Schlimme Erfahrung mit Reparatur bei Apple

64
eingestellt am 13. Dez 2019
Für das iPhone meiner Frau waren wir heute im Apple store, eigentlich wollte sie nur ihren Akku austauschen lassen. Ihr Display war leicht gerissen und der Mitarbeiter hat beiläufig erwähnt, dass der riss bei der Reparatur größer werden könnte, weil das innere mit saugnäpfen raus genommen werden muss. Damit waren wir einverstanden, aber als wir zum abholen kamen war das Display komplett zersplittert, der Touchscreen war komplett ohne Funktion und die Anzeige war nicht mehr erkennbar. Ein wirtschaftlicher Totalschaden (iPhone 6s), den sich der Laden danach weigerte zu beheben. Leider kann ich nur davon abraten eine Reparatur bei Apple machen zu lassen, habe 20 Minuten mit dem Chef diskutiert nachdem ich 10 Minuten mit dem Mitarbeiter diskutiert habe den Chef überhaupt zu holen. Nächstes Mal mach ich es lieber selbst. Danke für die Aufmerksamkeit.
Zusätzliche Info
Shops: Erfahrungen

Gruppen

Beste Kommentare
Komisch. Ich dachte die tauschen den Akku nicht, wenn das Telefon beschädigt ist.
Genau aus solchen Gründen.
Ganz ehrlich was erwartest du denn. Die nehmen den Display aus dem Gerät raus. Da ist es absolut klar das es passieren kann, dass dabei so ein Riss noch stärker werden kann. Das wäre bei JEDEM Handy Hersteller so.
Kein Mitleid. Ist einfach nur Pech. Apple kann da definitiv nichts für. War auf DEIN Risiko, nicht das von Apple.

PS: Jaja Apple Fanboy und so weiter. Man kann sich alles schon reden. Aber wenn ich mit einem Steinschlag zur Werkstatt fahre (nicht wegen dem Steinschlag sondern wegen den Bremsen) und dann einen Bremstest/Stoßdämpfer machen lasse (dazu gehört auch ein Rütteltest). Da zahlt dir die Werkstatt auch keine neue Scheibe.
Bearbeitet von: "durzar" 13. Dez 2019
Tolle Story Bro.

Man hat dich sogar vorher darauf hingewiesen, dass der Schaden größer werden kann und jetzt hier rumheulen weil der Fall eingetreten ist?

So beiläufig kann das nicht gewesen sein, wenn man sich noch an die Aussage erinnert.

Ist an Ende also dein Fehler du hättest einfach den Austausch ablehnen können.
Unöötigster Thread ever.
64 Kommentare
Ok.
Komisch. Ich dachte die tauschen den Akku nicht, wenn das Telefon beschädigt ist.
Genau aus solchen Gründen.
Ganz ehrlich was erwartest du denn. Die nehmen den Display aus dem Gerät raus. Da ist es absolut klar das es passieren kann, dass dabei so ein Riss noch stärker werden kann. Das wäre bei JEDEM Handy Hersteller so.
Kein Mitleid. Ist einfach nur Pech. Apple kann da definitiv nichts für. War auf DEIN Risiko, nicht das von Apple.

PS: Jaja Apple Fanboy und so weiter. Man kann sich alles schon reden. Aber wenn ich mit einem Steinschlag zur Werkstatt fahre (nicht wegen dem Steinschlag sondern wegen den Bremsen) und dann einen Bremstest/Stoßdämpfer machen lasse (dazu gehört auch ein Rütteltest). Da zahlt dir die Werkstatt auch keine neue Scheibe.
Bearbeitet von: "durzar" 13. Dez 2019
Das war ein offizieller Apple Store?
Welche Adresse?

Habe immer nur gelesen, dass sobald irgendein anderer Fehler ist, Apple das Gerät nicht mehr repariert.
Hier sieht man wohl auch wieso.
Chocobo13.12.2019 19:20

Komisch. Ich dachte die tauschen den Akku nicht, wenn das Telefon …Komisch. Ich dachte die tauschen den Akku nicht, wenn das Telefon beschädigt ist. Genau aus solchen Gründen.


Hat sich geändert, mittlerweile werden die eben auch repariert... aber wie mans sieht, ist das vielleicht nicht immer gut
also wenn die bei dem vorhandenem Defekt den Akku tauschen dann würde ich denken das Apple haftet, die hätten dir höchstens vorher was schriftliches geben müßen das der Akkutausch auf eigene Gefahr erfolgt
Haste Pech gehabt. Punkt.
zoeck13.12.2019 19:23

Hat sich geändert, mittlerweile werden die eben auch repariert... aber wie …Hat sich geändert, mittlerweile werden die eben auch repariert... aber wie mans sieht, ist das vielleicht nicht immer gut



Ah ok.
Normalerweise musst du ja dann vorher das Display reparieren lassen.

Nun gut. Auf eigene Gefahr. Und sicherlich steht das in der unterschriebenen Auftragsbestätigung.
Also Pech.
durzar13.12.2019 19:23

Ganz ehrlich was erwartest du denn. Die nehmen den Display aus dem Gerät …Ganz ehrlich was erwartest du denn. Die nehmen den Display aus dem Gerät raus. Da ist es absolut klar das es passieren kann, dass dabei so ein Riss noch stärker werden kann. Das wäre bei JEDEM Handy Hersteller so. Kein Mitleid. Ist einfach nur Pech. Apple kann da definitiv nichts für. War auf DEIN Risiko, nicht das von Apple.



wenn das nicht im Auftrag steht das die Reparatur auf eigene Gefahr erfolgt würd ich mal auf Fratzenbook stunk machen
Joar... Dumm gelaufen würde ich sagen :-(
marckbln13.12.2019 19:29

wenn das nicht im Auftrag steht das die Reparatur auf eigene Gefahr …wenn das nicht im Auftrag steht das die Reparatur auf eigene Gefahr erfolgt würd ich mal auf Fratzenbook stunk machen


Es steht in den allgemeinen Reparaturbedingungen von Apple. Da muss nur im Auftrag drauf hingewiesen werden. Was es auch wird. Wer das nicht ließt hat Pech. Sicher hätte der Mitarbeiter es nochmal sagen müssen (vllt. hat er es ja auch, bei mir war es damals mal so).
Tolle Story Bro.

Man hat dich sogar vorher darauf hingewiesen, dass der Schaden größer werden kann und jetzt hier rumheulen weil der Fall eingetreten ist?

So beiläufig kann das nicht gewesen sein, wenn man sich noch an die Aussage erinnert.

Ist an Ende also dein Fehler du hättest einfach den Austausch ablehnen können.
Unöötigster Thread ever.
„der Mitarbeiter hat beiläufig erwähnt, dass der riss bei der Reparatur größer werden könnte, weil das innere mit saugnäpfen raus genommen werden muss. Damit waren wir einverstanden


und was willst du jetzt? Zuspruch?
Guddi198413.12.2019 19:54

„der Mitarbeiter hat beiläufig erwähnt, dass der riss bei der Reparatur grö …„der Mitarbeiter hat beiläufig erwähnt, dass der riss bei der Reparatur größer werden könnte, weil das innere mit saugnäpfen raus genommen werden muss. Damit waren wir einverstanden„und was willst du jetzt? Zuspruch?


Wie einige hier schreiben und der Mitarbeiter auch im Nachhinein zugegeben hat, ist es kaum möglich das Gerät zu reparieren ohne dass Display zu zerstören. Ist ja okay (schlechtes produktdesign außen vor gelassen), aber dann sollen sie mir doch keine Reparatur verkaufen. Es besteht eben nicht die Gefahr dass das passiert, sondern anscheinend ist es unumgänglich. Mit dem Wissen hätte ich die Reparatur hat nicht in Auftrag gegeben.
Der Fehler ist passiert als man sich für Apple entschieden hat.
*schnell ducken*
Wenn darauf hingewiesen wurde ist eigentlich nichts zu beanstanden. Außer das moderne Handys nicht mehr repariert werden können soll.
Na ja man versteht unter größerwerdender Riss nicht gleich Totalschaden. Die hätten in solchen Fällen dann komplett auf Reparatur verzichten sollen begründet durch ihrem "Fachwissen". Hättest du dennoch reparieren lasse wenn der Mitarbeiter nicht größerwerdender Riss sondern evtl. komplett zerschlagenes Display im schlimmsten Fall noch gesagt hätte?
Svenjoy13.12.2019 19:58

Wie einige hier schreiben und der Mitarbeiter auch im Nachhinein zugegeben …Wie einige hier schreiben und der Mitarbeiter auch im Nachhinein zugegeben hat, ist es kaum möglich das Gerät zu reparieren ohne dass Display zu zerstören. Ist ja okay (schlechtes produktdesign außen vor gelassen), aber dann sollen sie mir doch keine Reparatur verkaufen. Es besteht eben nicht die Gefahr dass das passiert, sondern anscheinend ist es unumgänglich. Mit dem Wissen hätte ich die Reparatur hat nicht in Auftrag gegeben.


bei intaktem Display klappt das zu zig tausenden.

Fakt, du wurdest drauf hingewiesen, hast dies bewusst akzeptiert bzw hier ja selber zugegeben und damit ist doch alles erzählt.
Guddi198413.12.2019 20:01

bei intaktem Display klappt das zu zig tausenden. Fakt, du wurdest drauf …bei intaktem Display klappt das zu zig tausenden. Fakt, du wurdest drauf hingewiesen, hast dies bewusst akzeptiert bzw hier ja selber zugegeben und damit ist doch alles erzählt.


Das Display war halt schon kaputt, wusste der Mitarbeiter ja auch. Offensichtlich hat er die "Möglichkeit" eines weiteren Schäden kleiner geredet als sie war. Unter diesen Umständen eine Reparatur zu verkaufen die nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden kann konnte man fast als Betrug bezeichnen.
Bearbeitet von: "Svenjoy" 13. Dez 2019
Svenjoy13.12.2019 20:02

Das Display war halt schon kaputt, wusste der Mitarbeiter ja auch. …Das Display war halt schon kaputt, wusste der Mitarbeiter ja auch. Offensichtlich hat er die "Möglichkeit" eines weiteren Schäden kleiner geredet als sie war. Unter diesen Umständen eine Reparatur zu verkaufen die nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden kann ist glatter Betrug.


Was hast du denn Unterschrieben? Was steht im Kleingedruckten?
Bearbeitet von: "noname951" 13. Dez 2019
Sie habe dich darauf hingewiesen der Fehler war es überhaupt anzunehmen, aber
dann hättest du wohl dazu was geschrieben denk mal drüber nach, und bei solch
einem Schaden muss man wenn man ein klein bisschen nachdenkt damit rechnen.
Du sagst, mit Hinweis auf den Totalschaden würdest du den Akku nicht tauschen lassen. Dann ist das Handy ja auch so gut wie unbenutzbar. Bringt ja auch nix.
Svenjoy13.12.2019 20:02

Das Display war halt schon kaputt, wusste der Mitarbeiter ja auch. …Das Display war halt schon kaputt, wusste der Mitarbeiter ja auch. Offensichtlich hat er die "Möglichkeit" eines weiteren Schäden kleiner geredet als sie war. Unter diesen Umständen eine Reparatur zu verkaufen die nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden kann ist glatter Betrug.



Abgesehen von juristischer Streit(damit kenn ich mich nicht so gut aus und in solchen Fällen weiß man ja wirklich nicht bis das langwierige Prozess vorbei ist... Eigentlich sollte dann die Verbraucherzentrale etc. mal da eingreifen aber meiner Erfahrung nach, in Deutschland, ist es noch weniger der Fall als in vielen anderen Ländern. Und es gibt ja auch keinen Erfüllpflicht.), finde ich als Customer/Enduser das genauso.
Chocobo13.12.2019 20:08

Du sagst, mit Hinweis auf den Totalschaden würdest du den Akku nicht …Du sagst, mit Hinweis auf den Totalschaden würdest du den Akku nicht tauschen lassen. Dann ist das Handy ja auch so gut wie unbenutzbar. Bringt ja auch nix.


Dann hätten wir ein anderes Handy besorgt oder woanders den Display gleich mit reparieren lassen. Wäre nur gut gewesen das vorher zu wissen.
Bearbeitet von: "Svenjoy" 13. Dez 2019
Svenjoy13.12.2019 20:10

Dann hätten wir ein anderes Handy besorgt oder woanders den Display gleich …Dann hätten wir ein anderes Handy besorgt oder woanders den Display gleich mit reparieren lassen. Wäre nur gut gewesen das vorher zu wissen.


Kannst ja noch reparieren lassen. Sind halt 170€.
Chocobo13.12.2019 20:11

Kannst ja noch reparieren lassen. Sind halt 170€.


Darum ist es ein Totalschaden, so viel ist ein neuwertiges iPhone 6s gerade noch wert.
Dann lass es halt bei Mediamarkt tauschen, kostet 69€ mediamarkt.de/de/…tml

oder beim lokalen Handy schrauber für 50-60€
Bearbeitet von: "zoeck" 13. Dez 2019
Svenjoy13.12.2019 19:58

Wie einige hier schreiben und der Mitarbeiter auch im Nachhinein zugegeben …Wie einige hier schreiben und der Mitarbeiter auch im Nachhinein zugegeben hat, ist es kaum möglich das Gerät zu reparieren ohne dass Display zu zerstören. Ist ja okay (schlechtes produktdesign außen vor gelassen), aber dann sollen sie mir doch keine Reparatur verkaufen. Es besteht eben nicht die Gefahr dass das passiert, sondern anscheinend ist es unumgänglich. Mit dem Wissen hätte ich die Reparatur hat nicht in Auftrag gegeben.


Verkaufen? Du bist doch in den Laden gegangen weil du den Akku tauchen wolltest. Oder wurdest du auf der Straße angesprochen und in den Laden gezerrt und dann bequatscht?

Bei deinen Aussagen muss man ernsthaft an deiner Geschäftsfähigkeit zweifeln.

Es kann dir vorher niemand zusichern dass der Schaden nicht größer wird oder sagen wie groß der Schaden werden wird.

Noch Mal Du kanntest das Risiko, du hast offensichtlich auch nicht weiter nachgefragt, als mündiger Mensch kann man auch Mal nachfragen wenn man sich nicht sicher ist. Oder Mal nachdenken, dass ein Displayschaden im schlimmsten Fall sogar zum Totalschaden werden kann. Ergibt sich mit ein wenig Logik sogar von selbst.
inkognito13.12.2019 20:21

Verkaufen? Du bist doch in den Laden gegangen weil du den Akku tauchen …Verkaufen? Du bist doch in den Laden gegangen weil du den Akku tauchen wolltest. Oder wurdest du auf der Straße angesprochen und in den Laden gezerrt und dann bequatscht?Bei deinen Aussagen muss man ernsthaft an deiner Geschäftsfähigkeit zweifeln.Es kann dir vorher niemand zusichern dass der Schaden nicht größer wird oder sagen wie groß der Schaden werden wird.Noch Mal Du kanntest das Risiko, du hast offensichtlich auch nicht weiter nachgefragt, als mündiger Mensch kann man auch Mal nachfragen wenn man sich nicht sicher ist. Oder Mal nachdenken, dass ein Displayschaden im schlimmsten Fall sogar zum Totalschaden werden kann. Ergibt sich mit ein wenig Logik sogar von selbst.


Guck nochmal das Wort verkaufen im Duden nach.
Einfach für 15€ ein neues Display kaufen und selber ersetzen. Ist bei iPhones relativ leicht.
b00ndeskanzler13.12.2019 20:28

Einfach für 15€ ein neues Display kaufen und selber ersetzen. Ist bei iP …Einfach für 15€ ein neues Display kaufen und selber ersetzen. Ist bei iPhones relativ leicht.


Danke für den Tipp, schaue ich mir mal an.
Svenjoy13.12.2019 20:02

Das Display war halt schon kaputt, wusste der Mitarbeiter ja auch. …Das Display war halt schon kaputt, wusste der Mitarbeiter ja auch. Offensichtlich hat er die "Möglichkeit" eines weiteren Schäden kleiner geredet als sie war. Unter diesen Umständen eine Reparatur zu verkaufen die nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden kann konnte man fast als Betrug bezeichnen.


Also wurdest du darauf hingewiesen dass es reißen kann und wenn es passiert dann heißt es plötzlich, das hätte der Mitarbeiter wissen müssen?
b00ndeskanzler13.12.2019 20:28

Einfach für 15€ ein neues Display kaufen und selber ersetzen. Ist bei iP …Einfach für 15€ ein neues Display kaufen und selber ersetzen. Ist bei iPhones relativ leicht.


So sieht es dann auch aus.
Der Schaden ist nun auch nicht groß, Restwert eines gebrauchten 6S? 70€?
fly13.12.2019 20:37

Der Schaden ist nun auch nicht groß, Restwert eines gebrauchten 6S? 70€?


+55 für die "Reparatur"
Bearbeitet von: "Svenjoy" 13. Dez 2019
Wenn ich meinen simplen Menschenverstand mal einschalte, meine ich, dass ich in Treu und Glauben sehr wohl darauf vertrauen kann, dass ein FACH-Reparaturbetrieb die Reparatur eines Artikels selbstverständlich ablehnt, wenn er dadurch tatsächlich wie hier beschrieben zu nahezu 100% dadurch unbrauchbar wird.
Ich verstehe das Gehate deshalb nicht so ganz.
Mach Absätze rein.
Alles in allem juckt es Apple recht wenig. Reparaturbedingungen sind eingehalten. Wer beim Hinweis, dass der Display komplett reißen könnte trotzdem ja sagt geht meiner Meinung nach das Risiko ein. Das gibt es in jedem Bereich. Ob in der Auto Werkstatt oder beim Juwelier. Niemand garantiert, dass selbst verursachte Schäden nicht noch schlimmer werden können. Wenn man darauf hingewiesen wird finde ich es nicht verwerflich.
Hätte der Apple Mitarbeiter gesagt nein reparieren wir nicht, hättest du hier einen Thread aufgemacht „Schlimme Erfahrung mit Apple Service“ von daher...
Es ist natürlich immer ärgerlich aber du hast das Risiko in Kauf genommen. Ohne ein Foto vom Zustand vorher zu haben kann hier auch niemand sagen, ob es vielleicht auch möglich ist OHNE Beschädigung. Mein Display am iPhone 6s hat unten eine kleine Absplitterung. Beim Batterietausch wurde mir klar gesagt es besteht ein Risiko, aber es dürfte nichts passieren. Wie sah das Display aus, hast du ein Bild dann zeig her und man kann es überhaupt erst beurteilen.
Nur zum Verständnis: Was für ein Verhalten hattest/hättest du dir von den Kollegen im Apple Store gewünscht? Einen energischeren Hinweis auf das bestehende Risiko, sodass deine Ehefrau und du euer ursprüngliches Einverständnis vermutlich eher nicht abgegeben hättet? Habt ihr das Risiko allein deshalb in Kauf genommen/als gering eingeschätzt, weil es nur "beiläufig" - wie du sagst - Erwähnung fand? Üblicherweise wird bei Auftragsbestätigung u. a. der Gerätezustand vor Reparaturvornahme festgehalten.

Was hielt euch davon ab, nicht noch einmal konkret nachzuhaken bzw. den Techniker/Reparateur zuvor einen prüfenden Blick vornehmen zu lassen, ehe ihr euer endgültiges Einverständnis gegeben habt?

Möchte nicht sagen, dass sich mit dem Support dort keine schlechten Erfahrungen machen ließen, aber der Fall liest sich m. M. n. nicht so, als läge der Fehler bei Apple.
Krokiii13.12.2019 21:02

Nur zum Verständnis: Was für ein Verhalten hattest/hättest du dir von den K …Nur zum Verständnis: Was für ein Verhalten hattest/hättest du dir von den Kollegen im Apple Store gewünscht? Einen energischeren Hinweis auf das bestehende Risiko, sodass deine Ehefrau und du euer ursprüngliches Einverständnis vermutlich eher nicht abgegeben hättet? Habt ihr das Risiko allein deshalb in Kauf genommen/als gering eingeschätzt, weil es nur "beiläufig" - wie du sagst - Erwähnung fand? Üblicherweise wird bei Auftragsbestätigung u. a. der Gerätezustand vor Reparaturvornahme festgehalten.Was hielt euch davon ab, nicht noch einmal konkret nachzuhaken bzw. den Techniker/Reparateur zuvor einen prüfenden Blick vornehmen zu lassen, ehe ihr euer endgültiges Einverständnis gegeben habt?Möchte nicht sagen, dass sich mit dem Support dort keine schlechten Erfahrungen machen ließen, aber der Fall liest sich m. M. n. nicht so, als läge der Fehler bei Apple.


Ich finde sie hätten den Auftrag gar nicht erst annehmen dürfen, wenn sie nicht glauben dass man ihn erfüllen kann. Ganz realistisch wäre ich im Nachhinein aber auch zufrieden damit gewesen, wenn sie mir 50€ Rabatt auf einen neuen Bildschirmeinbau gegeben hätten. Einfach sagen "Pech gehabt" erwarte ich von einem kleinen Reparaturladen in der Fußgängerzone, aber nicht von Apple. Vor allem bei den Preisen für Geräte und dem Aufpreis für die originalteile bei der Reparatur. Der Typ hat aber die ganze Zeit halbherzig "Wenn sie ins Autohaus gehen..." Vergleiche gezogen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler