplavor 35 m

Ich bin auch gesperrt. Weil ich zwei, drei Steam-Keys unter der Adresse des Weissen Hauses in Washington bestellt habe, wollte Amazon, dass ich eine Steuererklärung mit Originalunterschirft an so eine Kackbehörde in Chicago schicke. Habe verzichtet und verbringe beim nächsten Flug nach USA wahrscheinlich drei Stunden bei der Gestapo, äähh, Einreisekontrolle.



Absolut mein Ernst. Aber nur, wenn Du auch gleichzeitig auch bei Amazon verkaufst. Dann wollen die eine Erklärung, dass Du keine amerikanische Steuererklärung abgeben musst. Mit Unterschrift nach Chicago. Da mach ich nicht mit - meine Unterschrift ist wahrscheinlich das Letzte, was die noch nicht im Original im Schrank haben ...

andiplavor 11 m

Absolut mein Ernst. Aber nur, wenn Du auch gleichzeitig auch bei Amazon verkaufst. Dann wollen die eine Erklärung, dass Du keine amerikanische Steuererklärung abgeben musst. Mit Unterschrift nach Chicago. Da mach ich nicht mit - meine Unterschrift ist wahrscheinlich das Letzte, was die noch nicht im Original im Schrank haben ...


Lass dein Hund unterschreiben... woher wissen die denn wie deine echte Unterschrift aussieht wenn se die nicht haben?

andiplavor 13 m

Absolut mein Ernst. Aber nur, wenn Du auch gleichzeitig auch bei Amazon verkaufst. Dann wollen die eine Erklärung, dass Du keine amerikanische Steuererklärung abgeben musst. Mit Unterschrift nach Chicago. Da mach ich nicht mit - meine Unterschrift ist wahrscheinlich das Letzte, was die noch nicht im Original im Schrank haben ...


Aber auch nur wenn sie deinen Reisepass nicht kennen. Der ist doch auch unterschrieben



Ok, dann hats mich ja mit Amazon Europa nuch gut erwischt

Aber schon krass, sind bestimmt Ex-Militär Leute die das bei Amazon bearbeiten xD
So einen hatte ich mal beim Mietwagen-Verleiher in Newark.
Da standen alle brav in einer Reihe und vorne hatte der Typ nach Abschluss immer ein extrem Lautes "Next" durch den Flughafen geschrien, und das "Next" war nicht als Bitte zu verstehen.
Fand den Typen aber cool, da hat sich niemand getraut aus der Reihe zu tanzen oder nach einem 2. Counter zu fragen...

jaja, ich mach mir was vor ... ich weiß. Die haben eh alles.

Egal, ich wollte bockig sein. Die gehen mir alle auf den Sack: Du hast, also musst du. Wenn Du nicht, dann kannst Du nicht. Wenn Du machst, dann darfst Du. Hilf uns, Dein Konto zu schützen. Erkenne alle Läden von vorne. Gib uns Deine Handynummer, damit wir.

Und so weiter ...
Im Falle von Amazon habe ich gedacht, "dann halt nicht!"


adminvor 2 h, 5 m

Soweit ich weiß, gibt es keine zeitnahe Freischaltung. Wenn man woanders wohnt und vielleicht auch neue Bankdaten hat, kann amn es aber sicher nochmal mit einem neuen Account probieren



bist du dir sicher dass die nur anhand der Bankdaten abgleichen?

andiplavor 3 h, 48 m

Ich bin auch gesperrt. Weil ich zwei, drei Steam-Keys unter der Adresse des Weissen Hauses in Washington bestellt habe, wollte Amazon, dass ich eine Steuererklärung mit Originalunterschirft an so eine Kackbehörde in Chicago schicke. Habe verzichtet und verbringe beim nächsten Flug nach USA wahrscheinlich drei Stunden bei der Gestapo, äähh, Einreisekontrolle.


Ist Bobama dein Bro oder wieso hast du das gemacht ? :-)

Klar wirst Du entsperrt, Du musst nur sterben und wiedergeboren werden, mit deiner neuen Identität äh Leben darfst auch Du wieder am Amazon Programm teilnehmen,

Für meine Beratung ist dann aber auch ein 10 € Amazon GS fällig!

Ich schicke so viel zurück, und verstehe nie was damit gemeint wird, ich bin ratlos, was macht ihr das ihr gesperrt werdet, wollt ihr Amazon verarschen? Dann sollte man euch Lebenslang sperren ganz einfach!

beneschuetzvor 8 h, 36 m

Lebenslange Sperre gibt es nicht. Sieht man auch an der deutschen Justiz. Da mag zwar stehen, dass man für Mord lebenslang kriegt, aber nach 15 Jahren ist man raus. Das gilt umso mehr, wenn der Täter nachweisen kann, dass es nur Totschlag im Affekt war. Danach ist er nach 3 Jahren raus.Das gleiche Prinzip gilt für Amazon. Wenn man etwas dreist ist und lügt, hat man ein neues Konto schon nach 3 Tagen. Sicherlich darf man sich, wie bei einem Kriminellen üblich, nicht sein Perso hinterlegen. Das ist so wie seinen Perso am Tatort zu vergessen.Mit paar gewieften Tricks kommt man schnell an ein neues Konto heran.Nun ist Mydealz dafür bekannt, dass es für Recht und Ordnung steht, daher ist es niemanden erlaubt, nur ein Wort darüber zu verlieren, wie es trotzdem geht.Trotzdem muss man sich Gedanken machen: wenn man schon wegen Mord angeklagt wird, dann steckt auch was dahinter. Genau dasselbe Prinzip mit Amazon: wenn man schon gesperrt wird, dann steckt was schon dahinter.


Bitte schreib' nie wieder etwas über juristische Themen.

777vor 9 h, 0 m

Lass dein Hund unterschreiben... woher wissen die denn wie deine echte Unterschrift aussieht wenn se die nicht haben?



Wenn Amazon erstmal die Unterschrift deines Hundes als deine Unterschrift anerkannt hat, dann musst du ab dann immer und überall deinen Hund unterschreiben lassen, um die US-Internationale Vernetzung nicht auf dich kommen zu lassen. Und spätestens bei der hundelosen Einreise in die Geheiligten Gottestaaten von Amerika stehst du dann blöd da und landest in irgendeinem Terroristenverlies. Nixgutidee. <-;<

topaxxvor 11 h, 8 m

Sind schon Fälle bekannt, bei denen die Kontensperrung wieder aufgehoben wurden?



Theoretisch ja. Laut Grundgesetz der Weltweiten Amazonrepubliken darf man nach dem eigenen, beurkundeten Tod einen Antrag auf Wiederzulassung zum Menschen, also zum zugelassenen Amazonbesteller stellen. Praktisch hat man noch von keinem eingereichten Antrag gehört. Jeff, sprich Bezos, sprich Gott rätselt noch, warum dieses Verfahren ungenutzt verharrt.

Hab Gestern auch die "Droh" Mail von Amazon bekommen..
Weiß jemand was mit dem Guthaben passiert, wenn das Konto geschlossen wird? Habe mal gelesen, dass die es eiskalt einbehalten.

ohsebvor 7 m

Hab Gestern auch die "Droh" Mail von Amazon bekommen..Weiß jemand was mit dem Guthaben passiert, wenn das Konto geschlossen wird? Habe mal gelesen, dass die es eiskalt einbehalten.



Rate mal - Du VS Amazon, was willst du machen, wen juckt das dann noch ob deine 20-30€ eingefroren werden oder nicht... ich würde es nicht riskieren...

MantaMantavor 1 h, 3 m

Rate mal - Du VS Amazon, was willst du machen, wen juckt das dann noch ob deine 20-30€ eingefroren werden oder nicht... ich würde es nicht riskieren...



Selbst bei 20-30 € würde es mich jucken. Ist ja schließlich mein Geld. Habe aber noch 300 € drauf und dennoch frage ich mich, was Amazon mit dem Guthaben anstellt.

ohsebvor 31 m

Selbst bei 20-30 € würde es mich jucken. Ist ja schließlich mein Geld. Habe aber noch 300 € drauf und dennoch frage ich mich, was Amazon mit dem Guthaben anstellt.



Einbehalten als Entschädigung durch den entstandenen schaden, ein Artikel der 30-50% Reduziert werden muss, bedeutet für Amazon eben diese % Verlust, und da würde sich doch niemand lumpen lassen, und selbst bei 300€ würde das im falle eines Falles das 3-4x an kosten für dich bedeuten den Prozess zu führen, im Endeffekt also ein Luftschloss, man kann es dann versuchen, aber glaub mir, Geschütze die Amazon ausfahren kann dann, sind nur Schläge in die Magengrube für den der am kürzeren hebel sitzt... für dich also...

Wie gesagt ich würde mich nie mit Amazon anlegen.... die fressen dich auf als Snack!

Bearbeitet von: "MantaManta" 4. Nov 2016

beneschuetzvor 20 h, 38 m

Lebenslange Sperre gibt es nicht. Sieht man auch an der deutschen Justiz. Da mag zwar stehen, dass man für Mord lebenslang kriegt, aber nach 15 Jahren ist man raus. Das gilt umso mehr, wenn der Täter nachweisen kann, dass es nur Totschlag im Affekt war. Danach ist er nach 3 Jahren raus.Das gleiche Prinzip gilt für Amazon. Wenn man etwas dreist ist und lügt, hat man ein neues Konto schon nach 3 Tagen. Sicherlich darf man sich, wie bei einem Kriminellen üblich, nicht sein Perso hinterlegen. Das ist so wie seinen Perso am Tatort zu vergessen.Mit paar gewieften Tricks kommt man schnell an ein neues Konto heran.Nun ist Mydealz dafür bekannt, dass es für Recht und Ordnung steht, daher ist es niemanden erlaubt, nur ein Wort darüber zu verlieren, wie es trotzdem geht.Trotzdem muss man sich Gedanken machen: wenn man schon wegen Mord angeklagt wird, dann steckt auch was dahinter. Genau dasselbe Prinzip mit Amazon: wenn man schon gesperrt wird, dann steckt was schon dahinter.



Was ist denn bei dir kaputt? Darum gibt es hier ja auch keine Anleitungen, wie man sich als Bürger der Phillippinen ausibt, um ein günstiges Abo bei Spotify/Deezer zu bekommen...

MantaMantavor 17 m

Einbehalten als Entschädigung durch den entstandenen schaden, ein Artikel der 30-50% Reduziert werden muss, bedeutet für Amazon eben diese % Verlust, und da würde sich doch niemand lumpen lassen, und selbst bei 300€ würde das im falle eines Falles das 3-4x an kosten für dich bedeuten den Prozess zu führen, im Endeffekt also ein Luftschloss, man kann es dann versuchen, aber glaub mir, Geschütze die Amazon ausfahren kann dann, sind nur Schläge in die Magengrube für den der am kürzeren hebel sitzt... für dich also...Wie gesagt ich würde mich nie mit Amazon anlegen.... die fressen dich auf als Snack!



Natürlich kann man da nicht mithalten, und ohne die AGB's zu kennen, behaupte ich mal, dass es nicht ganz rechtens ist, wenn Amazon das Guthaben einfach einbehält.
Verlust hin oder her, Amazon selbst bietet einem jedes mal an das Geld zurück zu schicken, obwohl man lieber eine Reparatur hätte.
Naja, noch ist mein Konto ja nicht geschlossen zum Glück.

ohsebvor 4 m

Natürlich kann man da nicht mithalten, und ohne die AGB's zu kennen, behaupte ich mal, dass es nicht ganz rechtens ist, wenn Amazon das Guthaben einfach einbehält.Verlust hin oder her, Amazon selbst bietet einem jedes mal an das Geld zurück zu schicken, obwohl man lieber eine Reparatur hätte.Naja, noch ist mein Konto ja nicht geschlossen zum Glück.




Kulanz ist Kulanz und hört auf wenn "Amazon" der meinung ist du würdest betrügerisch handeln, klickerts?

MantaMantavor 7 m

Kulanz ist Kulanz und hört auf wenn "Amazon" der meinung ist du würdest betrügerisch handeln, klickerts?



Mir geht es immer noch um das Guthaben, nicht um die Kulanz, klickerts?
Und wenn Amazon lieber Geld verschenkt statt den Artikel zu reparieren, sind sie es selber Schuld.

ohsebvor 6 m

Mir geht es immer noch um das Guthaben, nicht um die Kulanz, klickerts? Und wenn Amazon lieber Geld verschenkt statt den Artikel zu reparieren, sind sie es selber Schuld.



Doch ich würde schon fast sagen das dein Guthaben auch als Rückzahlung unter Kulanz gehört, und da kann sich jeder Questellen weil man fast schon sagen könnte das dieses als Schadenersatz zurückgehalten wird zb. aber genau kann das keiner sagen.... nur eins kann ich dir sagen.... Versuch es nicht auf die probe zu stellen!

Bearbeitet von: "MantaManta" 4. Nov 2016

MantaMantavor 5 m

Doch ich würde schon fast sagen das dein Guthaben auch als Rückzahlung unter Kulanz gehört, und da kann sich jeder Questellen


§ 812
Herausgabeanspruch (1) Wer durch die Leistung eines anderen oder in sonstiger Weise auf dessen Kosten etwas ohne rechtlichen Grund erlangt, ist ihm zur Herausgabe verpflichtet. Diese Verpflichtung besteht auch dann, wenn der rechtliche Grund später wegfällt oder der mit einer Leistung nach dem Inhalt des Rechtsgeschäfts bezweckte Erfolg nicht eintritt.

Hab noch einen Beitrag im Netz gefunden wo steht, dass Amazon einem User den Betrag als Gutschein zurück gegeben hat.

ohsebvor 4 m

§ 812Herausgabeanspruch (1) Wer durch die Leistung eines anderen oder in sonstiger Weise auf dessen Kosten etwas ohne rechtlichen Grund erlangt, ist ihm zur Herausgabe verpflichtet. Diese Verpflichtung besteht auch dann, wenn der rechtliche Grund später wegfällt oder der mit einer Leistung nach dem Inhalt des Rechtsgeschäfts bezweckte Erfolg nicht eintritt.Hab noch einen Beitrag im Netz gefunden wo steht, dass Amazon einem User den Betrag als Gutschein zurück gegeben hat.




Du hast einen Gutschein, dein Konto wird gesperrt und du bekommst den Betrag als Gutschein wieder, also jetzt wirds Kompliziert...

Blödsinn. Amazon hat sowohl die bereits erworbenen Produkte weiterhin mit gesetzlicher Gewährleistung zu versorgen, als auch den Zugang zu digitalen Produkten zu gewährleisten. Auch die Auszahlung von Guthaben (nicht Gutscheinen!) ist gesetzlich geregelt und auch Amazon hat sich hieran zu halten.

Alleine schon die Behauptung, dass ein Schadensersatzanspruch seitens Amazon (grundsätzlich) bestehen würde, wenn jemand eine Ware innerhalb der Widerrufsfrist zurücksendet entbehrt jeglicher logischer und rechtlicher Grundlage.

Alleine durch eine Rücksendung entsteht noch kein Schadensersatzanspruch, der im Zweifelsfall - so er denn mit Guthaben verrechnet werden sollte - auch entsprechend begründet sein müsste...

hoffentlich werden die gesperrten nie entsperrt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Aktuelle Payback Empfehlungen?811
    2. o2 Kinotag - 2 für 1 Kinokarte jeden Donnerstag *UPDATE*9701893
    3. Ex-Stardrinx Betreiber Schoenberger bewirbt neuen Champagner Shop2327
    4. Compact Magazin Deal1928

    Weitere Diskussionen