Abgelaufen

Sennheiser HD650 für 241€ - Premium Kopfhörer

33
eingestellt am 5. Dez 2012

Wer Musik liebt und einmal einen sehr guten Kopfhörer genutzt hat, kann leider nur wieder schwer zurück und so sieht man in den Kommentaren auch immer wieder Fans des teilweise doch sehr teuren Zubehör. FlashMueller hat schon wieder ein dazu sehr gutes Angebot ausfindig gemacht:



Zur Zahlung wird eine Kreditkarte benötigt.


Bei Amazon findet man zahlreiche und sehr ausführliche Erfahrungsberichte. Bei 33 Bewertungen gibt es im Schnitt 4,5 Sterne und in den Testberichten ist es im Schnitt eine 1,2. Kritik gibt es dafür, dass der Kopfhörer ziemlich schwer ist und damit nicht bei jedem Kopf wirklich bequem sitzt und sonst gibt es eigentlich fast nur durchweg Lob.


Falls sich also gerade jemand belohnen will, kann er jetzt 22% sparen 560580.jpg


560580.jpg


Technische Daten:


Bauform: Kopfbügel • Bauweise: offen, dynamisch • Frequenzbereich: 10Hz-39.5kHz • Impedanz: 300Ohm • Empfindlichkeit: 103dB • Anschluss: 3.5mm/6.35mm • Kabellänge: 3.0m • Gewicht: 260g (ohne Kabel) • Besonderheiten: Kabel, Ohrpolster austauschbar






Zusätzliche Info
Diverses
33 Kommentare

Alle offenen Sennheiser ab 70€ sind einfach genial

Also die Klangqualität dieses Kopfhörers kann ich nicht beurteilen (habe keinen Bedarf für Kopfhörer mit offener Bauweise) aber in der Preisklasse keine einseitige Kabelführung vorzufinden find ich schon relativ lächerlich...



highwind:
Also die Klangqualität dieses Kopfhörers kann ich nicht beurteilen (habe keinen Bedarf für Kopfhörer mit offener Bauweise) aber in der Preisklasse keine einseitige Kabelführung vorzufinden find ich schon relativ lächerlich…




durch die beidseite Kabelführung sitzt er aber deutlich besser und verrutscht nicht. Habe diesen Kopfhörer schon einige Zeit und muss sagen, ja, der Preis ist hoch, aber es lohnt sich wirklich!


highwind:
Also die Klangqualität dieses Kopfhörers kann ich nicht beurteilen (habe keinen Bedarf für Kopfhörer mit offener Bauweise) aber in der Preisklasse keine einseitige Kabelführung vorzufinden find ich schon relativ lächerlich…




durch die beidseitige Kabelführung sitzt er aber deutlich besser und verrutscht nicht. Habe diesen Kopfhörer schon einige Zeit und muss sagen, ja, der Preis ist hoch, aber es lohnt sich wirklich!
Avatar
Anonymer Benutzer

OMFG!
Wahnsinns Kopfhörer zu einem wahnsinns Preis
Selbst gebrauchte HD650 bewegen sich ab 200 Euro aufwärts, daher keine Sekunde gezögert und sofort bestellt

Bearbeitet von: "" 13. Sep 2016

... wobei, wenn nicht gerade eine aktive Gegenschall-Hardware dabei ist, es für die meisten Situationen auch fast für 20 € reicht, wenn man auf die Form achtet (Muscheln) ... aber sollen's die Leute ausgeben

Avatar
Anonymer Benutzer

tolle kophörer, habe dir aber vor ca 3 jahren neu für 179€ gekauft ^^

Bearbeitet von: "" 13. Sep 2016

Für daheim und nur für daheim ein echter Preiskracher!

Liebe MyDealzer, ich habe den grad zum Testen daheim und er klingt zwar besser als der Beyerdynamic DT880 (zu übertriebene Höhen, die fast schon wehtun), aber deutlich schlechter als der AKG Q701. Und das in allen Belangen! Für das Geld ist der HD650 immer noch zu teuer und nicht mehr zeitgemäß! Kauft euch lieber den Q701, der hat zudem 2 sehr hochwertige Kabel dabei (3m und 6m), die man wechseln kann (geht beim Sennheiser zwar auch, aber umständlicher) und zudem kann man dank des viel komfortableren Adapters das Gerät auch unterwegs nutzen. Auch ist der Sennheiser nicht besonders verarbeitet, besonders der Lack blättert wohl nach einigen Jahren ab. Wenn ihr also nicht ausschließlich auf Hiphop oder Techno steht, dann lasst es lieber damit. Hab mich in den letzten Wochen intensiv damit beschäftigt und alle diese Kopfhörer mit verschiedener Musik ausgiebig gehört. Zudem habe ich ein sehr geschultes Gehör, da ich zum einen sehr lange Violine und Klavier gespielt sowie gesungen habe, nicht ausschließlich Klassik, sondern auch in einer Punkband. Ich hoffe, ich konnte euch bei eurer Entscheidung helfen!

Und ja, ich weiß, dass es letzten Endes Geschmacksache ist, das gilt aber nicht für die Qualität sowie die sehr schlechten Anschlussmöglichkeiten des Sennheiser an mobilen Geräten (iPad, iPhone usw.) !!!

Klar schlechter als Sennheiser HD600. Sonst empfehle ich auch noch den AKG K601. Preislich echt n Geheimtipp und neutraler abgestimmt als der K701.

@ David. hast du mal den vergleich zwischen q701 und k701 gehört ? weil wollte mir den k701 eigentlich fürn pc zum zocken holen. nur weiss jetzt nicht ob der sennheiser vllt doch besser ist als der k701

@ Death666. Nein, den habe ich nicht gehört, aber der K701 soll ähnlich klingen wie der Q701, hat wohl etwas weniger Bass, aber auch den umständlicheren Anschluss wie der Sennheiser von großer auf kleine Klinke, was ja auch am PC eher ungünstig ist, dafür bekommst du den K701 noch mal um einiges billiger als den Sennheiser, auch zum momentanen Preis. Weißt du, ich habe mich da auch verrückt machen lassen, weil man unglaublich viel liest. Bestelle den Sennheiser und den K701 und schau, welcher der bessere FÜR DICH ist, so habe ich es letzten Endes auch gemacht, wenn man wirklich glücklich werden will, kommt man darum fast nicht herum...

moin,

der hd650 ist bestimmt ein sehr guter kopfhörer für diejenigen, denen seine klangsignatur auch wirklich gefällt. mein schwager hat ihn auch und ich konnte daher auch oftmals damit musikhören. es wurde vormals hiphop und elektronik erwähnt, dafür ist er bestimmt nicht geeignet. durch seine hohe impedanz von 300ohm ist er auch überhaupt nicht für portables, weder für pc's geeignet. es sei denn, man nutzt ihn mit einem portablen verstärker bzw kopfhörerverstärker daheim. aber das ist ne andere geschichte. generell tut ihm ein kopfhörerverstärker sehr gut, da der hd650 auch reichlich an kontrolle benötigt, die gewöhnliche kopfhörerausgänge (zb an cd-playern, tv etc) einfach nicht liefern.
vom klang her würde ich ihn definitiv mit betonung in den mitten sehen, zurückgenommenem bass und unaufdringliche höhen. es ist dieser "sennheiser-schleier", der sich über die gehörte musik legt und dem hd650 diesen seidigen charakter verleiht, ohne detail zu unterdrücken. sehr zu empfehlen für klassik und generell akustische musik, vielleicht noch jazz, blues. rock/heavy metal finde ich ist nicht so wirklich seins, vor allem da die drums nie wirklich zur geltung kommen.

also, für interessiert wüde ich definitiv sagen: schlagt zu, denn der hd650 war die eltzten jahre(!) immer äußerst preisstabil ab €290 aufwärts, eher mehr.

viel spaß beim kopfhören, r.i.p. dave brubeck!

@ kowalski. Beim Preis und bei der Impendanz von 300 Ohm und dem damit verbundenen Gebrauch an portablen Geräten, für die er definitiv nicht geeignet ist, gebe ich dir absolut Recht. Wobei der Preis auch schon seit Jahren hoffnungslos überzogen ist, aber wenn ihr unbedingt den HD650 wollt, dann schlagt jetzt zu, billiger wird er definitiv nicht!!! Er wäre in dieser Preisklasse auch meine zweite Wahl gewesen, jedoch hat er überhaupt keine "Bühne" und ist allein deshalb aus meiner Sicht, NICHT für Klassik, Jazz sowie akustische Musik im allgemeinen geeignet. Da gibt es einige andere Kopfhörer, die das besser können! Für mich bleibt er ein guter (kein sehr guter) Allrounder, der nicht besonders gut verarbeitet ist, jedoch für diesen Preis akzeptabel bleibt!

@David, interessant, dass du keine bühne durch den hd650 verspürt hast, aber so gehen meinungen eben auseinander. ich habe den direkten vergleich mit denon ah-d5000, sennheiser hd-800 und audezé lcd-2. bei letzteren habe ich mir den luxus gegönnt und diese als "vorführgerät" noch halbwegs erschwinglich selber zugelegt und diesen schritt nicht eine sekunde lang bereut. für mich gibts derzeit nix besseres. wenn man einmal blut geleckt hat, wird man seine anlage in vielen dingen immer an seinen kopfhörern messen wollen

aber genug ot, natürlich kommt der 650er nicht an eine offenheit eines 800er heran, auch hat er nicht ein bassfundament wie der d5000, und es fehlt ihm auch das impulsverhalten neben einem perfekten mittenbereich und tiefenstaffelung eines lcd-2, aber irgendwo muss sich die preisdifferenz ja argumentieren. recht hast du bezüglich des preislevels, der scheinbar unerklärlich sehr stabil und vor allem hoch oben angesiedelt ist. aber es ist halt immer eine sache von angebot/nachfrage, nicht umsonst hat der 650er eine sehr große fanbase. alternativen gibt es von beyerdynamic mit dem 880er, 990er vielleicht noch, akg 701er, der 600er aus eigenem hause und vielleicht noch die ähnlich eingepreisten audio technica.

es ist nicht einfach, den passenden kopfhörer zu finden, aber wenn man es geschafft hat, macht musikhören damit auch umso mehr spaß..

glückauf!

@ kowalewski. Ende gut, alles gut! Dann sind wir uns doch gar nicht so uneinig! :-)

Man muss eben einfach selbst hören und vor allem das Einsatzgebiet und die Geräte kennen, die man anschließen will. Für mich ist der AKG Q701 die beste Wahl, aber das habe ich auch erst nach intensivem Hören verschiedener Köpfhörer herausgefunden, und alle Kopfhörer waren dabei an meinem sehr guten T+A Verstärker der R-Serie (PA-1230R angeschlossen, an anderen Geräten werde ich meinen Kopfhörer auch nicht nutzen. Und so bin ich nun zufrieden mit meiner Entscheidung und kann allen nur raten, genau diesen Weg zu gehen und ausgiebig probezuhören!

Ich wünsch dir noch einen schönen Tag und viel Freude beim Hören deiner Musik!

Wie kommt man auf den Preis? Bei mir steht 328 Euro

@David, gut der ta1230 ist eine der wenigen ausnahmen, die auch eine ausreichend potente verstärkersektion an der klinke anliegen haben. da wundert es nicht, dass du mit dem gesamtergebnis bestimmt mehr als zufrieden bist.

dir auch noch viele tolle hörsessions und eine besinnliche zeit!

@Oli: dann ist die aktion leider schon gelaufen..

Schade dass der Deal schon vorbei ist, wirklich ein guter Preis - ich besitze die Kopfhörer zwar schon, aber interessant sind sie bei so einer Ersparnis trotzdem allemal.

Hier noch ein Link zu einem recht umfassenden (subjektiven) Vergleichstest, bei dem die Kopfhörer ziemlich gut wegkommen: head-fi.org/t/6…red

wenn ich das richtig sehe gibt es ihn jetzt für 217,45€..?

gebraucht allerdings "comme neuf"



David: avid Dezember 5, 2012 um 11:59 pm

Liebe MyDealzer, ich habe den grad zum Testen daheim und er klingt zwar besser als der Beyerdynamic DT880 (zu übertriebene Höhen, die fast schon wehtun),

So solltest wirklich zum HNO-Arzt gehen. Oder einen anderen Verstärker/Quelle probieren. Der DT 880 hat absolut keine Höhenprobleme. Er ist auch nicht so leicht dumpf abgestimmt wie der HD 650.

Danke für die "dumme Anmache"! Ich habe nur beschrieben, was ich höre und ich habe ein sehr, sehr guten T+A Verstärker, hättest du alle Texte gelesen, wüsstest du das! Er klingt halt einfach zu übertrieben in den Höhen, da diese um 30 % angehoben wurden, mir einer anderen Abstimmung wäre er sicher sehr gut! Diese Meinung teilt nicht nur mein Gehör, sondern viele andere Menschen auch, die diesen Kopfhörer ausgiebig gehört haben!!!

Ein bisschen Magie und Aberglauben gehören im HiFi-Bereich halt immer dazu,

Ich wette es gibt auch Leute die mit den Teilen selbst bei transparent codierten Mp3s Mängel heraushören zu glauben (diese Goldene-Ohren-Typen müssen ihre Behauptungen ja auch nie unter geprüften Bedingungen beweisen).

(diese Goldene-Ohren-Typen müssen ihre Behauptungen ja auch nie unter geprüften Bedingungen beweisen).



Am besten wir lassen das, der Deal ist ja eh schon durch und ich freue mich für alle, die diesen Kopfhörer wollten und einen abbekommen haben! Am Ende bleibt es eben Geschmacksache und es ist sicher ein sehr guter Kopfhörer!

@Hans: komm doch bitte nicht mit dieser goldohr-leier. dem witz ist doch schon ein bart gewchsen, über den sogar du schon drüberstolperst

fakt ist, dass sich hifi leider im großen und ganzen in 2 lager geteilt hat. gläubige jünger und pragmatiker. was beiden seiten stark fehlt ist akzeptanz und empathie dem anderen gegenüber. es ist doch wirklich sch**ssegal, wer was wie und warum wört. es ist einfach nur traurig, dass man immer weniger gemeinsame gesprächsthemen findet, oder DAS thema schlechthin, musik (hören). weil viele diskussion einfach in unnötiges gezanke und infragestellungen ausarten.

aus meiner sicht wäre es doch viel interessanter sich darüber zu unterhalten, WARUM der andere vielleicht dies und jenes anders hört. da geht es dann nicht wie "malen nach zahlen", sondern man lernt vielleicht etwas mehr von der anderen person kennen. musik ist immer mit subjektivem empfinden verbunden, somit auch mit persönlichen emotionen.

eins ist klar, um mal zum thema zurückzurudern: klangeindrücke von kopfhörern ab €200 aufwärts lassen sich nicht mehr mit bumm tschakk beschreiben. da passiert schon einiges mehr zwischen den lauschern. außer man hat mit beats by dr. dreh und trink das auslangen. da reichen dann vielleicht 2-3 "schlag"worte

euch allen eine besinnliche zeit!

@ kowalski. Vielen Dank für deine Worte! Dir auch eine schöne und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit sowie Freude an der Musik! :-) Egal mit welchem Ohrenlautsprecher... ;-)



Name: So solltest wirklich zum HNO-Arzt gehen. Oder einen anderen Verstärker/Quelle probieren. Der DT 880 hat absolut keine Höhenprobleme. Er ist auch nicht so leicht dumpf abgestimmt wie der HD 650.

Jeder Beyerdynamic hat einen Höhenpeak. Die einen finden es gut, die anderen stört er nicht, andere finden es schrecklich (wozu ich gehöre).



Übrigens gab es den HD 650 vor sechs Jahren regulär für unter 230€ neu!

Korrektur, 2005-2009 gab es den zu diesem Preis. Dann hat Sennheiser festgestellt, dass die Leute auch mehr dafür ausgeben würden und haben ihn im Preis nach und nach immer weiter angehoben.

@sascha:

komisch, die tabelle sagt was anderes:

geizhals.at/?ph…999

dass du oder wer anderer evtl einen 650er in glücksritter-manier um 230 geschossen ha(s)t, ist die ausnahme. und die preiserhöhung hat auch etwas andere gründe, da der hersteller nicht einfach so seine preise erhöht, weil er seine produkte vermeintlich teurer verkaufen kann. ausser apple

-) erhöhte nachfrage am markt
-) die preisliche nähe zum 600er, der ja für viele der ausgewogenere kh zu sein scheint

wie gesagt, ich finde der 650er hat ganz klar seine daseinsberechtigung, wenn auch nicht um den preisbereich, wie er im allgemeinen(!) zu bekommen ist. nachdem ich ein, zwei lauscher getestet habe, die hinsichtlich detail und durchzeichnung einfach besser waren, sehe ich immer diesen schleier vor meinem geistigen auge.

so, ihr könnt euch jetzt wieder umarmen und lieb haben



kowalski:
@sascha:


komisch, die tabelle sagt was anderes:


geizhals.at/?ph…999



Ist klar wenn du nur in Österreich suchst.




kowalski:
und die preiserhöhung hat auch etwas andere gründe, da der hersteller nicht einfach so seine preise erhöht, weil er seine produkte vermeintlich teurer verkaufen kann. ausser apple


Und die wären?

Huch, da ist irgendwie was verloren gegangen.




kowalski:
-) erhöhte nachfrage am markt

Kann ich mir nur schwer vorstellen, dass die Nachfrage steigt wenn die Konkurrenz immer größer wird.




kowalski:
-) die preisliche nähe zum 600er, der ja für viele der ausgewogenere kh zu sein scheint


Das würde aber eher meinen "Vorwurf" bestätigen, dass Sennheiser den Preis "einfach so" erhöht hat.

btw hier mal der richtige Link: geizhals.at/de/…999

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler