SCHUFA: Abstufung um 2 Risikostufen innerhalb eines Jahres

AvatarGelöschterUser6368026
eingestellt am 11. Nov 2011
Ich fühl mich verschaukelt von der möchtegern Rating-Agentur:
Vor 1 Jahr hatte ich bei mäßigem Online-Shopping und Nutzung 1 Visa-Karte (DKB)
+ 2 Girokonten
+ 1 Handy-Vertrag (Netzclub)
einen Basisscore von knapp 99% (="sehr geringes Risiko").

Dann kam Mydealz und die Konsum-Rakete war gezündet:
+ 2 Prepaid-Verträge (Discotel, O2), die aber relativ schnell wieder gekündigt wurden
+ 5 Giro- bzw. Tagesgeld- bzw. Kreditkarten-Konten
+ unzählige Einkäufe über Paypal->Kreditkarte

Der Score nach diesem 1 Jahr liegt nun bei 93% (="zufrieden stellendes bis erhöhtes Risiko"), OBWOHL ich in ALLEN Fällen die Einkäufe umgehend (meist per Paypal) bezahlt, die Handyverträge immer im Plus geführt und sämtliche beanspruchte Kreditbeträge vor dem Stichtag getilgt habe.

Immer wieder liest man in den Kommentaren, dass Kreditrückzahlungen den Score eher verbessern sollen und Leute ohne KK eher niedriger eingestuft werden (da Tilgungs-Verhalten unbekannt).
Da die anderen Punkte (Einkäufe, Anzahl Konten) auch alle ordentlich gelaufen sind, ist es mir unerklärlich, wie diese Entwicklung zustande gekommen ist.

Klar, wissen tut ja keiner, wie die Score-Formel ausschaut und ob die Schufa-Mitarbeiter sie verstehen, sei auch mal dahin gestellt, aber eine Diskussion darüber, was den Score pos./neg. beeinflusst, habe ich über die Suche hier noch nicht gesehen. Daher wäre ich froh, wenn ihr eure Meinung dazu posten würdet.

Nochwas: In diesem Jahr war zusätzlich noch ein Blatt mit "Wahrscheinlichkeitswerten" dabei, das mal so richtig wenig Sinn ergibt: Es sind dort Score-Einträge für Freiberufler, Kleingewerbetreibende, Hypothekengeschäft, Sparkassen etc. aufgeführt, obwohl ich mit dergleichen nie etwas zu tun hatte. Zudem sind die Bewertungen durchweg schlimm, also entw. "sehr hohes Risiko" oder "deutlich erhöhtes Risiko"...als hätten die jemand Anderen bewertet...

Versteh überhaupt nicht, was man in Zukunft verbessern soll, außer alle Aktivitäten einzustellen. Ich glaube, dass sogar die Rating-Agenturen wie Moody's etc. ihre Kriterien öffentlich halten, warum kann sich die Schufa dann so eine Intransparenz erlauben?
Zusätzliche Info
Sonstiges
Diskussionen
26 Kommentare
Dein Kommentar