Schlechte Raid 5-Performance

Hallo,

ich weiß, die Frage ist sehr speziell, aber die Mydealz-Community ist ja sehr vielfältig und vielleicht ist ein Experte unter euch.

Zum Problem: Habe mir eine Raid 5 aus 3 1TB Festplatten eingerichtet, die ich noch hier hatte. Dementsprechend sind die ziemlich unterschiedlich:
1x 3,5" Western Digital 5400rpm Festplatte mit 512b Sektoren
1x 2,5" Toshiba Festplatte mit 4k Sektoren
1x 2,5" Samsung Festplatte mit 512b Sektoren.

Raid wird als Software Raid über den Onboard Controller meines Asrock Z87 Pro 4 realisiert. Einrichtung geht auch problemlos, die Initialisierung habe ich auch durchgeführt.

Problem ist jetzt: Die Schreibraten sind grauenvoll (5 bis maximal 20mb/s). Die Leseraten sind mit >150mb/s im Rahmen der Erwartung.
Gemessen per h2testw bzw. WIndows Explorer kopieren,

Im synthetischen Benchmark wie HD Tune sind die Transferraten (weiß nicht ob Lesen oder Schreiben) bei durchschnittlich 130 mb/s. Also soweit in Ordnung.

Was kann der Grund für die miserablen Schreibraten sein?

Alignment scheint in Ordnung zu sein sagt das Paragon Alignment Tool. Wobei ich nicht weiß, ob das für die eine Festplatte auch gilt?!

Danke für eure Hilfe!

Gruß
Jan

7 Kommentare

Ist das Array bereits fertig initialisiert? Ist der Schreib-Cache aktiv?

kellerix

Ist das Array bereits fertig initialisiert? Ist der Schreib-Cache aktiv?



Ja initialisiert ist das Array, Schreibcache ist ebenfalls aktiv ("Write-Back-Cache").

Kleine Ergänzung: Kurzzeitig zu Beginn ist die Schreibgeschwndigkeit auch recht hoch (80-100mb/s), aber dann scheint der Cache wohl voll zu sein?!

Ein Raid5 ohne Hardware Controller macht keinen Sinn, Resultat siehst du ja. Dein Onboard Raid ist ein Software Raid. Auch sind die Platten alles andere als gleich, bei drei Platten werden Paritäten auf zwei Platten geschrieben, der Controller muss warten, bis die Daten gespeichert sind und liest diese nochmal aus. Das braucht Zeit. Warum ausgerechnet ein Raid5?
Für SOHO bietet sich ein 10er mehr als an. Klar, wird schwer mit 3 Platten.

Hilft dir nicht weiter, aber:

Unter Linux hilft (mir) das Vergrößern von

/sys/block/mdX/md/stripe_cache_size

Kostet zwar etwas Speicher (~500MB), aber schon rennt das Soft-RAID5 auf einem Haswell i7 mit 3 Seagate ST3000DM001 inkl. Verschlüsselung >200MB/s

Sind denn die einzelnen Platten für sich in Ordnung? Kannst du sie einzeln testen? Wie sieht die CPU-Last aus? Möglicherweise da ein Flaschenhals für die Parity Berechnung?

marco

Sind denn die einzelnen Platten für sich in Ordnung? Kannst du sie einzeln testen? Wie sieht die CPU-Last aus? Möglicherweise da ein Flaschenhals für die Parity Berechnung?



CPU ist ein Core i7 4771. CPU Last liegt bei 3-5% bei heruntergetaktetem Prozessor.

Die Platten an sich waren vorher alle einzeln in Benutzung, also von daher würde ich sagen, dass die ok sind

wwwwww

Ein Raid5 ohne Hardware Controller macht keinen Sinn, Resultat siehst du ja. Dein Onboard Raid ist ein Software Raid. Auch sind die Platten alles andere als gleich, bei drei Platten werden Paritäten auf zwei Platten geschrieben, der Controller muss warten, bis die Daten gespeichert sind und liest diese nochmal aus. Das braucht Zeit. Warum ausgerechnet ein Raid5? Für SOHO bietet sich ein 10er mehr als an. Klar, wird schwer mit 3 Platten.



Ich wieß, dass die Voraussetzungen alles andere als optimal sind. Hatte mir erhofft, dass ich so einen Kompromiss aus Geschwindigkeit und höherer Ausfallsicherheit habe.
Backup der wichtigen Daten sind natürlich trotzdem gemacht.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Telekom Mobil Vertragsverlängerung - Schnäppchen?11
    2. Hebt ihr Rechnungen und andere Dokumente in Papierform auf?88
    3. Samsung 2für1 S7/S7 Edge Meldung1010
    4. Rückholerangebote Vodafone DSL88

    Weitere Diskussionen