SCHUFA: Abstufung um 2 Risikostufen innerhalb eines Jahres

26
eingestellt am 11. Nov 2011
Ich fühl mich verschaukelt von der möchtegern Rating-Agentur:
Vor 1 Jahr hatte ich bei mäßigem Online-Shopping und Nutzung 1 Visa-Karte (DKB)
+ 2 Girokonten
+ 1 Handy-Vertrag (Netzclub)
einen Basisscore von knapp 99% (="sehr geringes Risiko").

Dann kam Mydealz und die Konsum-Rakete war gezündet:
+ 2 Prepaid-Verträge (Discotel, O2), die aber relativ schnell wieder gekündigt wurden
+ 5 Giro- bzw. Tagesgeld- bzw. Kreditkarten-Konten
+ unzählige Einkäufe über Paypal->Kreditkarte

Der Score nach diesem 1 Jahr liegt nun bei 93% (="zufrieden stellendes bis erhöhtes Risiko"), OBWOHL ich in ALLEN Fällen die Einkäufe umgehend (meist per Paypal) bezahlt, die Handyverträge immer im Plus geführt und sämtliche beanspruchte Kreditbeträge vor dem Stichtag getilgt habe.

Immer wieder liest man in den Kommentaren, dass Kreditrückzahlungen den Score eher verbessern sollen und Leute ohne KK eher niedriger eingestuft werden (da Tilgungs-Verhalten unbekannt).
Da die anderen Punkte (Einkäufe, Anzahl Konten) auch alle ordentlich gelaufen sind, ist es mir unerklärlich, wie diese Entwicklung zustande gekommen ist.

Klar, wissen tut ja keiner, wie die Score-Formel ausschaut und ob die Schufa-Mitarbeiter sie verstehen, sei auch mal dahin gestellt, aber eine Diskussion darüber, was den Score pos./neg. beeinflusst, habe ich über die Suche hier noch nicht gesehen. Daher wäre ich froh, wenn ihr eure Meinung dazu posten würdet.

Nochwas: In diesem Jahr war zusätzlich noch ein Blatt mit "Wahrscheinlichkeitswerten" dabei, das mal so richtig wenig Sinn ergibt: Es sind dort Score-Einträge für Freiberufler, Kleingewerbetreibende, Hypothekengeschäft, Sparkassen etc. aufgeführt, obwohl ich mit dergleichen nie etwas zu tun hatte. Zudem sind die Bewertungen durchweg schlimm, also entw. "sehr hohes Risiko" oder "deutlich erhöhtes Risiko"...als hätten die jemand Anderen bewertet...

Versteh überhaupt nicht, was man in Zukunft verbessern soll, außer alle Aktivitäten einzustellen. Ich glaube, dass sogar die Rating-Agenturen wie Moody's etc. ihre Kriterien öffentlich halten, warum kann sich die Schufa dann so eine Intransparenz erlauben?
Zusätzliche Info
26 Kommentare

Nur mal zur Info: es ist nicht so schlimm auf 90% zu landen. War in einer Phase, wo ich 20 Verträge hatte und bei 85%. ich hatte auch mit 85% nie Probleme. Weniger Score muss nicht schlecht heißen, sondern dass du auch aktiv bist. Das interessiert echt niemanden, außer wenn du vielleicht Kredit brauchst. Jetzt bin ich bei 97%, aber wie gesagt: ist echt unwichtig (außer du brauchst Kredit). Mach dir keine Gedanken darüber. Wichtig ist nur: Falsche Einträge löschen lassen.

Verfasser

Die Einträge auf dem Basis-Score-Blatt sind soweit ok, auf dem Blatt mit den W'keiten größtenteils nicht nachvollziehbar: z.B. in der Spalte "Kreditaktivität letztes Jahr" und "Allg. Daten" lauter "--" (höchste Risikostufe).

Mich interessiert der Score eigentlich auch nicht, solange mir dadurch kein Bein gestellt wird. Allerdings möchte ich schon wissen, warum sich der Score verschlechtert hat, da es bei einem weiter-so ja im nächsten Jahr sicher nicht aufwärts geht...obwohl bei dem Laden lass ich das mal offen

Weniger Score muss nicht schlecht heißen, sondern dass du auch aktiv bist.

Versteh die Logik nicht. Positive Aktivität führt zu geringerer Unsicherheit führt zu höherem Score, was natürlich besser sein müsste als ein niedriger...

Nunja ... es wird sich deutlich stabilisieren.
Der Schufa is ja nicht klar, dass du hier aktiv bist.

Die sehen (anhand eines Kreditbeispiels):

Heinz hat in den letzten 10 Jahren einen Kredit gehabt. Im letzten Jahr hat er jedoch auf einmal sehr viele kleine Kredite aufgenommen -> Das Risiko ist hoch, der verhält sich nicht mehr "normal".

Wenn Heinz jetzt aber in Kurzer Zeit viele Verträge hat und alle bezahlt steigert dies seine Reputation, da er sich bewährt hat.

Bei meiner Schufaauskunft widerspricht eine Zeile/Spalte der nächsten ;-).

Das wechselt sich dann ab: SEHR hohes risiko, unterdurchschnittliches Risiko und so weiter ^^.

==> Wenn alles glatt geht und du keine Probleme machst, sollte dein Schufascore in 1-3 Jahren wieder besser sein und dann auch deutlich stabiler. Blöd wärs nur wenn du aktuell nen großen Kredit brauchst, da höhere Zinsen. Ich hoffe mit der Taktik nun meine Schufa zu belasten (aber zuverlässig zu sein) später auch mal Geld zu sparen ;-).

Mein Schufascore war mal bei 80 rum. Nun ist er wieder bei glaub 95% und das obwohl ich immernoch massig Verträge habe ;-). Er ist auch deutlich stabiler geworden. Am Anfang haben 2 neue Girokonten gleich 10% "gekostet". Inzwischen tut sich da fast nix mehr.

Der andere Faktor ist, ob deine Referenzgruppe Probleme macht. Also wenn alle zwischen z.B. 21 und 25 auf einmal keine Rechnungen bezahlen und du bist 23 wird dein Score sinken. Aber wenn du dir mal eine Basis (viele positive Einträge) hast wird dieser Faktor denke ich auch immer kleiner.

Hoffe ich konnte dir helfen ;-)

Verfasser

Wenn ich dich richtig verstanden habe, bist auch du der Meinung, dass ich trotz des plötzlichen Anstiegs von Krediten aufgrund der pünktlichen Rückzahlungen unterm Strich eher besser bewertet werden müsste. Wenn dem so ist, müssten die anderen Faktoren dann umso übler ausschauen, da ich nun insgesamt schlechter gescored bin.
Warum soll sich ein Girokonto negativ auswirken?
Warum soll sich etwas einpendeln, wenn ich beim selben Verhalten bleibe? Ist ja alles intransparent, was man im letzten Jahr so "falsch" gemacht haben soll.
Wohngegend als Referenz zu nehmen würde evtl. noch sinnvoll sein (obwohl es m.E. nicht durchgeführt wird), aber Altersgruppe??...was ein Käse...

Pope

Wenn ich dich richtig verstanden habe, bist auch du der Meinung, dass ich … Wenn ich dich richtig verstanden habe, bist auch du der Meinung, dass ich trotz des plötzlichen Anstiegs von Krediten aufgrund der pünktlichen Rückzahlungen unterm Strich eher besser bewertet werden müsste. Wenn dem so ist, müssten die anderen Faktoren dann umso übler ausschauen, da ich nun insgesamt schlechter gescored bin.


Unterm Strich bedeutet hier nicht jetzt, sondern in einigen Jahren, wenn die Kredite abbezahlt und positiv vermerkt wurden!

Warum soll sich ein Girokonto negativ auswirken?


Überziehungskredit? Tendenziell höheres Risiko? Evtl. noch ne KK dazu?

Warum soll sich etwas einpendeln, wenn ich beim selben Verhalten bleibe?


Bist du ja nicht ;-). Hast ja Mydealz entdeckt und seitdem dein Verhalten (<vermutlich) massiv verändert!

Ist ja alles intransparent, was man im letzten Jahr so "falsch" gemacht … Ist ja alles intransparent, was man im letzten Jahr so "falsch" gemacht haben soll.



Ja da haste Recht. Beachte bitte, dass ich NICHT bei der Schufa arbeite und NUR spekuliere!

Wohngegend als Referenz zu nehmen würde evtl. noch sinnvoll sein (obwohl … Wohngegend als Referenz zu nehmen würde evtl. noch sinnvoll sein (obwohl es m.E. nicht durchgeführt wird), aber Altersgruppe??...was ein Käse...



schufa.de/sco…php

Die Schufa macht momentan afaik kein direktes Geoscoring. ABER wenn du häufig umziehst ist das der absolute tot. Bei nem bekannten hat eine Bank die Adresse fehlerhaft übernommen. Nun ist der Kollege bei jeder Anfrage der Bank "umgezogen" und bei der nächsten Gelegenheit wieder zurückgezogen. Der Score ist dadurch um über 40% abgestürtzt!
Verfasser

Wohnwechsel war bei mir jetzt länger nicht der Fall. Dein Bekannter müsste das aber per Hotline geregelt bekommen haben, oder? Ich rufe da am Mo. auf jeden Fall mal an und versuchs zu klären (vermutlich geht meine Stimmlage + Gesprächsverhalten auch in den Score ein lol).

Kredite habe ich immer nur kurzfristig (barclaycard-Frist 1 Monat) genommen und getilgt. Eigentlich müsste der positive Eintrag ja relativ zeitnah erfolgen...

Bei allen Konten (bis auf Hauptkonto) habe ich den Dispo nicht einrichten lassen. Beim Hauptkonto wird er aber auch nicht mehr genutzt als vorher (also fast nie).

Meinte mit demselben Verhalten, dass ich ja nicht vorhabe, weniger zu Shoppen Gut, die Banken und Konten sollte ich nun alle durchhaben. Aber ansonsten wird halt weiter konsumiert. Wenn sich 2012 die Welt nicht mehr drehen wird, will man zumindest mit der richtigen Einstellung untergehen

Naja, mal sehen...1 Jahr schau ich mir das noch an, ohne an mir irgendwas zu ändern. Danke für deine Comments bis jetzt!!

es gibt aber auch rating agenturen die dich nach deiner wohnadresse bewerten...
ist mir selbst letztes jahr passiert als ich dem umzug den stromanbieter wechseln wollte.

"Immer wieder liest man in den Kommentaren, dass Kreditrückzahlungen den Score eher verbessern sollen "

poste mal bitte wer das geschrieben haben soll.... So ein Müll.... Es ist doch wahrscheinlich, dass ein Mensch, der eher Kredite beantragt weniger Hemmungen hat sich zu verschulden, als Menschen, die keinen Kredit beantragen.

Das ist MEINE Erfahrung:
-Tagesgeldkonten und Depots (in den absolut meisten Fällen) keinen Eintrag. Wie es sich auswirkt? Keine Ahnung.
-Kredit (außer Bafög,Kfw usw.) immer Eintrag. Beeinflusst IMMER negativ. Hintergedanke: Der braucht Geld--> Risiko--> Negativ. Warum? Schufa kontrolliert nicht die Geldeingänge und Ausgänge. Sie sieht nur "Er braucht Geld und damit ist es ein Risiko für den Gläubiger".
- Girokonten mit Kreditkarten (mit gemeldetem Kreditbetrag). Definitiv negativ. Je mehr Kreditkarten und Girokonten ich hatte, desto schlechter war mein Score!
- Klassischer Katalog-&Onlineversand (Otto, Schwab, Bonprix,...) Gedanke und Erfahrung: Eine Horde an Menschen (meist Kreditunwürdige) kaufen dort ein und bezahlen nicht. Dies geschieht meist, wenn auf Rechnung bestellt wird. --> Einträge beeinflussen Score negativ.
- Sonstiges wie: eBay.--> keine Ahnung wie das gewertet wird.
- Telekommunikation: Auch Prepaid!!!! blau.de, klarmobil, EPlus, O2, --> eher negativ.
- Versorger: Strom, Gas. Keine Beeinflussung, außer, wenn man öfter wechselst, dann definitiv negativ.

Wie gesagt: Das sind meine Erfahrungen durch den Vergleich der Änderungen in meinem Score. Einen Großteil machten die Girokonten (v.a. Comdirect) und Versandhäuser aus. Mein Score schwankte zw. 94,90 % und 98,8 %.
Im Moment habe ich "nur" noch 2 Kreditkarten und ein Girokonto drin stehen.
Als noch die Versandhäuser und Prepaidmeldungen drin waren, war der Score bei den 94,9%. Nachdem Comdirect raus war, war ich etwa n halben Prozentpunkt besser (obwohl keine Kreditkarte). Noch mal einen halben Prozentpunkt als die Versorger draußen waren (war schon dumm: wollte wechseln, ging aber nicht, da ich noch ne Weile im alten Vertrag drin war. Dann hatte ich die Anfrage drin stehen. Dann bin ich zu nem ganz anderen und hatte auf einmal 3 Versorgeranfragen vom Strom drin stehen und eine "normale" vom Gas, was den Score um über 0,7 runter gezogen hatte).

Für die, die es nicht wissen sollten:
Es gibt auch eine HIS-Datenabfrage, die auch so manches (zum Teil falsches) über einen speichert.

Edit:
- Das mit dem Wohnort kann ich bestäigen. Wenn es Leute in deinem Umfeld gibt (gleiche Adresse wie WG oder gar Nachbaradresse), die als Kreditunwürdig gelten, dann ist es wahrscheinlicher, dass man eine Bestellung auf Rechnung nicht erhält (da gabs auch mal einen Bericht auf ARD oder ZDF über 1&1, die Kunden keinen Vertrag geben wollten, weil der Nachbar Rechnungen nicht gezahlt hatte).

Nochmal zu deiner Liste
"+ 2 Girokonten" --> negativ
"+ 1 Handy-Vertrag (Netzclub)" --> negativ
"+ 2 Prepaid-Verträge (Discotel, O2), die aber relativ schnell wieder gekündigt wurden" --> ob sie schnell gekündigt wurden oder nicht zählt nicht. sie bleiben je nach anfrageart mindestens 1 Jahr drin stehen.
"+ 5 Giro- bzw. Tagesgeld- bzw. Kreditkarten-Konten" --> Tagesgeldkontoen praktisch egal. Griokonten ist immer ein Eintrag drin.
"+ unzählige Einkäufe über Paypal->Kreditkarte" --> interessiert nur, wenn du nicht zahlst. Wenn die Schufa keine Meldung bekommen hat, dann ist es denen total egal. Sie kontrollieren ja nicht, was alles über die Karte geht.

Mit einem Telefonat wird sich dein Score sehr wahrscheinlich nicht ändern
Wenn falsche Angaben drin sind, dann sieht das wieder anders aus.

Verfasser

poste mal bitte wer das geschrieben haben soll.... So ein Müll.... Es ist … poste mal bitte wer das geschrieben haben soll.... So ein Müll.... Es ist doch wahrscheinlich, dass ein Mensch, der eher Kredite beantragt weniger Hemmungen hat sich zu verschulden, als Menschen, die keinen Kredit beantragen.

Müsste in den hunderten Comments nachsuchen, mach ich später (_;) Nee so wie du es siehst, wäre die Sache mMn auch viel logischer. Nur die Geschäftswelt hat den Spieß einfach mal umgedreht: Ein Mensch der sich i.R.d. Kreditvertrages ordentlich verhält, zeigt mit jeder Rückzahlung dem Kreditgeber und nachfolgenden Partnern gerade, dass er vertrauenswürdig ist. Die Tatsache, Schulden (die Finanzwelt mag lieber euphemistisch vom "Kredit" sprechen) zu machen, ist für unsere Omis vielleicht noch negativ besetzt, in unserem Finanzsystem aber vorbildlich. Von daher macht auch die Aussage auf dem Schufa-Blatt Sinn (eben erst gesehen):

Auch wenn bei einer Person zu einer bestimmten Datenart keine … Auch wenn bei einer Person zu einer bestimmten Datenart keine Informationen vorliegen, kann sich dies im Ergebnis auswirken. z.B. hat es einen positiven Einfluss auf das Ergebnis, wenn in der Datenart "Bisherige Zahlungsstörungen" zu einer Person nur positive Informationen zu vertragsgemäßem Verhalten bekannt sind.

Also sind Kreditrückzahlungen ein positiver Faktor.

Bei den Tagesgeldkonten haste Recht: sehe dazu keinen Eintrag. Letzten Endes werd ich Schufa hin- oder her 3 Girokonten und 3 KK-Konten beibehalten, damit ich für die versch. Einsatzfälle was Passendes parat hab.

Von den Shops habe ich "nur" Einträge von Otto und MandM. Das meine ich ja: wenn der Score aus Faktoren wie "kauft er bei xy ein, wo der Mopp sonst shoppt, wird er runtergestuft" besteht, ist er fürn A*sch.

Hab mal ne Liste mit 8-9 Auskunfteien gesehen. Also eigentlich witzlos, mehr als die Schufa zu checken...

Was ist eigentlich mit Versicherungen. Wenn ich z.B. eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen will und dafür bei 10-20 Anbietern gleichzeitig Anträge stelle - soll man so machen... - geht da der Score in den Keller?

Nochmal danke für die Schilderung deiner Erfahrung!!

Pope

Also sind Kreditrückzahlungen ein positiver Faktor.



kann schon sein- ich persönlich würde mich aber darauf nicht verlassen und bin gegenteiliger Meinung (beweisen kann ich es aber durch eine Statistik nicht).

Pope

Was ist eigentlich mit Versicherungen. Wenn ich z.B. eine … Was ist eigentlich mit Versicherungen. Wenn ich z.B. eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen will und dafür bei 10-20 Anbietern gleichzeitig Anträge stelle - soll man so machen... - geht da der Score in den Keller?



Stichwort ist hier: "anonymisierten Voranfrage/Vorabanfrage"
Da wird dir dann aber nur ein Standardpaket erstellt.
Bei ner echten BU-Anfrage gibt es dann auch sehr wahrscheinlich (je nach Versicherung) einen Eintrag in der Schufa. Häuft sich hier die Anfrage innerhalb einer kurzen Zeit, wirst du dir die Folgen auch denken können.

Auch wichtig: wenn du dich bei mehrerer Gesellschaften informieren willst, dann lass n gewissen "Abstand" zwischen den Anfragen. Wenn du bei einer nichtanonymisierten Voranfrage "abgelehnt" wirst, dann wird dies bei ein paar Gesellschaften auch gespeichert, was wieder negative Auswirkungen auf die anderen Gesellschaften haben kann in (d)einer Datei, da ja viele Gesellschaften ineinander verwoben sind. Das gilt dann auch für Sachversicherungen.
Verfasser

Also wenn BUV, dann stell ich gleich einen Haufen Anträge und widerrufe dann bei allen außer der die mich nehmen wollte und die besten Konditionen hat. Ansonsten bringen Abstände nämlich nicht viel, da die Versicherungen bei jedem Antrag diese ominöse gemeinsame Datenbank mit Ablehnungen checken. Wenn dann bei mehreren die Absage kommt und der Schufa-Score deswegen sinken sollte, dann hilft nur der Tip, den Score nicht ernst zu nehmen...

Mal so von der nicht-verbraucher seite her gesprochen, ist die aussage, wie hoch die wahrscheinlichkeit ist, dass meine verbindlichkeit gegenüber allen anderen verbindlichkeiten bedient wird.

1 vetrag = 100%
2 verträge = 98%
10 verträge = 93%
10 verträge und 2x nicht bezahlt = 40%

es geht nicht nur um die reale zahlungsfähigkeit sondern auch um die zukünftige und die anzahl der fix zu bedienenden verbindlichkeiten.
das ganze is was komplizierter zu erklären und es gibt genug infos dazu im netz und auf den firmen seiten der schufa, jedenfalls sind die zahlen eh relativ

edit: es ist übrigens wirklich richtig, dass die pünktliche rückzahlung von krediten den score positiv beeinflusst. es ist einfach ein wachsender erfahrungswert, wie verlässlich man ist. das spielt in die bewertung rein, insofern, dass das obige modell sich bei 10 verträgen dann bei 93,5% befindet, weil man ja sichererer sein kann auf grund von erfahrungen. allerdings ist der einfluß dieses faktors individuell krass unterschiedlich und kann durchaus auch gegen 0 tendieren, wenn einfach zu viele grundverträge vorliegen.
bei einem typischen mydealzer mit 2+ schubladenverträgen bringt das nix.

was eure ganzen spekulationen mit geotargeting etc. angeht seit ihr garnicht mal so weit weg von der wirklichkeit. nur erledigt das die schufa nicht selbst, da es nicht deren kerngeschäft ist.
Da gibt es eine wunderbare Bertelsmann tochter namens AZ Direct für. CAMEO ist hier das richtige stichwort, dass natürlich nahezu nicht googlebar ist bzw nur zu oberflächlichen infos führt. aber das ist auch so gewollt.

Verfasser

Hi Nicao, na das sind ja mal mutige Zahlen oO klingt nach mehr als "nur" der eigenen Erfahrung...? Versteh ich dich richtig, dass die %-Zahlen der Basis-Score ist und die Verträge bel. Verträge sein können, also Bank-, Handy-, Kreditverträge...? Deiner Beschreibung nach scheinen die Verträge dann die schwergewichtigen Faktoren zu sein, die Kredit-Rückzahlungen dagegen eher marginale.

Also sollte man als Fazit sowenig Verträge wie möglich in der Schublade lassen, d.h. nur das Nötigste behalten, wobei gekündigte Verträge nach einer gewissen Zeit (1 Jahr?) dann nicht mehr negativ in den Score eingehen?

Hi Pope,
ja du kannst den score = % setzen, das ist nich 100%ig immer der fall, da es übergeordnete faktoren geben kann (du bist bundeskanzler, günther jauch, in privatinsolvenz oder wegen betrug vorbestraft) aber beim otto-normal mydealzer geht das
ob die verträge vom gasversorger, auto-leasing, handy, kreditkarte oder sonstigem sind ist egal. es wird ein customer-lifetime value p.a. berechnet, d.h. das geschätzte maximalvolumen pro jahr = gasvertrag = 12x80€, auto = 12x500€ etc.. sobald du eben ins rutschen kommst wird berechnet, wie heftig das auswirkungen haben kann und dein score wird korrigiert.
allerdings verzichten viele der firmen auf die infos und machen nur einmalabfragen. is wie bei den navis: melden von korrekturen kann jeder, aber wer die updates haben will muss zahlen - daher wird das nur sehr selten auswirkungen auf laufende verträge haben, eher auf neuverträge.

die kreditrückzahlungen haben wie gesagt nur aussagekräftigen einfluß, wenn man bisher wenig in erscheinung getreten ist oder alternativ 40+ jahre ist da dann nochmal andere faktoren ansteigen (sterbewahrscheinlichkeit, berufsunfähigkeit etc.)

der score wird 4x im jahr neu berechnet (jeweils um die quartalswechsel) sowie auf anfrage auch zwischendurch. dabei gibts sperrfristen, d.h. nur weil ein handy vertrag nichtmehr gelistet ist, nimmt die schufa jetzt nicht an, dass du kein handy = keine ausgaben mehr hast, sondern führt diese eine zeit lang einfach mal weiter in deinem schattenprofil. die höhe wird einfach geschätzt anhand deiner demographie oder anhand von providerdaten.

daher bringt kündigung von "außerordentlichen" veträgen mehr als von grundversorgungs-verträgen. bsp. Lebensversicherung fällt schneller raus als Stromversorger
wann und ob überhaupt eine verbesserung stattfindet ist offen.
ich bsp. bin nach kündigung von 2 schubladenverträgen erstmal 4 punkte nach unten gerutscht weil meine monatlich fixen ausgaben von 2x9,90€ auf sonstwas geschätzt wurden und ich ja so eine höhere ausgabe = weniger liquidität gehabt hätte.
ist unlogisch für menschen aber logisch für nen schufa algorythmus

Verfasser

Alles klar und nochmals danke fürs Licht im Schufa-Keller!

Letzte Sache: Prepaid-Handyvertrag ist für den Score unkritisch?

Schufa - Die Rating-Agentur des kleinen Mannes...

Könnte ich auch mal wieder einen Jahresauszug anfordern.

Pope

Letzte Sache: Prepaid-Handyvertrag ist für den Score unkritisch?



Die ersten Schulden, die bei vielen 18 Jährigen gemacht werden, entstehen aus unbezahlten Handyrechnungen. Es gibt ja genug Berichte über "Jugendliche in der Schuldenfalle"- für mich ist das eher Unwissenheit, Leichtgläubigkeit und zum Teil allergrößte Dummheit. Viele denken, dass ein Vertragspartner genau so leicht zu überzeugen ist, wie manch ein Lehrer, wenn man nur lange auf die Tränendrüse drückt. Forderungen aus den diversen "Handyverträgen" werden glaube ich 4 Jahre gespeichert. Der Schufa ist das egal, was für ein Vertrag das ist. Die Kategorie heißt "Telekommunikation". Somit wird auch ein Prepaidvertrag wie ein "echter" Vertrag behandelt. Pauschal zu sagen: "Prepaid-Handyvertrag ist für den Score unkritisch" wäre somit falsch.
Meine Erfahrung: Uralter Handyvertrag (lief 6 Jahre) hatte den Score eher positiv beeinflust. Die anderen Verträge/bzw. Anfragen von blau.de, klarmobil, EPlus und O2 eher negativ. Hab daraus gelernt zukünftig nicht jede kostenlose Karte mitzunehmen.

Ich sehe "grob" diese Gefahrenquellen für den Score:
- Mehrere Girokonten inkl. Kreditkarten mit gemeldetem Kreditbetrag
- Katalogversand v.a. die Versandhäuser, die bei jeder Bestellung (auch per Vorkasse) abfragen
- etliche Telekommunikationsverträge
und
- unnötige oder gesplittete (Kleinst-)Kredite für Möbel, Elektronik,...
Natürlich wird es auch eine Rolle spielen in welch kurzer Zeit die Anfragen kommen.
Verfasser

Mag für postpaid-Verträge ja sinnvoll sein, aber wenn ich in Vorkasse gehe, hats den Provider eigentlich nicht mehr zu interessieren, wie hoch das Ausfallrisiko bei mir ist.

Hab einen Otto-Eintrag vom Februar, jedoch seitdem noch einige weitere Male dort bestellt und keinen Eintrag mehr...

Pope

Mag für postpaid-Verträge ja sinnvoll sein, aber wenn ich in Vorkasse g … Mag für postpaid-Verträge ja sinnvoll sein, aber wenn ich in Vorkasse gehe, hats den Provider eigentlich nicht mehr zu interessieren, wie hoch das Ausfallrisiko bei mir ist.



Dem Privider kann es wirklich egal sein. Der Schufa aber nicht, da sie daran verdient. Ich hatte auch zuerst naiv gedacht, dass es bei Prepaid egal ist. Die o.g. haben doch Anfragen bei mir gestellt, obwohl es Prepaid war!

Pope

Hab einen Otto-Eintrag vom Februar, jedoch seitdem noch einige weitere … Hab einen Otto-Eintrag vom Februar, jedoch seitdem noch einige weitere Male dort bestellt und keinen Eintrag mehr...


Otto hatte ich auch nur einmal drin. Ich gehe auch davon aus, dass Otto nur das ersten Mal eine Anfrage stellt, bzw. wenn ein neues Kundenkonto aufgemacht wird. Otto meinte ich aber nicht.
Es war "Dell" mit der Bezahlung per Mastercard- online stand dann "Anfrage Lieferantenkredit"... seeeehr toll, v.a. wenn man zwei Sachen bestellt und damit zwei Einträge innerhalb von 3 Monaten hat (ich gehe ja nicht alle 3 Monate auf die Schufaseite...). Löschen lassen konnte ich es laut der Schufa nicht- bzw. wollten sie nicht. Seitdem kaufe ich nicht mehr bei Dell ein.
Sowas darf nicht tolleriert und unterstützt werden.
Dann gabs noch ein Modehaus. Ich müsste mal suchen, welches das genau war. Ich möchte mich auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und Firmen schlecht reden, aber ich glaube fast, dass das Esprit war.

Also nochmal zum Thema Einträge
Ihr seht NUR positiv-einträge. das müsste euch ja klar sein.
Offiziell gibt es auch gar keine Negativ einträge. das stimmt auch.
es gibt negative faktoren, aber das sind keine einträge.
D.h. ein otto-eintrag der neutral ist, ist sichtbar.
der fakt, dass du da 10 rechnungen offen hast, wird dort nie zu sehen sein.

bzgl. prepaid verträgen: Vertrag = Vertrag. Nur bei prepaid liegt der jahreswert niedriger da die kosten überschaubar sind: Sperrgebühr, lastschriftrückbuchung, maximales guthabenminus. alles in allem vllt 80-100€, also im vgl. zu einem normalvertrag fast nix, trotzdem fallen 20 prepaidkarten auf.

Esprit und schufa ist übrigens korrekt, machen aber nur positiv/negativabfragen, also eher harmlos sofern du >80% bist

ich habe mich gewundert, wieso mein score um 5% tiefer rutschte, ich aber im letzten halben jahr nix unternommen habe, was den score beeinflussen könnte. ich konnte nur 2 paypal-und ebay-identitätsanfragen feststellen. die haben wohl auch was mit dem scorewert zu tun, obwohls nur idenditätsanfragen sind.

wenn ich ein girokont kündige, wie lange bleibt dann der Schufa Eintrag bestehen?

Avatar
GelöschterUser390227

Moin !
Mein Score war auf 93,15% und ist mal eben auf 88 % downgegraded worden....
Mann WAS BIN ICH FROH in DEUTSCHLAND zu wohnen ,einen unbefristeten Arbeitsvertrag zu haben.
Ich war noch NIE im Knast.
Ich bin fast nie Krank.
Aber sowas..... da krieg ich die absolute Hasskappe !!!!
Diese Arroganz der Schufa...
ich kann gar nicht soviel fressen wie ich kotzen könnte.....
Scheißladen.
Braucht kein Mensch.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler