Abgelaufen

"Schock" für alle mydealz Hardcore-Besteller!? Paketlieferung an die Haustür soll künftig extra Geld kosten.

64
eingestellt am 1. Dez 2017
1086552-RnLY4.jpg
DPD-Chef und Konkurrenten Hermes fordern "Die Zustellung an die Haustür muss angesichts des hohen Aufwandes teurer werden".

So könnte es in der Zukunft so kommen, dass die Paketdienste standardmäßig an den Paketshop liefern und die Lieferung zur Haustür dann zum Beispiel 50 Cent kostet. Das hat der liebe Herr Geschäftsführer des Paketdiensts DPD, Boris Winkelmann, am Freitag der "Wirtschaftswoche" erzählt.

Grund sei das starke Wachstum im Online-Versandhandel und die dadurch gestiegenen Kosten für die Zustellung.

Quelle

----------------------------

Na wer findet das cool?

Also wenn die Fahrer wenigstens was davon hätte OK aber ich befürchte dem wird wohl nicht so sein. Das größte Problem sind wohl eher die fetten Buden a la Amazon und Co. die den Lieferbuden so feine Preise abverlangen.
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Na wer findet das cool?


ist ok! Wir Deutschen beschweren uns täglich, wie schlecht die Paketzusteller sind. So löst man das Lästern ganz einfach ab. Denn so muss der Kunde das Paket vom Shop abholen
Grund sei das starke Wachstum im Online-Versandhandel und die dadurch gestiegenen Kosten für die Zustellung.

Ist das ein Witz? Wenn der Postbote nur alle 20 Häuser ein Paket abliefern muss, dann ist das pro Paket billiger als bei jedem 2. Haus? Die haben wohl noch nicht bemerkt, dass die Zustellung mehrer Pakete auch mehr einbringt...


Also wenn die Fahrer wenigstens was davon hätte OK aber ich befürchte dem wird wohl nicht so sein

Da wird es dann Entlassungen geben, weil du nur noch ein paar Fahrer brauchst, die alle Paketshops abklappern.


Meiner Meinung nach schaufeln sich die Dienste damit ihr eigenes Grab, denn ein paar Paketläden zu betreiben ist auch für etwaige Konkurrenten (hust Amazon hust) deutlich einfacher und billiger als eine komplette Lieferflotte.
Avatar
GelöschterUser841015
beneschuetz1. Dez 2017

Na wer findet das cool?ist ok! Wir Deutschen beschweren uns täglich, wie …Na wer findet das cool?ist ok! Wir Deutschen beschweren uns täglich, wie schlecht die Paketzusteller sind. So löst man das Lästern ganz einfach ab. Denn so muss der Kunde das Paket vom Shop abholen


Ich bin gerne bereit die Erhöhung der portokosten zu bezahlen. Bezweifle aber das davon auch nur ein Cent bei den Boten ankommt. Generell sollte man nun aber unterscheiden. DHL direkt zahlt tariflohn. Hermes selbst wohl auch. Glaube liegt gerade bei umme 12 Euro die stunde. Ob das viel oder wenig ist sollte in Zeiten der Mindestlöhne jeder für sich selbst abwägen. Das Problem sind die vielen miefigen subunternehmer. 8,50 die stunde, Lieferung mit dem eigenen privaten pkw, bezahlt wird nur die hintour (fahrtkosten), und pro Stunde müssen 15 Pakete geliefert werden, sonst lohnabzug. Hallo? Das sind alle 4 Minuten eines. Also, wenn um 18 Uhr euch ein völlig verschwitzter Hermes bote ein Paket bringt, einen Aufkleber am Auto hat "im Auftrag von hermes", dann mault den bitte nicht an was er so spät kommt.
Bearbeitet von: "GelöschterUser841015" 1. Dez 2017
Der beschwert sich das er zuviel Arbeit hat? Mehr Pakete = mehr Geld... Wo liegt das Problem?
64 Kommentare
Na wer findet das cool?


ist ok! Wir Deutschen beschweren uns täglich, wie schlecht die Paketzusteller sind. So löst man das Lästern ganz einfach ab. Denn so muss der Kunde das Paket vom Shop abholen
Macht der jetzt einen auf Ryanair mit "Witz"pressemitteilungen?
Gestiegene Kosten? Hat der sie noch alle?
Hier auch noch ein interessanter Artikel nw.de/nac…tml
Lasse mir alles an Packstation/Paketshop schicken. Ich bin eh nie zu Hause wenn die kommen.
Trotzdem ne scheiß Idee.
Grund sei das starke Wachstum im Online-Versandhandel und die dadurch gestiegenen Kosten für die Zustellung.

Ist das ein Witz? Wenn der Postbote nur alle 20 Häuser ein Paket abliefern muss, dann ist das pro Paket billiger als bei jedem 2. Haus? Die haben wohl noch nicht bemerkt, dass die Zustellung mehrer Pakete auch mehr einbringt...


Also wenn die Fahrer wenigstens was davon hätte OK aber ich befürchte dem wird wohl nicht so sein

Da wird es dann Entlassungen geben, weil du nur noch ein paar Fahrer brauchst, die alle Paketshops abklappern.


Meiner Meinung nach schaufeln sich die Dienste damit ihr eigenes Grab, denn ein paar Paketläden zu betreiben ist auch für etwaige Konkurrenten (hust Amazon hust) deutlich einfacher und billiger als eine komplette Lieferflotte.
bei Dpd hatte ich die Pakete immer im Paketshop da die Fahrer entweder zu doof zum Lesen oder zu Faul zum Treppen steigen sind


wenn die Paketpreise steigen sollten mal bei den Großversendern wie Amazon anfangen, und wenn die Paketshoplieferung irgendwann zum Standard werden sollte hatt Dpd einen Grund wenn etliche Paketfahrer gekündigt werden
Dann sollen sie mal ein gescheites netz mit paketstationen aufbauen. ich muss 3km zur nächsten station fahren und das mitten in einer großstadt...
Avatar
GelöschterUser841015
beneschuetz1. Dez 2017

Na wer findet das cool?ist ok! Wir Deutschen beschweren uns täglich, wie …Na wer findet das cool?ist ok! Wir Deutschen beschweren uns täglich, wie schlecht die Paketzusteller sind. So löst man das Lästern ganz einfach ab. Denn so muss der Kunde das Paket vom Shop abholen


Ich bin gerne bereit die Erhöhung der portokosten zu bezahlen. Bezweifle aber das davon auch nur ein Cent bei den Boten ankommt. Generell sollte man nun aber unterscheiden. DHL direkt zahlt tariflohn. Hermes selbst wohl auch. Glaube liegt gerade bei umme 12 Euro die stunde. Ob das viel oder wenig ist sollte in Zeiten der Mindestlöhne jeder für sich selbst abwägen. Das Problem sind die vielen miefigen subunternehmer. 8,50 die stunde, Lieferung mit dem eigenen privaten pkw, bezahlt wird nur die hintour (fahrtkosten), und pro Stunde müssen 15 Pakete geliefert werden, sonst lohnabzug. Hallo? Das sind alle 4 Minuten eines. Also, wenn um 18 Uhr euch ein völlig verschwitzter Hermes bote ein Paket bringt, einen Aufkleber am Auto hat "im Auftrag von hermes", dann mault den bitte nicht an was er so spät kommt.
Bearbeitet von: "GelöschterUser841015" 1. Dez 2017
Das ist doch allein von der Umsetzung her gar nicht möglich. Welcher Paketshop hat denn die Lagerfläche,um einfach Mal Pakete für mehrere Straßenzüge anzunehmen?

Desweiteren denke ich auch, dass da für den Fahrer nichts bei rum kommt.
Ich glaube auch, dass es einfach darum geht, dass irgendwelche lieferquoten oder ähnliches nicht mehr eingehalten werden können. Dann sollen die den Versand halt generell etwas teurer machen, aber nicht einen Aufpreis für Lieferung zur Tür verlangen. Das ist deren Job (auch wenn ich durchaus verstehe, dass das ganze Treppenlaufen gerade zum Ende des Tages etwas anstrengend sein kann)
Bearbeitet von: "dendemeier" 1. Dez 2017
dpd ist eh kacke... Zumindest hier in der Region. Der nächste Shop wäre 12km von hier.
Somit wäre solch eine Idee dann ein Aus für die denke ich.

Die kleinen Paketshops verdienen ja eh kaum was dran, von daher glaube ich nicht das die sowas mitmachen würden.
Hätte ich kein Problem mit. Machen die einschlägigen Paketlieferanten schon seit Monaten oder gar Jahren hier so.
Wobei es am Ende auch egal ist, ob man 50cent zahlt, um das Paket -eigentlich- nach hause geliefert zu bekommen oder als Parkgebühr berappen muss, weil der Paketshop mitten in der Fußgängerzone ist.
Man könnte auch einfach eine Art Paket-Station erfinden, in die die Paketboten das Paket liefern und der Kunde es dann bequem zu jeder Zeit abholen kann.
Ich hatte mal gehört, dass die Post eine solche Vision hat. Scheint aber noch nicht marktreif zu sein, weil meine Bestellungen dahin trotzdem immer in die Filiale geliefert werden.
Ich finde die Idee gut. Es ist ja auch völlig blödsinnig, da gut 50-70% der Leute eh zur Lieferzeit nicht zu Hause sind. Persönlich lasse ich schon lange entweder an den Hermesshop oder die DHL Filliale liefern. Absolut stressfrei, ich krieg ne Nachricht, wenns da ist- und wenn mal wieder die Trackingsoftware hackt, gehe ich einfach auf Verdacht in die Filliale, denn es wird definitiv nur dorthin geliefert und nicht an irgendeine Filliale.

Aber man sollte die Paketdienste verpflichten, dass sie Menschen mit anerkannter Gehbehinderung ohne Aufpreis beliefern müssen. Gerade die benötigen ja die Haustürlieferung und da ist sie auch sinnvoll. Aber alles andere, nee, das ist unnötige Fahrerei des Boten und Stress für alle Beteiligten. Das konnte man früher machen, aber nicht heute, wo man mittlerweile alles per Post bestellt.

Allerdings frage ich mich, was dann aus den Paketzustellern wird. Die braucht man dann ja kaum noch, bzw. nur dort, wo es keine Fillialen oder Shops gibt. Dürfte ein weiterer Beruf sein, der massiv an Jobs verliert.
Ist es ja quasi für Privatversender sowieso schon bzw. Es kostet weniger zum Paketshop als zum Empfänger
Suppentasse1. Dez 2017

Aber alles andere, nee, das ist unnötige Fahrerei des Boten und Stress für …Aber alles andere, nee, das ist unnötige Fahrerei des Boten und Stress für alle Beteiligten.


Das ist eine Dienstleistung, für die Geld bezahlt wird. Aber warum soll man es nicht versuchen? Gibt ja auch genug Typen, die sich Amazon Prime kaufen, um ihr Geld an Amazon überweisen zu dürfen.
G0LDBA3R1. Dez 2017

Das ist eine Dienstleistung, für die Geld bezahlt wird. Aber warum soll …Das ist eine Dienstleistung, für die Geld bezahlt wird. Aber warum soll man es nicht versuchen? Gibt ja auch genug Typen, die sich Amazon Prime kaufen, um ihr Geld an Amazon überweisen zu dürfen.



Ja, und in Zukunft kostet die mehr Geld. Wenn das Versandaufkommen steigt-und das wird glaube ich niemand anzweifeln-dann steigen eben die Kosten. Ein Lieferwagen hat eben nur einen bestimmten Platz, und wenn der wegen Mehrfachlieferungen stetig kleiner ist, als er sein müsste, dann muss man entweder mehr Touren fahren oder mehr Fahrer einstellen und das kostet eben Geld.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass die Lieferungen an die Shops/Fillialen einfach besser laufen. Weil anstelle Platz in einem Lieferwagen finden zu müssen, werden die Pakete mit dem Laster direkt zur Filliale gekarrt. Verspätungen wegen Platzmangel oder weil der Paketbote das Paket übersehen hat, gibt es so nicht.

Und ich finde es auch fair den Fahrern gegenüber, Dienstleistung hin oder her, aber lauf mal täglich mit X Kilo zig Stockwerke. Dann doch lieber locker flockig zur Filliale ohne Stress.
Suppentasse1. Dez 2017

Ja, und in Zukunft kostet die mehr Geld. Wenn das Versandaufkommen …Ja, und in Zukunft kostet die mehr Geld. Wenn das Versandaufkommen steigt-und das wird glaube ich niemand anzweifeln-dann steigen eben die Kosten. Ein Lieferwagen hat eben nur einen bestimmten Platz, und wenn der wegen Mehrfachlieferungen stetig kleiner ist, als er sein müsste, dann muss man entweder mehr Touren fahren oder mehr Fahrer einstellen und das kostet eben Geld.Aus persönlicher Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass die Lieferungen an die Shops/Fillialen einfach besser laufen. Weil anstelle Platz in einem Lieferwagen finden zu müssen, werden die Pakete mit dem Laster direkt zur Filliale gekarrt. Verspätungen wegen Platzmangel oder weil der Paketbote das Paket übersehen hat, gibt es so nicht.Und ich finde es auch fair den Fahrern gegenüber, Dienstleistung hin oder her, aber lauf mal täglich mit X Kilo zig Stockwerke. Dann doch lieber locker flockig zur Filliale ohne Stress.


Das könnte auch daran liegen, dass die Autos kleiner geworden sind. Früher fuhren Sprinter mit Kasteaufbau, heute sehe ich die nur noch in der Großstadt, während hier T5 und manchmal Caddy genutzt werden.
Ich hab' auch weniger ein Problem, wenn die Pakete aufgrund von Kosten teurer werden. Aber das wäre schlicht der Versuch, eine Gewinnmaximierung durch die Hintertür zu pressen.
Ich sehe da jetzt auch den Punkt nicht, wo ich das aufgrund von verschwundenen Paketen toll finden soll.
Wenn ein Postbote Pakete "verliert", ist das eher ein Problem der Post und nicht meins. Wobei zuletzt das iPhone meiner Mutter auf dem Weg zur Postfiliale verschwunden ist und die nicht wussten, was man da jetzt machen könnte, außer zu warten, ob sich das Problem von allein auflöst.
Unsere Postdamen sind in etwa so flexibel wie Stahlbeton. Die glotzen schon doof, wenn man am gleichen Tag in der Filiale erscheint, wie das Paket dahin geliefert werden soll und erzählen, dass das Paket noch nicht da ist, ohne zu wissen, ob es da ist.
Dass die Filiale eigentlich immer voll ist und von den 4 Damen eine arbeitet und eine wie Rainer Callmund durch die Botanik schwingt, macht die Sache auch nicht unbedingt besser.
Am Ende wird's jedenfalls immer stressig, weil das Paket nach 7 Tagen zurückgeht und ich auf den letzten Drücker dann doch noch irgendwie hantieren muss, um den Saftladen anzusteuern.

Und nicht zuletzt habe ich in jungen Jahren längere Zeit mein Taschengeld durch Prospektzustellungen verdient. Da hat mich auch keiner gefragt, ob ich bei 50cm Neuschnee, Hagel, Wolkenbruch, Gewitter oder -20°C den Berg mehrmals hoch- und runterlatschen will.
Es war mein Job und den musste ich erledigen. So wie mein heutiger Beruf, für den ich Geld bekomme und für den "ihr" Geld bezahlt
marckbln1. Dez 2017

wenn die Paketpreise steigen sollten mal bei den Großversendern wie Amazon …wenn die Paketpreise steigen sollten mal bei den Großversendern wie Amazon anfangen



Und was glaubst du wohl an wen Amazon diese Mehrkosten weitergeben würde....mhhhhhhh, mal überlegen.....
Naja, das sind die Folgen der billig, billig Mentalität, und wir (diese Community) sind ja nicht frei davon.
Erst fordern DPD, Hermes die grossen Paketdienstleister DHL, UPS mit günstigen Preisen heraus und wundern sich dann warum der Ertrag nicht stimmt, also vielleicht einfach Preise anpassen
Bearbeitet von: "Schnippa" 1. Dez 2017
GelöschterUser8410151. Dez 2017

Also, wenn um 18 Uhr euch ein völlig verschwitzter Hermes bote ein Paket …Also, wenn um 18 Uhr euch ein völlig verschwitzter Hermes bote ein Paket bringt, einen Aufkleber am Auto hat "im Auftrag von hermes", dann mault den bitte nicht an was er so spät kommt.


18 Uhr Bei uns kam der arme Hermesmann schon um 21.50 Uhr
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
bear21. Dez 2017

18 Uhr Bei uns kam der arme Hermesmann schon um 21.50 Uhr


Jep bei uns auch. Und der Typ hatte ne Behinderung. Der hat sein Bein immer so hinter sich hergezogen. Dachte immer der kommt wegen dieser Einschränkung immer so spät. Tat mir verdammt leid der Typ. War auch schon recht alt. Jetzt kommt immer n anderer. Ich hoffe mal er ist jetzt Rentner oder hat n besseren Job gefunden.

Schon doof immer n schlechtes Gewissen zu haben wenn n Paket kommt. Und das totale Gegenteil sind dann die fröhlichen und attraktiven (nein bin kein Homo) Typen von UPS.
GelöschterUser8410151. Dez 2017

Ich bin gerne bereit die Erhöhung der portokosten zu bezahlen. Bezweifle …Ich bin gerne bereit die Erhöhung der portokosten zu bezahlen. Bezweifle aber das davon auch nur ein Cent bei den Boten ankommt. Generell sollte man nun aber unterscheiden. DHL direkt zahlt tariflohn. Hermes selbst wohl auch. Glaube liegt gerade bei umme 12 Euro die stunde. Ob das viel oder wenig ist sollte in Zeiten der Mindestlöhne jeder für sich selbst abwägen. Das Problem sind die vielen miefigen subunternehmer. 8,50 die stunde, Lieferung mit dem eigenen privaten pkw, bezahlt wird nur die hintour (fahrtkosten), und pro Stunde müssen 15 Pakete geliefert werden, sonst lohnabzug. Hallo? Das sind alle 4 Minuten eines. Also, wenn um 18 Uhr euch ein völlig verschwitzter Hermes bote ein Paket bringt, einen Aufkleber am Auto hat "im Auftrag von hermes", dann mault den bitte nicht an was er so spät kommt.


Goldrichtig!
Der beschwert sich das er zuviel Arbeit hat? Mehr Pakete = mehr Geld... Wo liegt das Problem?
Finde ich sehr fair solange jeder eine Paketstation in kurzer Entfernung hat
erebos3591. Dez 2017

Finde ich sehr fair solange jeder eine Paketstation in kurzer Entfernung …Finde ich sehr fair solange jeder eine Paketstation in kurzer Entfernung hat


Naja also ich hab keinen Bock immer extra zur Station zu fahren. Hab im Gegenzug aber auch nix gegen nen Euro mehr. Natürlich unter der Maßgabe (die eh nicht der Fall sein wird) dass die Fahrer davon auch was sehen.

Ich glaube eher die merken das die Mitarbeiter nicht noch weiter ausgebeutet werden können und nu müssen sie anderes Wachstum erzeuge....
Bearbeitet von: "turbofinger" 1. Dez 2017
"So könnte es in der Zukunft so kommen, dass die Paketdienste standardmäßig an den Paketshop liefern"


Ich dachte das wäre mittlerweile schon Standard bei denen.
Und ne Sendung für Samstags ankündigen und Mittwoch dann endlich mal ausliefern muß echt "großer" Aufwand sein. Und das in der Hauptstadt.
lolnickname1. Dez 2017

Kein Problem. GLS, DHL, DPD, Hermens, alles nur 300m entfernt.



Eine Videothek die alles macht?^^
freewilly1. Dez 2017

Eine Videothek die alles macht?^^


Videothek? Was ist das?
turbofinger1. Dez 2017

Naja also ich hab keinen Bock immer extra zur Station zu fahren. Hab im …Naja also ich hab keinen Bock immer extra zur Station zu fahren. Hab im Gegenzug aber auch nix gegen nen Euro mehr. Natürlich unter der Maßgabe (die eh nicht der Fall sein wird) dass die Fahrer davon auch was sehen. Ich glaube eher die merken das die Mitarbeiter nicht noch weiter ausgebeutet werden können und nu müssen sie anderes Wachstum erzeuge....


Unter Nähe verstehe ich maximal 10 Minuten laufen und dafür halt evtl. Sogar noch weniger als jetzt bezahlen denn Auslieferung ist ja wirklich das teuerste
erebos3591. Dez 2017

Unter Nähe verstehe ich maximal 10 Minuten laufen und dafür halt evtl. S …Unter Nähe verstehe ich maximal 10 Minuten laufen und dafür halt evtl. Sogar noch weniger als jetzt bezahlen denn Auslieferung ist ja wirklich das teuerste


Kommt drauf an wie viele Pakete man so bekommt und wie groß bzw. schwer die sind. 10 Minuten gehen können schon recht zügig nerven
Bearbeitet von: "turbofinger" 1. Dez 2017
G0LDBA3R1. Dez 2017

Hätte ich kein Problem mit. Machen die einschlägigen Paketlieferanten s …Hätte ich kein Problem mit. Machen die einschlägigen Paketlieferanten schon seit Monaten oder gar Jahren hier so.Wobei es am Ende auch egal ist, ob man 50cent zahlt, um das Paket -eigentlich- nach hause geliefert zu bekommen oder als Parkgebühr berappen muss, weil der Paketshop mitten in der Fußgängerzone ist.Man könnte auch einfach eine Art Paket-Station erfinden, in die die Paketboten das Paket liefern und der Kunde es dann bequem zu jeder Zeit abholen kann.Ich hatte mal gehört, dass die Post eine solche Vision hat. Scheint aber noch nicht marktreif zu sein, weil meine Bestellungen dahin trotzdem immer in die Filiale geliefert werden.


Also DHL hat die Paketbox. Eine steht z.b. Bei mir vor dem haus als mein Briefkasten. 300 Euro waren das einmalig und meine Pakete kommen bis zu eine gewissen Größe da rein. Auch wenn wir nicht zuhause sind. Läuft Seit 3 oder waren es 4 Jahre einwandfrei. Gab zwei Sensoren und die Post hat einen.leider dürfen alle anderen Dienste den nicht nutzen, das wäre optimal.

dhl.de/de/…tml

wir haben L mit Briefkasten. Und kleine Pakete etc. gehen rein. XL hat meine Frau nicht haben wollen, war ihr vor dem Haus zu groß. Habe trotzdem den größten in der strasse
Bearbeitet von: "DVD_Power" 1. Dez 2017
DVD_Power1. Dez 2017

Also DHL hat die Paketbox. Eine steht z.b. Bei mir vor dem haus als mein …Also DHL hat die Paketbox. Eine steht z.b. Bei mir vor dem haus als mein Briefkasten. 300 Euro waren das einmalig und meine Pakete kommen bis zu eine gewissen Größe da rein. Auch wenn wir nicht zuhause sind. Läuft Seit 3 oder waren es 4 Jahre einwandfrei. Gab zwei Sensoren und die Post hat einen.leider dürfen alle anderen Dienste den nicht nutzen, das wäre optimal.https://www.dhl.de/de/privatkunden/pakete-empfangen/pakete-zuhause-empfangen/paketkasten.htmlwir haben L mit Briefkasten. Und kleine Pakete etc. gehen rein. XL hat meine Frau nicht haben wollen, war ihr vor dem Haus zu groß. Habe trotzdem den größten in der strasse


Besser ist die Box von Burg Wächter, weil da jeder Lieferant Pakete einlegen kann.
Das Model heißt eBoxx und die gibt es in verschiedenen Größen mit einem/ zwei Briefkästen oder ohne.

burg.biz/p/b…xx/

15596814-BP23E.jpg
bear21. Dez 2017

18 Uhr Bei uns kam der arme Hermesmann schon um 21.50 Uhr


Bei uns kam er auch manchmal um 22:30! Aber er war zufrieden mit seinem Job und dem Verdienst und war immer gut gelaunt. Obwohl er auch im Auftrag von Hermes gearbeitet hat und mit einem eigenen Caddy ankam. Jetzt arbeitet er aber nicht mehr bei Hermes, bringt mir nur noch die Auto Zeitung, die es hier kostenlos mal im Abo gab. Jetzt kommen bei uns als Hermes-Zusteller immer Leute an, die gar kein Wort Deutsch sprechen. Die fahren aber komischerweise mit einem Hermes-Auto.
Suppentasse1. Dez 2017

Weil anstelle Platz in einem Lieferwagen finden zu müssen, werden die …Weil anstelle Platz in einem Lieferwagen finden zu müssen, werden die Pakete mit dem Laster direkt zur Filliale gekarrt. Verspätungen wegen Platzmangel oder weil der Paketbote das Paket übersehen hat, gibt es so nicht.Und ich finde es auch fair den Fahrern gegenüber, Dienstleistung hin oder her, aber lauf mal täglich mit X Kilo zig Stockwerke. Dann doch lieber locker flockig zur Filliale ohne Stress.


Finde ich auch. Die Fahrer müssen nicht mehr zig Straßen und Häuser abklappern, sondern nur noch einen Paketshop anfahren.
Und da die Paketdienstleister alle keinen Kostendruck haben, bekommen Fahrer, nachdem sie alles beim Shop abgeliefert haben, den Rest des Tages frei bei vollem Lohnausgleich. Da verliert sicher niemand seinen Job...
Noticed1. Dez 2017

Finde ich auch. Die Fahrer müssen nicht mehr zig Straßen und Häuser ab …Finde ich auch. Die Fahrer müssen nicht mehr zig Straßen und Häuser abklappern, sondern nur noch einen Paketshop anfahren.Und da die Paketdienstleister alle keinen Kostendruck haben, bekommen Fahrer, nachdem sie alles beim Shop abgeliefert haben, den Rest des Tages frei bei vollem Lohnausgleich. Da verliert sicher niemand seinen Job...


Du glaubst wohl auch an den Weihnachtsmann?
RedDinamit1. Dez 2017

Du glaubst wohl auch an den Weihnachtsmann?


Stimmt, in welchen Shop liefert der denn dann?
RedDinamit1. Dez 2017

Du glaubst wohl auch an den Weihnachtsmann?


Ey mach keine Witze... Lange ist nicht mehr hin
Bearbeitet von: "turbofinger" 1. Dez 2017
Eine verrückte Idee wär ja auch seinen bequemen Hintern selbst in den stationären Handel zu bewegen, anstatt sich z.b. drei Packungen Milch von Lidl liefern zu lassen....
Wenn es nur um schwere Pakete gehen würde kein Thema aber diese „ein Kabel“ oder „PS4 Spiel“ Pakete...da bin auch dafür dass man sich die selber am Arsch der Welt abholen kann.
skullkid1. Dez 2017

Der beschwert sich das er zuviel Arbeit hat? Mehr Pakete = mehr Geld... Wo …Der beschwert sich das er zuviel Arbeit hat? Mehr Pakete = mehr Geld... Wo liegt das Problem?



"Hermes will durch den Preiszuschlag die Paketflut an Weihnachten eindämmen. Das Weihnachtsgeschäft ist für die Paketdienste die stressigste Zeit des Jahres. An den Rekordtagen verteilen sie bis zu 15 Millionen Pakete, fast doppelt so viele wie an einem durchschnittlichen Tag. „Der Markt kommt an seine kapazitären Grenzen“, sagte Rausch. Es mangele vor allem an Personal. Hermes sucht für dieses Weihnachtsgeschäft allein 6000 Aushilfen."

"Mehr Fahrzeuge, mehr Personal – seit Wochen sucht die Branche händeringend Arbeitskräfte. Auch Branchenprimus Deutsche Post gehört dazu. "Freuen Sie sich auf einen Job, in dem Sie als Weihnachtsmann täglich an der frischen Luft unterwegs sind", wirbt der gelbe Riese in der unternehmenseigenen Jobbörse um Aushilfskräfte."


Da liegt wohl das Problem.
Und Umsatz ist nicht gleich Gewinn.

Wer sich hier aufregt kann doch einfach hingehen und Helfer spielen um die Weihnachtszeit. Da bekommen viele andere eh (Betriebs)ferien.
Bearbeitet von: "777" 1. Dez 2017
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler